1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Favorite Muehlen

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von helges, 4. Januar 2017.

  1. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    Nachdem @Jupe in einigen Threads die alten Favorite-Muehlen platziert hat, geb ich diesen jetzt mal einen eigenen Thread.
    Der Grossteil der Infos kommt von ihm: https://www.kaffee-netz.de/search/9536396/?q=Favorite&o=date&c[user][0]=33080

    Interessant sind einige der Serien, da die (unimodalen!?) noch zu kaufenden Scheiben der Kenia fuer Filter- und helle Roestungen passen.

    Falls der Thread totlaeuft juckt es auch nicht weiter, dann zerstreuen sich die Infos halt wieder in unzaehligen Threads, momentan ist der Mahlkönig proM vs. EK43-Thread Hauptsammelbecken fuer Infos: https://www.kaffee-netz.de/threads/mahlkoenig-prom-vs-ek43.103993/page-5
     
    cup29, Sansibar99, Alexsey und 2 anderen gefällt das.
  2. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    Copy&Pasta meiner Postings aus dem Mahlkoenig-Thread

    Interessanter Thread, hab jetzt mal das Moped aus der allerallerletzten Ecke im Keller ausgegraben, eine Seite wohl fuer Kaffee die andere fuer irgendwas, Koernerkram vermutlich, da sind auch auf beiden Seiten die kleinen (65mm) Scheiben drin.
    Scheibenausbau war uebrigens ueberhaupt kein Problem.
    Total runtergerockt, Motor laeuft an und wenn man die Scheiben ausbaut laeuft das auch alles sehr ruhig, unendlich viel Ranz drin und es stinkt nach Strom - auch kein Wunder.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Alexsey gefällt das.
  3. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    Copy&Pasta aus https://www.kaffee-netz.de/threads/gebrauchte-mahlkoenig-guatemala-vta6s-kaufen.103518/

    Ich mach wenn Zeit mal einen Thread zu meiner Favorite mit Bildern auf, aber hier erstmal das Kugellager, also nix mit Gleitlager:

    [​IMG]
    [​IMG]

    off topic:
    Die Elektrik ist nochmal eine ganz andere Hausnummer, das scheint ein Kurschlusslaeufer zu sein, dummerweise ist kein Kondensator verbaut.
    Die Phasenverschiebung kann eigentlich nur beim Start ueber kraeftige Heizwiderstaende realisiert werden, dafuer ist ein Doppelschalter verbaut mit dem man nach dem Anlauf die Widerstaende wieder ueberbruecken kann. Ich dachte erst das waere "Sanftanlauf" mit KUSA-Schaltung, auch so'n Uraltkonstrukt. Falls sich jemand mit Uraltmaschinen auskennt, bitte melden, ich dokumentiere das aber noch in einem eigenen Thread.
    Ich schnall's auf alle Faelle mal nicht.
     
    Dieselweezel und Alexsey gefällt das.
  4. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    Copy&Pasta

    Kondensatormotoren sind mir vertraut, hier gibt es keinen, auch keinen Schleifring. In den Stator gehen 4 Kabel, vermutlich drei Phasen + Sternpunkt?
    Ausser Schalter und Heizwiderstaende, tippe auf 100W, nichts da. Die einzige Erklaerung ist fuer mich, dass durch die temporaere asymmetrische Reihenschaltung der ohmschen Widerstaende zu den Spulen der Motor "anspringt" und dann einfach weiterlaeuft. Ich werf die Muehle jetzt aber nicht mehr testweise an, die Kabel sind in desolatem Zustand und die beiden Heizwiderstaende haengen da quasi nackt drin rum.
    Ich hatte bisher noch keine Lust, einen Schaltplan zu zeichnen und die Spulen durchzumessen, wird aber noch kommen.

    Edith, eben gefunden: Das koennte ein "Einphasenmotor mit Widerstandshilfsstrang" sein.

    Das hab ich noch gefunden, wuerde auch die 4 Kabel in den Stator erklaeren:
    http://home.arcor.de/evidia/Theorie/E/Einphasen- und Induktionsmotor/Einphasen- Induktionsmotor.htm
     
    Alexsey gefällt das.
  5. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Alexsey und infusione gefällt das.
  6. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    Hab die Kiste mal wieder zusammengebaut.
    Interessant ist die Schaltung mit den Heizwiderstaenden zum Schieben der Phase. Ich glaube ich habe eine der aeltesten Maschinen hier im Forum, Infusione hat ja auch eine ohne Kondensator, zumindest sieht das so aus.
    Der Motor laeuft uebrigens sehr leise und gleichmaessig, Lager sind auch noch ok - erstaunlich eigentlich, die Muehle sieht aus wie ein Schrotthaufen.

    Der "zweistufige" Schalter hat folgende Funktion:
    Beides Unten: AUS
    Beides Oben zum Anlauf Muehle dreht in die richtige Richtung und nach dem Anlauf macht man den rechten Teil wieder runter, die Widerstaende sind dann weg von der Spannung.
    Drueckt man nur den linken Teil (EIN) hoch, dreht die Muehle in irgendeine Richtung und foerdert/mahlt halt nicht.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
  7. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Karlsruhe
  8. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    @helges
    Dann erwarte ich jetzt mal eine geile Foto-Doku der Wiederbelebung Deines Garagenfundes.
    Mit meiner Hilfe kannst Du rechnen!
    Grüße
    Jürgen
     
  9. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dann stelle ich meine auch mal hier mit rein. Als Jupe seine Favorites vorgestellt hat, war ich sehr begeistert. Diese EK43 Vorgänger fand ich schon länger spannend. Ein Weilchen das Netz beobachtet (mit Hilfe von Jupe,Danke!), hat sich auch etwas gefunden. Eine Favorite 2AT, ebenfalls mit 65er Scheiben.

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    infusione gefällt das.
  10. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Stand aktuell: Motor läuft wunderbar und auch die Lager machen einen guten Eindruck. Meine Schwierigkeit aktuell ist noch der Mahlwerksträger. Ich habe ihn gelöst bekommen, aber noch nicht ganz draußen. Wenngleich ich mich glaube ich auf dem richtigen Weg befinde (mehr Zeit und Geduld gefordert).

    Dazu irritiert mich ebenfalls der Motor. Vier Adern Richtung Motor und kein Kondensator in Sicht. Mühle scheint grundsätzlich auf 230 V ausgerichtet zu sein. Allerdings hat meine Mühle nur einen Schalter mit zwei Stellungen und eine Sicherung. Motor läuft wunderbar an und dreht automatisch in die richtige Richtung. Nach dem Ausschalten ist jedoch bei erreichen einer geringeren Drehzahl ein Klacken zu vernehmen (kommt von dem Schalter auf dem zweiten Bild). Keine Bürsten vorhanden. Ich vermute zwei Wicklungen und der Schalter schaltet die Zweite erst nach dem Anlaufen hinzu oder Hilfswicklung ab, oder so?

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
  11. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Hier noch ein Bild, wie es unter der Metallkappe der Mahlgradverstellung aussieht:

    [​IMG]
     
  12. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    5.609
    infusione und yoshi005 gefällt das.
  13. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier mal eine Impression der beiden Favorite Type 2A und Type 2A T an meinem Arbeitsplatz.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Grüße
    Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2017
    AnSaFeBiLein, coonerdy und cup29 gefällt das.
  14. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    Und hier eine andere Favorite der 2er Baureihe neben einer MK-Twin, die MK kann allerdings keinen Käse:
    [​IMG]
     
  15. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    3.666
    Kann man vieleicht nochmal festhalten welche Typen der Favorite sich für die Kenia Mahlscheiben eignen, sicher ja nicht alle? Gibts welche die man bevorzugen sollte?
     
  16. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    Type 2A und Type 2AT
    Diese hier ist eine Type 3AT mmit 88 mm Mahlscheiben neben einer MK EK43:
    [​IMG]
     
    Aeropress gefällt das.
  17. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    In seltenen Fällen findet man in der Bucht auch unbenutzte Exemplare der Type 2A. Die sehen dann so aus:
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    AnSaFeBiLein, cup29 und turriga gefällt das.
  18. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Ich fand zuletzt, man sieht es am Übergang zwischen Einfüllöffnung und Motorgehäuse. Bei den Mühlen mit kleinerem Mahlwerk ist die Einfüllöffnung optisch näher am Motorgehäuse. Dann gibt es bis jetzt zwei Typen von Mahlgradverstellungen, die 65er Scheiben verstecken. Die gleichen wie Jupe und die Metallenen Kappen. Ansonsten drehen die Mühlen mit Käsereibung links rum. Das ergibt ein Problem mit dem Vorbrecher in Kombination mit den rechtsdrehenden Keniascheiben.
     
  19. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Ich hab jetzt meinen Mahlwerksträger auch runter. Ging letztendlich ganz leicht. Ich habe mit einen großen Schraubenzieher (welcher mit einem Schraubenschlüssel gehebelt werden kann) die Welle von vorne gefasst. Den Vorbrecher habe ich von oben mit einem Stück 12 Rundholz blockiert. Durch die Form der Vorbrechers wird der Mahlwerksträger nach außen gedrückt. Jetzt musste ich nur noch die Welle entgegen dem Uhrzeigersinn drehen. Damit konnte ich das ganze einfach abdrehen. Sobald der Mahlwerksträger über das Gehäuse geschaut hat, konnte ich den Rest abhebeln.

    Mein Mahlwerk saß extrem Fest. Dachte zwischenzeitlich schon, es sei festgefressen oder festgerostet. Es war letztendlich aber auch nur die Verharzung, welche sich darunter gebildet hatte. Scheiben ansich sehen noch gut aus. Allerdings sind sie natürlich total stumpf.


    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Jupe gefällt das.
  20. Jupe

    Jupe Mitglied

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Mönchengladbach
    Haben die Mahlscheiben 35 und 38 mm Innendurchmesser wie die Kenia?
     

Diese Seite empfehlen