Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

Diskutiere Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass sich beim Entkalken offensichtlich der Rost an Stahl auch abbaut. Habe dies gerade an einem...

  1. #1 Ski_Andi, 21.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    Hallo,

    mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass sich beim Entkalken offensichtlich der Rost an Stahl auch abbaut.

    Habe dies gerade an einem stark verrosteten Motorträger einer Rota ausprobiert.

    Der Blechwinkel war ursprünglich lackiert, evtl. sogar vorher verzinkt, kann ich aber nicht genau sagen.

    Hatte den Winkel seit vier Tagen in der Zitronensäure liegen. Nun ist der Rost komplett entfernt.
    Dafür ist nun ein hauchdünner matter gelblicher und stark metallisch richender Überzug auf dem Metall.

    Habe den Belag rundrum abgeschliffen und mit Sprühzink grundiert.

    Kann mir jemand sagen, aus was der Überzug besteht?
    Schützt der Belag vor Rost, oder war es richtig ihn abzuschleifen?


    Danke schon mal

    Andi
     
    domo gefällt das.
  2. #2 manzenberg, 21.05.2010
    manzenberg

    manzenberg Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    3
    AW: Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

    Hallo,
    entrosten mit heißer Zitronensäure geht hervorragend.
    Habe ich beim Entrosten von Eisen (Gußeisen?) Fensterbeschlägen entdeckt,die ich zum Farbabbrennen einfach in den offenen Kamin geschmissen hatte.
    Die waren dann grandios angerostet und da sowieso Entkalkerlösung auf dem Herd köchelte hab ich sie versuchsweise reingeschmissen.:)
    Gibt auch dazu was hier:
    http://www.kaffee-netz.de/ich-unbedingt-noch-sagen-wollte/13376-hartn-ckigen-flugrost-entfernen.html
    speziell Beitrag 2 von Caruso (Komplexbildner ?)
    Karl
     
  3. #3 Caruso, 23.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2010
    Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    430
    AW: Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

    Mein Vater war Restaurator für Bodenfunde (Metall, Keramik, Glas) und in ständigem Kontakt mit einigen befreundeten Chemikern.

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das Rezept mit der Zitronensäure und dem pH-Wert von ca. 5,5 aus den Arbeitsblättern einer Arbeitsgemeinschaft des technischen Museumspersonals - oder so ähnlich.

    Wir haben das oft angewendet, das heißt, er hat es gemacht und ich habe zugesehen, weil es mich interessiert hat. Am besten und schnellsten funktioniert es bei ca. 80° C. Wir haben die Glaswannen mit Styropor eingepackt und vor allem oben gut abgedeckt - das war mein Beitrag als Bauingenieur - und mit Tauschsiedern bzw. einer Art Aquarienheizung auf Temperatur gehalten. Damit konnten auch große Gegenstände bzw. große Mengen effizient und schnell und sicher entrostet werden. Der bei diesem Prozess sich bildende dunkelgraue Überzug ist schon ein gewisser Korrosionsschutz und sehr gut als Untergrund für weitere Behandlungen geeignet. Die meisten Objekte wurden mit einem dünnen, fast unsichtbaren Acrylüberzug geschützt, um den metallischen Charakter zu bewahren. Eine schützende Lackierung bzw. Pulverbeschichtung sollte auf dieser Oberfläche ohne Probleme möglich sein.

    Wichtig war auf jeden Fall die Einstellung des pH-Wertes mit Ammoniak und laufende Überprüfung, da Ammoniak relativ rasch verdampft. Man sollte also genügend passende pH-Messstreifen bei der Hand haben, am besten von einer Rolle zum Abreissen.

    Nach dem Tod meines Vaters habe ich alle Unterlagen einer sich grade selbständig machenden Restauratorin geschenkt, zu der ich keinen Kontakt mehr habe. Daher kann ich den Artikel leider nicht mehr eruieren oder genauer zitieren, und ich kann euch auch leider nicht mehr erklären, warum das mit dem pH-Wert und dem Ammoniak so wichtig ist. Ich kann mich nur mehr dunkel erinnern, dass andernfalls nicht diese gewünschte Komplexbildung abläuft, sondern andere, nicht gewünschte Verbindungen entstehen. Warum die schlecht sind, weiß ich leider nicht mehr. Das ist alles ungefähr 30 Jahre her, und ich habe mit der Materie nichts mehr zu tun.

    Edit:

    Habe kurz gegoogelt und das gefunden:

    Zitronensäure als Rostentferner

    Komplexchemie
     
  4. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

    zum rost umwandeln kenn ich nur phoshorsäure,

    die den ins eisen eingebundenen sauerstoff wieder reduziert

    macht das die zitronensäure auch oder entfernt sie lediglich den rost ?

    gruß galgo
     
  5. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    430
    AW: Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

    Hier noch ein weiterer einschlägiger Artikel dazu:

    PASSIVIEREN VON STAHL

    Es wird der Rost zu einer chemisch ziemlich stabilen Schicht aus Gamma-Eisenoxid umgewandelt und die Oberfläche des Eisenobjekts passiviert.
     
  6. #6 Hanspresso, 23.05.2010
    Hanspresso

    Hanspresso Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    3
    AW: Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

    hallo,
    der effekt wird so ähnlich sein, wie der mit salzsäure: die zitronensäure reduziert den rost und die entstehende verbindung ist wasserlöslich. somit wird das metall wieder blank.
    meine erfahrung ist aber die, dass wenn man das eisen nicht passiviert, es sofort wieder anfängt zu rosten. also ich hab dann mit natronlauge noch vorhandene säurereste neutralisiert. das hat geholfen.
    grüße hans
     
Thema:

Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure

Die Seite wird geladen...

Frage an die Chemiker: Rostumwandlung mit Zitronensäure - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Gaggia Orione/Tell

    Fragen zu Gaggia Orione/Tell: Hallo zusammen, ich interessiere mich für oben genannte Maschinen. Vielleicht kann mir jemand ein paar Infos geben. 1. Wie groß sind die Kessel...
  2. Ascaso Uno PID white - Fragen zur Zubereitung

    Ascaso Uno PID white - Fragen zur Zubereitung: Liebes Forum! Wie in dem von mir eröffneten Thread "Mühle für Ascaso Steel PID uno" erwähnt bin ich, nach tollster Beratung hier im Forum!, seit...
  3. Ergebnisse & Fragen nach einem Espresso Tasting

    Ergebnisse & Fragen nach einem Espresso Tasting: Hallo Liebes KN'ler, ich habe gerade in Sammellaune das Glück einige Mühlen zu Hause nebeneinander stehen zu haben und wollte herausfinden welche...
  4. Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör

    Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör: Hallo, habe mir die Quickmill Orione und die Eureka Specialita bestellt. Nun die Frage welches Werkzeug ihr drumrum für notwendig bzw. sinnvoll...
  5. Gaggia Coffee Verständnis Frage(n)

    Gaggia Coffee Verständnis Frage(n): Hallo, könnte mir bitte hier jemand helfen? Ich verstehe leider meine Kaffeemaschine nicht. ;-( Besitze, seit ein paar Tagen eine Gaggia Coffee...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden