Eureka Mythos, Erste Eindrücke

Diskutiere Eureka Mythos, Erste Eindrücke im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; So. Ein zierlicher Neuzugang rechts im Bild - und noch ist ungewiss, ob er bleibt. Erster Eindruck: Die ist ja noch grösser als gedacht....

  1. #1 mmorkel, 12.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    So. Ein zierlicher Neuzugang rechts im Bild - und noch ist ungewiss, ob er bleibt.

    Erster Eindruck: Die ist ja noch grösser als gedacht. Vielleicht benutze ich den überschüssigen Platz im Bohnentrichter als Fahrradabstellplatz oder so...

    Zweiter Eindruck: Boah, ist die Mühle schnell. Einer in 1.7Sekunden, Doppelter in 2.7. Ohne viel Sauerei dazu.

    [​IMG]

    Dritter Eindruck: Absolut sauber aufgebaut. Vorbildlich, wie schnell man an die Mahlscheiben kommt. 75mm, flach, Titan, nebenbei.

    Winziger Totraum (hab den Kaffeemehlstopper aus der Mythos One aus einem Stück Filmnegativ nachgebaut). Funktioniert ganz gut. Hat irgendwer die Quelle fürs Originalteil in Deutschland? Ich meine dieses hier:
    https://www.bellabarista.co.uk/espr...grinder-accessories/mythos-clump-crusher.html

    Den dynamometrischen Tamper (nicht im Bild, aber überall im Internet zu sehen) versteh ich nicht so recht. Ist das so gedacht, dass man gleich nach dem Mahlen tampt? Da ist doch channeling vorprogrammiert. Weil die Mühle ja schon ein schönes Häufchen macht - aber eben ein Häufchen. Daher hab ich den Tamper nach dem Auseinanderbauen und Reinigen erstmal nicht wieder drangebaut.

    M.
     
    Gandalph, ryk, mamu und 3 anderen gefällt das.
  2. #2 Grafikus, 12.04.2016
    Grafikus

    Grafikus Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    858
    Glückwunsch zur Mühle! Ich finde sie passt gut zur Linea!
    Sie ist definitiv ausreichend schnell für den Heimgebrauch ;-)

    Zum dynamometrischen Tamper... Jop das ist so gedacht, dass du einfach auf den Berg tampst. Ich habe das Gefühl, dass die Barista in Italien dem Tampen allg. relativ wenig Aufmerksamkeit schenken ;-)
    Hier auch ein Video dazu....
     
  3. #3 gunnar0815, 12.04.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.024
    Zustimmungen:
    829
    Ein Berg macht doch kein Chenneling da sind denke ich doch mehr Klumpen für verantwortlich.

    Gunnar
     
  4. #4 mmorkel, 12.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Ein Berg ist zumindest keine gleichmässige Verteilung. Wenn das Kaffeemehl in der Mitte (am Berg) stärker und am Rand (quasi am Fuss des Berges) weniger kompaktiert wird, wird es dort wohl eher zu channeling kommen. Müssige Frage zur Zeit, hab das Ding ja ohnehin erstmal abgebaut.

    Klumpen scheinen übrigens trotz selbstgebastelter Mehlbremse kein Problem zu sein. Schön fluffiges Mahlgut.
     
  5. #5 gunnar0815, 12.04.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.024
    Zustimmungen:
    829
    Das wäre dann eine etwas ungleichmäßige Extraktion von innen nach außen aber keine Kanalbildung.
    Ein konkaven Tamper bewirkt das Gegenteil.
    Denke das ist nicht so wild

    Gunnar
     
  6. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    526
    Glaube nicht, dass das passiert, da die Spitze (wenn du einigermaßen langsam arbeitest) nach unten und zur Seite gedrückt wird. Ein Grund für Channeling ist das nicht.
    Ich mache das schon lange so und verteile nicht vorher und Channing habe ich dadurch nicht.
     
    gunnar0815 gefällt das.
  7. #7 torkscoffee, 12.04.2016
    torkscoffee

    torkscoffee Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    311
    Hat die Mühle die Möglichkeit "handfree" zu arbeiten, sprich den Siebträger abzulegen.
    Ich weiß, jetzt kommt das man das bei der Geschwindigkeit nicht braucht...
     
  8. #8 mmorkel, 12.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    -> Gunnar und mamu: dann werde ich wohl den Tamper mal wieder installieren und ausprobieren. Ich lassen mich gerne überzeugen...

    --> @torkscoffee: Wie Du richtig vermutest, so schnell bekommt man seine Hände da nicht weg. Ernsthaft: "handsfree" ist ohne Umbau nicht möglich, da die Gabel/Ablage für den Siebträger nicht so lang ist, dass man ihn wirklich ablegen kann. Außerdem gibt es zwei Mahlmodi, die aber (wenn ichs richtig überflogen habe) beide darauf beruhen, dass der Siebträger den Schalter an der Stirnseite der Mühle auslöst. Das geht durch sanftes Dagegendrücken, aber vielleicht nicht so gut durch einfaches Ablegen.
     
    Bmb gefällt das.
  9. #9 mmorkel, 12.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Ok. Tamper wieder dran. Morgen mal ausprobieren ;-)

    [​IMG]
     
    gunnar0815, Phenyl und Mirsei87 gefällt das.
  10. Bmb

    Bmb Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    11
    Gwilym Davies, der WB Champion, zeigt wie man (mit den Mythos) korrekt verteilt.



    In meine Meinung, die ganze Serie ist sehenswert.
     
    rebecmeer, Handhäbler und mmorkel gefällt das.
  11. #11 mmorkel, 13.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Sehr gutes Video und ich stimme Herrn Davies in allen Punkten zu (im Gegensatz zu vielen anderen Baristas ist er hier auch didaktisch auffallend gut. Muss mal die ganze Serie anschauen, wenn ich Zeit habe).

    Die Mühle im Video ist übrigens die Mythos Barista mit niedrigtourigem Mahlwerk - daher wesentlich langsamer als das Monster in meiner Küche.

    Mein erster Versuch mit dem eingebauten Tamper heute morgen bestätigte zunächst mal meine Vorbehalte. Aber da muss ich wohl erst ein bisschen an meiner Technik und den Einstellungen der Mühle arbeiten, ehe ich ein Urteil fälle...
     
  12. #12 mmorkel, 14.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Nochmal Bezug nehmend auf den eingebauten Tamper und das Video mit Herrn Davies: Der vorgesehene Mythos-Workflow –erst mahlen, direkt tampen– liefert in meinen Händen annehmbare, aber keine idealen Ergebnisse.

    Auf der positiven Seite: Man tampt auch blind immer gerade und mit der gleichen Kraft. Tatsächlich konnte ich (solange ich keinen groben Blödsinn mache) kein Channeling im bodenlosen Siebträger feststellen. Zusammen mit der sehr genauen Dosierung und dem geringen Totraum erhält man also sehr gut reproduzierbare shots.

    Allerdings: Der bodenlose Siebträger offenbart tatsächlich ungleiche Extraktion (mehr am Rand, weniger in der Mitte), und das ist auch am Puck sichtbar, der außen/unten bröckelig ist. Ich meine das auch zu schmecken. Einen Test mit dem Myhos-Mahlgut in eine Tasse und dann gleichmässig in den Siebträger schütten hab ich noch nicht gemacht.

    Mein bisheriger workflow war so ähnlich wie der von Herrn Davies oben – ich achte also schon beim Befüllen des Siebs, dass das Kaffeemehl gleichmässig in den Siebträger flufft. Dazu hab ich ja Zeit, meine M100 benötigt über 10Sekunden für das Doppelsieb. In den 2.5Sekunden der Mythos fällt mir das schwer - kaum ist die Taste gedrückt, ist das Sieb auch schon voll.

    Davon mal abgesehen kann ich sagen: Beide Mühlen liefern tolles, klümpchenfreies Mahlgut, die Mythos sogar ohne Sauerei.
     
  13. #13 quick-lu, 14.04.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.262
    Zustimmungen:
    7.660
    Dann hast du ja jetzt 7,5 sec. Zeit für WDT:D.
    Es gibt ja aktuell eine bei ebay zu erstehen, ich habe mir ganz kurz überlegt, ob ich soll, habe es dann aber sein lassen:).
    Aber der liegende Motor und die deshalb vertikal ausgerichteten Mahlscheiben mit daraus resultierendem sehr kleinen Totraum habe schon etwas für sich.
     
  14. #14 mmorkel, 14.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Ja, aber das stört ja dann den Mahlen -> Tampen-Workflow...

    Da musste ich dann ein wenig suchen... Die M100 bei den Kleinanzeigen, abgerockt für VB 500Euro? Lieber nicht... Aber trotzdem tolle Mühle.
     
  15. #15 quick-lu, 14.04.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.262
    Zustimmungen:
    7.660
    Nein eine Mythos wird gerade verkauft, in der großen Bucht.
     
  16. #16 schraubohne, 14.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    das gerade tampen muß man schon auch üben mit der mythos plus. wenns ein gerade abgeschnittener bodenloser ist, wackelt man nur in einer ebene. ein üblicher siebträger mit konvexer außenfläche muß präzise ausgerichtet werden, sonst tampt man asymmetrisch plan. schön ist dessen feine einstellbarkeit, ich meine es sind 20 klicks verstellmöglichkeit. es ist interessant, wie man sich mit dem festen parameter anpressdruck entspannt optimaler füllmenge=zeit und mahlgrad nähern kann.
    dafür ist die mythos plus ja auch gebaut, leichte bedienbarkeit in der gastronomie, für wenn überhaupt kurz geschultes personal:)

    wenn man den frisch bezogenen hügel einfach mit dem dynamotamper plättet, ergibt sich am rand des noch trockenen pucks eine neigung zur ausfransung.
    das ist einerseits dem nicht ganz paßgenauen durchmesser der tamperbasis geschuldet und andererseits dem nicht erfolgten verteilen.
    von hand tampen liefert bessere ergebnisse, auch wenn sich die automatisierte variante nicht vor den meist in gastronomien ausgeschenkten varianten verstecken muß.
    wenn die mühle gut eingestellt ist, wage ich zu behaupten, kann auch ein ungeübter mensch damit recht passable ergebnisse in die tasse bringen, das konstruktionskonzept der mühle würde ich damit als gelungen bezeichnen wollen.

    sie besticht durch sehr hohe konsistenz, das mahlgut ist wunderbar und klumpenfrei. meine hat allerdings auch ein stück plastikkamm knapp vor dem auswurf, es scheint ein späteres modell zu sein als deine, mmorkel. an deiner gefällt mir der kaffeemehlauffangbehälter in edelstahl gut, die größe ist auch völlig ausreichend, die gegen null tendierende streuung neben egal welchen siebträger kann ich bestätigen. jeder shot das reinste vergnügen.

    was macht sie geschmacklich, mit identischer bohnenmischung?
    die ebenfalls mit 75mm scheiben und ca. 1400 umdrehungen arbeitende macap m7a scheint mir mehr geschmackliches volumen, körper, zu machen, geht mehr in die breite.
    die mythos betont eher die hellen, säurigen, metallischen, sozusagen hohen töne scheint mir. ohne die fülle des gesamtschmacks zu verwässern oder unangenehm zu sein, mit gleicher bohnenmischung.

    interessant wäre, da hat mich @cup29 drauf gestoßen, sind die heutigen schliffe der scheiben oder jüngere mühlen ggf eher für hellere röstungen geeignet?
     
  17. #17 mmorkel, 14.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Hallo Schraubohne,
    Deinen Ausführungen kann ich mich anschliessen. Klumpenfrei ist meine auch, ich hab die neuere Version des Plastikkamms – wird so aktuell in der Mythos One verbaut – aus einem Stück Plastik nachgebaut. Das Ding liegt nicht am Ausgang des Mahlschachtes wie die alte Version, sondern am Eingang nahe der Mahlscheiben. Da der Schacht senkrecht ist, wird der Totraum so noch kleiner:
    https://www.bellabarista.co.uk/espr...grinder-accessories/mythos-clump-crusher.html

    Geschmacklich mit identischer Bohnenmischung hab ich sie bisher mit Andraschkos Wiener Kaffeehausmischung mit der M100 verglichen, also nicht gerade mit einem hellen 3rd Wave Kaffee. Wenn ich das Mythos-Mahlgut per WDT verteile und per Hand tampe, sind nach meinem Empfinden beide Mühlen gleichauf. Wenn ich den dynamometrischen Tamper ohne vorheriges Verteilen benutze, wirds deutlich wässriger. Nutzerfehler nicht ausgeschlossen, obwohl mir die Oberfläche im Lot erscheint. Ansonsten hab ich das ja oben schon ausgeführt, ich glaube, es liegt an der Verteilung. Aber ich denke auch, der große Vorteil ist, dass das Gesamtsystem so in der Gastronomie relativ narrensicher funktioniert. Und wie schon geschrieben, mit etwas Sorgfalt und etwas mehr Handarbeit bei der Verteilung und beim Tampen kommt man zu Hause auch absolut hervorragende Ergebnisse hin (die M100, die ja sehr langsamdrehende 70mm-Scheiben hat, ist für mich hier die Referenz; zumindest habe ich noch keine bessere Mühle kennengelernt).

    Markus
     
  18. #18 schraubohne, 15.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    hört sich gut an, aber werden die schräubchen und das halteblech dann auch innerhalb der mahlkammer angebracht? das müßte dann ja entweder schon vorgebohrt und mit gewinden versehen sein, oder modellabhängig und nach baujahr. wenn du fotos deines mods hättest, wäre toll.
    aber aufmachen und reingucken ist wirklich micht die welt, vier schrauben und man hat den oberen scheibenträger in der hand, der mahlgrad ist dann, wie bei eureka / conti valerio anscheinend üblich, wieder identisch nach der reinigung.
    das ist ja hier immer so, man kennt nur begrenzt viele oder wenige mühlen. meistens stellen sie einen zufrieden, solange man nicht noch eine andere daneben zum vergleichen hat,
    oder lange genug andere hatte, um deren geschmacksprofil einigermaßen erinnern zu können. doch diese erinnerung ändert sich im laufe der zeit und sollte im besten fall immer mal überprüft werden.
     
  19. #19 mmorkel, 15.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    555
    Fotos grad nicht. Aber das Ganze ist sehr einfach und funktioniert bei jedem Jahrgang ohne neue Bohrungen.
    1. Du schraubst die alten Mehlbremse ab, zusammen mit dem Halteblech. Das sind zwei kleine Kreuzschlitzschrauben.
    2. Du schraubst das Auswurfblech aus dem Kaffeemehlschacht ab. Das ist nochmal eine identische Schraube, die Du erst erreichst, wenn die alte Mahlbremse samt Halteblech weg ist.
    3. Jetzt schaust Du nochmal das Teil in dem link oben an. Das schneidest und faltest Du aus geeignetem Material nach (ich habe ein altes Filmnegativ genommen). Am Ende muss das Ding bündig über den Auswurf des Kaffeemehlschachtes passen. Eingepasst wird das mit den Zähnen Richtung nach oben (zu den Mahlscheiben), aber die Zähne dann ein wenig nach unten gebogen (Richtung Schacht). Durch das Loch auf dem Ding kommt die Schraube.
    4. Der Auswurf mit dem neuen clump crusher in den Auswurfkanal einpassen und wieder festschrauben. Kann etwas schwergängig sein, da ja jetzt der clump crusher zwischen Schacht und Auswurfblech klemmt.
    5. Das alte Halteblech *ohne* alte Mehlbremse wieder anschrauben.

    Fotos auch in einem thread hier:
    http://coffeeforums.co.uk/showthread.php?21466-Modding-a-Eureka-Mythos-(-Clump-Crusher-)

    Die Fotos auf Seite 4 sind, wie mans *nicht* macht.
    Die Fotos auf Seite 1 und 5 zeigen, wie mans richtig macht ;-)

    Markus
     
  20. #20 schraubohne, 15.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    das ist ja nett, danke. da die mühle so zufriedenstellend ist, wollte ich erstmal nicht an der rumzuschrauben, aber wenn das so ist, werde ich mal nachgucken.
    wobei der totraum schon bisher recht zufriedenstellend klein ist, ich schätze zwei, drei gramm. die sind dann im schlimmsten fall im einersieb am nächsten tag.
    heißt natürlich, um das bild abzurunden, es wurde hier glaube ich noch nicht erwähnt, die mahlgradänderung wirkt sich im vergleich zu anderen mühlen ziemlich direkt aus.
    singledoserInnen werden das anders sehen, klar.
     
Thema:

Eureka Mythos, Erste Eindrücke

Die Seite wird geladen...

Eureka Mythos, Erste Eindrücke - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Eureka Mignon MCI

    Eureka Mignon MCI: Verkaufe eine Eureka Mignon MCI in weiß; ca. 15 Monate alt; mit 5 Jahren Gewährleistung von mobacoffee München. Mühle ist top in Schuss und...
  2. Niche Zero vs. Eureka Specialita

    Niche Zero vs. Eureka Specialita: Moin Moin! Ich bin heute den ersten Tag im Forum und suche nach einer Antwort auf meine Frage. Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken...
  3. Suche Niche Zero Kaffeemühle

    Suche Niche Zero Kaffeemühle: Liebes Forum, ich bin komplett neu hier, weil ich auf der Suche nach einer Niche Zero Kaffeemühle bin. Über Angebote würde ich mich sehr freuen....
  4. Vibiemme Domobar & Eureka Mignon

    Vibiemme Domobar & Eureka Mignon: Hallo Zusammen Erstmals möchte ich mich kurz vorstellen. Bin aus Italien (Napoli) und leidenschaftlicher kaffeetrinker. Habe die letzte Jahre...
  5. La Spaziale Dream T

    La Spaziale Dream T: Ein freundliches Hallo von mir. Zuerst einmal vielen Dank an all die aktiven Mitglieder, durch deren Beiträge ich mir bisher Vieles selbst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden