Faema E61 Legend Wasserstand

Diskutiere Faema E61 Legend Wasserstand im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin, ich bitte um Beistand! Habe bei meiner E61 Legend gerade die Platine zur Steuerung des Kesselwasserstandes ausgetauscht. Die selbstständige...

  1. #1 nebermann, 09.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Moin, ich bitte um Beistand! Habe bei meiner E61 Legend gerade die Platine zur Steuerung des Kesselwasserstandes ausgetauscht. Die selbstständige Belüftung funktioniert auch wieder einwandfrei, was zuvor nicht mehr klappte. Erstaunlich war, dass neben der "Handbefüllung" auch immer beim Kaffeezug das Ventil zur Kesselbefüllung öffnete.....das ist geblieben. Die "Automatik" füllt bis zu definierten Höhe, wenn ich Kaffe beziehe füllt sich der Kessel aber weiter ohne Hemmungen und es läuft über.
    Hat jemand eine Idee ? Beste Grüße aus Lübeck, Lars
     
  2. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    432
    Hatte ich grade: Es gibt zwei aus meiner Sicht denkbare Ursachen:
    1. worst case scenario: der HX hat einen Riss. Dann wird der Kessel über diesen Riss befüllt, sobald die Maschine auf Bezug steht.
    2. Weniger schlimm (war bei mir der Fall): irgendein kleiner Partikel hat es geschafft sich ins Magnetventil zur Kesselbefüllung zu schwindeln und das MV schließt nicht ganz. Damit wird nun ebenfalls der Kessel befüllt, weil der "Verschluss" durch das MV nicht mehr gewährleistet ist.
    Im Hydraulikplan der Legend (Seite E6124) ist das der Teil von Seite E6126. Zerlegen ist einfach und selbsterklärend: Spule runter und dann Ventil aufschrauben.
    (Ich habe keine Legend, aber der Hydraulikplan ist fast ident.)
     
  3. #3 nebermann, 09.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Danke, wenn das nur nicht ganz schließen würde, wäre das aber doch durchgehend? Bei mir öffnet der Magnetschalter das Kesselfüllsystem wenn ich Kaffe beziehen, und sonst nur wenn das Niveau zu niedrig ist....
    Aber ich bau es mal auseinander...
     
  4. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    432
    Ich denke schon, weil ja der Wasserdruck vom Festwasser anliegt. Aber zumindest bei mir war es so, dass die 1,5 bar, die vom Druckminderer am Festwasser kommen, das MV nicht aufgedrückt haben. Erst wenn die Rota dann 9 bar geliefert hat, kam da was durch.
    Ich habe das erst nicht verstanden, dann aber den Krümel im MV gefunden.
    Aber vielleicht fällt jemandem ja noch eine alternative mögliche Ursache ein. o_O
     
  5. #5 nebermann, 10.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Soooo....alles auseinander genommen, gereinigt und zusammengebaut. Leider bleibt der Fehler.
    Gehört es eigentlich so, dass bei der automatischen Kesselbefüllung die Pumpe mit angeht? Ich erinnere das nicht mehr so genau, weil meine Steuerplatine lange defekt war und ich zunächst über das Handventil nachgefüllt habe und irgendwann fing es mit der Kesselfüllung bei Kaffeebezug an. Wobei, wie schon gesagt, das Magnetventil der Kesselbefüllung dann schaltet.....werde jetzt man die Kabel kontrollieren, ob irgendwo eine unerlaubter Kontakt entstanden ist....
    Das Ventil muss ja auch öffnen wenn ich so richtig drüber nachdenke
     
  6. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    432
    Ja, genau so geht das. Die Livello-Sonde meldet Wasserbedarf im Kessel, daraufhin springt die Pumpe an und öffnet das Magnetventil, das normalerweise geschlossen ist und bleibt. Die Pumpe pumpt den Kessel bis zur Sonde voll, schaltet dann ab und das MV schließt wieder.
    Das MV stellt sicher, dass beim Bezug das Wasser in die Gruppe gepumpt wird und nicht in den Kessel. Und bei Tankmaschinen sorgt es auch dafür, dass der Kessel nicht ausläuft (bei Festwasser droht diese Gefahr ja nicht, weil der Leitungsdruck dagegenhält.)
     
  7. #7 nebermann, 10.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    welches Ventil verhindert denn, das bei Bezug das Wasser auch in den Kessen läuft? Das Magnetventil steuert doch nur den Wasserzulauf, der ohne Bezug das Wasser in den Kessel läßt. Unter Bezug kommt es dann ja zur Umleitung durch die "Heizleitung" Richtung Blühgruppe. Das wäre dann das welches Du gemeint hattest, wenn die "Heizleitung" durch den Kessel nicht gerissen ist....
     
  8. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    432
    Auf der Seite E6124 http://www.espressoengineers.com/ap...sets/upload/spare_parts_E61_ediz_12-20061.pdf ist der Hydraulikplan abgebildet:

    Das Wasser von der Wasserleitung / Pumpe wird durch das MV davon abgehalten in den Kessel zu strömen.
    Durch das Ventil in der Gruppe wird es abgehalten, aus der Gruppe zu laufen.

    Wird das Gruppenventil geöffnet, dann wird durch den Kipphebel gleichzeitig die Pumpe eingeschaltet und das Wasser läuft durch den HX zur Gruppe und in die Tasse.

    Zur Kesselfüllung wird einfach das Magnetventil geöffnet und ebenfalls die Pumpe eingeschaltet. Da das Wasser normalerweise bei der Gruppe nicht rauskann (Ventil in der Gruppe, das obere), läuft es in den Kessel.

    Manchmal springt die Kesselfüllung sogar während des Bezugs an: Dann läuft das Wasser gleichzeitig bei der Gruppe raus und in den Kessel. In dem Fall fällt der Brühdruck etwas ab, was bei einer Rota nicht weiter stört (bei einer Vibra ist der Espresso eigentlich im Eimer).

    Es ist tatsächlich so, wie du sagst: Das MV ist ein einfaches "auf/zu"Ventil für den Kessel. Wenn das zu ist, dann kommt kein Wasser in den Kessel.
    Wird der Kessel aber beim Bezug gefüllt, obwohl er eigentlich voll ist, dann gibt es nur die Möglichkeit, dass das Wasser auf dem Weg von der Pumpe zur Gruppe in den Kessel gelangt. Das ist denkbar, wenn das MV eben NICHT ganz geschlossen ist (hast du schon ausgeschlossen) oder im Kesselinneren Wasser aus dem HX in den Kessel austritt. (Bei gebrauchten Maschinen nicht selten infolge eines Frostschadens, wenn sie in der Garage o.ä. gelagert wurden. Ansonsten ist eine undichte Lötnaht denkbar).

    Aber vielleicht ist eh alles in Ordnung? Bei einer Überfüllung des Kessels im Betrieb öffnet ab etwa 2 oder 3 bar Kesseldruck das Sicherheitsventil und heißes Wasser tritt aus. Außerdem wäre der Kessel randvoll mit Wasser (statt zu etwa 2/3 gefüllt; der Rest sollte ja "Dampfraum" sein, zB zum Milchschäumen.)
     
  9. #9 nebermann, 10.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    :) nee ist nicht in Ordnung. Hab die Maschine seit vielen Jahren und davor eine "echte" alte gehabt. Sie füllt bei Bezug den Kessel bis zum Überlaufen und alles schwimmt. Habe jetzt versuchsweise den Magneten abgezogen. Ist der Kesselwasserstand zu niedrig pumpt die Automatik gegen das geschlossene Ventil und nicht passiert. Habe dann manuell aufgefüllt und die Brühgruppe geöffnet, der Druck ist normal, der Kessel füllt sich nicht parallel (dann muss die Heizstrecke im Kessel ja dicht sein oder?). Dann Magnet wieder augeschoben und die Brühgruppe geöffnet; der Druck am Siebträger fällt ab und der Kessel füllt sich parallel. Daraus schließe ich nun, dass die Heizstrecke i. O. ist, das Magnetventil vollständig schließt, beim Kaffeebezug aber die "Verteilung" im dem "Wasserfüllverteiler" nicht stimmt...warum öffnet das Magnetventil, wenn ich Kaffee beziehe?
     
  10. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    432
    LOL :)

    Da bleibt nicht mehr viel: HX ist also dicht, Magnetventil schließt vollständig. Dann ist der Chef schuld. ;)
    Entweder ist die neue Steuerung auch defekt oder falsch angeschlossen. Offenbar macht das MV beim Bezug auf, obwohl es das nicht darf. Zum Öffnen muss es aber Strom bekommen, und der kommt von der Platine. Ist das ein proprietäres Faema-Teil oder eine Gicar-Steuerung?
     
  11. #11 nebermann, 10.02.2018
    nebermann

    nebermann Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    ist eine Platine die zur legend-steuerung gedacht ist. sieht genauso aus wie die alte. die hatte ich vor Jahren mal repariert (Kondensator ausgetauscht, hat dann lange funktioniert). Das "Füllproblem" hatte ich aber mit der alten Steuerungsplatine zuletzt auch schon. Falsch anschließen ist eigentlich unmöglich. Also ein Kabel/ Steuerungsproblem.....blöd. Aber trotzdem herzlichen Dank für die fleißige "Mitarbeit" und Erklärung....dann bin ich zumindest einen Schritt weiter.
     
    ghaffy gefällt das.
Thema:

Faema E61 Legend Wasserstand

Die Seite wird geladen...

Faema E61 Legend Wasserstand - Ähnliche Themen

  1. Faema President Fragen zur Oberfläche der Nirosta Bleche

    Faema President Fragen zur Oberfläche der Nirosta Bleche: Hallo, ich wollte wissen ob jemand sagen kann , wie die Oberfläche einer Faema President bearbeitet war. Ist es Hochglanz poliert oder nur...
  2. Bezzera Magica (E61): Teewasserbezug brennheiß, Brühgruppe nur warm

    Bezzera Magica (E61): Teewasserbezug brennheiß, Brühgruppe nur warm: Hallo, nachdem ich mit der Temperatur des bezogenen Kaffees nicht happy war ging es vor einem Monat ans Durchlaufentkalken meiner Bezzera Magica....
  3. Faema Urania `57 Fragen zur Brühgruppe

    Faema Urania `57 Fragen zur Brühgruppe: Grüß Gott, seit ein paar Wochen steht eine 57er Urania bei mir. Sie hat die "hohen" Brühgruppen - soviel ist mir klar. Allerdings gibt es an der...
  4. [Maschinen] Suche eine Maschine mit E61 Brühgruppe und Rotationspumpe! :)

    Suche eine Maschine mit E61 Brühgruppe und Rotationspumpe! :): Buongiorno! Ich suche auf diesem Wege eine Maschine, wie sie im Titel beschrieben wird. Bitte alle Marken und Maschinenzustände anbieten!...
  5. Faema e61 eingruppig Boiler entleeren

    Faema e61 eingruppig Boiler entleeren: Hallo Miteinander, ist habe eine Faema E61, eingruppig, von 1965 erstanden und möchte sie nicht direkt nutzen. Wie bekommen ich das gesamte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden