Fellow Stagg Kettle

Diskutiere Fellow Stagg Kettle im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Drinnen sind die Stagg nicht beschichtet, übrigens... weil ich das jetzt mehrfach gelesen habe, hier. Ist einfacher Edelstahl. Mir war schon klar,...

  1. #21 quick-lu, 11.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    Mir war schon klar, dass sie nur außen beschichtet ist, ich wollte nur wissen, wie widerstandfähig die Beschichtung im täglichen Gebrauch ist.
    Wenn, dann wird es die ohne Beschichtung.
    Ja, macht jetzt nicht den hochwertigsten Eindruck, das stimmt. Ob man deshalb auf die Materialqualität schließen kann, weiß ich nicht, ich habe aber auch noch keinen metallischen Fremdgeschmack im Wasser oder Kaffee bemerkt.
    Selbst der beste Edelstahl ist vor dem schleifen und polieren erstmal stumpf und matt.

    Also bist nun du die Stimme, die mir ins Ohr flüstert: Die Hario, die schmeckt so komisch, die Stagg sieht so viel leckerer aus, die kann nur gut schmecken:D
    Sammelbestellung braucht es übrigens für mich nicht, ich werde die dann irgendwann bei Square Mile mitbestellen.

    Gerade gemacht, keinerlei Unterschied schmeckbar.
     
  2. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    509
    Danke fürs Testen. Hab's eben auch nochmals verglichen: Ottoni Wasserkocher vs. Buono, auf Zimmertemperatur abgekühlt fand ich den Unterschied dann nicht mehr dramatisch. Ob ich das bei einem Doppelblindtest rausschmecken würde...? Keine Ahnung. Vielleicht brauche ich doch keinen Stagg.... zu dumm. ;)
     
  3. #23 dergitarrist, 13.08.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.266
    So sieht das dann aus. Die Beschichtung war schon etwas runter, als ich ihn (gebraucht) gekauft habe. Ein Jahr später nach täglichem Einsatz auf dem Gasherd:

    [​IMG]

    So sieht zum Vergleich ein IKEA-Edelstahltopf aus, der auf dem gleichen Herd eingesetzt wird:

    [​IMG]

    ... mich stört das alles herzlich wenig. ;)
     
  4. #24 quick-lu, 26.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    Um das für mich zum Abschluss zu bringen, es ist die glänzende Variante geworden:
    DSC_0068.JPG
    Es läßt sich wirklich genau so gut gießen, wie beschrieben (wer hätt's gedacht):)
    Der Griff ist erstaunlich schwer (bei dem Preis ist da mindestens eine Silberfüllung drin:D), wird aber wohl durch eine selbst gebastelte Holz-Version ersetzt. Das greift sich einfach angenehmer und schöner als der Plaste-Knochen.
    Das Thermometer ist nicht richtig toll, weil etwas schlecht ablesbar, evtl. nur Gewohnheitsache, aber es funktioniert.

    Ein Wettrennen gegen den Hario Buono hat die Stagg auch schon verloren, aber wer so aussieht, muß nicht besonders schnell sein;)
     
    nenni 2.0 und dergitarrist gefällt das.
  5. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    509
    Das ging aber schnell...
    Was hat nun den Ausschlag gegeben?
    Und, die wichtigste Frage: Wie schmeckt er denn? ;)
     
  6. #26 Aeropress, 26.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.944
    Zustimmungen:
    2.652
    Wie weit hat er denn hinterhergehinkt?
     
  7. #27 quick-lu, 26.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    Ich habe die Acaia wieder verkauft;):)
    Gigantisch, trinke gerade La Piramide von Square Mile, am Wasserkocher habe ich aber noch nicht geleckt.:D
     
  8. #28 quick-lu, 26.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    zitiere mich mal selbst
     
  9. #29 Aeropress, 26.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.944
    Zustimmungen:
    2.652
    Normaler Herd oder Induktion (wohl nicht denn da bin ich viel schneller :) ). Letzteres fände ich interessant falls da jemand den Vergleich hat, denn da geht die Schere bei Töpfen oder eben auch Kesseln oft noch viel weiter auseinander, da ist die Hario bei mir um ein Vielfaches schneller als die Kalita (dafür schepperts aber was solls)
     
  10. #30 quick-lu, 26.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    Normales Ceranfeld.
    Lautstärke war bei mir eigentlich kein großer Unterschied, zumindest ist mir keiner aufgefallen.
     
  11. #31 Aeropress, 26.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.944
    Zustimmungen:
    2.652
    Ja das scheppern hat man bei der Hario bei Induktion exclusiv. Dafür brauch ich da im Turbo Mode kaum mehr als ne Minute zum kochen.
     
  12. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    509
    ...und die Stagg vermutlich aus wesentlich mehr Metall besteht, welches ebenfalls erst mal auf Temperatur gebracht werden möchte, während das dünne Blech der Hario wesentlich schneller aufgeheizt ist.
     
  13. #33 quick-lu, 27.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    4.417
    Ich habe es nicht gemessen aber ich glaube nicht, dass bei der Materialdicke ein großer Unterschied besteht, sieht für mich eher gleichdick aus.
    So groß ist der Unterschied aber sicher nicht, dass es hier einen wesentlichen Unterschied ausmacht.
     
  14. #34 dergitarrist, 01.10.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.266
    Ich hab mir jetzt auch einen zweiten ins Büro geordert... klar, er ist teuer, aber die 80 Pfund meines Erachtens eher Wert, als der Hario seine 40 Euro.

    Jetzt fehlt auf der Arbeit nur noch eine EK43, um die heimische Kaffee-Ecke kompromisslos zu duplizieren. ;)
     
  15. #35 Aeropress, 10.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.944
    Zustimmungen:
    2.652
    Ich beantworte meine Fragen dann mal selber, der Pot scheppert und bewegt sich null auf dem Induktionsfeld sehr schön, dessen Vorteil nutzen kann man aber leider auch nicht wirklich, gut 5 Minuten braucht der zum kochen um ein vielfaches langsamer als der Hario, ein wenig schneller als der Kalita. Rein optisch und materialmäßig wirkt er höherwertiger als der Hario und auch der Kalita kommt da nicht ran. Den Deckel kann man bei kochendem Wasser gerade noch so abnehmen ohne sich die Flossen allzu sehr zu verbrühen, das ist bei den anderen beiden Pots (viel) besser. Zum Thermometer das ist brauchbar hat aber Licht und Schatten, ich hab parallel mit einem Greisinger gemessen, gut ist, das eingebaute Thermometer reagiert schnell genug und weicht max. 1° nach oben ab, völlig ausreichend, das wäre eigentlich ganz toll wenn das Teil nicht für Fahrenheit gemacht wäre, Celsius steht zwar auch drauf aber so klein gedruckt, daß man schon große Mühe hat das vernünftig abzulesen zumal dazu kommt, daß die Markierungen bei so krummen Werten wie 77°, 88° und 99° liegen. Immerhin als Aeropress User erhitzt man einfach bis zum ersten roten Strich, dann hat man ziemlich genau 90°. Alles nicht optimal, aber kann man mit arbeiten. Zum gießen ja das geht nochmal genauer und dosierter als mit anderen Pots wo man mit den anderen schonmal kurz absetzen muss kann man mit den Stagg Kettle in einem Rutsch durchgießen, der Griff gefällt mir allerdings nicht. Nicht wegen der Optik, der Pot liegt recht schwer in der Hand und so wie man den halten muss merkt man das auch im Handgelenk, auch da finde ich andere Pots besser. Man merkt daß das Ding wohl vor allem junge Leute testen durften die weder Muskelschwund noch Athrose hatten. :)

    Unterm Strich ein mehr an Qualität und besseres Handling durch das Thermometer, ob einem das den Preis wert sein muss? Schön isser. Wenn man das Beste auf dem Markt will dann ist es dieser. Aber das Optimum hat man immer noch nicht das man sich so vorstellen könnte, Thermometer optional als Celsius oder gar Digitalversion, zumindest optional andere Griffe wie andere Kannen und bessere Induktionseignung dann wäre es das und das könnte man vielleicht auch durchaus umsetzen. ;) So zwar beste Kanne zur Zeit aber sehr teuer, geht mir bei dem Teil so ähnlich wie mit der Acaia Lunar gibt nichts besseres obwohl es durchaus noch besser sein könnte und man läßt die Leute dafür schon unverschämt viel bluten. :) Aber der Liebhaber kann und wird es sich leisten. ;)
     
    omega3 gefällt das.
  16. #36 Mr. Crumble, 11.10.2017
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2017
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    411
    Naja, bei den angefügten Kritikpunkten scheint es ja nicht zwingend die "eiermilchlegende Wollmilchsau" zu sein. Aber gerade Optik spielt heutzutage eine gravierende Rolle, so dass man das auch gut vermarkten kann. Und hübsch ist das Produkt definitiv. Generell finde ich die komplette Reihe um die "Pour-Over-Serie" sehr interessant.
    Sofern sich jmd dann an den Punkten wie Thermometer oder Betriebstemperatur stört, gibt es m.E. durchaus andere sehr gute Alternativen, die du bereits erwähnt hattest..ob es nun ne Hario Kettle mit (Digi)Thermometer ist oder gar die Monarch Methods MK500, bei der man das Thermometer frei wählen kann.
    Ich kann dennoch jeden verstehen, der sich der Fellow Stagg Kettle ergibt ;)
     
  17. #37 dergitarrist, 11.10.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.266
    Ich finde, dass die Rolle der Temperatur bei Pourover heftig überbewertet wird... hab schon Diskussionen mitbekommen, ob man jetzt den Heißwasserspender in einem Café auf 94 oder 96 °C stellt... der spendet das dann in eine unterschiedlich heiße Kanne, die unterschiedlich lange steht und im Verlauf des Brühvorgangs je nach Füllhöhe unterschiedlich viel Temperatur verliert.

    Wenn ich ca. 300 ml im Stagg auf ca. 95 °C aufheize, gieße ich die letzten 100 ml mit ca. 88 °C... wenn's 500 ml waren, gut und gerne mit 92 °C. Ob da die Temperaturskala jetzt auf das Zehntelgrad genau ablesbar ist, interessiert mich überhaupt nicht. Der Mittelpunkt zwischen den mit 88 und 99 beschrifteten Randpunkten des rot markierten Bereichs ist 93,5 °C, wunderbar also, von der Messungenauigkeit solcher analogen Thermometer mal abgesehen. Wenn ich das Ding also bei ca. einer Zeigerbreite über diesem Punkt vom Herd nehme und es am Ende des Gießens eine Zeigerbreite drunter ist, hab ich alles richtig gemacht. Lesen muss ich die Zahlen, die da drauf gedruckt sind, genau einmal, weil ich mir einfach nur merke "die Mitte des roten Bereichs ist gut"... Ich will einen Kaffee heißer brühen? Orientier ich mich an der oberen Hälfte... Kälter? nehm ich die untere... ehrlich, mehr brauch ich nicht wissen.

    Für den Preis kann der Hersteller auch recht wenig... in Amerika gibt's ihn für $ 69, der blecherne Hario kostet dort in der Regel $ 39 USD – finde ich sehr fair. Hier kriegt man ihn über SQM für ca. 80 GBP und dann und wann mal auch für um die 65 €... den Wucher betreiben viel mehr die Importeure und Händler, die ihre zahlbereite Nischenklientel halt kennen. Acaia hingegen langt selber gewaltig hin, den Vergleich finde ich also nicht ganz fair. Aber auch das bezahl ich, weil's gemessen an dem, was man für Espresso-Equipment am oberen Ende des Spektrums bezahlen müsste und was ich für Kaffee und Peripherie ausgebe, verschwindend wenig ist. ;)
     
    genii gefällt das.
  18. #38 dergitarrist, 11.10.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.266
    ... was allerdings stimmt, ist das mit der Induktion. Da hat der Hario schon deutlich mehr Musik gemacht. Bisserl fad.

    [​IMG]

    ... aber schön. :)
     
  19. #39 Aeropress, 11.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.944
    Zustimmungen:
    2.652
    Hm also ich hab nichts zur Bedeutung der Temperatur gesagt ;), das kommt sicher nicht auf 1° genau an und deshalb steht da ja auch "kann man mit arbeiten" also bitte schon richtig lesen ;) Nur wenn da schonmal ein Thermometer dran ist, dann darf das auch durchaus eins sein mit dem man besser arbeiten könnte, soo schwer wäre das nicht eine Exportversion mit einem Celsius Thermometer rauszubringen, wäre nur zum Vorteil des Herstellers und würde die Attraktivität deutlich erhöhen. Soviel konstruktive Kritik darf dann schon auch sein bei dem Preis, man muss auch als zufriedener Besitzer (was ich durchaus bin) ja nicht alles gnadenlos gut finden und verteidigen wollen wo einfach noch Schwachpunkte sind (die nicht sein müßten ;) ) Wenn sich keiner beschwert wird der Hersteller auch nichts ändern, ansonsten ja vielleicht doch. So ist das zu verstehen.

    Und unwichtig ist Temperatur ja nun auch nicht, bei der Aeropress merkst Du z.B. oft sehr deutliche Unterschiede manchmal auch schon bei 2° weniger oder mehr, bei Filter ist das sicher weniger deutlich.

    Du willst ja nun nicht sagen, der Rest stimmt nicht. ? :D Ich versuche das nur objektiv ohne falschen Besitzerstolz zu beurteilen.

    Zum Preis mir als Endkunde ist reichlich egal wer da der Wucherer in der Kette ist, was ich am Ende zahle zählt ob da der Hersteller selber oder diverse Zwischenhändler wieviel verdienen ist für mich unerheblich und beurteile ich als Preis-/ Leistungsverhältnis, und da steht dieser Pot eben nicht sehr viel besser da als etwa die Lunar zur Brewista, an dem Vergleich ist deshalb auch nichts unfaires sondern Fakt im Endeffekt. Ich habe für den Aicok/ Hario kessel z.B. keine 20 EUR gezahlt. Im übrigen ist der US Preis von 69 Dollar gar nicht so viel günstiger wie dir scheint, denn US Preise sind ohne MWst. angegeben also wären es ca. 80 Dollar als Vergleichsbasis. Aber das muss man dann halt so nehmen wies ist und sich überlegen ob man das Produkt trotzdem kauft (und wenn das zu wenige Leute tun sollten muss sich der Hersteller vielleicht mal was überlegen zu Kalkulation und Vertriebswegen ;) ), ein besserer Kessel als die Konkurrenz ist es jedenfalls (und die Lunar hab ich auch gekauft ;) ) nicht mehr aber auch nicht weniger. Es ist der beste Pot derzeit aber sicher nicht der mit dem besten Preis-/ Leistungsverhältnis und das darf man auch sagen. Kann man damit leben kaufen, ansonsten auch mit anderen Pots gelingt guter Kaffee.
     
  20. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    509
    Der ist ja gar nicht topfeben, sondern berührt den Herd nur außenrum. Kein Wunder hat der länger zum Aufheizen....
     
Thema:

Fellow Stagg Kettle

Die Seite wird geladen...

Fellow Stagg Kettle - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Brewista Smart Kettle

    Brewista Smart Kettle: Hallo, verkaufe eine Brewista Smart Kettle. Achtung -> neueste Version ! Hier gekauft :...
  2. Fellow Stagg XF/X Dripper

    Fellow Stagg XF/X Dripper: Hallo Zusammen, hat jemand von Euch schon einen Fellow XF Brewer ausprobiert? Stagg Pour-Over Dripper – Fellow [IMG] In einem belgischen Shop...
  3. Bonavita Kettle 600ml mit Touch Display

    Bonavita Kettle 600ml mit Touch Display: Hallo ich war gerade in Thailand und habe dort in einem Coffee Shop einen Bonavita Wasserkocher gekauft, und zwar den neuen mit Touchdisplay....
  4. [Zubehör] Pour-Over Kettle (Schwanenhals-Kanne)

    Pour-Over Kettle (Schwanenhals-Kanne): Moin Moin, ich suche nach einer Pour-Over Kanne, die bei einem von Euch im Regal einstaubt... Sie sollte induktionsfähig sein, da ich sie mit...
  5. [Verkaufe] Brewista Smart Kettle

    Brewista Smart Kettle: Wegen Doppelkauf verkaufe ich einen unbenutzten, nicht ausgepackten Brewista Smart Kettle mit 1,2 l Fassungsvermögen. Unverzichtbar für die V60...