Filterkaffee wird bitter/sauer

Diskutiere Filterkaffee wird bitter/sauer im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Tag. Ich bin gerade auf Fehlersuche bei meiner Kaffeebrühtechnik. Zum Mahlen des Kaffee´s benutze ich eine Cimbali Cadet, aber das sollte...

  1. #1 Spontanika, 20.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag.
    Ich bin gerade auf Fehlersuche bei meiner Kaffeebrühtechnik.
    Zum Mahlen des Kaffee´s benutze ich eine Cimbali Cadet, aber das sollte vorerst nicht relevant sein.
    Ich benutze einen Melitta Filter und dazu die Papierfilter die man im Penny-Markt kaufen kann.
    Da ich mir bezüglich der Mahlgradeinstellung bei Brühkaffee von Hand sehr unsicher war, bin ich in die
    nächstgelegene Rösterei gegangen und habe mir ein "Sample" für den richtigen Mahlgrad mitgeben lassen.
    Der Mahlgrad bei dieser Probe kam mir aber für Filterkaffee schon sehr fein vor, aber eine Rösterei sollte ja
    eigentlich das Know-How besitzen wie fein der Kaffee bei Handaufguss gemahlen werden muss.
    Jedenfalls habe ich diese Probe wie im Netz beschrieben, 12g für ~200ml durch den Filter laufen lassen.

    Der Kaffee der dabei rauskam war in meinen Augen zu Bitter/Sauer, schwer zu beschreiben. Meinem
    subjektivem Empfinden nach hat er auch zu lange gebraucht um durch den Filter durch zu laufen.
    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage was genau ich Falsch gemacht habe. Der Mahlgrad sollte ja theoretisch gepasst haben. Kann es sein, dass die Papierfilter von Penny so unglaublich schlecht sind, dass nicht genug Kaffee durch die Poren kommt?

    Das Wasser habe ich nachdem es gekocht hat für 30sekunden stehen lassen, dass es etwas von den 100°C abkühlt, also sollte es auch nicht zu heiß gewesen sein.
    Jetzt habe ich schon eine anständige Mühle und kriege es trotzdem nicht hin einen für mich schmackhaften Kaffee zuzubereiten... Für Hilfe bzw Empfehlungen was ich besser machen kann wäre ich sehr dankbar.
    Könnte es auch am Filter von Melitta liegen?
     
  2. #2 PeterGriffin, 20.01.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    30 Sekunden abkühlen könnte zu wenig sein, falls der Kaffee wirklich bitter ist. Ich habe einen Wasserkocher mit Temperaturanzeige, nach 30 Sek. zeigt er meist noch 100 bzw. 99 °C.

    Hast du den Filter durchgespült mit heißem Wasser, bzw. damit Filterhalter und Kaffeebehältnis vorgewärmt? Sonst könnte es sein dass das Wasser doch zu kalt war, bzw. zu stark abgekühlt und der Kaffee dadurch sauer.
     
  3. #3 Spontanika, 20.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Da ich immer nur einen Kaffee für mich mache, ist mein "Auffangbehälter" eine Tasse. Und ja, ich habe vorher den Filter ausgespült und das durchlaufende Wasser in die Tasse laufen lassen,
    sodass diese eigentlich warm genug hätte sein müssen. Es hat ja auch nicht nach Filter geschmeckt, sondern eben zu sauer/bitter, wobei ich mittlerweile fast eher zu sauer tendiere.
    Zudem habe ich das Wasser vom Wasserkocher vorher in eine Metallkanne umgefüllt, sodass ich nicht denke dass das Wasser noch zu heiß war...

    PS: Wie lange sollte denn die Durchlaufzeit bei 12g bzw 18g Kaffee sein?
    Und: Sollte man immer warten bis das Wasser komplett durchgelaufen ist, bevor man neues Wasser nachschüttet, oder sollte kontinuierlich Wasser nachgefüllt werden? Dazu habe ich jetzt auch unterschiedliche Meinungen gelesen.
     
  4. #4 PeterGriffin, 20.01.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    Ich kann ja mal meine Vorgehensweise beschreiben:

    12g jb Kaffee Yirgacheffe fein mahlen
    Wasser auf 95°C aufkochen, ca. 300ml lasse ich durch den Filterhalter in die Tasse laufen zum vorwärmen
    Vorwärmwasser ausleeren, Tasse und Filterhalter auf Waage stellen, Kaffeemehl einfüllen
    Mit ca. 24g Wasser (das Doppelte des Kaffeepulvergewichtes) den Kaffee vorquellen lassen, vielleicht so 15 Sek.
    Dann in drei Schüben langsam das Wasser (hat dann laut Kocher bei ersten Schub so 93°C, beim letzten etwa 89°C) über das Kaffeemehl gießen, bis nach dem dritten Schub gut 212g auf der Waage stehen

    Durchlaufzeit habe ich noch nie gemessen, gefühlt so 2-3 Minuten. Ich warte immer bis die Oberfläche des Kaffeemehls frei von Wasser ist, bevor ich nachgieße.

    Geschmack: Blaubeere, nur ganz wenig Säure

    Ich vermute dass dir entweder das Wasser beim Umfüllen zu sehr abkühlt (vor allem wenn es eine eher kleine Menge Wasser ist) oder die Bohnen ohnehin säuerlich sind. Probier es doch mal ohne Umfüllen.
     
  5. jacam

    jacam Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2014
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    20
    Also ich erziele die besten Ergebnisse mit Meltta Gourmet mild Filterpapier.
    Sauer, da waere das Wasser eher zu kalt, bitter zu heiß, wenn bitter eher zu stark heißt, dann vielleicht zu fein gemahlen. Sauer wird mEn staerker, wenn man den Kaffee abkühlen laesst und nochmal probiert, als Idee, wie Du bitter-sauer genauer eingrenzen kannst.
    Ich koche als Handaufguss 500ml, für eine Tasse benutze ich immer die Aeropress, deshalb kann ich Dir keine genauen Zeitangaben machen. Bei 500ml ziele ich immer auf 2:30 bis 2:45.
    Welchen Kaffee benutzt Du denn? Vielleicht schmeckt er Dir einfach nicht...
    Laesst Du das Pulver vorquellen?
    Ich mache eine Art Versuchsreihe, falls mir ein Kaffee bei meiner Standardtemperatur von ca 92Grad C bei Brühbeginn nicht schmeckt- eine Portion ca 3Grad heißer, eine Portion ca 3Grad kaelter, dann merke ich die Veränderungen ganz gut.
    Einfach mal ein bißchen rumprobieren.
     
  6. #6 Spontanika, 20.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Gerade mal mit einem Backthermometer nachgemessen. Nach dem Umfüllen hat der Kaffee 92.9°C gehabt. Was für ein Kaffee es ist weiß ich leider nicht genau, da ich bei dem Sample nicht gefragt habe,
    nur bei dem den ich im Anschluss gekauft habe.
    Also ist es unwahrscheinlich, dass es am Filterpapier von Penny liegt? Mir kommt die Durchlaufzeit halt irgendwie ungewöhnlich lange vor. Je häufiger ich nachgieße,
    desto langsamer fließt auch der Kaffee durch, bis er dann fast gar nicht mehr fließt...
    Allerdings gut möglich, dass er nochmal etwas Temperatur verliert wenn er den "Kannenhals" entlang fließt. Das Wasser direkt aus dem Wasserkocher benutze ich nicht, da ich das Wasser aus dem Kocher nur sehr ungenau dosieren kann, da die Öffnung zu groß ist und dann zu viel rausschwappt.
     
  7. #7 PeterGriffin, 20.01.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    Zum Filterpapier kann ich dir leider nichts sagen, ich nehme Hario.
    Bei mir dauert es auch von Guss zu Guss länger bis das Wasser abfließst.
     
  8. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    probiers einfach mal mit groberem Mahlgrad
     
  9. XPert

    XPert Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    6
    Habe da nach einem Tag ein ähnliches Problem, die Durchlaufzeit ist einfach viel zu lang, der Geschmack dagegen recht gut, es kommt nur einfach zu wenig raus, wenn ich nicht 6 Minuten lang alle Bitterstoffe rausholen will.. Habe viele verschiedene Mahlgrade mit der Rocky ausprobiert, mittlerweile bin ich fast bei Schrot angelangt.. Wird dann schon recht dünn und die DLZ ist immernoch zu lang.

    Meine Befürchtung: Die Rocky ist evtl. nicht geeignet gleichmäßig filtergrob zu mahlen und der entstehende "Mahlstaub" setzt die (Hario)filtertüte zu..?
     
  10. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.505
    Das ist normal und sollte nicht die Ursache für deine Problematik sein. Meine Befürchtung ist, dass das Mahlgut von dem Röster einfach nicht passt, da für Handaufguss etwas gröberes Mahlgut verwendet wird, als für die Maschinen. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Röster die selbe Mühle für Espresso und Filterkaffee nimmt, wodurch du noch den Inhalt des Totraum des Vorgängers in deinem Mahlgut hast.
     
  11. #11 Spontanika, 20.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gesagt, dass es für den Handaufguss gedacht sein soll. Darum bin ich ja extra hin und wollte ein Sample, um meine
    Mühle ungefähr auf den Grad vom "Profi" einstellen zu können. Wie gesagt kommt er mir persönlich aber auch etwas fein vor.
    Ich hänge mal ein Bild an. http://www.directupload.net/file/d/3873/ynrlbyq8_jpg.htm
     
  12. #12 madman69, 20.01.2015
    madman69

    madman69 Gast

    Wenn deine Mühle zuviel Feinstaub produziert,kann man dieses nach dem Brühen im Kaffeesatz erkennen.Es bildet sich ein Schlamm.
    Es sollten am Ende aufgequollene Partikel erkennbar sein.Ich habe eine Bloomingzeit von 30 sec. und je nach Sorte ges.Kontaktzeit von 2,30- 3min.
    bei Filterkaffee.Versuche dochmal durchgehend zu brühen,d.h. immer soviel oben aufgiessen,wie unten ausläuft.Zum Ende hin nochmal durchrühren.
    Die Tasse leer wiegen und das Gesamtgewicht deines Kaffees kontrollieren.Wenn die Menge nicht beim Brühende reicht,hilft nachwiegen.Es verbleibt immer
    ein Rest Wasser im Filter.
    Das Mahlgut sieht garnicht so schlecht (zu fein) aus.Versuche andere Filter,kann sein das die Struktur (Penny) nicht optimal ist.
     
  13. #13 Spontanika, 20.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, habe ich bisher nur das "Sample" aus der Rösterei verkostet, da ich dachte das wäre der perfekte Mahlgrad.
    Aber wie du sagtest, hat sich oben auf dem Kaffeesatz eine Art "Schlamm" gebildet, sodass kaum Partikel zu erkennen sind.
    Ist der Kaffee dann zu fein gemahlen? Die Oberfläche des Kaffeesatzes ist komplett plan, keine Erhebungen oder Partikel zu erkennen...
     
  14. #14 madman69, 21.01.2015
    madman69

    madman69 Gast

    mögliche Ursachen:gesamt zu fein,Extraktion erheblich zu lang,sehr ungleiche Partikelgrössen.Wenn du ein feines Sieb hast,siebe dochmal aus.
    1g Feinstaub auf 30g sind für mich noch vertretbar.Der Schlamm ist bekannt für ``zu bitter``
    Beim Filterkaffee sind möglichst gleichgrosse Partikel entscheidend.Anders beim Espresso,dort sind min.3 Grössen wichtig um ein Druck zu erzeugen.
    Zu grosse Zwischenräume bieten dem Wasser kaum Widerstand.
    Probiere doch mal mein Vorschlag (s.oben) und brühe kontinuirlich.
    insgesamt denke ich nicht an deinem Problem ``Kaffee zu sauer`` dazu ist dein Temperaturwert nicht passend,sowie dein Vorspülen.
     
  15. #15 Spontanika, 25.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Habe jetzt den Mahlgrad zunehmend gröber gestellt. Das Ergebnis wurde vom Geschmack auch schon durchaus besser,
    aber das Wasser könnte immer noch schneller durchlaufen. Ich kann mir nicht vorstellen dass der Kaffee mittlerweile noch zu fein sein sollte.
    Zudem bildet sich immer noch "Schlamm" beim letzten Aufguss. Kann es sein, dass meine Mahlscheiben "durch" sind? Oder was könnte es noch sein,
    dass sich schlamm bildet obwohl der Mahlgrad mittlerweile nicht mehr so fein ist?
     
  16. #16 madman69, 25.01.2015
    madman69

    madman69 Gast

    Möglich das die Mahlscheiben der Röstereimühle getauscht werden sollten.
    andere Möglichkeiten der Schlammbildung:schlechtes Papier,Kaffee nicht mehr frisch genug.Blooming ist wichtig für eine gleichmäßige
    Extraktion.Die Partikel sollen ihr Volumen vergrössern.Damit werden auch die Zwischenräume vergrössert,das Wasser sickert langsam durch,und
    laugt die Partikel aus.Es binden sich die Inhaltsstoffe mit dem Wasser.
     
  17. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.505
    Meinst du, dass der Filter mit Mahlgut allgemein sehr feucht ist oder eine Art Schlacke, die sich auf dem Mahlgut ganz am Ende absetzt? Im zweiten Fall hast du zu viel fines in deinem Mahlgut.
     
  18. #18 Spontanika, 25.01.2015
    Spontanika

    Spontanika Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Zweiteres, was genau ist unter fines zu verstehen und wie kann ich diese umgehen?
     
  19. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.505
    Unter "fines" versteht man bei Kaffee Partikel im Mahlgut, die um ein vielfaches kleiner sind als der Durchschnitt. Je heterogener das Mahlgut letztlich ist, desto verwaschener/undifferenzierbarer wird der Geschmack des Kaffees, da die fines bereits überextrahieren (bitter), während die gröbsten Partikel=boulders noch unterextrahieren (sauer).
    Die einfachste und kostengünstigste Art dies in Grenzen zu halten ist es das Mahlgut kurz in ein feines Sieb zu geben, sodass die fines zum Teil herausfallen. Habe ich auch so gemacht, bevor ich mir eine Mühle nur für Filterkaffee gekauft habe ;)
     
  20. #20 Dirk2/3, 08.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Hallo,
    filterst Du das Wasser vorher mit Brittafilter?
    Gruß
     
Thema:

Filterkaffee wird bitter/sauer

Die Seite wird geladen...

Filterkaffee wird bitter/sauer - Ähnliche Themen

  1. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  2. Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer

    Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer: Hallo, ich habe mir eine Ecm Synchronika angeschafft weil ich dachte, ich kann guten Kaffee mit der trinken. Ich bin irgendwie furchtbar...
  3. Wasserfilter: Altbau -> sauberes Wasser ohne Verschnitt, bitte um Tipps

    Wasserfilter: Altbau -> sauberes Wasser ohne Verschnitt, bitte um Tipps: Hallo ich habe mich jetzt mal hier im Forum einigermaßen durch das Thema Wasserfilter gelesen (inklusive dieses interessanten Links Die Suche...
  4. Anfänger - gebt Ihr mir ein Feedback, bitte?

    Anfänger - gebt Ihr mir ein Feedback, bitte?: Hallo zusammen, danke erstmal für die vielen interessanten und hilfreichen Infos hier im Forum. Hat mir schon bei vielen Anfänger-Fragen...
  5. Bitte um Schnelldiagnose: wenig Dampf bei Simonelli Apia

    Bitte um Schnelldiagnose: wenig Dampf bei Simonelli Apia: Hallo Leute, da sich sonst niemand um die Büromaschine kümmert bleibt es immer an mir hängen ;-( Also: Seit heute schwächelt unser eingruppige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden