Faema Faemina Deckeldichtung

Diskutiere Faema Faemina Deckeldichtung im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, nachdem meine Faemina jetzt eine ganze Weile gut lief, habe ich nun ein neues Problem. Wenn ich sie auf "max" hochheize und der...

  1. #1 atzenberger, 21.03.2018
    atzenberger

    atzenberger Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    nachdem meine Faemina jetzt eine ganze Weile gut lief, habe ich nun ein neues Problem.
    Wenn ich sie auf "max" hochheize und der Druck steigt, haut es mir oben zwischen Tank und Deckel auf einen Schlag das Wasser raus. Bisher hab ich das Problem gelöst, indem ich einfach geduldig auf "min" hochgeheizt habe. Jetzt hält sie so aber auch nicht mehr dicht.
    Nachdem die schwarze Gummidichtung für den Deckel noch kein Jahr alt ist, frage ich mich, woran das liegen kann.
    Bei näherer Untersuchung habe ich dann (noch?) eine Deckeldichtung entdeckt. Diese habe ich vorsichtig herausgepopelt (ist wohl Asbest).
    upload_2018-3-21_10-39-2.png
    Mein erster Gedanke war dann, daß die schwarze Gummidichtung vielleicht in diese Nut gehört, aber das passt vom Durchmesser nicht.
    So, nun zur Frage:
    Gibt es für diese Nut eine passende Dichtung?
    Auf den meisten Fotos, die man so findet, sieht man die schwarze Dichtung auch gar nicht..
    upload_2018-3-21_10-40-35.png

    Bei mir ist die Dichtung hier:

    upload_2018-3-21_10-47-55.png

    Ein Gedanke wäre noch, dass sie mittlerweile durch den größeren Durchmesser des Deckels so ausgeleiert ist, dass sie nicht mehr in die Nut passt.
    Für Tipps wäre ich sehr dankbar.....
     
  2. #2 vectis, 21.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2018
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Hallo,

    bei der Faemina reicht eine Dichtung, dann aber die richtige...
    Ich will damit sagen, dass diese Art Asbest-Schnur ab Werk so nie verbaut wurde, sondern vermutlich ein Vorbesitzer in Ermangelung des passenden O-Rings aus Gummi das so eingebracht haben dürfte. Darüber dann den Gummidichtring zu setzen hat quasi vorprogrammiert, dass der Deckel nie richtig abgedichtet werden konnte.
    Du solltest also einfach nur die Asbest-Schnur vollständig entfernen, die Aufnahme für die Dichtung säubern, und dann einen der bei allen Dichtungssets für die Faemina vorhandenen passenden O-Ring einsetzen. Orphan Espresso hat früher mal ganz toll passende rote Gummidichtungen mit eckigem Profil geliefert, die es leider nicht mehr gibt. Francesco Ceccarelli und andere Lieferanten bieten den runden O-Ring an, der allerdings auch funktioniert, nur muss man den Deckel immer etwas positionieren, damit es tatsächlich rundherum dicht bleibt.

    Wenn dieser Dichtring richtig in der Nut liegt, schließt der Deckel auch so, dass man beim Festziehen den Dichtring kaum noch sehen kann. Insofern muss der schon passen. Wenn Deiner ausgeleiert sein sollte, dann ist ein Austausch eher ratsam. Man könnte ihn aber auch sauber an einer Stelle schneiden, ein klitzekleines Stück entfernen und dann wieder zusammenkleben.
    Es gibt sogar Sätze zum individuellen Anfertigen von O-Ringen, die dann den richtigen Klebstoff mit beinhalten.

    Viel Erfolg.

    Für evtl. weitere Fragen hilft sicher dieser ältere Thread: Faema Faemina, Undicht, Heizung defekt, etc.
     
  3. #3 turriga, 21.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.570
    Zustimmungen:
    13.526
    Das ist mMn so nicht richtig, sondern genau das Gegenteil der Fall. Diese Dichtungen waren zunächst sicher Asbest-Dichtungen, alternative Materialen außer vielleicht noch Hanfschnur zu der Zeit ja nicht verfügbar (Graphit?).
    Der Rest passt dann aber dann schon, raus damit, Nut gründlich reinigen und dann die passende Dichtung einsetzten, von der dann nur noch kleine Überstand zu sehen ist, der den Deckel dann gegen das Gehäuse komplett abdichten kann.

    Hier richtig eingesetzt:
    [​IMG]

    Hier zunächst auch erst "übersehen" und dann raus gepuhlt:
    [​IMG]
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Mit Verlaub, aber so sicher wäre ich mir da nicht. Zu dieser Zeit (wir sprechen hier über die frühen 50er Jahre) gab es durchaus bereits Gummidichtungen auch in größerer Ring-Form, aber mit eckigem Profil, so dass die sehr passgenau in den Nuten saßen.
    Meine Gaggia Gilda von 1952 hatte definitiv eine wenn auch völlig ausgehärtete Gummidichtung, die das Bodenteil mit dem Zylinder, unter Zugdruck durch die lange Stange mit einer Schraube abdichtet. Alle Dichtungen bei dieser Gilda waren bereits aus Gummi, es wurde keine Hanf- oder Asbestschnur verwendet.

    Solche Schnur ist mir bei früheren Faeminas bislang nur beim Ventil für den Dampfhahn untergekommen.

    Es ist ja aber auch wurscht, denn entscheidender dürfte sein, dass dem Threadersteller erklärt wurde, dass eine Dichtung bzw. besagter O-Ring ausreicht um die Dichtheit künftig zu gewährleisten, oder?
     
  5. #5 atzenberger, 22.03.2018
    atzenberger

    atzenberger Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Danke an alle! Problem ist gelöst. Ich habe tatsächlich die O Ring Gummidichtung reingebracht. Ich habe noch mal mit Francesco gemailt und er meinte man muss sie einfach alle 3 cm mit dem Daumen reindrücken. Ich hätte nicht gedacht, dass ich sie reinkriege. Am Anfang ging es auch nicht, weil der Rand nass war, da ist sie immer wieder rausgeflutscht. Egal, jetzt ist sie drin und ich bin glücklich! Francesco denkt übrigens, das alte Ding, das ich rausgepult habe, sei eine Faserdichtung ("fiber gasket")....
     
    condino gefällt das.
  6. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    @atzenberger
    Schön, dass es nun geklappt hat. Francesco ist nun mal der "Papst" der kleinen Handhebel-Maschinen!
    Interessant auch, dass es sich bei der alten Dichtung um (Glas?)-Fasermaterial gehandelt haben soll. Man lernt nie aus.
    Nun wird Deine Faemina also auch unter voller Heizleistung den erforderlichen Druck aufbauen können ohne inkontinent zu werden:D
     
Thema:

Faema Faemina Deckeldichtung

Die Seite wird geladen...

Faema Faemina Deckeldichtung - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche FAEMA Veloxtermo Wandmaschine

    Suche FAEMA Veloxtermo Wandmaschine: Ich hätte gerne eine Veloxtermo Wandmaschine von FAEMA. Gerne die zweite Version mit schlichtem, eingraviertem Logo.
  2. Faema vs. SanMarco

    Faema vs. SanMarco: Hallo zusammen, mir wurden von 2 unterschiedlichen Kaffeeröstereien 3er Siebträgermaschinen offeriert. Einmal waren dies Maschinen von San Marco...
  3. [Verkaufe] Faemina 1.Serie

    Faemina 1.Serie: Verkaufe meine Faemina der ersten Serie. Roter Label, Nr 3460. Nicht verbastelt. Ich habe leider keine Zeit das gute Stück wieder zu aktivieren...
  4. Faema - Hydraulikgruppe

    Faema - Hydraulikgruppe: Nachdem die Hydraulikgruppen von Cimbali und La San Marco schon ihren eigenen Thread haben, bekommen die wasserhydraulischen Modelle von Faema nun...
  5. Restaurierung Faema Faemina - lohnt es sich?

    Restaurierung Faema Faemina - lohnt es sich?: Werte Gemeinde, zuerst einmal "Hallo", ich bin der Neue. Habe schon mehrere Sachen hier im Forum gelesen und recherchieren können, aber nun ist es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden