Faema E61

Diskutiere Faema E61 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Saluti Zusammen, möchte mir eine FAEMA E61 gleich meines Baujahres zulegen :-). Habe bei "Ieeh-Bäähh" verschiedene Anzeigen gesehen. von 1800€...

  1. #1 Barista1962, 24.02.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Saluti Zusammen,

    möchte mir eine FAEMA E61 gleich meines Baujahres zulegen :). Habe bei "Ieeh-Bäähh" verschiedene Anzeigen gesehen. von 1800€ bis ....:shock:.
    Hab hier schon mal die Suchfunktion befleißigt, aber nicht wirklich viel zur E61 gefunden.
    Würde mich freuen, wenn ich ein paar Tips zum Kauf einer originalen Faema E61 von Euch bekommen könnte.

    Zum Beispiel:
    1.Iist der Betrieb mit 220 V möglich.
    2.Kann man den Quecksilberpressostat ohne weiteres belassen oder soll man auf eine moderne Variante umrüsten.
    3: Ist eine externe Pumpe bei Festwasseranschluß nötig? Und warum.
    4. Ist eine exterer Ionentauscher erforderlich oder zumindest angeraten?.

    Freu mich auf die Antworten

    Saluti

    Barista
     
  2. punch

    punch Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    71
    AW: Faema E61

    Hallo,
    zu1: ja (priv. bietet sich sowieso die eingruppige an, allerdings sind die >=2 Gruppen günstiger)
    zu2: kein Problem, zudem noch geräuschlos beim schalten
    zu3: ohne Pumpe kein Wasser, ohne Wasser kein Espresso :)
    zu4: kommt auf deine Wasserqualität an, schau dir mal die Beiträge im Forum an...
    Gruß
    punch
     
  3. #3 Barista1962, 24.02.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Danke für die rasche Antwort.

    Externe Pumpe:

    ich liege aber schon richtig, wenn ich davon aus gehe, daß der Wasserdruck, der letztendlich den Siebträger beaufschlagt , vermute ca +-12bar, von einer internen Pumpe kommt, und die externe Pumpe dazu da ist, das Wasser in den Heizkessel zu fördern. Allerdings verstehe dann nicht, warum dazu eine Pumpe erforderlich ist und nicht der Leitungsdruck vom Wassersnetz ausreicht. Welche "Wunderpumpe" ist den da zu empfehlen?

    Pressostat:

    Muß man beim Transport des Quecksilberschalters besondere Vorsich walten lassen, oder ist er robust genug, daß er einen Versandt mittels Spedition übersteht?
     
  4. #4 hoernchen2009, 24.02.2013
    hoernchen2009

    hoernchen2009 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    4
    AW: Faema E61

    Anders als viele "moderne" Gastromaschinen verfügt die E61 eben nicht über eine interne Pumpe ;)
     
  5. punch

    punch Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    71
    AW: Faema E61

    Du solltest dir mal in Ruhe die Funktionsweise der E61 anschauen. Es gibt da viele verständliche Infos zu.
    Bei der Faema E61 gibt es keine interne Pumpe. DIe externe Pumpe ist für den Druck beim Espressobezug zuständig. Befüllen erfolgt per Leitungsdruck.
     
  6. #6 Barista1962, 24.02.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

    Jetzt wird langsam klar, wie die Maschine funktioniert. Also braucht man eine externe Pumpe, welche den erforderlichen Brühdruck erzeugt.
    Ich nehme an, den Druck stellt man an der Pumpe ein, und hat nichts mit dem Pressostat zu tun.
    Kann die Pumpe das Wasser auch aus einem Tank ( vulgo Kanister) beziehen, damit man mit dem Aufstellungsort der Maschine flexibler wird, und nicht quer durchs Wohnzimmer 3/4 zöllige Wasserleitungen legen muß :)
    Hab selbst schon im "Weltweitnetz" gestöbert und bin auf Procon-Pumpen gestossen.
    Die scheinen geeignet. ....Und einen Motor braucht man auch noch extra.

    Und ich dachte, Wasserleitung an die Maschine, Strom aus der Steckdose und gut isses :)

    Ähem: Hat jemand noch so einen Untertisch, wo man das ganze "Gedönse" incl. " Ausklopf-Schublade" unterbringen kann ?
     
  7. #7 silverhour, 24.02.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.559
    AW: Faema E61

    Ohne alle Details der Faema E61 zu kennen, etwas mehr Theorie scheint nicht zu schaden.

    Als Zweikreiser arbeitet die E61 im Grunde so, wie im kaffeewiki beschrieben: Zweikreismaschinen

    Die Pumpe
    Wird primär dazu gebraucht, um Wasser (aus einen Tank oder vom Festwasser) durch den Wärmetauscher und die Brühgruppe zu pumpen und dort den benötigten Druck aufzubauen. Der Druck wird über ein Überdruckventil am Bypass der Pumpe geregelt - selbiges macht auf, wenn der Druck zu hoch wird. Ob die Pumpe eingebaut ist oder außerhalb des Gehäuses platziert wird, ist per se völlig egal. I.d.R. kann eine Pumpe Wasser aus einem Tank ansaugen, meistens ist für den Kaffeebezug kein Festwasser zwingend benötigt (es gibt aber Ausnahmen!)
    Die Pumpe sollte beim Maschinenkauf eigentlich dabei sein, wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird.

    Der Boiler
    Wird bei Festwassermaschinen oft über den Leitungsdruck des Festwassers befüllt. Viele Maschinen nutzen aber auch die Pumpe, um den Boiler zu füllen (Meist in Verbindung mit einer automatischen Füllstandssonde) - in diesem Fall könnte eine Maschine auch aus einem Tank befüllt werden. Da gerade ältere E61 Maschinen keinen Elektrofirlefanz haben, dürften die meisten E61 unbedingt Festwasser benötigen (wobei man da auch Workarounds bauen kann).

    Eine alte Maschine
    Ist natürlich schön, speziell die E61 sind aber sehr gefragt. Der Mix aus Preis und Zustand muß da gut gewählt sein. Der Gesamtzustand wäre imho auch wichtiger, als eine Maschine, die zufällig genau so alt ist, wie jemand selber. Insgesamt würde ich aber empfehlen, für die Suche viel Zeit und Muse einzuplanen und die Zeit zum Aneignen von Infos und Wissen nutzen. Als Laie kann man beim Oldtimerkauf schnell über den Tisch gezogen werden.

    Darf es vielleicht auch etwas anderes sein?
    Es gibt noch andere traumhaft schöne und geradezu klassische Maschinen, die gerade zum Einstieg (finanziell) besser geeignet sind. Die Rocket Giotto z.B. ist auch schon fast ein Klassiker, oder die La Nuova Era Cuadra vielleicht? Die hätten auch einen eingebauten Tank...

    Last but not least
    Du brauchst auch eine vernünftige Mühle! Das ist wichtiger als das passende Untertischchen.

    Grüße, Olli
     
  8. #8 micafé!, 24.02.2013
    micafé!

    micafé! Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Hallo Barista,

    schön hier jemanden mit dem selben Traum zu treffen. Beim Baujahr werden wir uns glücklicherweise nicht ins Gehege kommen.

    Zumal in der Bucht zwei 1968er eingruppig sind...sehr verlockend. Aktuell noch keine Budgetgenehmigung :-?

    Viel Erfolg bei der Realisierung!

    Viele Grüße

    Alfonso

    P.S. Procon Rotationspumpen gut geeignet.
     
  9. #9 Barista1962, 24.02.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Ich hab so eine Anfim

    So ganz Anfänger in Sachen Espresso bin ich nicht . Ich hab eine Isomac Tea. Bin soweit ganz zufrieden. Sie läuft seit über zehn Jahren bei mir. Bisher bis auf notwendige Reinigung alles störungsfrei. Sie wird auch weiterhin meine " Jedentag-Maschine" sein. Die FAEMa E61 ist halt ein Wunsch den ich seit vielen Jahren hege, und immer wenn ich in einer Bar eine entdecke dann .....jetzt muß es halt sein. :)

    Achja ...auf der Liste stehen noch das und das :))
     
  10. #10 Espresso_, 24.02.2013
    Espresso_

    Espresso_ Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    5
  11. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Faema E61

    Hallo,
    guck mal unter meinen Beiträgen zur E61, dort findest du sehr viele Informationen. U.a. wie das Befüllen des Kessels mittels Pumpe aus einem Kanister funktioniert. Gleichzeitig das Füllventil betätigen und die Pumpe schalten. Dann wird das Wasser in den Kessel gedrückt.

    @Espresso
    Schöne Maschinen hast du da, du hast allerdings die Hauben vertauscht. Die ausladende Version gehört auf die E61. Und ich glaube, dass die President von nach 66 ist, weil es schon die Edelstahlvariante ist. Also anders als bei deiner E61 kein verchromtes Blech. Auch gut erkennbar an den unterschiedlichen Aufklebern. Ich nehme an, du hast das Datum vom Kessel. Wahrscheinlich ist dieser mal getauscht worden, der vorher evt. verbaute Edelstahlkessel könnte Schrott gewesen sein. Damit stände er nicht alleine da.
    Mich würden Bilder der Aurora und Carimali interessieren, falls das möglich ist.
    Gruß
    Achmed
     
  12. #12 Barista1962, 09.03.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Hurra , di Faema ist da! :D:-D:-D (fast) gleicher Geburtstag wie ich ( zumindest der Kessel)

    Bilder Faema

    uff, war das eine Arbeit die Maschine aus dem Auto und danach an Ort und Stelle zu kriegen.
    Jetzt muß ich sie aber noch in Betrieb nehmen. Jetzt ist Klempnern und Elek-Tricksen angesagt.
    Pumpe ist dabei. Schläuche nicht.

    Die Maschine kam optimal verpackt aus Torino! Transportschäden gibts keine. Aber das letzte 1/2 Jahrhundert sind weder an mir noch an der Faema spurlos vorüber gegangen. Ein paar Dellen hat die Front abgekriegt. Die Brühgruppe ist ziemlich vermackt. Naja wohl rauher Bar-Einsatz kurz bevor die Operai am Fließband des Cinquecento ihre Schicht antraten.

    Es ist der Quecksilber Pressostat drin. Find ich ok. war damals so , einen modernen willich gar nicht, solang der Funktioniert. Procon Pumpe dabei. Beim Füllstandsanzeiger ist kein Glas davor. Ist das so? Das Mittlere obere Ventil hat keinen Anschluß. Wofür ist das? Die Schrauben am Heißwasser und Dampfanschluß sind Inbus. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das 1962 Serie war.

    Ich befürchte ich werde die nächste Zeit Eure Hilfe benötigen ;-)

    Tanti Saluti

    Barista1962
     
  13. #13 Sansibar99, 09.03.2013
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.013
    Zustimmungen:
    3.067
    AW: Faema E61

    Glückwunsch!
    Mit "ohne Glas" ist normal und Inbus war auch Standard!
    Ich empfehle zum Anfixen mit der ersten Ersatzteilbestellung bei z.B. Nuova Ricambi das Faema-Buch von Enrico Maltoni mitzubestellen. Wird Dir bestimmt gefallen ;-)
    Hast Du die Maschine bei Piero in Turin geholt?
    Würde mich über einen Erlebnisbericht (gerne als PN) freuen...
    Buon caffe!

    Holger
     
  14. #14 sokrates618, 10.03.2013
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    687
    AW: Faema E61

    Hallo Barista,
    das obere Ventil wird mit "Scaldatazze" bezeichnet und ist für eine dampfbetriebene Tassenheizung: Vom Kessel geht ein Anschluss zum Ventil und von dort aus zu einer Kupferrohrschleife unterhalb der Tassenablage, in die kleine Löcher gebohrt sind. Öffnet man das Ventil, wird unter der Tassenablage heißer Wasserdampf ausgeblasen. Bei einer nicht isolierten Maschine reicht auch die Wärmestrahlung des Kessels zur Tassenheizung, so dass diese bei vielen Maschinen ausgebaut wurde.
    An den Foto´s sind mir noch einige Besonderheiten aufgefallen:
    Es fehlt die Plexiglashaube der Tassenablage. Das Segafredo-Schild ist kein wirklicher Ersatz.
    Das Gasschauloch in der Mitte der Maschine ist mit einer Abdeckung versehen, die ich von älteren Modellen z.B. der Faema Präsident kenne.
    Rechts neben dem Kesselfüllhebel sind zwei Blindstopfen zu erkennen. Der eine deckt die Bohrung für den fehlenden Gasanschluss ab, der andere eine Bohrung für ein fehlendes "Regenerazione"-Ventil. Dies ist ein zusätzliches Ventil vom Wassereinlass der Maschine zu einem kleinen Schlauchanschluss, der bei der Spülung eines Ionentauschers hilfreich ist und offensichtlich ausgebaut wurde.
    Eine weitere Besonderheit ist der Kippschalter rechts unter dem Manometer, der wahrscheinlich nachträglich eingebaut wurde. Ist der für die Beleuchtung? Weitere Detailbilder wären hilfreich. Viel Spass mit der Maschine.
    Gruß, Götz
     
  15. #15 Barista1962, 10.03.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Salve Zusammen,

    erstmal vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten!

    Ja, die Maschine ist vom Piero aus Turin. Ich hab Sie aber nicht geholt, sondern schicken lassen.
    Der Versand war exzellent. Die Maschine war sehr ordentlich in der Holzkiste verpackt. Alles war liebevoll eingewickelt und gegen Verrutschen gesichert. Tutto bene.

    Das Plexiglas war auch dabei. Es ist sogar ein Neuteil, so nehme ich an, da die Schutzfolie noch drauf ist.
    Habs nur nicht montiert, da es nicht mehr unter den Hängeschrank passen würde.
    Das Segafredoschild steht bei mir schon länger in der Küche, war nur ein Dekorationsversuch. ;-)

    Ja, die Blindstopfen sind mir auch aufgefallen. Einen Gasanschluß benötige ich nicht, (noch nicht, kommt drauf an wie sich Angelas Energiewende auswirkt :-? ). Eine Regeneration ist bei dem Kalkgehalt im Münchner Wasser aber meines Erachtens nach notwendig. Störend finde ich nur, daß die Blindstopfen unordentlich mit einem Versatz gesetzt sind.

    Der Kippschalter ist mir auch aufgefallen. Hab auch vermutet, daß er für die Beleuchtung ist, aber offensichtlich nicht angeschlossen.
    Da ich ihn sehr häßlich empfinde, werde ich Ihn gegen einen hübscheren beizeiten austauschen.

    Leider waren keine Schlauchleitungen dabei, um das Wasser an Pumpe und Kessel anzuschließen. Ich versuche noch vom Piero welche zu bekommen. Würde mich über Informationen bezüglich des Wasseranschlusses mit Regeneration, und eine Schaltplan/Skizze zum Stromanschluß freuen.

    Bei 3,9 KW Anschlußleistung und 220 V kommen da 18 Ampère zustande. Ich befürchte daß der Sicherungsautomat (da steht B16 drauf = 16 A ?) das nicht packt. Habt Ihr Erfahrung? Wie lange heizt die Maschine auf

    Schönen Sonntags-Cappuccino wünscht Euch

    Jürgen
     
  16. #16 nacktKULTUR, 10.03.2013
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.471
    Zustimmungen:
    2.297
    AW: Faema E61

    Kennst Du The Story about "Magic"?

    Ja, B16 heißt 16A, Auslösekennlinie B. Aber: Bist Du sicher, dass die Heizung nicht an 380V angeschlossen war? Es würde mich wundern, wenn in Italien solche hohen Ströme von Phase gegen Nullleiter damals möglich gewesen waren. Die Kennwerte sollten auf dem Heizungsflansch eingeschlagen sein.

    nK
     
  17. #17 Barista1962, 10.03.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    der Piero hat mir geschrieben, man könne die Maschine sowohl mit 380V betreiben , als auch mit 220V. Ich könnte sie ja an den Herd mit anschließen :-? .
     
  18. #18 nacktKULTUR, 10.03.2013
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.471
    Zustimmungen:
    2.297
    AW: Faema E61

    Es scheint mir weniger wichtig, was "Piero geschrieben hat", sondern was auf der Heizung draufsteht. Wenn nämlich der Anschlußwert von 3.9kW für 380V gilt, hat die Heizung einen Innenwiderstand von 37Ω. Und das ergibt beim Betrieb von 230V (heutige Spannung im Netz) eine Leistung von 1430W - soviel wie z.B. eine Baby Gaggia. Ich schlage vor, dass Du Dich mal mit dem Ohmschen Gesetz vertraut machst. Das ist nämlich kein Geblubber.

    Auch die von mir verlinkte Story ist kein "Ami-Geblubber". Es handelt sich immerhin um eine Begebenheit unter den Wegbereitern der heutigen Informationstechnik. Es ist Dir vielleicht nicht bekannt, dass das Internetprotokoll zum ersten Mal zur Verbindung zweier PDP10 genutzt worden ist. Merke: Was man nicht versteht, ist nicht per se "Geblubber".

    nK
     
  19. #19 Barista1962, 10.03.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Entschuldige, ich wollte Dich mit meiner Antwort nicht brüskieren.
    Mit dem Ohmschen Gesetz kennst Du Dich als Schweizer natürlich besser aus ;-). URI ( warn Kalauer, bitte nicht wieder übelnehmen)

    P=UU/R

    37Ω

    I = U/R

    230/37 = 6 A

    Sollte also kein Problem sein.

    Heizt halt um den Faktor 0,6 im Vergleich zu 380 V langsamer auf, richtig?
     
  20. #20 Barista1962, 24.03.2013
    Barista1962

    Barista1962 Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Faema E61

    Salve Zusammen,

    also erster Versuch die Faema anzuschließen.
    Um es vorweg zu nehmen, es war semi-erfolgreich.
    Ich habe eine 5 adrige Zuleitung.


    Blau
    Schwarz
    Braun
    Grau ( ohne Verwendung)
    Gelb/Grün

    Um auf 230 V zu kommen habe ich Schwarz und Braun zusammengeschlossen. Blau als Masse
    Es funktionierte, merkwürdigerweise aber nicht immer. Der Kessel heizte, aber ab und zu fliegt der FI.

    Hab dann mal gemessen.
    Ein Heizelement hat 38 Ω

    Weil beide parallel geschaltet sind gilt:

    1/Rges=1/R1 +1/R2

    1/Rges=1/38Ω+1/38Ω

    Rges= 38/2Ω = 19Ω

    Ergibt dann eine Leistung

    P=UU/R

    P= (230V*230V)19Ω = 2,8 kW bei Imax= 12A

    Hab dann mal nur eine Heizelement geschalten:

    P = 1392 W bei Imax = 6 A

    Gleiches Verhalten. Ab und zu heizt es , ab und zu kommt der FI.

    Da der Kessel nicht mit Wasser befüllt war, habe ich nur kurzzeitig Spannung angelegt.
    Meist ist aber der FI geflogen.
    Der Kessel wurde bei diesen Versuchen handwarm ca. 40°C

    Hab die Suchfunktion benutzt, aber keinen Schaltplan gefunden.
    Hat jemand einen bei der Hand?

    Wie man den Kessel befüllt ist mir auch nicht klar.
    Der einzige Pumpenschalter ist der, welcher von der Brühgruppe geschaltet wird.
    Also müßte man, die Brühgruppe schalten und dann den Hebel "Carico" solange betätigen, bis genügend Wasser im Kessel ist?

    Schönen Sonntag

    Euer Barista
     
Thema:

Faema E61

Die Seite wird geladen...

Faema E61 - Ähnliche Themen

  1. Faema E61 Retauration

    Faema E61 Retauration: Hallo liebe Forianer! Ich bin hier neu im Forum und auch die Restauration von alten Espressomaschinen ist Neuland für mich. Bisher habe ich...
  2. [Verkaufe] Mahlgutbehälter von Grafikus / Tausch gg. Sudschubladen

    Mahlgutbehälter von Grafikus / Tausch gg. Sudschubladen: Hallo Freunde des guten Kaffees, ich verkaufe einen wunderschönen und vor allem nützlichen Trichter bzw. Mahlgutbehälter, der hier aus dem Forum...
  3. SUCHE : QUECKSILEBRPRESSOSTAT FAEMA

    SUCHE : QUECKSILEBRPRESSOSTAT FAEMA: Sollte jemand einen funktionierenden Presso rumliegen haben, so her mit einem Foto und nem Preis LG Kailash
  4. E61 Brühgruppenmanometer zum Nachrüsten

    E61 Brühgruppenmanometer zum Nachrüsten: Hab ich soeben durch Zufall entdeckt. (sorry, wenn schon bekannt) Manometer für E61 Gruppen M6 Skala 0 16bar 19,90 € Günstige ECM Fluss Profil...
  5. Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?

    Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?: Hallo zusammen, bei eBay gibt es einen Kapseladapter, so dass man in einem E61-Siebträger Kapseln verwenden kann (siehe Link). Hat jemand von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden