Fragen rund um die Bezzera Strega

Diskutiere Fragen rund um die Bezzera Strega im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Obwohl die Strega bisher lediglich ein paar Mal in Betrieb war, hat auch Sie das hier schon oefter thematisierte Rumsauen des Druckventils: Ein...

Schlagworte:
  1. #3001 Coriolan, 16.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2024
    Coriolan

    Coriolan Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    95
    Obwohl die Strega bisher lediglich ein paar Mal in Betrieb war, hat auch Sie das hier schon oefter thematisierte Rumsauen des Druckventils:
    Ein paar Tropfen spritzen beim Aufheizen in der Strega rum.
    IMG_20240216_121534_974.jpg

    Zerlegt zeigt sich jedoch weder ein Schaden noch Verkalkung. Alles frisch.
    _20240216_105713.JPG

    Schaut man sich den Stoesselboden genauer an: Der ist ganz bewusst, bauartbedingt, weder dicht noch bündig.
    Das Teil wurde ansonsten sehr bald klemmen und ueberhaupt nicht mehr funktionieren.

    Ein anderes Ventil mit Wasserrückführung wie hier (Quickmill QM67)
    IMG_20240216_111937_657.jpg
    waere sicher die elegantere Lösung.
    Eine fix modellierte Nadelfilzkappe tuts vorerst auch. Voellig

    _20240216_105305.JPG
     
  2. jjonny

    jjonny Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    18
    Hallo,

    nachdem meine Strega die letzten Monate im Keller verbracht hat wollte ich sie heute mal wieder in Betrieb nehmen. Sie heizt aber nicht mehr auf. Der Kessel wurde beim ersten einschalte aufgefüllt, anschließend passiert aber nichts mehr. Das Heizungsrelais ist auch nicht zu hören. Alle Steckverbindungen habe ich mal bewegt um die Kontakte zu prüfen.
    Hat noch jemand einen Tip? Evtl das Relais tauschen?
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Ausschalten und nochmal einschalten. Wahrscheinlich ist der Kessel vor dem automatischen Timeout nicht voll genug geworden. War bei meiner Erstinbetriebnahme auch so. Musste die Prozedur zwei oder drei mal machen, bis sie stabil lief.
     
  4. jjonny

    jjonny Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    18
    Habe schon ein paar Mal ein und ausgeschaltet ohne Erfolg. Es ist die Festwasserversion.... falls wichtig...
     
  5. #3005 cbr-ps, 20.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.2024
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Kein Klacken des Relais ist nicht gut. Ferndiagnose ist da schwierig. Könnte Pressostat, das Relais oder die Füllstandsonde sein. Obwohl, wenn es letztere wäre, würde die Füllung nicht gestoppt…
    Ist das eine R ohne Pumpe oder eine Top mit?
    Was passiert beim Bezug, kriegst Du dann kaltes Wasser aus der Brühgruppe?
     
  6. jjonny

    jjonny Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    18
    Scheint doch irgendwie an den Füllstandsonden gelegen zu haben, nachdem ich da noch mal die Stecker ab hatte hat es funktioniert. Können die Stecker auch auf der Falschen Sonde stecken?
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Theoretisch ja, dann würde der Kessel nie richtig gefüllt werden, weil die untere Sonde dann signalisierte „Kessel voll“ und die obere nie ansprechen.
     
  8. #3008 tom lurge, 25.02.2024
    tom lurge

    tom lurge Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe meine Strega (Tankversion) seit Ende 2015, also schon ganz schön lange. Sie ist super zuverlässig, aber musste jetzt doch mal entkalkt werden (ich benutze Britta-gefiltertes Wasser, aber bin beim Filterwechsel etwas zu sparsam). Wo nun schonmal alles auseinander ist, würde ich mich gerne eines Problems annehmen, nämlich des lauten Klackens des Pressostats. Gibt es da auch andere, leisere Modelle? Oder kann man ihn wenigstens gefahrlos mit etwas Dämmung umwickeln oder könnte er dann zu heiß werden?
     
  9. Coriolan

    Coriolan Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    95
    Gibt es.
    Quickmill 0995 Vetrano HX Youngtimer-Generalueberholung

    Damit ist es nur noch ein leiser, angenehmer klick.
    Ich bin mir nicht nicht sicher, welche der drei Maschinen ich abgeben werde/muss.
    Sollte ich die Bezzera behalten, wird hier definitiv das Jaeger Pressostat montiert. Das penetrant-laute Klacken passt einfach nicht zur Strega.
     
  10. #3010 tom lurge, 26.02.2024
    tom lurge

    tom lurge Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank! Der Jaeger sieht richtig gut aus, nur zu leider zu teuer. Trotzdem war der Hinweis sehr hilfreich. Ich habe mich dann etwas durchs Forum geklickt, bin auf den Pressostaten-Thread gestoßen und habe jetzt einen "Campini 16A 250V 1/4″ 1,1bar" bestellt. Mal schauen, wie der sich macht. Leichte Geräuschdämmung des Gehäuses wäre ja auch noch eine Möglichkeit, um zumindest den Resonanzraum etwas zu entschärfen (und täte wahrscheinlich auch der Pumpe gut).
     
  11. #3011 cbr-ps, 26.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2024
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Das wäre ich vielleicht sogar bereit zu bezahlen, aber „Dieser Artikel ist nicht mehr lieferbar“
    Ein Umbau auf SSR wäre noch denkbar, technisch aber anspruchsvoller als eine einfacher Wechsel des Pressostaten und vermutlich auch kein Schnäppchen.

    Das Gehäuse des Pressostaten habe ich mal versucht mit Armaflex zu isolieren, hat aber nicht wirklich viel gebracht. Neben dem lauten Klack ist auch das Aufheizen des Kessel ziemlich laut. Da könnte eine Kesselisolierung helfen. Material habe ich schon lange liegen, aber ich hatte bisher keine Lust, die Maschine dafür zu zerlegen:eek:
     
  12. Coriolan

    Coriolan Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    95
    Die Jaeger war in vielen ordentlichen Maschinen aus den Goldenen Jahren verbaut. Und überlebt mbEn mind 2-3 dieser anfaelligen XP110 Pressos. Das relativiert den Preis ; von der Performance nicht zu reden.
    Wer wirklich sucht; der findet auch.
     
  13. #3013 vectis, 27.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2024
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    5.132
    Zustimmungen:
    5.847
    Hallo, ich bin diesbezüglich leider eher skeptisch.
    Auch ich bin von dem Jaeger-PS15.01-Pressostaten überzeugt und habe ihn in mehreren Maschinen. Aber einer wurde vor sechs Jahren undicht und bereits zu dieser Zeit fand ich kein Exemplar, das für den relevanten Druckbereich, 0,9 bis 1,7 BAr ausgelegt ist, ungeachtet des Preisniveaus.
    Vielleicht bist Du ja so nett und verrätst eine Quelle, die Du offenbar weißt?

    Das zu findende Angebot (neu in OVP, neu ohne OVP und gebraucht, aber überholt mit Garantie) von Radwell erscheint mir suspekt, da neben dem Impressum und den AGB keine konkreten Bezahlmethoden angegeben sind und man erstmal unter Angabe aller möglichen Daten eine tatsächliche Verfügbarkeit anfragen soll. o_O

    Und ob eevad den für stolze 141,- Euro tatsächlich noch liefern kann (on demand) halte ich auch für sehr fraglich.

    Am Ende ist eben nur ein guter Pressostat, dessen Produktion aber bereits seit Jahren eingestellt wurde.
    Vergleichbare Pressostaten von CEME, Campini u.a. Herstellern sind dann letztlich genauso gut zu verwenden.
     
    Coriolan, cbr-ps und Lancer gefällt das.
  14. #3014 tom lurge, 02.03.2024
    tom lurge

    tom lurge Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Entkalken und so ist ja schön und gut, aber nun hat mich der Ehrgeiz gepackt. Die Kolbengummis sehen ja nicht mehr so gut aus und sollten vielleicht getauscht werden - Ersatz ist schon geliefert worden. Aber wie? Da bewegt sich leider garnichts. Gewalt habe ich noch nicht angewandt, um die Gummis nicht unwiderruflich zu zerstören. Oder soll ich? Und wenn ja, wo?
     

    Anhänge:

  15. Coriolan

    Coriolan Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    95
    ?
    Was willst Du mit diesen angenagt-ausgehaerten/toten Gummis?
    Wenn sich der Tausch wirklich zu komplex darstellt, wuerde ich vorschlagen, dass jemand machen zu lassen, der sich damit auskennt.
    Der MessingKolben ist ziemlich schnell vermackt wenn da planlos dran herumgehebelt wird.
    Waere schade.
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Beherzt raushebeln und schauen, dass Du den Kolben dabei nicht beschädigst. Die Gummis dürfen dabei reißen, sind eh für nichts mehr zu gebrauchen.
    Beim Einsetzen der neuen diese mit etwas Silikonfett fetten und unbedingt auf die korrekte Einbaurichtung achten.
     
  17. clucle

    clucle Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    643
    Die alten einfach mit einem Skalpell oder Messer vorsichtig durchschneiden. Neue draufziehen ist natürlich was anderes :)
    Aber schau mal die Videos von Orphan Espresso auf Youtube an, da bekommt man oft gute Tipps für so Frickelzeug.
     
    cbr-ps gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    Guter Tipp, die wahrscheinlich schonendste Methode für den Kolben.
     
  19. #3019 tom lurge, 02.03.2024
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2024
    tom lurge

    tom lurge Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Ach, jetzt verstehe ich erst, daß der ganze Kolben ein massives Teil ist! Ich dachte, das wären Ringe bzw Scheiben und habe nach Wegen gesucht, das Ganze weiter zu demontieren (hätte ich natürlich auch gleich schreiben können, ähem). Okay, dann weiss ich, wo und wie ich Gewalt anwenden darf. Im lever lube job Beitrag sieht man ganz gut die korrekte Einbaurichtung.

    Training für die Finger-Muskulatur...
    Ich habe ein in der Tat sehr hilfreiches Video von OrphanEspresso zu Montage und Einbau des Kolbens einer Cremina gefunden. Angenehm unaufgeregt und detailliert. Und hier ist noch eins - man kann nie genug solcher Videos kucken :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.450
    Zustimmungen:
    40.913
    oder man fragt halt im Forum und entwickelt seine Fähigkeiten mit Hilfe konstruktiver Antworten weiter;)
     
    tom lurge gefällt das.
Thema:

Fragen rund um die Bezzera Strega

Die Seite wird geladen...

Fragen rund um die Bezzera Strega - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic Pro / Grundsatzfragen

    Gaggia Classic Pro / Grundsatzfragen: Hallo zusammen, ich hab mich endlich upgegraded. Nachdem ich Jahrelang eine Saeco Poemia hatte, wo ich noch nichts vom Alukessel wusste und...
  2. Grundsatzfragen zur Preinfusion

    Grundsatzfragen zur Preinfusion: Ich stelle zu Beginn erstmal als Grundlage meiner Überlegungen und Fragen ein Video rein: [MEDIA] 1. Es gibt bei allen E61-Brühgruppen die...
  3. Grundlegende Fragen bzgl Espresso

    Grundlegende Fragen bzgl Espresso: Hallo, ich bin ganz frisch auf dem Gebiet der Siebträgermaschinen und habe natürlich auch gleich ein paar fragen. Stiller Leser des Forums bin...
  4. Kaufberatung bzw. grundsätzliche Fragen

    Kaufberatung bzw. grundsätzliche Fragen: Hallo zusammen, ich habe in den letzten Tagen so dermaßen viel über Mühlen gelesen, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe :D ich...
  5. Mühleneinstellung - grundsätzliche Fragen

    Mühleneinstellung - grundsätzliche Fragen: Hallo zusammen, im Espresso Metier bin ich noch recht neu. Zuhause habe ich mittlerweile eine (gepimpte) BZ09, eine Fiorenzato F4E Nano v2 und...