Faema Compact : Weihnachtsprojekt

Diskutiere Faema Compact : Weihnachtsprojekt im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; [ATTACH]

  1. Archie

    Archie Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    ED6C07CF-2AF1-4DAC-954F-ADE56447E6E5.jpeg
     
  2. #22 Tobi F., 10.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Ah okay.... eine Vibrationspumpe.
    Da fehlt mein Wissen komplett.
    Möglich, dass die für eine automatische Kesselbefüllung laufen muss.
     
  3. #23 Tobi F., 16.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Tach zusammen,

    hier mal wieder ein Zwischenstand.

    - Dichtung der Heizung instand gesetzt. Es lag nicht an der neuen Dichtung, sondern an der alten Schwarzen, die so verbacken mit dem Kessel war, dass man sie erst nicht gesehen hat. Jetzt ists auch dicht. (Zuvor war ein leichtes Zischen bei Kesseldruck hörbar)
    By the way, wenn man dann versucht die Schrauben einfach nach zu ziehen, ist meist dann das der Punkt, an dem die Mutter auf dem korrodierten Bolzen nachgibt. Besonders lustig, wenn grad heißes Kesselwasser in einem Schwall raus läuft.
    D.h. wenn man mal die Heizung raus hat, kann man die korrodierten Bolzen gleich mal rausdrehen.
    Ich habe sie gegen M6 Schrauben ersetzt. Mal schauen, was da mit (Elektrochemischer- ?) Korrosion passiert.

    - Stromleitungen neu vercrimpt. Sowohl die Phase + Neutralleiter von der Heizung als auch der Schutzleiter ein Stück weit abgeknipst und mit einem neuen Ringschuh vercrimpt. Und siehe da, der leichte Potentialausgleich zwisch Brühgruppe und Spüle/Herd ist ganz weg.

    - Dann habe ich mir die schönsten Verkleidungsteile aus dem Konvolut raus gesucht. Und auch das Tastenfeld auf das schönste Vorderteil montiert.
    Hier maximal vorsichtig sein. Die Pins brechen in dem Alter leicht und die schwarzen Klemmscheiben sollte man nicht mit Gewalt abhebeln.

    - Dampfventil komplett zerlegt und das Beste aus dem Konvolut verbaut. Geht jetzt supersmooth. Und Die Lanze ist auch noch schöner verchromt.
    Jetzt konnten auch die kleinen weißen Deckelchen auf die Drehgriffe wieder drauf.

    Was noch aussteht:

    Ich hab noch Gummipuffer für den Motor bestellt.
    Es gibt noch zwei Störgeräuschstellen an den Seitenverklelidungen.
    a) die unteren hellbraunen Verkleidungen sind oben mit Metall-Nasen am Rahmen und unten nur mit kleinen Plastiknupsies eingesteckt.
    Die unteren haben Naturgemäß etwas Spiel. Sobald die Verkleidung vibriert, gibt das das Klappergeräusch
    Da weiß ich noch nicht, was ich mache. Ein Stück Schaumstoff unten zwischen Rahmen und Verkleidung gibt zwar Vorspannung, aber noch nicht
    genug.

    b) die oberen dunkelbraunen Verkleidungen haben innen einen Metallrahmen. Der ist verschraubt liegt aber an einzelnen Punkten auf einem
    dünnen Kunststoff-Steg der Verkleidung auf. Auch hier klappert es, wenn man außen drauf klopft.
    Ich werde es vielleicht mit Gummiplättchen links und rechts des Stegs unterlegen.

    Ich wollte von den optisch schönsten Siebträgern die (schwarzen) Griffe abmontieren und die passenden braunen Griffe anbringen.
    Da war aber nichts zu wollen. In den Griffen scheint ein 13er Sechskant zu sein. Aber mit einer M8 Sechskant-Schraube konnte ich das nicht lösen.
    Any ideas ???

    Es wird, es wird....

    Viele Grüße
    Tobi F.
     
  4. #24 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Guten Morgen,

    die Maschine treibt mich noch in den Wahnsinn.
    Kaffee-Bezug passt soweit.
    Beim Dampfen haperts gerade.
    Wenn ich den Dampfhahn aufdrehe wird nach kurzer Zeit der Dampffluß sehr unruhig bzw. pulsierend.
    Klingt ein wenig so, wie wenn der Motor im Drehzahlbegrenzer läuft.
    Was könnte das sein ?
    Das Feder-Ventil in dem Dreh-Ventil der Dampfausgabe ?
    Letztlich ist das doch nur ein Kessel mit Wasser + Dampf drin. Eine Y-Leitung geht zum Manometer und zum Dampfhahn.
    Das Manometer fällt von den geregelten 1-1,2 bar auf etwa 0,8 und zappelt ziemlich.

    Irgendwo habe ich mal etwas von dem Anti-Vakuum-Ventil gelesen.
    Aber ist das nicht nur für die Aufheiz bzw. Abkühlphase relevant ?
    Ich meine, dass das Sicherheitsventil leise pfeifft, wenn die Maschine aufgeheizt ist.

    Kann mir das jemand technisch erklären ?

    Viele Grüße
    Tobi
     
  5. #25 finsterling, 22.01.2022
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    272
    Stell mal ein Bild ein, wo man die Leitung vom Kessel zum Wasserauslass sehen kann.
    Das Vakuumventil hat nur die Aufgabe , daß beim Aufheizen im unteren Bereich der Druck nicht den Pressostat auslöst, bzw nach dem Abschalten der Heizung kein Vakkuum im Kessel entsteht.
    Das Sicherheitsventil muss dicht sein, vielleicht mal mit einem Spiegel testen .
    Hat aber auch nichts mit deinem Problem zu tun.
    Die Y Leitung, da kann ich mir nicht wirklich was vorstellen, bei meinen Duos geht einfach eine Leitung direkt zum Hahn.
    Eventuell hast Du einen falschen Flansch am Kessel angezapft?
     
  6. #26 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Here we go.

    Die Abzweigung nach unten geht zwischen den Flohmeter-Leitungen für das Bezugswasser durch zum Manometer.
    Das ist ein Doppelmanometer. Oben Dampfdruck. Unten Pumpdruck.
    Ganz unten auf dem Foto sieht man noch die Abzweigung für das Teewasser für den Hahn (auf der linken Seite, wenn man vor der Maschine steht)
     

    Anhänge:

  7. #27 finsterling, 22.01.2022
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    272
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das scheint mir der Dampfbezug zu sein.
    Zum Verständnis, der Kessel ist dreiviertel gefüllt. Oben ist der Dampf, unter dem Dampf das Wasser welches unter 1 bar Druck steht.
    Deswegen ist die höchste Stelle die Dampfentnahme und sprutzelt .
    Wenn du an der unteren Stelle etwas entnimmst hast Du Wasser das etwas heißer als kochendes ist. Das sprutzelt dann auch aber deutlich weniger.
    Kann es sein, dass Du einfach die Hähne verwechselt hast?
     
  8. #28 finsterling, 22.01.2022
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    272
    Deine Maschinen haben wahrscheinlich die Damp und Wasserentnahme auf verschiedenen Seiten. Manchmal ist das nötig , je nachdem wo die Maschine steht.
    Nur muss man dann die Rohre auch ändern.
     
  9. #29 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Keine Sorge, das ist schon richtig.
    Ich kenne die Maschine ja nun schon einige Jahre und habe zwei andere (Baugleiche) Maschinen gesehen.
    Rechts Dampf. Rohr oben am Kessel (siehe Bild)
    Links Heiss Wasser. Rohr mitte/unten am Kessel.
    Man sieht es ja auch an den Hähnen, dass mal eine Dampflanze dran ist, oder ein Heißwasser-Auslass.
    Und die Rohre kann man da auch nicht großartig verwechseln.

    Heisswasser und Dampf passt grundsätzlich schon.
    Nur, dass der Dampf sich seit neuestem so "ruckelnd" z.T. auch nass zeigt (wenn der Druck deutlich unter 0.8 bar abfällt) ist halt neu.
     
  10. #30 finsterling, 22.01.2022
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    272
    Eventuell ist alles in Ordnung und das Manometer zeigt nur anders an als das vorige?
    Mach doch mal heißer
     
  11. #31 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Das Manometer ist mir eigentlich egal. Aber der Dampf wird halt sehr unruhig.
    Das Zittern der Nadel ist eigentlich für mich eher ein Zeichen, dass da was nicht stimmt.

    Heißer gedreht hatte ich auch schon mal.
    Also den Pressostat hoch gedreht, dass er erst bei 1,5bar abschaltet.
    Das hatte leider nichts gebracht. (Außer, dass mir der Kaffee nicht mehr geschmeckt hat)
     
  12. #32 Sudlade, 22.01.2022
    Sudlade

    Sudlade Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    53
    Füllstandsonde im Schauglas so eingebaut wie zuvor?
    Testweise mal weiter reinschieben oder rausziehen, zwischendurch Wasser beziehen und dann sehen ob es besser wird.
     
    finsterling gefällt das.
  13. #33 finsterling, 22.01.2022
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    272
    Sehr gute Idee, wo ist denn der Wasserstand im Schauglas?
     
  14. #34 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Die Sonde ist so eingestellt, dass der Wasserstand sich um den 3. von 4 Strichen einpegelt. Auch wie bisher gehabt.
     
  15. #35 Sudlade, 22.01.2022
    Sudlade

    Sudlade Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    53
    Trotzdem testweise ein wenig weiter rein, sollte den Kessel weniger füllen - u.U. wird ein Wassertröpfen mit gerissen und macht das pulsierende Problem
     
  16. #36 Tobi F., 22.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Das probier ich mal aus.
     
  17. #37 Tobi F., 23.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Guten Abend,....

    ....so, was mir jetzt noch aufgefallen ist, dass der Milchschaum Sch***e riecht und schmeckt. Irgendwie ranzig.
    An der Milch lag es nicht. Vielleicht war das Kännchen war nicht richtig sauber. Auch nicht.

    Okay, dann dachte ich mir, vielleicht ist die (neue) Dampflanze nicht sauber genug.
    Daher habe ich heute wieder die "alte" (= meine frühere, nicht so schöne) eingebaut. Hm. Das wars aber nicht.

    Mal das Teewasser gezogen. Uiuiui. Wo kommt denn die braune Brühe her ?
    Eigentlich habe ich den Kessel ja sehr schön entkalkt. Der war innen blankes Kupfer.

    Was würde passieren, falls ich Amidosulfon überdosiert hätte ?
    Gäbe es dann Rückstände im Kessel ?

    Als nächstes werde ich mal wieder den Kessel ausbauen und rein schauen.
    Ggf. auch mal das Festwasser anschauen. Nicht, dass da schon der Rost aus der Leitung kommt.

    Es wird nie langweilig.
     
  18. #38 Archie, 23.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2022
    Archie

    Archie Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Frei nach Tobi - "es wird nie langweilg" hänge ich mal ein “irgendwas ist immer” dran.
    Hier ein paar News und Fragen zu meiner Faema Compact.

    Nach einigen Reinigungsarbeiten am Gerät und speziell im Kaltwasserblock (KWB) ist nun alles wieder zusammengesetzt, aber das Problem leider nicht behoben. :-(

    —> Das Gerät bekommt kein Wasser in der Kessel

    Getestet wurde:
    - Wasserzufuhr und Pumpe ✅
    - Kaltwasserblock ✅
    - Magnetventil reagiert und zieht als Test einen Schraubendreher an. ✅
    - Kessel, manuell via Dampfdruck Sperre befuellt, heißt und baut Druck auf und schaltet bei zuviel Druck die Heizung ab und bei zu wenig auch wieder an. ✅

    Aber:
    - Die Pumpe rattert, es kommt trotzdem kein Wasser. Kontrolle via Anzeige am Manometer (siehe Bild).
    - Manuelle Befüllung mit Knopf am KWB lässt auch kein Wasser in das System.

    Würde mich über einen Tipp echt sehr freuen.
     

    Anhänge:

  19. #39 Tobi F., 23.01.2022
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    26
    Hm. Also weder über den Knopf am Kaltwasserblock, noch über das Magnet-Ventil kommt Wasser in den Kessel ?
    In dem Foto ganz vorne der Leitungsanschluß sollte den Kessel füllen.
    Wenn Du mal die Kupferleitung abschraubst und es probierst, sollte es da gescheit raus-schwappen, wenn das Magnet-Ventil + Pumpe anspringt.
    Tut es das nicht -> Fehler in Richtung KWB / Pumpe.
    Wenn ja -> Leitung zum Kessel vielleicht zu ?
     
    Whecker gefällt das.
  20. #40 Whecker, 23.01.2022
    Whecker

    Whecker Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    109
    Guten Abend Archie,
    ist die Maschine am Festwasser oder befüllst Du über einen Tank?
    Die manuelle Befüllung geht nur an Festwasser.
    Wenn der Kaltwasserblock in Ordnung ist könnte der Einlaß am Kessel zusitzen.
    Du könntest das Rohr vom Block zum Kessel entfernen.
    Kommt dann Wasser aus dem KWB.
    Das Rohr auf Durchgang prüfen. Und schauen ob der Einlaß am Kessel frei ist.
    Da müsste Wasser rauskommen (aus dem Kessel). Wenn nicht vorsichtig (B Nagel) versuchen Durchgang zu schaffen.
    Würde aber bedeuten das der Kessel gereinigt (entkalkt) werden muss.
    Gruß

    edit: ging parallel mit Tobi ;-)
     
Thema:

Faema Compact : Weihnachtsprojekt

Die Seite wird geladen...

Faema Compact : Weihnachtsprojekt - Ähnliche Themen

  1. Faema Compact - TankMod-

    Faema Compact - TankMod-: Moin, Ende letztens Jahres habe ich mir eine alte Faema Compact S/1 (BJ. 94) zugelegt. Sie wurde vom Vorbesitzer schon mit einer neuen Fluid-O-Tec...
  2. [Zubehör] Drehschieberpumpe für Faema Compact gesucht

    Drehschieberpumpe für Faema Compact gesucht: Liebe Leute, frohes Neues erst einmal. Möge der Kaffee in diesem Jahr noch besser schmecken! Meine Pumpe dreht nach einem Reparaturversuch zwar...
  3. Faema compact ::: Spratzeln

    Faema compact ::: Spratzeln: Guten Morgen zusammen, in der letzten Zeit merke ich immer öfter, dass meine Faema compact spratzelt. Leider habe ich noch keine konkrete...
  4. [Erledigt] Faema Compact C 85 S1

    Faema Compact C 85 S1: Verkaufe Faema Compact C85 S1 Zweikreis-Espressomaschine mit Festwasseranschluss. Die Maschine wurde 1994 gebaut und von einem Café erworben, für...
  5. Faema Compact tropft heftig nach Aus- und Einbau Duschträger

    Faema Compact tropft heftig nach Aus- und Einbau Duschträger: Hallo liebe Fangemeinde, nach dem (erfolgreichen) Austausch des Duschsiebes nebst Siebträgerdichtung habe ich noch die Herausforderung, daß...