Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

Diskutiere Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc. im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, bitte mal ganz kurz umdenken! Nicht Espresso und seine Derivate, sondern Filterkaffee ist hier das Thema: Neben generellen Tips zur...

  1. #1 Kaffee-Paul, 17.04.2008
    Kaffee-Paul

    Kaffee-Paul Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    bitte mal ganz kurz umdenken! Nicht Espresso und seine Derivate, sondern Filterkaffee ist hier das Thema:

    Neben generellen Tips zur Optimierung würden mich Details zu verschiedenen Maschinen interessieren:
    z.B. Krups T8 (Hallo Max), oder diese irren WMF-Teile (Mod. 200100: WMF Wandkaffeemaschine Typ 200100 - 2KW - 2,8L - TOP bei eBay.de: Kaffee- Bar-Technik (endet 13.04.08 20:46:00 MESZ)), ...

    Wie funktionieren die? Vor-/ Nachteile? Geschmack? Haltbarkeit? Ersatzteile?

    Danke schonmal für Eure Hinweise!


    Gruß

    Paul
     
  2. #2 meister eder, 17.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    hallo paul!
    ich nehme mal an, du brauchst die maschine für deine bar, eh? dann fällt die t8 eigentlich raus, zu kleine kanne, etwas zu frickelig. kannst es natürlich trotzdem erstmal damit versuchen, so groß wird der verlust schon nicht sein, falls es tatsächlich nicht geht.
    die wmf 2000 ist da schon besser, aber doch eher ein museumsstück, die ersatzteile bekommt man mW nicht gar so leicht. ich habe aber in der vergangenheit immer mal wieder modernere geräte von palux oä gesehen, die genauso funktionieren. nur eben mit dosierung oder solchen sachen.
    schade ist, dass deine filterkaffeegäste wahrscheinlich keine zeit zum warten haben, sonst könntest schön mit kleinen stempelkännchen arbeiten...
    vll bist du aber auch schon ein ganzes stück weiter, wenn du eine nummer kleiner denkst. das meiste wird beim filterkaffee durch fiese röstungen und warmhalten verbockt. demanch werde es schon eine große verbesserung darstellen, mit einer eher klein dimensionierten (festwasser-)maschine vernünftigen kaffee aus ordentlichen bohnen zu kochen. ist wohl alles eine frage des anspruchs...

    gruß, max

    ps: andererseits... ....so eine wmf 2000 würde schon gut was hermachen. wenn sie gepflegt ist und sichtbar aufgehängt wird, ist sie bestimmt ein hingucker ;)
     
  3. #3 Kaffee-Paul, 17.04.2008
    Kaffee-Paul

    Kaffee-Paul Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Hallo,

    Genau :cool:

    Auf die T8 bin ich gekommen, weil sie irgendwie anders sein soll... das Funktionsprinzip ist mir aber immer noch nicht klar :roll:


    Kennst Du die Funktionsweise dieser Maschinen? WMF baut die gar nicht mehr, oder? Außerdem ist mir die Nomenklatur nicht klar... Du schreibst WMF 2000, in der Auktion war es eine WMF 200100, andere Ziffernfolgen habe ich auch schon gelesen :-?
    Palux.... ich muß zugeben: noch nie gehört


    Habe ich auch mal -ganz kurz- dran gedacht. Kona-Kanne käme natürlich auch bestens... aber Du sagst es: das Publikum...


    Ich bereite den Filterkaffee mit der Creme-Röstug von Langen's Tatico, das ist IMHO recht gut. Was ich z.Z. zum Zubereiten für den Filterkaffee benutze, möchtest Du nicht wirklich wissen :lol: Aber es ist vollkommen ok und ab morgen gibt's Isolierkannen, so daß auch die Fehlerquelle "Warmhaltung auf der Platte" eliminiert ist. Im Prinzip habe ich gerade eine Lösung, mit der ich und die Filterkaffeetrinker gut leben können. Aber es gibt ja so schöne Maschinchen... :roll:



    Genau! ;-)


    Gruß

    Paul
     
  4. #4 meister eder, 17.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    die beiden maschinen - krups und wmf - brühen im grunde gleich. ein einem behälter wird wasser gekocht, bis es einen leichten überdruck erreicht und dann durch den kaffee gedrückt. bei der t8 gibt es ein steigrohr, dh anfangs ist der druck noch sehr niedrig und baut sich erst bei etwas höherer flussrate auf. die heizung wird über einen primitiven pressostaten und einen thermostaten gesteuert, der die heizung abschaltet, wenn der kessel ohne wasser zu überhitzen beginnt.
    die wmf 2000 hat ebenfalls einen kessel, allerdings wird der durch eine art wasserhahn aus der leitung befüllt und entleert sich dann, wenn der druck da ist. ein weiteres ventil haben die dinger mW nicht, aber frag mal stefan, der hat glaub ich so ein ding. der vorteil der wmf 2000 ist die skalierbarkeit, dh, mit der krups kannst du im grunde immer nur die volle kanne machen, bei weniger schmeckt's nicht. die wmf 2000 hat verschiedene siebeinsätze für verschiedene wassermengen, etwa von einer tasse bis zum vollen 2,xl behälter. 2000 ist der oberbegriff der serie, gibt es in versch. größen und mit oder ohne vorratsbehälter. danach gab es noch einen nachfolger, da war der kessel in einem eckigen kasten verpackt. hieß glaub ich 2100.

    beiden gemein ist, dass sie mit höherer temperatur als geöhnlche maschinen brühen und mit leichtem überdruck. zudem ist die durchlaufzeit etwas kürzer (t8 5min). dadurch gehen ein paar säurenoten verloren und der kaffee schmeckt irgendwie "dunkler", kräftiger, mokkaartiger. die ganzen single-origins kommen da bei weitem nicht so differenziert rüber wie mit der stempelkanne, aber nichtsdestrotrotz macht das druck-schwall-brühverfahren einen leckeren kaffee.

    gruß, max
     
  5. #5 Kaffee-Paul, 18.04.2008
    Kaffee-Paul

    Kaffee-Paul Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Hallo Max,

    ich fand diese Maschinen, neben ihrem interessanten Aussehen, auch ansprechend, weil sie ein modifiziertes Brühverfahren haben. Ich würde mir davon evtl. Vorteile im Geschmack und der Brühgeschwindigkeit versprechen, was Du ja bestätigst. Geschmacklich ist es natürlich immer Geschmackssache; Du schreibst:

    Hmm, interessant. Hast Du eine Erklärung dafür, warum Säurenoten verloren gehen? Beim Druckbrühen mit der Espressomaschine ist es ja genau umgekehrt: zuerst kommen die Säure- und dann die Bitternoten.



    OK, hatte davon gehört. Auf dem Bild der Auktion kann man die auch sehen- wirklich praktisch und ein Kaufargument.


    Gut, dann hatte ich das kapiert; dieses Nachfolgemodell mit dem eckigen Kasten hatte ich auch mal in der Bucht gesehen- das Design finde ich aber nicht so toll.

    Habe gerade nochmals in die Bucht gespäht und das hier entdeckt:

    EDeL Gastro Kaffeemaschine 6Ltr. 86cm EyeCatcher Imbiss bei eBay.de: Kaffee- Bar-Technik (endet 18.04.08 22:30:00 MESZ)
    Wenn's nicht zum Selbstabholen in HH oder B wäre, würde ich mitbieten :roll:

    Und hier nochmal WMF, was etwas verwirrt, denn die Maschine wird als "1000er" bezeichnet... :roll:
    WMF 1000er Kaffeemaschine TOP Zustand!! Chrome bei eBay.de: Kaffee- Bar-Technik (endet 19.04.08 20:10:43 MESZ)

    Diese Maschine sieht anders aus als, die 200100, die ich zuerst angesprochen hatte (hier nochmal zum Vergleich: WMF Wandkaffeemaschine Typ 200100 - 2KW - 2,8L - TOP bei eBay.de: Kaffee- Bar-Technik (endet 13.04.08 20:46:00 MESZ))

    Ein schneller Rechercheversuch nach diesen WMF-Modellen blieb leider rel. erfolglos. Es gibt aber wohl 1000er, 2000er, 4000er und 5000er Serien (3000er habe ich keinen Hinweis zu gefunden).
    Wäre klasse, wenn man in dieser Hinsicht das Kaffeewiki ergänzen könnte!


    Gruß

    Paul
     
  6. #6 meister eder, 18.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    also wie das genau aussieht mit den säurenoten, weiß ich auch nicht. aber tatsache ist, sie sind weniger. ich erkläre mir das durch die höhere temperatur. damit sich überhaupt druck aufbauen kann, muss das wasser im kessel über 100grad haben (nein, eigentlich auch nicht, oben ist bei der t8 noch ein wenig zusätzliche luft, die für mehr druck sorgt), jedenfalls ist das wasser im gegensatz zu üblichen filtermaschinen richtig heiß und nicht nur "lauwarm". wie weit sich das wasser auf dem weg vom kessel zum pulver noch abkühlt, kann ich auch nicht sagen.
    die wmf bei ebay ist eine kleinere variante, auf sowas hatte ich auch schon oft geschielt. die andere maschine sieht eher nach percolator aus oder sowas, arbeitet wahrscheinlich ohne druck. auch nicht besser als die üblichen kantinendinger.
    gruß, max
     
  7. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    @ paul

    Ich hab noch ne T8 in weiss hier herumstehen. Der Kaffee schmeckt in der Tat anders als aus einer Philips Gourmet z.B.. Viell. ist auch tatsächlich das Wasser durch den gesamten Vorgang zu heiss, naja dennoch habe ich einige Zeit im Büro den Kaffee aus ihr sehr genossen. Was sie definitiv nicht so mag, ist, wenn du nur 2 oder 3 Tassen machst. Am besten immer voll.

    Schau mal bei ebay, was die so kosten, neue Dichtungen wären viell. auch ganz gut.

    Wenn Du magst, kann ich sie Dir zum Boardtreffen mitbringen und für Dich als Boardie, den ich auch noch kenne, ist sie natürlich günstiger als bei ebay.

    Andreas
     
  8. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    @Kaffee-Paul

    Die 6l-Maschine aus dem ersten Link (ist ein klassischer Schwallbrüher mit Rundfilter) kenne ich, lohnt sich wirklich nur wenn man den entsprechenden Durchsatz hat. Der Kaffee aus diesen Maschinen schmeckt wirklich gut, wenn man mal die Gelegenheit hatte, was anderes als Grossrösterplörre daraus kredenzt zu bekommen. In dieselbe Kerbe schlägst Du auch ein paar Nummern kleiner mit einer Bonamat Mondo oder Mondo Twin bzw. TH...(für Thermoskanne bzw. Airpot) - klassische Rundfilter- Kaffeemaschinen, die einen 'richtigen' Durchlauferhitzer haben und garantiert nicht zu heiss oder kalt brühen.

    Die 1000er-WMF aus dem Link ist tatsächlich eine - achte auf die Grösse, die 2000er hat einen grösseren Kessel. Auch hierzu sei gesagt, dass diese Maschinen grundsätzlich einen sehr guten Kaffee produzieren, man hat aber beim Kauf immer ein gewisses Risiko zu tragen - oft fehlen Siebe und die Maschinen selbst funktionieren nicht immer. Es gibt oft genug Experten, die beim Versand aus Unwissenheit allzu sorglos agieren - die Kesselheizung in diesen Maschinen (wie auch vergleichbaren Geräten von Palux) wird über einen grossen Quecksilber-Neigungsschalter per Schwimmer 'gesteuert'. Und der geht schonmal kaputt, wenn man die Maschine nicht entsprechend vorsichtig handhabt...
    Meine 1000er-WMF ist übrigens nach etwa 2 Jahren hier wegen Undichtigkeiten an der Kesseloberteilumbördelung in den Wandschmuck-Ruhestand getreten. Es mag ein Einzelfall sein...

    Gruss
    Stefan
     
  9. #9 nobbi-4711, 20.04.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Hol Dir einfach das Trumm, das Holger hat, das funktioniert mit Langen wunderbar, kostet nicht die Welt, ist neu erhältlich und Ersatzteile gibts auch.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  10. #10 meister eder, 20.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    und was ist das für ein trumm? kenne ich das?
    gruß, max
     
  11. #11 nobbi-4711, 20.04.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Irgendein Bonamat-Derivat. Der Filterkaff daraus ist wirklich lecker und das Machen völlig unstresig.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  12. #12 meister eder, 20.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    also eigentlich eine standard-filtermaschine mit durchlauferhitzer? bei uns in der cafete steht so ein ding, nur leider grenzt der kaffee daraus an körperverletzung. du meinst also, das ließe sich ändern :)?
    gruß, max
     
  13. #13 Holger Schmitz, 20.04.2008
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Ja, lässt sich ändern, mit guten, frisch gemahlenen Bohnen und der Kaffee sollte nicht länger als 30 Minuten (wenn überhaupt) auf der Heizplatte stehen, besser in eine Thermoskanne gegossen werden.

    Ist die Contessa 1000 (?) von Bartscher, im Prinzip ein Bonamat für Arme für knapp 100 €. Drinnen ist auch ein Boiler, das Wasser kommt gut temperiert eher Schwallweise in den recht großen Rundfilter.

    Einzig und allein stört mich daß die Schalter dem Dampf ausgesetzt sind.

    Aber besser als bei den Bonamaten wo die Schalter mal unten sind/waren ... wenn da mal Wasser/Kaffee überläuft wenn man doppelt Wasser eingefüllt hat ...

    @Paul : Der Geburtstag für den ich die Maschine brauchte ist vorbei, Du kannst die Maschine wieder ausgeliehen haben, bis wahrscheinlich 17.5.08

    Gruß
    Holger
     
  14. #14 Kaffee-Paul, 20.04.2008
    Kaffee-Paul

    Kaffee-Paul Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Hallo,


    Hallo Andreas,
    inzwischen scheidet die T8 aus, wenigstens professionell gesehen. ABer interessieren tut sie mich trotzdem (man ist ja schließlich Kaffee-Spezi :-D). Würde mich also freuen, wenn Du das Dingen mal mitbringen würdest!



    Der Name legt es ja schon nahe, aber trotzdem mal genau gefragt: Was genau ist ein Schwallbrüher? Wird das erhitzte Wasser immer stoßweise, also in einem Schwall, auf den Filter gelassen? Wenn ja: wie sieht das technisch aus? Es müssten ja immer einzelne Portionen aus dem Wasserbehälter entnommen und dann im Durchlauferhitzer erwärmt werden. Oder ist es ein ganz anderes Prinzip? Denkbar wären ja auch Zwischenspeicherungsstufen, aus denen das Wasser dann schwallweise gelassen / transportiert wird?

    Was unterscheidet die eigentlich von "normalen" Haushaltskaffeemaschinen, abgesehen vomn Größe und Durchsatz? Und was ist ein "richtiger" Durchlauferhitzer?


    OK, dann wäre die WMF 2000er doch die Richtige. Die Nomenklatur ist insgesamt etwas verwirrend. Es geht von der 1000er bis zur 5000er Reihe; eine 3000er Reihe scheint es nicht zu geben.
    Hält WMF denn noch Ersatzteile bereit? Oder gibt es irgendwo Leute, die Teile in ihrer Garage horten (und sie dann wie Goldnuggets vermarkten :lol:)?



    Meine Güte.... Warum nehmen die keinen ordinären Kippschalter? :roll:


    Aber 2 Jahre Betrieb bei Dir (und nicht insgesamt 2 Jahre alt), oder? Denn die Dinger sehen aus, als wären sie vor ein paar Jahrzenten gebaut worden. Wann genau eigentlich?



    Also, wie Holger schon schrieb: guter Kaffee (Sorte, Röstung, Frische) machen, wie auch bei der Druckbrühung, viel aus. Und Du möchtest nicht wissen, was ich momentan an Filtermaschinen da stehen ab....:cool: Aber es schmeckt. Die Dinger haben einen Dauerfilter. Den Brühvorgang habe ich mir mal genau angesehen: Das Wasser steht nach kurzer Zeit randvoll im Filter und so ist IMO ja der Idealzustand, denn es soll ja ben nicht tropfenweise gebrüht werden (weshalb die meisten Haushalts-Filtermaschinen einen so schlechten Ruf haben). Also von daher brühen die 2 Dinger, die da jetzt stehen, recht gut. Und seit diesem WE habe ich dann auch die neueste Technik-Revolution da: einen 3l- Isolierbehälter mit Pumpe, also die Dinger, die immer in Konferenzsälen etc. stehen. Zweimal draufgedrückt und der 0,3er Becher ist voll :lol:


    Genau- siehe oben: 3l- Isoliermonster :cool:



    Ja, ich fand die Contessa 1000 auch klasse. Es gibt noch eine ähnliche Maschine von einem niederländischen Vertreiber (Produktionsland dürfte in allen Fällen wohl PRC sein), die zum gleichen Preis noch die (etwas größeren) Kannen mitliefert. Andererseits soll Apex/Bartscher angeblich einen Vor-Ort-Service haben, was bei dem anderen nicht sicher ist.

    Ich frage mich aber, worin eigentlich der Unterschied zwischen den original Bonamat-Maschinen und deren Nachbauten liegt. Irgendwie habe ich mal gehört, daß es bei Bonamat eine elektronische Temperatursteuerung geben soll, bin mir da aber nicht sicher (vielleicht auch nur bei einigen Geräten).

    Aber schnell brühen und ab in den Iso-Behälter dürfte IMO eine gute Methode sein.


    Danke (wieder) für's Angebot, Holger! Aber z.Z. fahre ich, s.o, meine ganz spezielle Produktionsstraße :lol:
    Wenn sich diese nicht bewähren sollte, werde ich mir aber wahrscheinlich so'n Teil besorgen.


    Ach ja: z.Z. brühe ich den Filterkaffee mit dem Langen Tatico in der Caffe creme- Variante. Dann gibt es wohl noch eine spezielle Tatico Filter-Variante: kennt die jemand (idealerweise im Verglich zur Creme-Röstung)?
    Hat jemand Empfehlungen in Sachen Filterkaffee-Röstungen?




    Gruß

    Paul
     
  15. #15 meister eder, 20.04.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    also ich finde den tatico filter sehr lecker. ich probiere auch immer wieder verschiedene reinsorten, aber so für den alltag sind die meistens nichts. aus dem cafe creme habe ich noch nie filterkaffee gemacht, keine ahnung, inwiefern sich das dann unterscheidet.

    dieser quecksilberschalter wird wohl analog zum hetigen pressostat sein, also kein simples bedienelement.

    schwallbrüher heißt mW einfach nur, dass das wasser drucklos über das pulver geschüttet wird. lasse mich aber gern eines besseren belehren.

    meine nächste aufgabe wird wohl die sein, das cafeten-team von besserem kaffee zu überzeugen und die die maschine mal genauer zu inspizieren. die reden manchmal von "braunen flocken" in der kanne, klingt für mich nach abgelöstem kaffeeranz. *würg*.

    gruß, max
     
  16. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Man nehme einen kleinen Boiler/Durchlauferhitzer, der das Wasser zum Kochen bringt und ein Steigrohr mit definierter Länge/Querschnitt mit dem daraus bedingten Kapillarverhalten - das Wasser läuft so nicht wirklich kontinuierlich, sondern in vielen 'Rülpserchen' in den Filter.

    Haushalts-Kaffeemaschinen haben nur einen Mini-Durchlauferhitzer - meist ein kleiner Heizkörper, den man um eine Leitung herumbaut. Bei den Bonamaten ist es ein richtiges 'Kesselchen' mit (sehr wartungsfreundlichem) internem Heizkörper - deswegen sind hier die 'Rülpserchen' auch konstanter/grösser.

    Weil der Schwimmer nicht die Kraft dazu hätte, einen solchen Schalter zu betätigen.

    Die 1000er wurden sehr lange gebaut, von irgendwo Ende der 50er bis in die 80er wenn ich mich nicht irre. Mein Dampfmaschin' ist Bj. 68., die Palux ist Bj. 59.

    Gruss
    Stefan
     
  17. #17 Kaffee-Paul, 04.05.2008
    Kaffee-Paul

    Kaffee-Paul Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

    Hallo,


    Also gibt es zwei Arten der Wassererwärmung: mittels Durchlauferhitzer (ich dachte, das wäre die einzige Möglichkeit) oder Boiler. Letztes überrascht mich: der Boiler müsste ja so groß sein wie die zu produzierende Kaffeemenge. Oder es müsste ständig Wasser in den Boiler nachfließen, das dann aufgeheizt wird usw.- dann wäre es ja eher eine Mischung aus Durchlauferhitzer und Boiler.

    Entscheidend für den Geschmack soll ja die möglichst zügige Bedeckung des Kaffeemehls mit Wasser sein (weshalb der Handaufguss von manchen immer noch empfohlen wird). Zu erreichen sein dürfte dies aber auch mit dem richtigen Verhältnis von Heißwasserdurchsatz und Durchsatz im Filter mit dem Ziel, daß der Filter mit Inhalt schnell "unter Wasser steht", die aber nicht überläuft. Wahrscheinlich ist das auch ein Prinzip dieser "Gourmet"-Maschinen (stelle ich mir wenigstens so vor- und/oder es hat was mit der Beheizung der Kanne zu tun, die sich evtl. reduziert).



    Palux kenne ich leider immer noch nicht- aber es ist sehr schade, daß die WMF Dinger nicht mehr gebaut werden. Wahrscheinlich sind sie von den (wohl günstigeren) Bonamaten abgelöst worden. Sollte ich irgendwann mal eine sehr gut erhaltene 2000er finden, dann könnte ich mir vorstellen, daß die irgendwann mal an der Wand meiner Kaffeebar hängt.


    Gruß

    Paul
     
Thema:

Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc.

Die Seite wird geladen...

Filterkaffee- Maschinen, Zubereitungsarten, etc. - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche Reneka Techno

    [Maschinen] Suche Reneka Techno: Bin auf der Suche nach einer Reneka Techno. Interessiere mich für ein Gerät an dem noch gebastelt werden muss / kann. Aber auch andere angebotene...
  2. Funktionsweise Dualboiler Maschine

    Funktionsweise Dualboiler Maschine: Hallo zusammen, ich würde mir gerne die ECM Synchronika zulegen. Hab aber deren Funktion noch nicht ganz verstanden. Meine Frage hierzu ist wie...
  3. [Maschinen] Suche ESE Maschine

    Suche ESE Maschine: Hallo,ich suche für das ESE System eine gebrauchte oder neue Maschine. Ausgeben möchte ich ca 300 Euro. Wenn jemand eine hat oder eventuell...
  4. [Verkaufe] (Maschinen) C.M.A. Astoria CKXE

    (Maschinen) C.M.A. Astoria CKXE: Hallo Zusammen, verkaufe schweren Herzens meine Astoria CKXE, sowohl für Tank als auch Festwasserbetrieb geeignet. Ich habe das gute Stück seit...
  5. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden