Fernglas bis max. 300 €

Diskutiere Fernglas bis max. 300 € im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich hoffe dass ich keinen entsprechenden Thread übersehen habe, jedenfalls finde ich trotz ausgiebiger Suche nix Passendes. Falls doch ein...

  1. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.252
    Zustimmungen:
    2.784
    Ich hoffe dass ich keinen entsprechenden Thread übersehen habe, jedenfalls finde ich trotz ausgiebiger Suche nix Passendes. Falls doch ein passender Fred existiert, bitte ich um einen Link dahin.

    Ich suche für meine Frau ein Fernglas, hauptsächlich zum Beobachten von Vögeln (auch Wasservögeln). Momentan hat sie ein 50 € Zoom Ding (bei irgend 'nem Discounter erworben), 10 - 30 x 50. Das fängt nun an den Geist aufzugeben, und war abbildungstechnisch von Anfang an nicht sehr beglückend. Andererseits war sie damit jedoch lange zufrieden, so dass sie jetzt nicht unbedingt ein semi-professionelles Glas benötigt.

    Benötigte Features: Mechanisch robust, brauchbare Lichtstärke (heißt das bei Ferngläsern so?), so dass sie bei einsetzender Dämmerung (nicht in der Nacht) auch noch etwas erkennen kann, eine nicht zu geringe Vergrößerung, und ein möglichst scharfes, verzerrungsfreies Bild. Natürlich alles nur in dem Rahmen, wie es beim begrenzten Budget möglich ist.

    Ich würde mich über Tipps sehr freuen.

    Danke, und liebe Grüße,
    Thomas
     
  2. #2 nenni 2.0, 28.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2014
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.777
    Zustimmungen:
    14.562
    Nikon soll brauchbar und günstig sein (bei Globetrotter grad entdeckt Nikon Prostaff 5 10x42 =249,95). Aber ich kann hier ja mal eben ein Erlebnis dazu äah kundtun:
    Ich hatte auf Touren in Skandinavien mal so günstige Dinger mit (u. a. eins von Steiner, aber die haben ja auch bessere, z. B. Skyhawk 3 10x32 = 378,95)). Man konnte was gucken und es war auch scharf, aber so richtig brillant und kontrastreich wars nicht, auch die anderen günstigen nicht, bei einem, weil nicht richtig in den Linsen justiert, gabs sogar Kopfschmerzen gratis dazu.
    War dann mal beim Fotohändler und hab auf der Straße durch ein Zeiss 8x30 (wäre für mich ein guter Kompromiss gewesen aus Größe, Lichtstärke und Gewicht - von Leica gibts ja was ähnliches). Was soll ich sagen: Da ging ne ganz andere Welt auf!
    Du mußt auch drauf achten, ob du jedes Okular einzeln scharf einstellen mußt oder nur eine Seite wegen Schärfe. Und nicht nur die technischen Daten angucken, sondern beim Händler in die Hand nehmen. Und wenn du es auch mitnimmst, wos nicht so hell ist, auch auf die Dämmerungszahl gucken.
    Übrigens: Dass Zeiss habe ich nur deswegen nicht gekauft, weil dafür mein Konto nicht genug ausgestattet war ;).
    Stiftung Warentest hatte mal nen Test, aber man muß diese Berichte immer auf das durchfiltern, was einem wichtig ist.
     
  3. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    2.141
    Schau mal bei Steiner.
     
  4. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Vorsicht: Alternative ...
    Hast Du ein Photogeschäft in Deiner Nähe und muss es unbedingt neu sein ?
    In München z.B. findet man beim Sauter (hoffe ich darf es nennen) eine sehr gute Gebrauchtabteilung mit kompetenten Personal.
    Ich habe meine FG dort gebraucht gekauft und die Qualität war top.
     
  5. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    Grundregel beim Fernglaskauf: Schau nie durch ein Glas, das du dir nicht leisten kannst oder willst. Ich habe mal durch ein Zeiss Victory 7x42 T-FL geschaut, danach war ich verdorben und alles andere nur noch trübe Tasse. Aber der Preis... :eek:

    Es ist dann doch ein weniger teures und auch kleineres Gebrauchtglas geworden - ein Zeiss Diafun 8x30 für 200 Euro. Nicht randscharf, aber in der Mitte schon sehr scharf und auch kontrastreich. Aber ich mache mir nichts vor: Ein Victory spielt in einer ganz anderen Liga, das ist Oberhammer.

    Der Tipp mit dem Gebrauchtkauf beim Händler ist gut! Wenn der Händler seriös ist, sind die Gläser technisch in Ordnung und du hast Garantie drauf. Und bekommst eine seriöse Beratung und, fast noch am wichtigsten, du kannst es ausprobieren. Niemals ein Glas online kaufen, das du nicht kennst! Und lass dir Zeit, das passende zu finden, denn es gibt vieles zu beachten, was man erst gar nicht weiß und erst dann merkt, wenn es zu spät ist.
     
    nenni 2.0 gefällt das.
  6. #6 nenni 2.0, 28.04.2014
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.777
    Zustimmungen:
    14.562
    Siehste: Bei Zeiss besteht Infektionsgefahr, die man nie wieder richtig los wird :cool:.
     
  7. #7 Makkalu, 29.04.2014
    Makkalu

    Makkalu Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch die Variante "Händler, Anfassen, Durchgucken" bevorzugen.

    Meopta stellt ganz brauchbare Ferngläser und Spektive mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis her. Die liegen preislich aber auch noch weit über deinem angepeilten Budget.

    Die 300 € sind für Ferngläser sehr knapp bemessen. Vielleicht gibt es ja was passendes gebrauchtes (glaube aber auch das wird knapp).

    10x42 finde ich persönlich für Vogelbeobachtungen am brauchbarsten. Wenn dann irgendwann mal wieder Geld auf dem Konto ist kann man das ganze noch durch ein Spektiv ergänzen.

    Gruß Jens
     
  8. #8 Barista, 29.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2014
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Den Effekt kann ich leider bestätigen. Auch als Laie erkennst Du sofort den Unterschied bei den Premiumgläsern.

    In Bonn gibt es wohl ein sehr gutes Geschäft:

    http://www.juelich-bonn.com/

    Der Händler hat auf seiner Homepage sogar ein Forum installiert. Der Umgang dort miteinander ist aber sehr altbacken und oberlehrerhaft.

    Bei meiner (noch nicht abgeschlossenen) Suche nach einem bezahlbaren Fernglas habe ich leider die Erkenntnis gewonnen, dass es irgendwie fast keine Mittelklasse bei Ferngläsern gibt. Auf der einen Seite die Billigheimer und auf der anderen Seite die Premiumhersteller, bei denen der Preis aber vierstellig wird. Mit 300 € liegst Du mitten in dieser Zone.
    Steiner und Eschenbach würde ich eher meiden. Nikon biete auch bei sehr günstigen Gläsern sogar eine halbwegs brauchbare Qualität. Vielleicht könnstest Du mal noch bei dem Hersteller Vixen schauen. Die haben wohl gute Gläser, die nicht ganz so teuer sind (sowas z.B: http://www.juelich-bonn.com/site/fe...ta/1105/vixen_vixen_new_foresta_8x42_dcf.html).
    Wenn Du eine taugliche Quelle finden solltest, wäre vielleicht ein gut erhaltenes oder überholtes Carl-Zeiss-Jena 10x 50 noch eine gute Wahl.
     
  9. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.252
    Zustimmungen:
    2.784
    Danke für alle Antworten; selbstverständlich werden wir uns verschiedene Gläser beim Händler ansehen, bzw. durchsehen.

    Zur Preisgestaltung: Die Vogelbeobachtung ist nicht einmal ein Hobby, sondern geschieht nur gelegentlich bei Lust und Laune. Es ist definitiv nicht mehr Geld für ein Fernglas übrig, eher weniger, da wir bereits ein Hobby haben, welches dafür sorgt das niemals Geld übrig ist - sparen für ein Fernglas ist also keine Option, weil es andere Prioritäten und zu stopfende Löcher gibt.

    Da meine Frau bisher mit einem Billigstglas zufrieden war, bin ich davon ausgegangen, dass ein 4 bis 6 mal so teures Glas eigentlich deutlich besser sein sollte. Das werden wir sehen, wenn wir welche ausprobieren; sollte es nicht so sein, wird's wieder ein ganz billiges.

    Nochmals Danke für alle Tipps, und liebe Grüße,
    Thomas
     
  10. #10 Gandalph, 29.04.2014
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.642
    Zustimmungen:
    9.324
    hallo...
    - ich hab ein Swarovski Habicht SLC, und ein Sporting II von Nikon. Ich bin mit den beiden recht zufrieden! ( beides schon ältere Modelle )
    Das Nikon ist auch recht robust und strapazierfähig, und liefert eine gute, helle Abbildung. Darum würde ich mir vielleicht die aktuelle Prostaff Serie von Nikon mal näher anschauen....

    grüße...
     
  11. #11 gunnar0815, 29.04.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Wie benutzt deine Frau das Glas vom Stativ aus oder aus freier Hand in der Natur?
    Draußen in der Natur aus der Hand braucht man für 10fach schon eine recht rüge Hand.
    Mein Freund benutzt das Zeiss 10x56 wohl eins der Besten Gläser hat aber auch noch eine Spektiv mit 20-40fach oder so mit Stativ dabei
    Bei Wind finde ich die 10fach Vergrößerung schon sehr wackelig. Ich würde denke ich draußen er zur 8-9fach greifen.
    Robust, Lichtstark und gut wieder spricht sich bei den angepeilten Preis wohl.
    Das gute ist aber das du die Gläser direkt mit deinen Augen vergleichen kannst.
    Geh in einen guten Laden (z.B. Frankonia) nimm dir ein Zeiss und ein anderes und vergleiche es.
    (Draußen weit entfernte Schriften (z.B. auf Autokennzeichen Plaketten vergleichen)
    Dann siehst du genau wie viel Einbußen du für den gesparten Preis hin nehmen musst.
    Kauf dann das beste was du für 300 EUR bekommst.
    Die Japanischen Gläser sind da sicherlich interessant. (meine auch was positives von Steiner gehört zu haben)

    Gunnar
     
  12. #12 NiTo, 29.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2014
    NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.252
    Zustimmungen:
    2.784
    Sie benutzt es freihändig, das geht mit ihrem alten bei 10 facher Vergrößerung auch.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. #13 Barista, 29.04.2014
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Ich hatte zwar noch nie eines in der Hand, aber schon sehr positive Berichte darüber gelesen:

    http://www.amazon.de/Canon-2897A018-Ferngl-10x30-IS-Stabilisator/dp/B00007EE9A

    Bei der IS-Serie ist eine Bildstabilisierung eingebaut. Der Ruhegewinn durch die Stabilisierung macht wohl so einiges an optischer Güte wieder wett, die dem Glas zu einem Premiumglas vielleicht fehlt. Ich habe den Preis nicht recherchiert, glaube aber, das war auch schon deutlich günstiger. Zumindest von den € 300,00 bist Du nicht so weit entfernt. Gibt es auch noch mit 12-facher Vergrößerung, dann aber deutlich teurer.
     
  14. #14 gunnar0815, 29.04.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Bei 10fach ist drausen ein Verlust durch wackeln kaum zu vermeiden.
    Mit Bildstabilierung cool das müsste einiges bringen.
    Würde es aber testen.

    Gunnar
     
  15. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    Die Stabi-Gläser von Canon sollen richtig gut sein und sind bei Astronomiefreunden entsprechend beliebt. Die optische Leistung wird dort hoch gelobt. Nachteilig sind Größe, Gewicht und die für die Stabifunktion nötigen Batterien.
     
  16. #16 Barista, 29.04.2014
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Das 10x30 IS wurde eine gewisse Zeit für um die € 250 verramscht. Heute ärgere ich mich, dass ich da nicht zugeschlagen habe.Von Nikon gab es auch ein ganz klassisches Porro-Glas in 8x30, das zeitweise auch sehr günstig war, da wohl alle ein schickes Dachkant-Glas wollten. 8x30(32) ist ein absolutes Universalglas, das man für fast alles nutzen kann. Wäre derzeit meine erste Wahl.
     
  17. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    Ein 8x30 ist vor allem klein genug, um es fast immer dabei zu haben. Deshalb war es auch meine erste Wahl - nach unzähligen Gläsern, die ich gebraucht erworben, ausprobiert und letztendlich wieder verkauft habe. Leid tut es mir dabei nur um ein Docter (Zeiss Jena) 7x50 Navigator (Nautisches Nobilem) wegen seiner herausragenden Bildqualität, aber für so ein schweres Spezialglas hatte ich doch zu wenig Verwendung.

    Am anderen Ende durfte das große russische Tento 20x60 bleiben, denn für Astronomie am nicht perfekten Stadtrandhimmel und als Kometensucher ist es phantastisch.
     
  18. #18 mr.peterbuilt, 01.05.2014
    mr.peterbuilt

    mr.peterbuilt Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    143
  19. #19 robertw, 01.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2014
    robertw

    robertw Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    27
    Ich habe mehrere Ferngläser von 8x30 bis 10x70 in meiner Sammlung. Im Grunde könnte ich fast alle verkaufen, da dass nervige Muskelzittern ohne Stativ doch sehr den Alltagsgebrauch einschränkt. Meine Erfahrung, lieber auf ein IS 10x30 oder 12x36 von Canon sparen, ich beobachte seit Jahren, fast nur noch mit dem 12x36 und habe die größte Freude dabei. Es ist leicht, dass Bild ist ruhig und es ist sehr beeindruckend, Vögel Insekten und sonst der Gleichen spontan zu beobachten. In meinem Bekanntenkreis sind nahezu alle die Kontakt mit dem IS hatten infiziert, sie haben keine Freude mehr an Ihrem Wackeldackel, bei dem ein Großteil der Aufmerksamkeit dem ruhighalten gewittmet werden muss ;-)
     
  20. #20 Landkaffee, 01.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2014
    Landkaffee

    Landkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    15
    Das 10x25 von Minox ist nicht schlecht, aber zum beobachten in der Dãmmerung absolut unbrauchbar. Als Faustregel kann man sich merken je größer der 2. Wert beim Fernglas wird um so besser ist es in der Dämmerung! Ein 50er oder 52er Glas würde ich empfehlen. Der Kauf eines gebrauchten Glases ist sehr heikel, da oft nurdas abgegeben wird, was schon wirklich Mängel aufweist. Deine Wünsche decken sich bis auf den Preis, mit den Wünschen der Jäger und da wird wohl immernoch etwas aufgeschlagen vom Handel, da bei Gewehrpreisen von mehreren Tausendern ein Fernglas für 1500 nicht als Wucher gesehen wird. Swarowski macht mit Abstand die besten Gläser, dann folgen Zeiss und Steiner. Eschenbach und die anderen Verdächtigen sind eher etwas für den Hausgebrauch. Nicht wirklich schlecht, aber zum Teil auch nicht besser, als das, was man beim Discounter bekommt.
    So und jetzt kommt der Geheimtipp!
    Die Firma Celestron stellt sehr gute Ferngläser zu einem unglaublichen Preis her, wenn du keinen Wert auf einen großen Namen legst, aber gute robuste Qualität suchst, dann bist du da richtig. Bei deinem Buget sind sogar mehrere Ferngläser drin. Das Nature mit 10x50 Porro kostet gerade mal 100 Euro und hat vom Aluminium Gehäuse mit Stickstoff-Füllung bis hin zum Stativgewinde alles was man zum beobachten von Vögeln braucht. Wenn man ehrlich ist braucht man nicht mehr und die Gefahr das Glas mal fallen zu lassen besteht ja schließlich auch und dann sind nur 100 Euro futsch. Dazu das Skymaster 20x80 (ca. 150 Euro) und ein Stativ und dann hat deine Frau für 300 Euro zusammen eine fast schon Profi Ausstattung, die manchen Ornithologen vor Neid erblassen läßt. Keine Angst, die Firma Celestron stellt wirklich gute Qualität her und keinen Schund. Der Vergleich mit Swarowski hinkt natürlich etwas, aber die Gläser sind weit besser, als das was du jetzt hast und das zu einem super Preis. Hier mal der Link zur Seite des Herstellers http://www.celestron.de/
    PS: ich bin Optiker und kann die Qualität beurteilen.
     
Thema:

Fernglas bis max. 300 €

Die Seite wird geladen...

Fernglas bis max. 300 € - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht

    Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht: Moin, für unser kleines Büro soll ein VA her (5 Kaffeetrinker - ca. 10 Tassen/Tag). Neue Geräte fielen mir bei dem Budget nur Delonghi ECAM...
  2. SIEMENS EQ6 300

    SIEMENS EQ6 300: Hallo, Ich besitze eine EQ6 seit 2017, mit der ich relativ zufrieden bin. Seit heute steht jedoch am Display, die Maschine sei gesperrt, wegen...
  3. Profitec Pro 300, Kaffeepulver bei jedem Bezug auch initial

    Profitec Pro 300, Kaffeepulver bei jedem Bezug auch initial: Hey liebe Kaffee-Netz Community, habe nun meine ersten Schritte mit dem Siebträger gemacht und habe seit dem Bohnenwechsel irgendwie das Problem,...
  4. Profitec 300 - zu schnell und zuviel Wasser im Siebträger beim Brühvorgang?

    Profitec 300 - zu schnell und zuviel Wasser im Siebträger beim Brühvorgang?: Guten Morgen - vielleicht kann mir hier jemand helfen: ich habe eine Profitec 300 und folgendes Problem: Egal, welchen Mahlgrad ich wähle, um...
  5. Profitec 300 vs 500

    Profitec 300 vs 500: Hallo, seit ein paar Wochen beschäftige ich mich mit dem Thema siebträger. Nach ein paar besichtigungen von siebträgern im Fachgeschäft stehe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden