Flair Espresso Maker

Diskutiere Flair Espresso Maker im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ein Single-Shot ist aber unmöglich oder? Hier gab es einen User der mit einer Lochplatte kleinere Shots erzeugt hat. Flair Espresso single shots...

  1. #241 Heisswasserhedonist, 31.07.2020
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    39
    Hier gab es einen User der mit einer Lochplatte kleinere Shots erzeugt hat.
    Flair Espresso single shots 5g, 7g same grind as 14g

    Ich habe das auch mal probiert, und etwas rumgespielt. Man kann dann geringer dosieren.
    Bin dann aber weg von der Flair.
     
    Silas gefällt das.
  2. #242 espressomo, 31.07.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    420
    Danke für den Tipp. Obwohl das alles andere als nach einem guten Espresso aussieht

    Auf was bist du gewechselt und warum wenn ich fragen darf?
     
  3. #243 espressomo, 31.07.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    420
    Die lesen hier anscheinend mit ;)
     

    Anhänge:

    ReiAdo58 und onflair gefällt das.
  4. #244 Heisswasserhedonist, 31.07.2020
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    39
    Die Flair war als Büromaschine gedacht. Ich habe dort aber jetzt einen Siebträger mit PID und LM1er Sieb stehen.
     
  5. #245 FlairEspresso, 02.08.2020 um 14:12 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2020 um 16:05 Uhr
    FlairEspresso

    FlairEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    21
    Da das Thema Vorheizen hier so viele beschäftigt, habe ich mal meinen alten Espressokocher ausgepackt und ein kleines Experiment gestartet. Flair Espresso empfiehlt ja vorzugsweise mit Wasserdampf vorzuheizen, da die kinetische Energie hier höher ist, als bei kochendem Wasser, und die Brühgruppe so effektiver und schneller auf eine höhere Temperatur gebracht werden kann. Ich hatte das bisher nicht wirklich in Erwägung gezogen, bin aber vom Ergebnis und der Vorgehensweise derart beeindruckt, dass ich diese Methode von nun an in meinen Workflow integrieren werde. Es vereinfacht die Dinge enorm und spart zudem Zeit. Auch ein Aufheizen des Brühzylinders auf 95 C ist so ein Kinderspiel, eine Temperatur, die mit normalem Aufgießen selbst nach mehreren Malen kaum erreicht werden kann. Hier war bei 90 C Schluss (Vorbehalt, wenn der Temperaturstreifen denn genau ist). Auch das Vorheizen des Siebkorbes klappt wunderbar...



    P.S. Habe das Video in HD hochgeladen, wurde aber auf 480 runtergestuft. Falls unscharf, am besten Einstellungen auf YT ändern.
     
    onflair gefällt das.
  6. espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    420
    Ist es nicht einfacher, wenn man einfach kochendes Wasser in den Zylinder schüttet, danach das Kaffeemehl mahlt, tampert, Wasser ausleert und kochendes Wasser einfüllt, als noch ein „Tool“ nebenbei zu haben/bedienen?

    Ich denke so einer von diesen Wasserkochern, welche die gewünschte Temperatur für eine gewünschte Dauer halten können macht auf jeden Fall Sinn.... Ich denke das ich mit den Fellow EKG dazu holen werden ;)

    Was ich in der Anleitung nicht ganz verstehe. Zum Aufheizen des Zylinders füllt man kochendes Wasser ein richtig? Und zum Brühen dann? Wieder kochend, oder irgendwas zwischen 90 und 95 Grad ???
     
  7. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    51
    So mach ich das bisher, klappt gut bei medium/dark, aber für hellere Röstungen ist die Brühtemperatur dann nicht hoch genug.
    Zwischendurch zwei oder dreimal das abgekühltere Wasser aus dem Zylinder durch frisches kochendes tauschen erhöht die Temperatur etwas, dann klappt's auch mit etwas helleren Röstungen ganz gut. Dafür muss man dann aber eben ein weiteres "Tool" nebenbei bedienen.

    Ohne das probiert zu haben denke ich auch, ein Wasserkocher der die Temperatur bei (fast) kochend hält, den Zylinder oben drauf in den Dampf stellen, das kann man wahrscheinlich nenbenbei stehen lassen während man den Puck präpariert, dann ist am Ende alles schön auf Temperatur ohne großen Aufwand.

    Wieder kochend, weil's eh (zu) schnell runterkühlt.
     
    espressomo gefällt das.
  8. espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    420
    „Verbrennt“ der Kaffee dann nicht?
     
  9. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    51
    Wenn du bei einer dunklen Röstung den Zylinder sehr sehr viel vorgeheizt hast vielleicht, aber selbst da hatte ich noch nicht den Eindruck die Temperatur wäre mal zu hoch gewesen.
    Probier's doch einfach mal selbst aus. :) Und/oder schau dir Temperaturmessreihen zur Flair an oder mach selbst eine.
     
    espressomo gefällt das.
  10. FlairEspresso

    FlairEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    21
    Beide Optionen bestehen, mit der Espressokochervariante geht es halt bequemer auf höhere Temperaturen. Um z.B. auf 90C zu kommen, müsstest du mit kochendem Wasser 3-4 mal vor dem eigentlichen Bezug vorheizen. Das letzte Mal / die letzten 2 Male am besten nur jeweils 10-20 Sekunden and dann direkt den Aufguss für den Bezug. Ob aber dieser strenge Fokus auf die erreichte Temperatur auch immer Sinn macht, ist eine ganz andere Frage. Generell kann man glaube ich als Richtlinie sagen, je höher die Temperatur, desto höher die Extraktion, gleicher Mahlgrad vorausgesetzt. Das hat folglich eine direkte Auswirkungen auf den Geschmack des Espresso. Was einem besser schmeckt, muss jeder für sich entscheiden bzw. herausfinden. Ich kann die Frage für mich z.B. noch nicht abschließend beantworten, kann aber sagen, dass mir schon Espressi, die ich einfach so mit dem Flair gezogen habe, ohne groß auf die Temperatur geachtet zu haben, ganz wunderbar geschmeckt haben. Vielleicht verkompliziert zu viel Fokus auf alle Details manchmal auch unnötig den Espressogenuss. Auf der anderen Seite kann es auch interessant sein, mit verschiedenen Parametern zu experimentieren und für sich das herauszufinden, was einem geschmacklich zusagt und was nicht. Espresso, großes Spielfeld, unendlich viele Optionen, Fluch und Segen zugleich...:D
     
    onflair gefällt das.
  11. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    51
    Der Espressokocher sieht ja aus wie für die Flair gemacht. Genau die passende Größe und heizt elektrisch selbst auf. Was ist das für einer?
     
  12. FlairEspresso

    FlairEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    21
    Hi,

    das ist ein Rommelsbacher Espressokocher für 2-4 Tassen. Es gibt ihn auch für 3-6 Tassen. Ob der größere vom Durchmesser her auch ginge, kann ich nicht sagen. Der kleine scheint in der Tat gerade richtig zu sein. Es gibt den Espressokocher hin und wieder auch gebraucht in der Bucht für angemessene Preise. Der Kippschalter ist bei meinem irgendwann kaputt gegangen, er springt nicht mehr von alleine auf aus, wenn das Wasser lange genug für den vorgesehenen Espresso gekocht hat, was aber kein Problem ist.

    VG
     
  13. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    51
    Das klingt ja im Gegenteil sogar ganz nützlich für's Vorheizen. ;-)
    Danke, ich schau mich mal um.
     
  14. FlairEspresso

    FlairEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    21
    Habe gerade mal in der Bucht geschaut, leider kein kleiner Rommelsbacher gebraucht.

    Dafür wird dort aber ein neuer Flair Pro angeboten...:D
     
    onflair gefällt das.
Thema:

Flair Espresso Maker

Die Seite wird geladen...

Flair Espresso Maker - Ähnliche Themen

  1. Mahlkönig Vario mahlt zu grob oder stockt

    Mahlkönig Vario mahlt zu grob oder stockt: Hallo Espressonisten, ich versuche seit einigen Wochen vergeblich, mit meiner Mahlmeister Vario V3 eine gute Espressomahlung hinzubekommen, aber...
  2. Brühverhältnis von Espresso mit 1er- oder 2er-Siebträger

    Brühverhältnis von Espresso mit 1er- oder 2er-Siebträger: Liebe Forengemeinde Ich bin neu hier und lerne gerade die Welt das Kaffees kennen... :-) Meine Kaffeemaschine ist die "Rocket Appartamento"...
  3. Erste Versuche mit Unica PID

    Erste Versuche mit Unica PID: Hallo Leute, zuerst möchte ich kurz sagen, dass ich mir nicht ganz sicher bin ob hier das richtige forum ist, sollte es der falsche Platz sein,...
  4. Bohnenempfehlung für Österreicher

    Bohnenempfehlung für Österreicher: Da ich meinen alten Beitrag aus 2010 "Linzer Student sucht nach toller Alltagsbohne mit gutem Preis- Leistungs- Verhältnis" nicht mehr Bearbeiten...
  5. SD-Espresso-Mühle / Upgrade von Commandante

    SD-Espresso-Mühle / Upgrade von Commandante: Hallo zusammen, dies ist mein erster Post hier, daher kurz eine Vorstellung: Ich bin Ende 40 und schon sehr lange stiller Mitleser; seit einigen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden