Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

Diskutiere Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Kaffe-Netz-Gemeinde, nach zwei Monaten intensiven Druchforstens von Kaffeewiki und KN, bin ich nun an einem Punkt angelangt, an dem ich...

  1. gandi

    gandi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Kaffe-Netz-Gemeinde,

    nach zwei Monaten intensiven Druchforstens von Kaffeewiki und KN, bin ich nun an einem Punkt angelangt, an dem ich selbst mal was aktiv werden möchte.
    Ich fürchte es wird leider der x-te Maschinenkaufberatungsthread. Aber auch nach ausgiebiger Nutzung der Suchfunktion, bin ich der Hoffnung durch die vielleicht etwas spezielle Ausgangslage etwas neues beitragen zu können.

    Die Anforderungen sind also folgende:

    Es sollen morgens 2 Cappuccini und evtl. noch ein Doppio zubereitet werden.
    Irgendwann im Lauf des Tages (meist nachmittags) kommt dann noch mal ein Capuccino und ein Espresso dazu.
    Von Zeit zu Zeit (so ca. einmal monatlich) wollen größere Tafeln mit 10-20 Leuten bewirtet werden von denen dann eine wechselnde Zusammensetzung Espresso/Cappuccino bestellt wird (durchnittlich wohl 50/50).
    Die Zubereitung soll möglichst "familienkompatibel" ablaufen, d.h. die Zubereitung soll für beide Elternteile machbar sein, ohne dass der eine dem anderen ein Baristaseminar geben muss;-). Jegliche Einsparung von Handgriffen oder sogar die Möglichkeit zur Einbeziehung der Kleinen - die ja mindestens genauso gerne Knöpfe drücken wie Papa - ist willkommen. Ein KVA wollen wir aber definitiv nicht!


    Dezreitige Ausstattung und Vorgehensweise:


    Derzeit steht bei uns die SAECO Aroma (noch die alte mit Kippschaltern) rum, die mit Hilfe der vielen wertvollen Tipps aus dem KN (Temperatursurfen, klassischer Siebträger statt Fake-Crema-Siebträger etc.) und unter Hinzunahme einer Handmühle und Presstempelkanne (zum Milchaufschäumen) einigermaßen zuverlässig einen zumindest brauchbaren Espresso und Capuccino fabriziert hat.
    Die Handmühle wurde mittlerweile durch eine BB005M abgelöst, die evtl. noch durch einen Fototimer gemoddet wird. Aber insgesamt ist das ganze Prozedere noch viel zu umständlich und wir bräuchten da unbedingt eine alltagstauglichere Lösung, die aber optimaler Weise noch Möglichkeiten bietet, um Papas Spieltrieb zu befriedigen (Brühtemperatur/-druckanpassung an neue Bohnen), wenn der mal ne ruhige Minute dafür findet.
    An Bohnen probiere ich mich derzeit durch die Barmischungen diverser Röster der näheren Umgebung (Köln), aber auch von Mirella (aus meiner alten Heimat Würzburg). Wenn aber mal ne ordentliche Maschine da steht, würde ich gerne auch mal andere Bohnen ausprobieren.


    Nach ausgiebiger Recherche diverser Masschinenthreads bin ich nun folgende Maschinen in engerer Auswahl, zu denen ich jeweils noch Fragen offen habe:


    Oscar mit Brühdruckreduzierung und Entlüftungsventil:


    War auf Grund ihres Preis/Leistungsverhältnis lange Favorit. Von der Reduzierung des Brühdrucks erhoffe ich mir besseres Verzeihen von Fehlern. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.
    Was einem der Pressostat SIRAI P302-6 , den man sich für ca. 50€ verbauen lassen kann, im Vergleich zum Standard-Pressostat bringt ist mir nicht so ganz klar. Geht es nur darum dass er einfach haltbarer ist und die Oscar so zu einem noch robusterem "Arbeitspferd" machen kann oder gibt es auch andere Vorteile (leichter oder genauer verstellbar)? Wenn's nur darum geht dass er haltbarer ist, kann man ja warten bis der Standard-Presso hinüber ist und ihn dann erst tauschen, oder sehe ich das falsch?


    BZ10:


    Habe ich als einzige der Kandidaten schon mal live erleben dürfen, daher eigentlich keine Fragen. Wäre durchaus denkbar, aber kann Oscarchen nicht eigentlich das gleiche für weniger Geld außer vielleicht gut aussehen, jedenfalls für den derzeit wohl überwiegenden Geschmack, also nicht unbedingt meinen;-) ?


    SAB Nobel:


    Ist mein derzeitiger Favorit. Scheint (u.a. wegen der wohl gut funktionierenden Mengenautomatik) ganz gut, den Großteil der oben genannten Anforderungen abzudecken.
    Wobei ich mich noch frage, ob da wie bei der Oscar der Brühdruckreduziert werden könnte/sollte, um etwas "Gutmütigkeit" zu gewinnen?


    La Spaziale S1 (Mini) Vivaldi II:


    Erfüllt wohl alle Anforderungen (befriedigt durch die einstellbare Brühtemparatur insbesondere den Spieltrieb). Ist allerdings sowohl vom Platzbedarf her als auch finanziell die Obergrenze.
    Wäre eigentlich die Maschine um rundum glücklich zu sein. Großes aber: nächster Händler 2,5 Autostunden entfernt. Oder kann die Spazl auch jeder nächstbeste Händler hier im Großraum Köln reparieren bzw. ist sie einfach so zuverlässig, dass das nur alle paar Jahr(zehnte) mal vorkommt?


    Abschließend die allgemeine Frage ans Forum, ob die genannten Kandidaten Eurer Meinung nach dem Anforderungsprofil entsprechen oder ich vielleicht noch eine Maschine übersehen habe, die da ganz gut reinpasst? Ich weiß es geht quer durch Preis- und Maschinenklassen und ich bin mir der Unterschiede die das mit sich bringt durchaus bewusst. Ebenso bin ich mir der epischen Züge bewusst, die solche Threads annehmen können wie den zuletzt von mir gelesenen abendfüllenden Thread über die Temperatur-Achterbahn bei Zweireihern, ich hoffe hier bleibt's etwas friedlicher ;-)
    Die SAB Nobel ist also wie oben geschrieben derzeit mein Favorit, weil sie mir irgendwie als vernünftiger Mittelweg erscheint. Ich wäre zwar durchaus bereit das Geld für die Spazl auf den Tisch zu legen, aber nachdem was ich bisher gelesen habe, kommt es mir so vor, als ob da vom Hersteller bzgl. Zubehör/Ersatzteile scheinbar eine ähnliche Philosophie gefahren wird, wie bei einem bekannten Mikroelektronikkonzern mit Fallobst im Logo.
    Ich lasse mich aber gerne von Leuten mit gegenteiligen Erfahrungen von diesen Bedenken abbringen, ebenso bin ich für Argumente offen, die z.B. Oscarchen wieder um Favorit machen würden

    Jetzt bin ich aber erst mal gespannt auf Eure Antworten.


    gandi

     
  2. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    516
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Also wir kommen mit der Nobel in Kombi mit einer Timermühle (hier Quamar) sehr gut zurecht: Maschine an, 20-30 Minuten warten, Siebträger ausspannen, Knopfdruck an der Mühle, Tampern, einspannen, Knopfdrücken, 25s warten, genießen. WAF ist dadurch sehr hoch.
     
  3. #3 Communicator, 01.03.2014
    Communicator

    Communicator Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    1
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Nur mal so als Frage in den Raum: es muss/soll alles neu/ungebraucht sein, verstehe ich das richtig? Sonst wäre das Spektrum weit größer.
     
  4. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ein unschlagbares Argument für die Oskar: Der Preis!

    Zur Nobel kann ich nichts sagen.

    Die Vivaldi ist aber absolut familientauglich. Durch die Mengenautomatik kriegen selbst die Kinder einen reproduzierbaren Espresso hin. Der Dualboiler ist auch bequem und auf Grund der Größe auch wirklich tauglich für mehrere Gäste.
    Die Aufheizzeit ist schier genial kurz.
    In Zusammenarbeit mit einer guten Timermühle fast so bequem wie ein Vollautomat.
    Das wäre meine Empfehlung.

    Gruß
    Joachim
     
  5. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    516
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Oscar hatten wir auch schon, ebenso wie die Saeco Aroma. Beide waren nicht so schick. Bei der Oscar muss man ohne Mod beim Aufheizen ans Entlüften denken.
     
  6. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ein für mich wesentlicher Nachteil der Oskar ist der fehlende Heisswasserauslauf.
    ich nutze das gerne zum Vorheizen von Tassen. Grade bei Besuch sind die warmen Tassen schnell erschöpft.
     
  7. #7 Triple Ristretto, 01.03.2014
    Triple Ristretto

    Triple Ristretto Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    +1 für die Vivaldi.

    Ich habe meine e61 Maschine ( Domobar mit PID ) gegen eine Spaziale getauscht um
    1. meiner Tochter die offene Brühgruppe zu ersparen und
    2. meinem Spieltrieb gerecht zu werden :)

    Sollte es finanziell schmerzfrei möglich sein, ist es die Maschine der Wahl. M.E. der Dualboiler mit bestem P/L Verhältnis.

    Viele Grüße,
    Jan
     
  8. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    434
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Wenn ich das lese, dann kommt eigentlich nur eine Maschine mit Festzu- und abwasser in Frage, wenn das baulich irgend möglich ist. Mit einer Tankmaschine geht dir sicher immer dann das Wasser aus, wenn es am blödesten ist.

    Also SAB Nobel LUX mit Rota und FW oder La Spaziale Vivaldi (ohne Mini).
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ich war neulich eingeladen, da waren auch ca. 20 Leute zum Kaffee. Das ging alles sehr stressfrei und schnell, selbst die Kinder holten sich die geschäumte Milch selbst in die Tasse, denn da gab einen größeren Jura-VA.
    Das wäre für deine Bedürfnisse eine Lösung, von den Mengen her total flexibel und absolut familientauglich!
     
  10. #10 svemarda, 01.03.2014
    svemarda

    svemarda Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2008
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    481
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ich nenne seit Jahren einen Oscar mein eigen, der manchmal auch mehrere Personen mit Kaffee versorgen muss.
    Den Heißwasserauslauf habe ich noch nie wirklich vermisst. Wusstest Du schon, dass man die Tassen auch mit Wasser aus der Brühgruppe vorwärmen kann? Damit hat sich dann auch gleich der cooling flush erledigt.

    Oscar ist keine schlechte Sache. Gerade wenn, wie geplant, modifiziert.
     
  11. gandi

    gandi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Neu/ungebraucht wäre erst mal bevorzugt (wegen Garantie etc.). Ich geb allerdings zu auch schon mal Richtung kleiner Gastros (z.B. LC Junior) geschielt zu haben. Wenn sich da noch interessante Alternativen anbieten, wäre ich bereit noch mal drüber nachzudenken eine pfleglich gebrauchte/professionell restaurierte (am liebsten von einem/r KNler/in) zu erbeuten.
     
  12. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Stimmt. Da war noch ein Argument für einen Dualboiler in Hinsicht auf Familientauglichkeit. Frau und Kinder müssen nur den richtigen Knopf drücken.

    Ich muss aber gestehen, daß ich selbst keinen Zweikreiser genutzt habe. Meine Upgraditis war so schwer, daß ich vom Einkreiser direkt bei der Vivaldi gelandet bin.
    Den Komfort konnte ich jedoch vom ersten Tag an schätzen.
    Wie bereits geschrieben ist die Vivaldi mit einer guten Timermühle der Bequemlichkeit eines Vollautomaten schon recht nahe.
     
  13. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ich bin ebenfalls ein Freund gebrauchter, wenn auch gepflegter Maschinen.
    Du solltest aber selbst Hand anlegen können oder eine gebrauchte vom Händler bevorzugen.

    Bei einer super gepflegten Maschine aus den Board kann dir auch sowas passieren:
    http://www.kaffee-netz.de/reparatur...r-geht-es-kaum-innenleben-meiner-vivaldi.html
     
  14. gandi

    gandi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Habt ihr damals beim Upgraden auch kurz an so was wie vivaldi gedacht und wenn ja aus welchen Gründen verworfen? Wäre interessant, da sich unsere Upgrade-Pfade ja relativ ähnlich sind:)
     
  15. #15 MrVitti, 02.03.2014
    MrVitti

    MrVitti Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    1
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ich könnte noch die Gastroback advanced control ins Rennen schicken. Kann alles was die Vivaldi kann und kostet bedeutend weniger. Ausserdem ist sie extrem schnell einsatzbereit. Ich hatte gerade heute Abend 12 Gäste und von Espresso über Americano bis zum Cappucino war alles im Programm und die Menge war absolut kein Problem für die Maschine.
     
  16. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Die Gastroback liest sich recht gut. Ich finde aber auf die schnelle nirgends Angaben zum Kesselvolumen. Werden hier evtl. zwei Thermoblöcke als Dualboiler verkauft?
    Aber wenn die leistungsfähig genug sind, was solls.
     
  17. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.358
    Zustimmungen:
    2.881
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    0,3 l / 1 l
    http://www.kaffeewiki.de/index.php?title=Gastroback_Design_Advanced_Control_42636

    Nein, 2 Edelstahlboiler.
    Ersatzteile sind allerdings nicht mal eben auf dem freien Markt erhältlich. Hersteller ist die Firma Breville.

    Liebe Grüße, und gute Nacht,
    Thomas
     
  18. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    516
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Ja, habe ich. Bin oft virtuell im die Mini geschlichen, denn Festwasser geht bei uns leider nicht.
    Gegen die Vivaldi spricht für mich (Vivaldi Besitzer nicht böse sein): sie ist mMn el. verbaut. Kein einfacher Einschalttimer. Damals waren die temp Offsets noch seltsam angegeben. Reparatur aufgrund der Bauteile und des dünnen Händlernetzes schwieriger.
    Ich fand die DC Mini bzgl ihrer Brühgruppe noch sehr interessant, wobei mir da der Preis für die Optik und gebotene Technik als zu hoch erscheint.
     
  19. kodo

    kodo Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Moin,

    habe erst kürzlich einen Siebträger gekauft. Meine Anforderungen sind ähnlich. Hatte kurz ne Faema und jetzt eine M21 Junior S. To make a long Story short:

    1. Je mehr Parameter einzustellen sind, um so weniger taugt so eine Maschine für den Familieneinsatz

    2. Bei vielen Dualboilern müssen sowieso immer beide Boiler laufen (bei den billigen sowieso...)

    3. Die Hersteller Parametrisieren die Maschinen sicherlich besser als jeder ambitionierte Amateur - Man muss halt nur nen Kaffee finden, der zu Mensch und Maschine passt und den dann richtig Mahlen... (MariaSole und Mehari laufen z.B. sehr gut aus der Junior)

    4. Viele Hersteller adressieren das Blei-Thema gar nicht... Solche Hersteller kamen für mich a priori nicht in Frage. Blei ist ein Gift und hat in Lebensmitteln nichts verloren... Bleivergiftungen sind wirklich sehr unangenehm ( Leber, Demenz...) Daher ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste, besonders, wenn man Kinder hat.

    Viele Grüße

    Hannes
     
  20. Jopa

    Jopa Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    33
    AW: Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

    Also ne echte Dualboiler und auch noch Kessel aus Edelstahl.

    Das sind zu dem Preis natürlich Argumente.
     
Thema:

Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi?

Die Seite wird geladen...

Familientaugliche Maschine gesucht: Oscar, Nobel oder doch Vivaldi? - Ähnliche Themen

  1. Bestimmte Cappuccinotasse gesucht

    Bestimmte Cappuccinotasse gesucht: Hallo, ich habe schon in dem Tassenthread gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Ich suche dickwandige Tassen plus Unterteller in Pastellfarben...
  2. Mini Vivaldi - Volumetric Dosing funktioniert nicht (mehr) richtig

    Mini Vivaldi - Volumetric Dosing funktioniert nicht (mehr) richtig: Hallo Zusammen, ich habe ein Problem mit meiner Mini Vivaldi 2. Ich habe Mahlgrad und Menge schön eingestellt. 10g, 25-30 sec 18-20ml für ein...
  3. Siebträger Maschine für Lagerung vorbereiten?

    Siebträger Maschine für Lagerung vorbereiten?: Hallo Leute. Ich bin schon länger Besitzer einer Gaggia Classic von 2008 und sehr zufrieden mit der Maschine, das komplette...
  4. [Erledigt] La Spaziale Vivaldi II S1

    La Spaziale Vivaldi II S1: Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe mich entschlossen, meine Vivaldi II zu verkaufen. Die Maschine ist von 2009 und in einem guten...
  5. Ideen gesucht: Diebstahlsicherung für Arbeit

    Ideen gesucht: Diebstahlsicherung für Arbeit: Hallo Forum, Ich habe vielleicht vor meine Orione und ne Mühle an meinem Arbeitsplatz aufzustellen. Ist ne größere Firma und sie wäre quasi für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden