Festwasseranschluss - wie funktioniert's - Anschluss, druckbegrenzung, entkalkung

Diskutiere Festwasseranschluss - wie funktioniert's - Anschluss, druckbegrenzung, entkalkung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; So, jetzt mal ein Fragenkomplex an die Heimwerker, Installateure und Schlosser. Unbestritten hat eine Maschine mit Festwasseranschluss einige...

  1. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    So,

    jetzt mal ein Fragenkomplex an die Heimwerker, Installateure und Schlosser.
    Unbestritten hat eine Maschine mit Festwasseranschluss einige Vorteile gegenüber den Tankmaschinen, wirft aber auch jede Menge neue Fragen auf:

    Wie wird eigentlich eine Maschine mit Festwasseranschluss an die Wasserversorgung angeschlossen? Ein schneller Blick unter meinen Spülenschrank zeigt die üblichen Warm- und Kaltwasserventile und ein weiteres für die Spülmaschine (belegt), das mehr einem Wasserhahn gleicht. Und nun?
    Die potentielle Festwassermaschine stünde ungefähr 2m davon entfernt. Welche Leitungen kommen dafür in Betracht? feste Leitungen oder gibt es dafür auch flexible (die sich vermutlich besser hinter den Schränken herführen lassen.

    Brauche ich für das normale Hauswassernetz einen Druckbegrenzer?

    Sicher brauche ich aber einen Entkalker (habe eh hartes Wasser), damit die Maschine nicht einen frühen Tod stirbt. Was gibt's da für Möglichkeiten?

    Verfügen die Maschinen über standardisierte Anschlüsse (1/2 oder 3/4 ", was man halt so im Baumarkt findet)?

    Wie genau holt sich die Maschine neues Wasser?


    Fragen über Fragen, aber lasst euch nicht abschrecken, Antworten zu einzelnen Fragen sind auch willkommen!

    Danke :)

    Aki
     
  2. #2 OliverK, 23.10.2002
    OliverK

    OliverK Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe einen Verteiler an den Kaltwasseranschluß gebaut (T-Stück für Rohre mit diesen Klemmschrauben), von dem geht ein Metallflexschlauch zu einem weiteren Verteiler und von dort aus zu Kühlschrank, Kaffeemaschine und Espressomaschine.
    Denke daran, daß Du jedes Gerät absperren können solltest.
    Meine Kaffeemaschine zieht das Wasser einfach durch den anliegenden Wasserdruck per Magnetventil wird der Boiler wieder gefüllt. Die Espressomaschine wirft hierfür die Pumpe an und drückt mit knapp 6 Bar in den Boiler.
    Die Wasserstandskontrolle ist bei beiden Systemen gleich. In einem Glasröhrchen hängt eine Stahlnadel. Der Widerstand zwischen einer Edelstahlkathode und Masse wird gemessen. Steigt dieser an ist der Wasserstand unterhalb der Kathode und Magnetventil bzw. Pumpe werden angeworfen.

    Der Anschluß hat bei mir knapp 1 Stunde gedauert (allerdings mit Fahrt zum Baumarkt).
    Bedenke unbedingt den Ablauf mit ein. Die Garstrogeräte mit Festwasseranschluß haben zwar ein riesen Tropfblech, aber dies mündet in einer kleinen Tropfschale und von dort aus gehts ab in einen Schlauch. Sie geizen auch nicht gerade mit der Produktion von Abwasser, so daß ein Anschluß an die Spüle recht notwendig ist.

    Viel Spass!

    Oliver
     
  3. #3 68-1012391839, 23.10.2002
    68-1012391839

    68-1012391839 Gast

    Eine Stunde, davon hätte ich nur träumen können... ;)

    Beachte bitte, dass Oliver das Setup für eine Gastro-Maschine beschrieben (und den Entkalker ausgelassen hat). Bei Gerät mit Vib.pumpe (eher haushaltsüblich) käme aber noch ein Druckminderer dazu.

    Also, meine Installation (keine Empfehlung zum Nachmachen, bin kein Klempner) sieht so aus:

    1/2-Zoll-Y-Stück aus dem Baumarkt nach Spülmaschinenanschluss, dort ist neben der Spülmaschine ein Stahlflex-Schlauch mit Halbzoll-Anschluss angeschlossen, der zum Druckminderer (ebenfalls Halbzoll/eingestellt auf 2,5 bar) führt, von dort Übergang (mit Reduzierstück) auf 3/8-Zoll-Stahlfex-Schlauch, der zum Wasserfilter (8 Liter, Ionenaustauscher, passt aber gut in den Spülschrank) führt. Von dort weiterer 3/8-Zoll-Schlauch zur Maschine.

    Bezügl. Abfluss hat Oliver grundsätzlich recht. Bei mir ist die Maschine (Isomac Tea) allerdings nicht daran angeschlossen, weil einerseits erheblicher Umbauaufwand am Gehäuse nötig, andererseits Tropfschale bei diesem Modell so groß, dass es auch so geht (einmal täglich entleeren).

    Bei anderen Maschinen wäre die Alternative, den Schlauch nicht mit viel Aufwand zum Spülenn-Trapps, sondern mit weniger Aufwand in einen Eimer zu leiten, den man im Unterschrank "versteckt". Muss man dann halt alle paar Tage leeren...

    Verfügbarkeit Teile:

    3/8-Schläuche in diversen Längen via Espressomaschinen-Händler (Gastro), Druckminderer (dito), Wasserfilter (dito), 1/2-Schlauch vom Klempner (auf Bestellung), Y-Stück aus dem Baumarkt.

    War unter Strich nicht alles schnell und einfach zu beschaffen (vor allem der Druckminderer). Aber jetzt ist alles wunderbar einfach. ;)
     
  4. SWW

    SWW Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Hi allerseits!

    Da Dirk schon den Wassereimer als Ersatz für den Ablauf erwähnte, noch eine Frage zum Thema:
    Benötigt eine Rotationspumpe unbedingt den Wasserdruck aus der Leitung oder wäre es - natürlich rein hypothetisch :D - auch möglich das Wasser für den Zulauf (!) aus einem Eimer (bzw. lebensmittelechten Kanister) zu beziehen?


    Wie gesagt, alles rein hypothetisch ;)


    StefanW



    Edited By SWW on Okt. 23 2002 at 18:12
     
  5. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal :) ,

    was für eine Art von Entkalker / Wasserenthärter habt ihr denn im Einsatz?

    Hab mal von so einem Gerät gelesen, das mit Salz funktioniert, kann mir aber dabei nicht vorstellen, dass das wirklich geschmacksneutral ist - oder?

    Ionentauscher - sozusagen das Brita-Prinzip nur größer?

    Aki
     
  6. #6 K.R.ausDO, 23.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
  7. #7 68-1012391839, 24.10.2002
    68-1012391839

    68-1012391839 Gast

    @ Klaus: Daran kann ich mich durchaus noch erinnern... Und ich erblasse vor Neid, wie ordentlich das bei Dir aussieht (bei mir ist das mehr eine "fliegende Installation" ;)

    @a Aki: Der Ionenaustauscher ist "der mit dem Salz". Ist hier auch schon diskutiert worden – und durchaus kontrovers. Allerdings nicht wegen des Salzes. Das dient lediglich der Regenierung der Ionenaustauscher-Kügelchen, nicht zur Enthärtung (wie beim Geschirrspüler).

    Gruß

    Dirk
     
  8. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Dirk,

    den Thread habe ich nicht gefunden...

    Kannst du freundlicherweise einen Link dorthin erstellen?

    Danke!

    Aki
     
  9. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal ich!

    Um bei einen Ionenfilter, der mit Regeniersalz betrieben wird, eine sinnvolle Durchlaufmenge täglich zu erreichen (und nicht nur ein paar Espressi täglich), müsste es doch theoretisch möglich sein, so einen Filter [b:post_uid0]vor[/b:post_uid0] der Verzweigung zur Espressomaschine anzubringen. Der andere Ausgang geht dann zum Kaltwasser in der Küche. Damit hätte man zugleich "weiches" Wasser auch außerhalb der Kaffemaschine zur Verfügung.

    Ich benutze im Haushalt Brita-Filter für alles Wasser, was in Wasserkocher, Kaffemaschine und Espressomaschine benutzt wird, aber eigentlich nur, um ein frühzeitiges Verkalken der Maschinen zu verhindern. Das Problem wäre doch damit auch erledigt, oder?

    Habe bei ebay folgendes Angebot für einen Entkalker gefunden.

    Frage dazu: Kommt das Wasser, nachdem es den Entkalker durchlaufen hat, weiterhin mit ausreichend Druck aus dem Wasserhahn? Das Gerät scheint einen Durchfluß von 1000l/h zu haben. Hat jemand Erfahrung mit so einem Teil und der beschriebenen Lösung?

    Freue mich auf eure Antworten!

    Aki :)
     
  10. #10 Luciano, 25.10.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Das mit dem Abzweig kannst Du durchaus machen.
    Alternativ kannst Du auch die Spülmaschine daran anschließen,
    auch das kann nicht schaden. Der Preis für 59,00 € ist günstig.
    L.
     
  11. ISOMAC

    ISOMAC Gast

    Moooment, heißt das ich schraube mir so'n Ding vor (meinetwegen) Spülenamatur, Spülmaschine und Espressomaschinem, das Ding entkalkt mir das Wasser geschmacksneutral, und alles was es an Wartung/Verschleißmaterial braucht ist popeliges Regeneriersalz???

    Hört sich an wie ne eierlegende Wollmilchsau, wäre fast zu schön um wahr zu sein...

    David



    Edited By ISOMAC on Okt. 25 2002 at 22:29
     
  12. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Luciano,

    danke für deinen Hinweis. Wenn das wirklich so funktionieren würde, wäre ich gleich mehrere Probleme auf einmal los. Die wichtigste Frage ist allerdings, ob diese Gerate einen signifikanten Druckverlust verursachen. Wenn nicht, oder nur unmerklich, dann wäre das sicher eine sinnvolle Lösung für eine Festwasseranschluss der Espressomaschine plus die Lösung (oder zumidest deutliche Verminderung) der Verkalkungsprobleme im Haushalt und die 59€ wären wirklich gut angelegt.

    Aki
     
  13. #13 K.R.ausDO, 26.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    selbstverständlich gibt es Entkalkungsanlangen, bei denen dann z.B. gleich das ganze Haus mit entkalktem Wasser versorgt wird.
    Sucht doch mal im Netz nach den Stichworten Wasserenthärtungsanlage oder Entkalungsanlage. Auch in unserem Tututial gubt's ja etwas zu den Filtern unter dem Titel "Das richtige Wasser"
    Ob nun das hier diskutierte ebay Angebot auch noch den notwendigen Druck, fragt Ihr aber besser mal bei dem Anbieter bei ebay nach ;)
     
  14. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ein kleiner Zwischenbericht:

    Vielleicht habt ihr schon im anderen Posting gelesen, dass ich aus einem Bistro eine eingruppige Cimbali samt Mühle bekommen habe und diese jetzt ans Wassernetz bringen möchte. Nachdem ich mich mittlerweile mit den unterschiedlichen Maßen in der Sanitärtechnik auskenne werde ich das mit dem Wasseranschluss hinkriegen :) .

    Was den unten beschriebenen Wasserenthärter angeht: nach Rücksprache mit dem Vertreiber des Enthärters habe ich mich entschlossen, das Teil zu bestellen (ist aber noch nicht eingetroffen). Der Verkäufer (Gastrogroßhandel) sagte, dass das Gerät keinen signifikanten Druckverlust verursache. Ich werde das Ding also direkt an den Kaltwasserausgang anschließen und das "weiche" Wasser mit einem T-Stück zur Spülenarmatur und zur Cimbali leiten.
    Allerdings ist die Sache mit dem Regeneriersalz nicht ganz so einfach wie bei einer Spülmaschine, in die das Salz ja nur geschüttet wird und fertig. Bei dem Enthärter muss das Salz nach einer Einwirkzeit (zum Beispiel über Nacht) wieder entfernt werden und das Gerät mit ca 30l Wasser durchspült werden (also Wasserhahn ein wenig laufen lassen). Das reicht dann für 1200 l weiches, geschmacksneutrales Wasser, bevor die Prozedur wiederholt werden muss. Wenn ich mal so überschlage, müsste das mindestens einen Monat reichen...

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit so einem Gerät?

    Aki
     
  15. #15 98-1034578704, 29.10.2002
    98-1034578704

    98-1034578704 Gast

    as to enthärter:

    so ein gerät habe ich auch und muss gestehen, dass mir das vorgehen recht lästig ist. vor allem deshalb, weil das wasser bei längerer standzeit im entkalker wie unten beschrieben wohl nicht mehr für die kaffezubereitung taugt. wenn du die spülamatur mit anschliesst, hast du zwar immer durchlauf aber andererseits auch häufigere regernerationsläufe - hmm, beides nicht so doll....

    mich würde interessieren, ob es auch geräte nach art der britta filter für die leitungen gibt. zumindest an meinem standort ist die britta wirkung einwandfrei (härte von 17 auf 8 / karbonhärte unter 1) - und standzeit im filter macht dabei wohl gar nix aus...

    wenn das nicht geht, werde ich wohl einen zweiten hahn ans becken machen, mit dem lediglich wasser aus dem filter kommt (eben nur zum spülen oder für sonstige zwecke, wo weiches wasser nötig ist) - das dürfte die standzeit massiv verlängern.

    btw - glückwunsch zur cimbali - es geht doch nichts über eine anständige pumpe und nicht dieses vibrationsgerassel, oder?
     
  16. #16 98-1034578704, 29.10.2002
    98-1034578704

    98-1034578704 Gast

    einen auf deine frage hin hab ich vergessen:

    keinen signifikanten druckverlust - meine "versuchsanordnung" im keller (gartenschlauch, enthärter, e61 legend, abwassereimer) geht einwandfrei... :p
     
  17. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Hi bassato,

    danke für deinen Erfahrungsbericht. :)

    Wenn ich nach 1200 l regenerieren muss, müsste das bei duchlaufendem Kaltwasser der Spüle in meinem 2einhalb Personenhaushalt für mindestens 4-6 Wochen reichen, das finde ich akzeptabel, da ja Wasserkocher, Kaffeemaschine und sogar der Spaghettitopf ebenfalls von dem weicheren Wasser profitieren.

    Um die gleiche Menge mit Brita zu filtern bräuchte ich 20 (!!) Filterkartuschen (à 4,50 €). Okay, der Vergleich hinkt ein wenig, weil ich ja so selbst zum Eierabschrecken gefiltertes Wasser gebrauche, andererseits muss ich auch nicht erst warten, wenn der Britafilter ausgerechnet dann leer ist, wenn's schnell gehen muss - weiches Wasser ist immer da!

    Zu deiner Frage nach dem Britafilter für Leitungen: Gibt es! So ein Teil ist in meiner Firma vor den Selecta-Alleskönner-Automaten geschaltet. Eine große blaue Kartusche, steht Brita professional drauf. Auf der Brita Website steht dazu folgendes, aber die Navigation funktioniert nicht richtig.

    Danke für die Glückwünsche zur Cimbali - ich hoffe, ich kann sie heute Abend zum ersten mal testen! :)

    Ciao

    Aki
     
  18. #18 98-1034578704, 29.10.2002
    98-1034578704

    98-1034578704 Gast

    aki

    habe gerade auch mal recherchiert und folgendes gefunden:

    http://www.enveda.de/Shop/Produkt_18.cfm?rid=386

    die carbonit patronen halten 5000 l oder ein halbes jahr und kosten 61 euro; sicherlich der bequemere weg aber auch deutlich teurer als die salzgeschichte, die wir beide wohl haben. daher wohl keine alternative.

    ein nachteil bleibt zumindest für mich - da die grosse faema wohl auch dauerhaft unregelmässig genutzt werden wird, muss der entkalker immer wieder durchgespült werden ??? - für die regeneration nach 900 - 1000 l wasser werde ich dagegen wohl 1/2 jahr einplanen können....

    geniesse den test - habe meinen erstlauf vor drei wochen geradezu zelebriert. leise brummend füllt sich der boiler (die pumpe machts) die maschine heizt hoch und nach geraumer aufheizzeit und gründlichem durchspülen ein erster espresso, der einfach klasse war (fotografisch festgehalten) :)

    wenn du "normale" maschinen mit vib-pumpe kennst (habe selbst eine technika für den täglichen einsatz) wird der unterschied frappierend sein. weniger der geschmack als vielmehr das WIE. leiser, gleichmässiger druck und ein ebensolcher espressoauslauf. enjoy......
     
  19. Craig

    Craig Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2002
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Aki,

    Meinst Du der Brita AquaQuell 06-B, der mit der Reneka Techno zusammen verkauft wird?

    Craig



    Edited By Craig on Okt. 29 2002 at 16:33
     
  20. Aki

    Aki Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Bassato,

    zu den 61 € kommt dann noch das Filtergehäuse als Erstanschaffung dazu (Unterbau 198 €), also nicht gerade billig... Außerdem hat das Teil eine Durchlaufgeschwindigkeit von 2 l/min - da tröpfelt das Wasser nur noch raus und das System ist nicht geeignet, um es vor die Spülenarmatur zu schalten. Bei dem Auftischgerät ist eh nur ein kleines Röhrchen als Auslauf angebracht, das hat mit einem normalen Wasserhahn nix zu tun. Ich glaube da sind wir mit der Regenerierlösung besser bedient :)

    Craig,

    das mit dem Britafilter ist wohl eine Alternative. Hast du eine Idee, was so eine Kartusche kostet? Das Teil bei uns in der Firma ist allerdings noch zwei Nummern größer - kein Wunder, die Maschine läuft fast pausenlos ???

    Ciao

    Aki
     
Thema:

Festwasseranschluss - wie funktioniert's - Anschluss, druckbegrenzung, entkalkung

Die Seite wird geladen...

Festwasseranschluss - wie funktioniert's - Anschluss, druckbegrenzung, entkalkung - Ähnliche Themen

  1. FAEMA E61 ohne Festwasser betreiben

    FAEMA E61 ohne Festwasser betreiben: Ich habe mir eine eingruppige E61, komplett überholt und wunderschön, vor einem halben Jahr gekauft. Blöd nur, dass wir umgezogen sind und ich an...
  2. Nespresso Krups läuft aus

    Nespresso Krups läuft aus: Hallo, habe meine Nespresso von Krups entkalkt. Nun kommt kein Wasser mehr zur Kapsel und die Maschine transportiert das gesamte Wasser unten...
  3. Lelit Grace PL 81- seit einer Woche

    Lelit Grace PL 81- seit einer Woche: Tag Forum, ich wollte vor ein paar Wochen nur nach nem Kaffee fragen und wurde dann doch Hardwaremässig mächtig angefixt hier, so daß nach...
  4. La Spaziale S1 Dream mit Festwasseranschluß - 12 bar nach dem Aufheizen ( kalte Maschine )

    La Spaziale S1 Dream mit Festwasseranschluß - 12 bar nach dem Aufheizen ( kalte Maschine ): Hallo, meine Dream ist mit John Guest System ans Festwasser angeschlossen. In der Zuleitung ist ein Druckminderer eingebaut. Der ist auf ca. 2,5...
  5. Rocket Mozzafiato Evo R - FI-Schalter löst aus beim Entkalken

    Rocket Mozzafiato Evo R - FI-Schalter löst aus beim Entkalken: Hallo Forum, bei einer gemessenen Gesamthärte von 15° DH nach dem BWT Bestmax Premium XL (davor sind es 35!) kommt man um regelmäßiges Entkalken...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden