Fragen zur EK43S

Diskutiere Fragen zur EK43S im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich lese schon seit einer Weile passiv bei euch mit und habe mich heute im Forum angemeldet, um in Zukunft auch aktiv dabei sein...

  1. #1 knbobtob, 04.12.2019
    knbobtob

    knbobtob Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich lese schon seit einer Weile passiv bei euch mit und habe mich heute im Forum angemeldet, um in Zukunft auch aktiv dabei sein zu können. In meinem ersten Beitrag möchte ich euch gern einige Fragen zur EK43 (in der S-Variante) stellen. Zur Zeit nutze ich zwei Mühlen: Mazzer Mini für Espresso (alles gemischt von hellen bis mittleren Röstungen) sowie eine auf Stahlscheiben umgebaute Vario Home für Filter (vorwiegend helle Röstungen). Da ich unter der Woche morgens nur Zeit für ein Getränk zu Hause habe, nutze ich primär Filter, am Wochenende dann eher den Siebträger mit der Mazzer. An der Mazzer stört mich eigentlich nur der Totraum, dass die ersten 5-6 Gramm des Tages immer in die Tonne gehen. Ich überlege, beide Mühlen durch eine EK43 zu ersetzen und diese parallel für Filter und Espresso zu nutzen. Über die EK43 hab ich schon viel Gutes gelesen (speziell bei hellen Röstungen). Drei Fragen habe ich zu diesem Setup:

    1. Wie zuverlässig ist der Wechsel des Mahlgrads "on-the-fly", sofern ich den Mahlgrad für die Bohnen Filter und Espresso kenne?
    2. Welche Scheiben sollten in diesem Setup für die Mühle verwendet werden?
    3. Wie aufwändig ist die Reinigung und Wartung der Mühle? Ich bin kein Schrauber und reinige meine Mühlen zur Zeit regelmäßig mit Hilfe der Grindz Tablets. Die EK43 scheint aus dem was ich bisher gelesen habe etwas mehr technisches Grundverständnis vorauszusetzen?
    Vielen Dank und Grüße,
    Tobias
     
  2. #2 Wrestler, 04.12.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.129
    Zustimmungen:
    1.661
    die ek43 ist primär eine brüh mühle.
    mit entsprechender modifikation ist sie auch für espresso geeignet.
    gerade @Jupe3.0 hat hier dazu immer wieder getestet und gepostet.
    bei machhörndl wird eine ek43 für die brüh geschichten genutzt, für die espresso geschichten nehmen die die aber nicht.
    vielleicht solltest du deine mazzer durch eine niche ersetzen?
    die ek43 für espresso fit zu machen und dann auch nur einen schmalen rahmen zu haben, halte ich für zu aufwändig.
    für den espresso bereich gibt's durchaus mühlen mit wenig bis gar kein totraum für weniger geld.

    ob es wirklich mahlscheiben gibt, die sich sowohl für espresso als brüh kaffee eignen, ist natürlich noch ein anderes problem.
    denn eigentlich sind die anforderungen unterschiedlich und es wäre nur ein (ziemlich teurer) kompromiss.
     
  3. #3 Zuvca, 04.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2019
    Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    505
    hi tobias, ich kann dir primär nur etwas zur reinigung sagen, dazu finde ich dieses video erhellend. reinigung ist völlig unproblematisch. ich trinke zwar keinen filter, wechsle aber zt auch die bohnen zwischen morgens und mittags shot. ich finde den wechsel ok. man trifft nicht immer exakt, aber für mein empfinden erstaunlich gut.



    das thema scheiben ist ein eigenes und seeeehr kontroverses universum. grade vor 2 tagen habe ich mir aus gegebenem anlass (nochmal ein herzliches dankeschön für die durchrecherchierte nacht an den guten @braindumped, obwohl er mich gewarnt hat : ) alles was ich finden konnte auch im amerikanischen homebarista durchgelesen. ob und was zb die ssp high uniformity vs low fines tun, ob und inwieweit das besser ist als stock und wenn ja für was....scheint aus meiner sicht noch offen zu sein. auch im KN gibt es einen langen thread dazu, der aus meiner sicht inconclusive ist. ich arbeite für mein geschmacksprofil sehr gut mit stock burrs, den vergleich zu high uniformity ssp kenne ich nur aus meinem referenzcafe, das früher damit espresso gemacht hat. zumindest für espresso kannst du, wenn du das möchtest, stock lassen.
    was den nächsten kritischen punkt zutage fördert: das alignment. ich selbst musste damals nicht schleifen, da meine gebraucht und aligned war. hier scheint die serienstreuung recht hoch zu sein. wenn du mit wirklich hellen bohnen (also helle filter rossts als espresso, wie ich es trinke) arbeiten willst kann es mit nicht inerheblicher wahrscheinlichkeit auf dich zu kommen. nachdem jupe die technik entwickelt hat, gibt es nun mittlerweile eine recht kompakte anleitung von scott rao (in den comments die ergänzungen von jupe beachten!!!!). ich würde es mir mittlerweile zutrauen. (allerdings mit doppeleitigem klebeband statt sprühkleber).
    lies es dir am besten durch vorher!!!!! oder du lässt es machen.
    zum BC: auch da scheint es (wie auch bei den scheiben) eine nicht unerhebliche streuung zu geben. wie gesagt: es muss dir nicht passieren, aber die wahrscheinlichkeit ist nicht klein.
    das alles gesagt: ich freu mich jeden tag über sie!!!

    edit: @Wrestler war schneller auch wenn ich anderer meinung bin: die ek ist mit den genannten rahmenbedingungen hervorragend für hellen espresso geeignet! kein vergleich auch zB mit der proM. das analytische ist nicht jedermanns sache, meine freundin nennt meine shots ghostespresso, weil so wenig körper da ist. aber halt wahnsinnig clean und in ermangelung der üblichen fehlgeschmäcker auch deutlich süsser. mein bereich (alte skala) geht von 1.3-1.8. für medium oder omni (trinke ich kaum) habe ich meist ab 2.4 gestartet.
    ach ja: es wird immer gesagt, für unimodal bräuchte man auch regelbaren flow/ P P. ichbhabe über das nadelventil diese möglichkeit, bervorzuge aber dennoch die meisten shots straight.
     
    since4, blu und rebecmeer gefällt das.
  4. #4 wienermischung, 04.12.2019
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    110
  5. #5 knbobtob, 04.12.2019
    knbobtob

    knbobtob Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten. Wenn ich mir das so anschaue, wird es durch eine EK43 im "Dualbetrieb" nur viel komplizierter, was ich eigentlich nicht möchte. Daher verwerfe ich die Idee lieber wieder und lebe vorerst mit dem Totraum der Mazzer. Die Vorteile von zwei getrennten Mühlen liegt ja auf der Hand. Vielen Dank noch mal und Grüße, Tobias
     
  6. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    932
    Schonmal die EKK43 angeschaut?
    Könnte dir die in deinen „Plänen“ entgegenkommen?
     
  7. #7 quick-lu, 04.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.344
    Zustimmungen:
    7.767
    Ich nutze eine EKK43 BJ 97.
    Ich habe sie nicht justiert, wohl aber Titus burr carrier beidseitig verbaut. Hätt's nicht gebraucht, ging mit den originalen genau so gut, die Mahlgradeinstellung hat sich nicht wesentlich verändert.
    Bei meiner ist es beidseitig ohne weiteres möglich für Espresso zu vermahlen.
    ich habe auf der Filterseite die Mahlscheiben mit alter Schleifgeometrie und auf der Espressoseite beschichtete mit neuer Filtergeometrie (die für Espresso besser geeignet sein sollen, da der Schliff flacher ist) verbaut

    Ich würde dir Mahlscheiben Kaffee/Gewürze neuer Schliff empfehlen solltest du dich doch zum Kauf durchringen können.
    Der Mahlgrad lässt sich überraschend präzise und meines Erachtens einfach einstellen, hätte ich mir vorher nicht gedacht.
    Das "Problem" ist beim Wechsel von Filter zu Espresso eher der doch vorhandene Totraum, ich habe ihn noch nicht gemessen ich würde aber von ca. 1 Gramm ausgehen.
    Das heißt, nachdem du den Mahlgrad verändert hast, musst du auch bei der EK vorher ein paar "Reinigungsbohnen" einwerfen, vor allem wenn du von Filter grob zu Espresso fein wechselst.
    Für mich hätte eigentlich auch eine EK gereicht, die EKK ist es nur geworden, da ich sie günstiger bekommen habe als die damals angebotenen gebrauchten EK.
    Ich habe auch kein Problem mit dem Platz und kann sie gleichermaßen angenehm von beiden Seiten bedienen, dass sollte man bedenken, wenn man eine EKK ins Auge fasst.

    Reinigen ist nur beim ersten Mal ein Problem, wenn man es einmal gemacht hat und weiß, wie's geht, ist es kein Problem, es ist aber im Vergleich zu anderen Mühlen aufwändiger.
    Wie oft man das dann macht muss jeder für sich entscheiden, ich nehme es da nicht ganz so genau, wenn ich konsequent sein will, müsste ich immer nach 250g durchwischen.

    Alle Einschätzungen bitte immer unter der Voraussetzung sehen, dass ich einen Land Rover als ST verwende, wie es mit einem Porsche aussehen würde, steht auf einem anderen Blatt;)
     
    braindumped und Zuvca gefällt das.
  8. #8 Jupe3.0, 04.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    Das alignment der EK43 ist nicht dafür da, espressofein mahlen zu können. Das kann man immer, wenn man nicht gerade eine Slayer hat. Durch das alignment schmeckt der Espresso einfach viel besser. Es ist schon erstaunlich, warum sich so viele nicht trauen, die EK43 einzuschleifen. Die meisten EK43 Mühlen haben einen Schiefstand von 70 um und mehr (am Mahlscheibenrand gemessen). Das entspricht einer Mahlgradverstellung von mehr als einem ganzen Mahlgrad, also 12 Teilstrichen. Wer möchte bei einer unimodal mahlenden Mühle eine bimodale Partikelverteilung? Ich kann es nicht verstehen.
     
  9. #9 quick-lu, 04.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.344
    Zustimmungen:
    7.767
    Oh, es geht nicht ums trauen, ich bin Werkzeugmachermeister.
    Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Das musst du auch nicht, du musst den Espresso aus meiner Mühle nämlich nicht trinken:)
     
    Technokrat, rebecmeer, BrikkaFreund und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    505
    jein. leider haben hier im KN nicht alle einen tonino (ich auch nicht). bei den Videos die ich von dir gesehen habe und anderen Äußerungen hatte ich oft den Eindruck, dass das hellste was du als Espresso mit der ek zubereitest für mich eher schon knuspriges Medium ist. dabei hätte ich was die Feinheit angeht auch weniger Bedenken. Wenn man dann aber mal versucht hat einen hellen (!!) Filter!roast sls espresso zu ziehen, wird die luft ohne alignement schon dünner.
     
    WernerFrisur und Jupe3.0 gefällt das.
  11. #11 Jupe3.0, 04.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    Verstehe ich nicht. Du hat wohl meinen post nicht verstanden.Es geht um unimodal vs. bimodal. Eine nicht optimal justierte EK43 mahlt bimodal, d.h sie mahlt nicht anders als eine K30, nur dass sie weniger fines hat. Dafür braucht man sich den Klotz nicht in die Küche stellen.
    „ich bin Werkzeugmachermeister“
    Das ist wie bei dem Klempner, bei dem seit Jahren die Dachrinne tropft.o_O
     
  12. #12 quick-lu, 04.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.344
    Zustimmungen:
    7.767
    Wie gesagt musst du nicht, sollte jedem selbst überlassen sein, was er wie macht.
    Ja, das kommt vor, dass einem das Wohl anderer näher liegt, als das eigene;)
    Ich habe schon vor, zumindest zu prüfen, wie weit es bei meiner Mühle fehlt, bis dahin bin ich ganz zufrieden mit dem, was ich damit erreiche.
     
  13. #13 Jupe3.0, 04.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    @quick-lu Es geht nicht darum, was jedem selbst überlassen sein soll, was wer wie macht oder nicht. Du postest einfach, dass es bei Deiner Mühle ohne alignment geht, ohne das alignment ausprobiert zu haben. Fertig. Das geht nicht.
    Da frag ich mich, was das soll. Ich bin weder Werkzeugmacher, noch habe ich sonst einen handwerklichen Beruf erlernt. Ich beschäftige mich mit den Dingen einfach nur nicht oberflächlich, sondern intensiv und lösungsorientiert. Darum komme ich auch zu Ergebnissen. Dafür brauche ich kein Lob, weil ich es für mich mache, und ich poste es, damit andere was davon haben. Im Gegenzug profitiere ich von den Erfahrungen und posts anderer.
    Die Aussage zu den Titus burr-carriers kann ich auch nicht verstehen. Ist die Mahlgradeinstellung gleich geblieben, größer oder kleiner geworden, das sind doch die Aussagen die einen hier interessieren. Es ist doch ein Erfahrungsaustausch und kein Kuschelforum. Wenn Du nicht in der Lage bist, nach Austausch des Carriers eine Veränderung festzustellen, dann musst Du das auch eindeutig äußern, oder eben erst garnicht posten. Kann doch nicht so schwer sein: Der Austausch des burr-carriers hat keine Veränderung gebracht, weder eine Verschlechterung, noch eine Verbesserung. Oder: ich musste den Mahlgrad etwas gröber stellen. Oder aber: Ich habe den burr-carrier getauscht, aber auf eine Veränderung des Mahlgrades nicht geachtet. Geht doch, oder?
    Beste Grüße
    Jürgen
     
  14. #14 WernerFrisur, 04.12.2019
    WernerFrisur

    WernerFrisur Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2019
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    66
    Für ihn geht es Jupe. Das muss ja nicht automatisch heißen, dass es für Gott und die Welt geht. Er äußert doch nirgendwo, dass das für jeden so zu gelten hat.
    Ich habe eine EK, die von Frank aligned wurde, inkl. dem neuen Burr Carrier und SSP Scheiben. Bei hellen Filter Roasts bewege ich mich auf der Skala bei langer Preinfusion zwischen 1-2. Daher war ich hier am Anfang auch etwas besorgt, als in dem EK Thread etwas von 3-4 auf der Skala laß.

    Und ich denke, dass man eine EK wunderbar sowohl für Espresso als auch Filter nutzen kann. Man muss halt gerade nach der Filter Nutzung 2-3gr "opfern". Aber das ist immer noch weniger als der Totraum der meisten Mühlen. Meiner Meinung nach ist eine EK wirklich nur bei sehr hellen Röstungen für Espresso notwendig, da dann aber auch signifkant besser als beispielsweise eine Niche (aus meiner Sicht!). Wenn du im Medium Bereich unterwegs bist, kannst du es dir vermutlich sparen.
     
    Zuvca gefällt das.
  15. #15 quick-lu, 04.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.344
    Zustimmungen:
    7.767
    Ok, es schmeckt mir, ich will die Mühle, anders als z.B. zwei ProM, nicht wieder abgeben. Ganz im Gegenteil.
    Es mag sein (oder auch nicht, evtl. gehört meine Mühle zu den zwei Prozent, die von Natur aus gut ausgerichtet sind) das es mit dem Ausrichten besser wird.
    Das herauszufinden steht noch auf meiner to-do-Liste.
    Bis ich mich dessen annehme, bin ich zufrieden mit meinen Ergebnissen.
    ?
    Es tut mir leid, dass ich in deinen Augen zu ungenau geschrieben habe.
    Ich wechsle grundsätzlich nach 250g die Röstung (Röster, Varietät oder Rösttiefe), der Unterschied in den Mahlgraden ist z.T. erheblich.
    Der Mahlgrad hat sich nach dem Tausch bei der verwendeten Röstung nicht verändert.
    Das hat mich interessiert, deshalb habe ich natürlich darauf geachtet. Der Nullpunkt war bei beiden Trägern maximal nahe am Schleifpunkt.
     
    Zuvca gefällt das.
  16. #16 Jupe3.0, 04.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    „Der Nullpunkt war bei beiden Trägern maximal nahe am Schleifpunkt.“
    Ich verstehe nur Bahnhof.
    Wenn man nach Austausch des Carriers erkennen möchte, ob es eine Verbesserung des alignments gibt, geht das nur so:
    Vor und nach dem Wechsel wird die Mühle identisch auf den Nullpunkt eingestellt. Mit der von MK empfohlenen Methode geht das nicht genau genug, deshalb habe ich eine alternative Methode gepostet. Man justiert die Mahlscheiben bei einem mittleren Mahlgrad mit einer Fühllehre.
    Erfahrungsaustausch EK43: Schwerpunkt Alignment / Ausrichtung
    Dann kann man mit identischen Bezugsparametern (Espressosorte, Charge, Dosing) den gleichen Bezug erstellen und vergleicht den dazu notwendigen Mahlgrad. Ist der Mahlgrad für den gleichen Bezug nach der Änderung gröber, ist das alignment besser, ist er feiner, ist das alignment schlechter. Ganz einfach. Anders geht es nicht.
     
  17. #17 quick-lu, 04.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.344
    Zustimmungen:
    7.767
    Ok, ich lasse es gut sein, dir ist das Thema zu wichtig, ich werde mich mit Kommentaren zurückhalten und nichts mehr zum Thema schreiben.
     
  18. #18 Jupe3.0, 05.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    Das war nicht meine Intention, eigentlich genau das Gegenteil.
    Vor allem, weil es demotivierend für allen Anderen ist, wenn ein Werkzeugmachermeister die Durchführung des EK43 alignments vor sich herschiebt bzw. nicht macht.
     
  19. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    505
    hab schon den ganzen tag drüber nachgedacht, ob ich was schreiben soll....macht mich fast traurig, wenn zwei KNler, deren beiträge ich jeweils wirklich sehr schätze, dann so aneinander vorbeireden...aber ist wahrscheinlich mein harmoniebedürfnis..... greg bateson hat mal gesagt: information ist ein unterschied, der einen unterschied macht. für quick-lu und dich scheinen die konstrukte, die durch die jeweilige "messung" erhoben werden sollen, einfach verschieden, deswegen ist auch der reliablitäts und objektivitätsanspruch verschieden. was für den einen eine ausreichende information ist, die einen unterschied macht, ist für den anderen noch keine information. das wisst ihr aber alles ja auch selbst.
    ist ein bisschen wie röntgen oder CT. kommt eben auf die fragestellung an, welche "messung" ausreichend ist.
    schwer und blöd für andere zu sprechen, wahrscheinlich auch unnötig. aber mir scheint, quick-lu ist für sein kriterium im augenblick hinreichend zufrieden. das ist natürlich ein anderer approach als fragestellungen der grundlagenforschung. ich hoffe, das wird nicht wieder ein polarisierender thread....ich persönlich finde nämlich tatsächlich beide "messungen" relevant und sinnstiftend. quick-lus aussage, die er andernorts auch schon getroffen hatte, war zB einer (!) der gründe, warum ich zB noch keinen neuen BC bestellt habe...und jupes messungen waren einer der gründe, eine alignete ek zu kaufen....anyway.
     
    braindumped und WernerFrisur gefällt das.
  20. #20 Jupe3.0, 05.12.2019
    Jupe3.0

    Jupe3.0 Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2.867
    @Zuvca Danke für den post (das Zitieren geht bei mir irgendwie nicht).
    Ich habe mit @quick-lu kein Problem. Was ich nicht verstehe habe ich gesagt. Was ich nicht so stehen lassen kann, dem habe ich widersprochen.
    Das alignment ist ja nicht jedermanns Sache. Nicht umsonst ist ja der EK43 Thread von den Mods in zwei Teile zerbrochen worden. Dennoch, weil viele es nicht verstehen wollen, muss ich es wiederholen, die EK43 ist nur dann eine TOP Espressomühle, wenn sie eingeschliffen wird. Mag sein, dass es ein paar Jahre dauern wird, bis es alle wissen, aber die EK43 wird weiter gebaut und wird in ein paar Jahren noch immer die beste Espressomühle sein, the best ever, ich weiß es.
     
    Zuvca gefällt das.
Thema:

Fragen zur EK43S

Die Seite wird geladen...

Fragen zur EK43S - Ähnliche Themen

  1. Wasserfilteranlage und Eckventil FRAGE

    Wasserfilteranlage und Eckventil FRAGE: Liebe Kaffeefreunde! Um meiner Kaffeemaschine etwas gutes zu tun, habe ich mir nun eine Filteranlage gegönnt. Eckventil -> T-Stück -> BWT...
  2. Festwasseranschluss Allgemeine Frage

    Festwasseranschluss Allgemeine Frage: Meine neue Maschine hat unter anderem auch einen Festwasser Anschluss. Angeblich mit 3/8 Zoll. Jetzt habe ich allerdings bereits eine...
  3. Sage the Bambino Plus und Frage eines Anfängers

    Sage the Bambino Plus und Frage eines Anfängers: Hallo Zusammen, ich besitze seit einigen Tagen eine Sage the Bambino Plus und und bin absoluter Neuling auf dem Gebiet der Siebträgermaschinen....
  4. La Spaziale Vivaldi S1 Dampfkessel defekt/Fragen zu Festwasser

    La Spaziale Vivaldi S1 Dampfkessel defekt/Fragen zu Festwasser: Hallo liebe Mitforisten! Ich konnte es kaum glauben, aber mein Freund kam heute mit einer gebrauchten La Spaziale Vivaldi nach Hause - er hat sie...
  5. [Mühlen] Titus EK43s

    Titus EK43s: Moinmoin, ich kann es einfach nicht lassen :) Ich verkaufe hier meine EK43s. Die Mühle steht von der dargebotenen Qualität für sich selbst. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden