Eureka Mignon Specialita: Feine Einstellbarkeit des Mahlgrades ?!?

Diskutiere Eureka Mignon Specialita: Feine Einstellbarkeit des Mahlgrades ?!? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe sein gut 6 Wochen eine Eureka Mignon Specialitá, die oft dafür gelobt wird, dass sich bei ihr der Mahlgrad sehr fein einstellen lassen...

  1. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Ich habe sein gut 6 Wochen eine Eureka Mignon Specialitá, die oft dafür gelobt wird, dass sich bei ihr der Mahlgrad sehr fein einstellen lassen soll, wenn auch die Skala des Einstellrades recht beliebig angebracht sein soll und damit Vergleiche zwischen baugleichen Mühlen erschwert.

    Bei meiner war die Skala von vorne herein so eingestellt, dass eine halbe Einteilung über Null Richtung feinerer Mahlgrade die Scheiben blockieren. Sehr fein, die Skala ist vernünftig aufgebracht und hat einen Nullpunkt, mit dem man was anfangen kann, denke ich.

    Umgekehrt jedoch ist es so, dass sich für Espresso taugliche Mahlgrade irgendwo zwischen 0 und 1,5 abspielen. Mit meinen neuen VST Sieben, die ja einen sehr feinen Mahlgrad erlauben, bin ich aktuell irgendwo zwischen 0 und 0,5 (erste Markierung auf dem Einstellrad) unterwegs.

    Unter einer feinen Einstellbarkeit hatte ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt. Etwa, das eine Drehung von einem Teilstrich zum nächsten nur einen sehr kleinen Unterschied ausmacht, und ich für Espresso in etwa eine volle Umdrehung des Einstellrades ausnutzen kann zwischen superfein und grenzwertig grob.

    Mach ich was falsch? Oder ist es mit der feinen Einstellbarkeit der Mühle doch nicht so weit her? Ich habe irgendwo hier im KN gesehen, dass sich jemand ein größeres Rad mit sehr feiner Skala angefertigt hat - ich scheine mit meiner Einschätzung also nicht ganz alleine zu sein - frage mich dann aber, wo der gute Ruf der Mühle in Sachen Einstellbarkeit her kommt.

    Einstellrad Specialita.JPG
     
  2. #2 Brewbie, 23.02.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    991
    Das ist bei mir genauso. Aber für mich ist das völlig in Ordnung. Ein größeres Einstellrad verändert nicht den für eine Veränderung des Mahlgrades benötigten Drehwinkel. Dafür bräuchte man eine andere Übersetzung.
     
  3. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    1.229
    Das kommt aus dem Kontext des Vergleichens mit den (grob) gerasterten Mühlen aus der selben oder auch niedrigeren „Klasse“.
    Da ist die stufenlose Verstellung eben „feiner“ als z.B. die Rasterung einer CM800.
    Edit: Ist wohl auch etwas „geerbter Ruf“ durch den Vorgänger MCI, die ja schon die gleiche/ähnliche Verstellung hat.

    Ein anderer Punkt ist noch innerhalb der Modellreihe der Unterschied zum „easy-setting“ der Perfetto, die gröber Übersetzt ist und daher manchmal etwas fummeliger sein kann.
     
  4. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Schade, da habe ich das mit der feinen Einstellbarkeit wohl falsch verstanden und zu viel erwartet. Da mir die Mühle ansonsten gut gefällt kommt bei mir der Wunsch nach einem Mahlgradmod auf.
     
  5. #5 Brewbie, 23.02.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    991
    Bist Du da sicher? Oder ist das nur ein größeres Rad?
     
  6. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Das machts ja aus meiner Sicht noch schlimmer durch eine noch gröbere Übersetzung
     
  7. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    1.229
    Ziemlich sicher. Zumindest das die Übersetzung anders ist, da du dort mit weniger Umdrehung/Bewegung von grob zu fein gelangst (die bunte Skala von Anschlag bis Anschlag).
    Aber da kann @CasuaL vielleicht noch was zu sagen, der hat die ja bei sich stehen.
     
  8. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Wenn ich mir das so anschaue kommt mir der Verdacht, dass da nur eine andere, buntere Skala verwendet wurde. Der Espressobereich scheint auch da innerhalb einer fünftel Umdrehungen zu liegen.

    [​IMG]
     
  9. #9 quick-lu, 23.02.2020
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.064
    Ich hatte ja nun schon ein paar verschiedene Mühlen, aber das war bisher bei keiner der Fall. Der Verstellbereich ist, selbst bei sehr unterschiedlichen Röstungen, eher gering.
    Hast du das "Problem" bei verschiedenen Röstungen.
     
  10. #10 Lecker Schmecker, 23.02.2020
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    85
    Die Specialita Mühle habe ich auch und bewege mich in dem Bereich 0-1,5
    zudem ist die Mahlgradverstellung auch nicht besonders feinfühlig (gefühlt etwas hakelig).

    Ein Einstellrad mit größeren Durchmesser und vernünftiger Skala ließe sich mit Sicherheit feinfühliger einstellen.

    Meiner Meinung nach ist die Mahlgradverstellung auch der einzige Knackpunkt der Mühle.
    Das Mahlergebnis und die restliche Bedienbarkeit gefällt.
     
    FRAC42 gefällt das.
  11. CasuaL

    CasuaL Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2019
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    241
    Ich habe die Mühlen nie direkt verglichen, denke aber schon, dass da ein anderes Gewinde verbaut ist.

    Meine Espresso-Settings spielen sich nämlich innerhalb eines Strichs(!) auf der Perfetto-Skala ab, dh zwischen 0-1. Für alte Bohnen muss ich auch mal 0,5-1 Striche feiner (in den Turco-Bereich) gehen.

    Das Drehrad ist außerdem ziemlich schwergängig. Wie schwer/leicht dreht das bei der Specialità?
     
    FRAC42 gefällt das.
  12. #12 Aeropress, 23.02.2020
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.257
    Zustimmungen:
    5.652
    Nee das ist noch weniger Winkel zum verstellen, weil die alle Mahgrade von grob bis Espresso in 360 Grad unterbringen, da muss man dann noch sachter verstellen ohne daß die sonstige gleiche Konstruktion nun besonders als Universalmühle geeignet wäre.
    Obiges ist bei einer Eureka ganz normal auch bei der Atom, da ist der Knauf ein wenig größer und griffiger aber ansonsten ist das so wie es ist eigentlich auch kein Problem damit zu arbeiten, wenn ich lange Wege zum verstellen will muss ich eben bei den Standard Einsellkränzen bleiben. Ist allerdings auch reine Gewohnheitssache (es ist am Anfang wenn man von anderen Mühlen kommt eben eine Umstellung), an das Eureka System gewöhnt man sich schnell und findet bei einem neuen Kaffee den Mahlgrad auch eigentlich eher schneller gerade weil der Weg dahin eher kurz ist. :)
     
    Brewbie gefällt das.
  13. #13 Lemmy39, 23.02.2020
    Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    210
    Kann ich bestätigen. Habe ich auch in ähnlichen Schritten gearbeitet. Nur dass ich nie in den Espressobereich war. /zu grob/ Oft ganz auf das schwarze Feld, hinter d. Turco. Aber okay, es hängt von Bohnen/Röstung/ ab. Hat jedoch nach gewisser Zeit etwas genervt, so dass ich den Aufkleber neu geklebt habe. Fertig, war ich beim Espresso ;) Ja, fein dreht sich das Rad nicht. Das Mahlgut ließ sich sehen, nicht viel zu meckern!
    l.g
     
  14. CasuaL

    CasuaL Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2019
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    241
    Wow. Wenn ich dahin drehe, kommt am Siebträger nichts mehr durch. Eine "halbe Skala" im Schwarzen liegt bei mir der Klirrpunkt. Zu wenig, um mir das Getue mit Sticker abziehen und neu aufkleben anzutun.
     
  15. #15 cbr-ps, 23.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    13.918
    Zustimmungen:
    13.924
    Das verstehe ich nicht ganz. Du hast für deine Bezüge Einstellungen gefunden und mit der Zeit wird das wohl noch etwas driften, bis die Mühle eingemahlen ist. OK, die Wege sind kurz, aber es funktioniert doch, oder?
    Sowohl bei meiner früheren Ceado E37s als auch meiner aktuellen Kinu M68 war/ist der Arbeitsbereich ähnlich eng. Da hatte ich aber nie Probleme mit.
     
  16. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    917
    Da lobe ich mir doch meine Sette.
     
  17. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Ich sag ja nicht, dass es nicht funktioniert. Nur, dass ich von dem kleinen Einstellbereich enttäuscht bin. Als Espressoneuling notiere ich z. B. regelmäßig Daten wie z. B. den Mahlgrad. Schade, dass ich die Feinheiten schätzen muss. Die Einstellung auf dem Foto im Eingangspost habe ich als 0,25 notiert. Nur möchte ich noch etwas feiner malen, 0 dürfte aber zu fein sein. Das ist zum einen fummelig, und es lässt sich zu anderen schlecht notieren und damit reproduzieren. Kein weltbewegendes Problem, ich hatte nur halt mehr erwartet von einer Mühle, die für eine feine Mahlgradeinstellung gelobt wird.

    Mein Traum wäre eine Art Anti-Perfetto mit deutlich gespreitztem Espressobereich. Was anderes mahle ich eh nicht mit der Mühle.
     
    CasuaL gefällt das.
  18. umi

    umi Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2014
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    246
    Der Punkt ist, dass die Mahlgradeinstellung(smöglichkeiten) der Mühle beliebig fein sind - unendlich fein, wegen der stufenlosen Einstellmöglichkeit ... im Gegensatz zu vielen anderen Mühlen, bei denen die Einstellung nur in diskreten Stufen veränderbar ist. Und dafür wird die Mühle gelobt. Wie fein der Benutzer es hinkriegt, die Einstellungen zu bedienen, ist eine andere Frage.

    In Hinblick auf Reproduzierbarkeit mögen diskrete Stufen sogar hilfreicher wirken - sind sie meiner Meinung nach in Wirklichkeit aber nicht, da eine Einstellung, die du dir heute aufschreibst, ein paar Tage später oder bei neuen Paketen selbst des gleichen Kaffees nicht mehr exakt gültig sein werden.
     
    simonodi, cbr-ps und Aeropress gefällt das.
  19. #19 FRAC42, 23.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2020
    FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    258
    Ich bevorzuge ganz klar eine stufenlose Einstellbarkeit. Wenn der für mich interessante Einstellbereich dann nicht auf 1/5 Drehung eines recht kleinen Einstellrädchens beschränkt wäre, würde ich von einer durchweg feinen Einstellbarkeit sprechen.

    Damit kein Missverständnis aufkommt - die Specialita ist eine tolle Mühle. Nur die Mahlgradeinstellung kommt für mich über ein "ist OK, könnte aber besser sein" nicht hinaus.
     
    hutab, CasuaL und umi gefällt das.
Thema:

Eureka Mignon Specialita: Feine Einstellbarkeit des Mahlgrades ?!?

Die Seite wird geladen...

Eureka Mignon Specialita: Feine Einstellbarkeit des Mahlgrades ?!? - Ähnliche Themen

  1. Neue Eureka Mühlen 2020

    Neue Eureka Mühlen 2020: In diesem Jahr sollen drei neue Mühlen von Eureka auf dem Markt kommen. Alle drei zusammengefast unter den Namen "Eureka ORO" was übersetzt...
  2. Mahlkönig Vario Home Stahlscheiben: Qualität Mahlgut

    Mahlkönig Vario Home Stahlscheiben: Qualität Mahlgut: Hallo zusammen, nachdem ich mir erst neues Equipment anschaffen wollte (klick), werde ich erstmal bei der aktuellen Kombi bleiben, nachdem ich...
  3. [Zubehör] Eureka Mignon MCI Hopper gesucht

    Eureka Mignon MCI Hopper gesucht: Hallo Leute, hat jemand von euch zufällig noch einen Mignon MCI Hopper bei auch zuhause rumliegen, den er gerne loswerden möchte? Freue mich...
  4. [Mühlen] Eureka Atom - SSP 64mm unimodal - schwarz - 699€

    Eureka Atom - SSP 64mm unimodal - schwarz - 699€: Ich verkaufe eine mit unimodalen 64mm SSP Mahlscheiben umgebaute Eureka Atom (ursprünglich 60mm). Die von SSP hergestellten Mahlscheiben sind...
  5. Channeling seit neuer Eureka Specialità

    Channeling seit neuer Eureka Specialità: Grüß euch Ich hab seit 2 Jahren eine QuickMill Rubino 0981 mit Kipphebel. Eine einfacher, einstiegs Zweikreiser mit E61 Brühgruppe. Grundstäzlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden