Fragen zur SAB Pratika

Diskutiere Fragen zur SAB Pratika im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo So heute war es nun endlich soweit und die Lieferung von imprezza ist angekommen und ich durfte meine Pratika auspacken und dazu eine...

  1. thx2k

    thx2k Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Hallo

    So heute war es nun endlich soweit und die Lieferung von imprezza ist angekommen und ich durfte meine Pratika auspacken und dazu eine Quamar M80.
    Lieferung war super verpackt, so dass nicht mal die gängigen Lieferservices etwas kaputt machen könnten, ausser sie legen es drauf an :rolleyes:.
    Im Starterpaket ist auch wirklich alles dabei, was man zum Start braucht.

    Ist im übrigen meine erste Siebträgermaschine und elektrische Kaffeemühle.

    Ein bisschen überrascht war ich allerdings, wie schlecht eine Übersetzung einer Bedienungsanleitung sein kann, bei einer Mühle in dem Preissegment.

    Ich hatte im Vorfeld ja schon einiges gelesen und Videos angeschaut aber trotzdem tauchen, wenn man selber davor steht eben ein paar Fragen auf.

    Ich hab also Bohnen in die Mühle eingefüllt einen relativ feinen Mahlgrad eingestellt und mal so ca, 14 Gramm in den Siebträger gefüllt und anschließend getampert.
    Die Pratika hatte da schon ungefähr 15 Minuten Aufheizzeit. Anschließend habe ich ein paar Sekunden mit der Bezugstaste Wasser laufen lassen und dann den Siebträger eingespannt, vorgewärmte Tassen drunter und eingeschaltet und nach etlichen Versuchen ist dann auch mal so ungefähr 28 Gramm Espresso in 25 Sekunden herausgekommen bei 14 Gramm Pulver.

    Geschmack war aber wirklich bitter:confused:
    Wie lange muss ich denn vor dem eigentlichen Bezug, Wasser ablassen und wie erkenne ich überhaupt ob die richtige Temperatur erreicht ist usw.

    Falls sonst noch ein Fehler in meinem Ablauf ist, dann immer raus damit, bin für jeden Tipp dankbar.
    Achja, was mir noch aufgefallen ist, nachdem die Bezugstaste betätigt wird kommt ziehmlich schnell Espresso heraus und auf einmal stoppt das wieder und es kommen nur noch ein paar Tropfen und dann gehts irgendwann wieder normal weiter.

    Naja Ergenbiss heute war auf jeden Fall, ein mega leckerer Cappucino von vielen Versuchen, keine Ahnung was ich da anders gemacht hab :D und viele recht bittere Espressi.
    Und ne Überdosis Koffein hab ich sehr wahrscheinlich auch gehabt heute :p

    Gruß Christian
     
    Gandalph gefällt das.
  2. #2 The Rolling Stone, 29.10.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    1.940
    Welche Bohnen verwendest du? Ich hatte anfangs dasselbe Problem.

    Bei mir half zuerst groberes Mahlen bei gleichzeitiger Erhöhung der Pulvermenge. Weitere Verbesserung durch Wechsel der Kaffeesorte. Mittlerweile bin ich aber wieder bei der Ursprungssorte zurück (Parrottacaffee Gran Crema).

    Angeblich kann der "seltsame" Geschmack auch am neuen Gerät liegen. Nach den ersten 100 km gibt sich das dann :)
     
  3. #3 Valyathar, 29.10.2015
    Valyathar

    Valyathar Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    16
    Hm... wie machst Du das? Nimmst Du sie hoch und läufst mit ihr durch die Wohnung?:)
     
  4. thx2k

    thx2k Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Na wenns hilft:p

    Kaffee nutze ich übrigens im Moment den Parrottacaffé Amabile.
    Heute morgen, dann die nächsten 2 Versuche und bei gleicher Mahleinstellung und etwa gleichen Druck beim tampern, läuft es raus wie Wasser und nach ca. 10 Sekunden ist die Tasse schon voll:eek:....muss ich nicht verstehen :rolleyes:

    Gruß Christian
     
  5. seeker

    seeker Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    109
    Hallo thx,
    probier ruhig mal 18 -20g im 2er.
    Was zeigt das Manometer der Maschine? - Ich musste bei meiner den Pressostaten nachregeln.
    Grüße
    Detlef
     
  6. thx2k

    thx2k Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Das zeigt so ungefähr 1 Bar an

    Gruß Christian
     
  7. #7 espressionistin, 01.11.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.397
    Zustimmungen:
    6.542
    Der Pressostat regelt nur die Temperatur im Dampfkessel, der hat mit der Durchlaufzeit nix zu tun. Rund um 1 bar passt idR.

    Wenn die Durchlaufzeit bei ansonsten gleichen Parametern schneller wird, liegt das idR an altem Mehl in der Mühle, wahlweise hast du kurz vorher am Mahlgrad gedreht aber es dauert halt ein paar Mahlvorgänge, bis die Änderung unten ankommt (wegen dem alten Mehl, was noch in der Mühle ist und erst raus muss).
    Ansonsten, wenn es zu schnell durchläuft, feiner mahlen (aber denk dran: langsam und nicht wild hin und her stellen, immer ein paar Tassen beziehen und dann erst wieder verstellen), 18-20 g für einen doppio scheint mir doch recht herb zu sein. :)
     
  8. seeker

    seeker Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    109
    Klar, ist was für "starke Männer" ;)

    Aber natürlich hast Du recht, und 1 bar passt ja auch super.
    Grüße
    Detlef
     
  9. seeker

    seeker Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    109
    noch kurz zum Pressostat - die Pratika ist ein Zweikreiser und kein Dualboiler; das heißt der Pressostat regelt damit indirekt die Temperatur des Bezugs und damit auch den Geschmack. Thx hatte im ersten Post Probleme mit dem Geschmack.
    Ist also der Druck (lt. Manometer) sehr niedrig ergibt sich ein kühlerer Bezug → eher mehr Säure, ist der Druck zu hoch steigt auch die Bezugstemperatur und der Geschmack geht Richtung bitter.
    Aber 1 bar passt natürlich trotzdem super.
     
  10. #10 espressionistin, 02.11.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.397
    Zustimmungen:
    6.542
    Schon klar, aber in dem Zusammenhang, wie du es oben geschrieben hast, klang es, als gäbe es einen Zusammenhang zwischen dem Kesseldruck und der Durchlaufzeit :)
    Wenn es zu bitter ist, kann man auch den CoolingFlush verlängern, Richtlinie bis es nicht mehr sprazzelt. Rumschrauben an der Maschine würde ich erstmal sein lassen, erstmal müssen die Basics sitzen.
     
  11. thx2k

    thx2k Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Hallo

    So war ne Weile nicht hier im Forum, lag wohl daran dass ich durch den vielen Kaffee viel zu aufgedreht war um am Rechner zu sitzen :D
    So nun mal zu meinen Fortschritten. Am Ende des 1 Kg Kaffee hatte ich die Parameter so einigermaßen raus und es kam, wenn auch nicht immer, ein wirklich leckrer Espresso aus der Maschine, wo ich sogar mit den Fingern den allerletzten Rest noch aus der Tasse geholt habe, um auch nichts zu verschwenden. Und dann kam die andere Kaffeesorte ausm Starterpaket und der ganze Spaß ging von vorn los :D
    Klappt aber inzwischen auch ganz gut, dass einzigste was ich noch nicht so wirklich raus habe ist, wie lange ich den CoolingFlush machen muss und vor allem wie lange ich warten muss, bis ich den nächsten Espresso ziehen kann. Aber ansonsten hoch zufrieden mit der Maschine und der Mühle.

    Gruß Christian
     
  12. nicanz

    nicanz Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    160
    Hallo Kaffee-Netz!

    Vorab auch von mir ein Riesen Dankeschön an all die Forumsteilnehmer, die sich hier mit den Fragen und Belangen anderer Forumsteilnehmer beschäftigen. Eine Riesenhilfe!

    Ich habe eine Frage zur Pratika, darum nutze ich jetzt einfach mal diesen Thread, der ja so anregend dafür benannt wurde.
    Bei meiner Pratika war der Kesseldruck gemäß Manometer etwas niedrig. Die Hysterese
    schwankte zwischen 0,65 - 0,8
    Ich habe dann den Pressostat etwas zwischen einer viertel und halben Umdrehung hochgeschraubt.
    Nun schwankt dieser zwischen 0,85 - 1,05.
    Ist das eurer Meinung nach ein angemessener Bereich? Auch mit diesem Intervall, also immer hoch auf 1,05, runter auf 0,85.
    Der Boiler springt jetzt gefühlt öfter an, ich denke so alle 60 - 90 Sekunden.
    Habt ihr eine ähnliche Frequenz?

    Danke vorab, Grüße,
    Nico
     
  13. xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    Ist sicher auch ein wenig von der jeweiligen Maschine abhängig, aber 1 bar als obere Grenze ist imho wirklich niedrig...bei meiner Rocket ist die niedrigste Einstellung, die ich nutze 1.1 bar obere Grenze, dann ist der untere Anschaltpunkt ca. Bei 0.9 bar...das war auch die Werkseinstellung. Oft hab ich aber auch 1.15 oder 1.2 bar als obere Grenze eingestellt (die Hysterese bleibt bei ca. 0.2 bar)...je nach Bohne (kann den Pressostaten von aussen einstellen).

    Von der Schaltfrequenz kann das hinkommen...gefühlt, hab die Zeit noch nie gestoppt.
     
  14. #14 The Rolling Stone, 08.09.2016
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    1.940
    Bei meiner Pratika liegen die werksseitig eingestellten Schaltpunkte bei etwa 0,9 und 1,1 bar. Wichtig dabei ist ja, dass die Temperatur stimmt - also dass der Espresso nicht bitter oder sauer schmeckt. Und ob die Manometer wirklich in der 2. Stelle hinter dem Komma noch exakt anzeigen..hmhm, hab da so ein bißchen Bedenken ;)

    Die Zeit zwischen Ab- und wieder Anschalten der Heizung liegt nach etwa 45 Minuten Betrieb bei etwa 110 Sekunden.
     
  15. b3nn1

    b3nn1 Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    117
    im Leerlauf schwank meine zwischen 0,9 und 1 Bar.

    Hatte die ersten Bezüge auch ziemlich Nieten dabei. Geholfen haben dann andere Siebe.
    Bin jetzt bei nem kleinen 2er Sieb. Passt noch etwas weniger rein im Vergleich zum 14er Accurato.
    1er das LM1. Mahlgrad passt so bei beiden sieben ohne Veränderung.
    Nach etwas längerer Standzeit lasse ich so 40-50ml ab.
    Bei Sorten die es Kühler mögen lasse ich gerne auch mal den siebträger ausgespannt und dadurch eben auskühlen.
    Einige Sorten laufen aber auch nicht so gut muss ich zugeben, die mögen immer ein wenig Variation.
    Einige Sorten mag ich auch seitdem nicht mehr.

    Der Nobile von Elbgold entwickelte sonst in der Lelit nicht so krasse Lakritzaromen.
    Bei der letzten Ladung hat der Cappucino geschmeckt als wenn ne Lakritzschnecke von Haribo drin versenkt wurde.
    Gut und unkomliziert ist der Classico von Elbgold. Da kommt immer gut trinkbarer Espresso aus.
    Muss da auch kaum was an der Mühle verstellen. Die letzten 4 Wochen sind 4 250Gr Pakete durchgelaufen und musste nix anpassen.
    Nichtmal am ende der 5-7 Tage in der Mühle wollte der ne Mahlgradverstellung. Puk trocken, oben auch nicht aufgeschwemmt.
    im LM1er muss man aber danach spülen, da bleibt der Puk leider Matsche, Ergebnis in der Tasse passt aber.

    Sehr viel gebracht hat imho auch die Kesselisolierung. Hab nachträglich mal 50x50cm Stück Armaflexx bei Rimprezza geholt und den Kessel an der Seite isoliert. Oben und unten freigelassen.
    Nun heizt sich die Maschine gerade an den Seitenteilen nicht mehr so extrem auf. Seitdem läuzft sie auch richtig gutmütig. Denke mal das Wasser im Tank wird nach ein paar Stunden Betrieb auch gut aufgeheizt ohne
    Isolierung, da der Tank ja nun direkt hinter dem Kessel sitzt.
    Kann ich nur empfehlen, ist in 1-2 Stunden mit etwas Fingerspitzengefühl gut machbar.
     
    The Rolling Stone gefällt das.
  16. nophy

    nophy Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2016
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    37
    Was ist denn das kleine 2er Sieb genau für ein Fabrikat?
    Ich nutze momentan fast nur das LM1er und muss bei Verwendung des originalen 2er Siebes recht viel am Mahlgrad anpassen, da wäre ein kleineres 2er wahrscheinlich hilfreich.

    Der Druck bei der von mir erworbenen Pratika war anfangs am Pressostat zwischen knapp 1 bar (einschalten) und 1,2 bar (ausschalten) eingestellt. Ich habe den Pressostaten auf nun 0,9 - 1,1 bar angepasst.
    Mir kam der Brühdruck außerdem etwas hoch vor, gemessen am geschlossenen System 12,5 bar. Nachdem ich den Druck auf 10,8 bar am Expansionsventil eingestellt hatte, ist die Maschine etwas gutmütiger geworden.
    Der Kaffegeschmack ist runder und kleinere Veränderungen schlagen nicht gleich in Extremwendungen (bitter/sauer) um.
    Als Kaffeesorten hatte ich bisher den Parotta Gran Crema und den Delizioso probiert. Ein Testpaket von Langen (5 Sorten) ist demnächst in Verwendung.

    Gibt es eingentlich einen bodenlosen Siebträger für die Pratika?

    Gruß
    nophy
     
  17. b3nn1

    b3nn1 Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    117
    Hab nochmal nachgesehen. Auf der Seite des Siebes steht 40-100-102 .
    Soll laut google ein original Racilio Sieb sein....

    meine das war dieses hier:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00TZUGROO/ref=oh_aui_detailpage_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

    Hab sonst noch alle IMS getestet und das kleinste 2er Accurato.

    Abgewogen passen dann etwa 7-7,5gr ins LM1 und ca 15-16Gr (je nach Sorte) ins 2er.
    (hab einige Sorten in der Commandante gemahlen und vorher gewogen.)
    Wenn ich mit der Eureka mahle, schaue ich nicht aufs Gewicht. Leichtes Häufchen bilden, antampern, einspannen beziehen.
    Passt meist immer ;-)

    Ach ja Dusche hab ich die von IMS verbaut. Bezug ist nicht viel anders, aber schmoddet weniger zu.
    Puk ist gefühlt etwas trockener, kann aber auch Einbildung sein.

    Den Druck etwas reduzieren wollte ich aber auch noch mal testen...

    Den Parotta Gran Crema mochte ich gar nicht. Bin mit dem irgendwie nicht klar gekommen mit der Maschine.
    Selbst der 6 Monate alte Naninni war da deutlich besser.

    Offenen Siebträger gibt es, weiß aber auch nicht mehr wo ich bestellt habe. Espressoxxl meine ich...
     
  18. nicanz

    nicanz Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2016
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    160
    Danke für die Antworten.
    Für mich heißt das, dass ich den Druck nun erst einmal so belassen werde.
    Ich habe bisher leider nur den 1-er Siebträger + 1er Standard Sieb da, kann derzeit also auch gar nicht anders probieren. (Die Maschine kam nicht von Imprezza, und hatte leider nicht das Standardzubehör)
    Unter 10 Gramm klappt da gar nichts. Als ich mal das Video von Imprezza gesehen habe, als sie auch einen Bezug mit dem 1-er gezeigt haben, waren das aber auch mehr als 10 Gramm.
    Hat denn jemand von euch schon mal mit dem 1er Standard einen guten Shot gezogen, bei nicht mehr als 8 Gramm?

    Ich werd mir die Tage mal das Standard 2-er Sieb holen + Siebträger und nen anderes 1-er versuchen.
    Ich teste derzeit übrigens auch mit dem Gran Crema.
    Normalerweise beziehen wir jedoch unseren Kaffee von den Flying Roasters aus Berlin.

    Ich bleib am Ball ;)
     
  19. nophy

    nophy Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2016
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    37
    Bei mir hat das nicht mit kleiner 8g funktioniert. Hol Dir das LM1er, das passt gut zur Pratika, nur an den kleinen Wassersee nach dem Bezug über dem Puck muss man sich gewöhnen (scheint aber ein bekanntes Verhalten des LM1er zu sein).

    @b3nn1 danke für den Tip mit den Sieb. Ich werde auch noch so ein kleines 2er besorgen. Mich stört bisher immer die notwendige Umstellung des Mahlgrades zwischen LM1er und original 2er.
    Da ich mir noch die Tidaka 3-Loch-Düse für die Milchschaum bestellen will, werde ich mal auf Verdacht den bodenlosen Siebträger für die E61 mitbestellen, scheint ja von den Maßen her ähnlich wie der originale SAB Siebträger zu sein. Vielleicht passt der, ansonsten kann ich den ja wieder zurücksenden. Leider antwortet Tidaka nicht auf meine Mails, da muss ich wohl die "Probierschiene" fahren, obwohl das sonst nicht meine Art ist.

    Gruß

    nophy
     
  20. b3nn1

    b3nn1 Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    117
    Jab das hat mich auch genervt. Morgens trinkt Freundin einen Cappu, ich 2 Stunden später einen und Abends meistens lgeichzeitig nochmal 2x2Cappus...
    der LM1 steckt nun Dauerhaft im Bodenlosen und der 2er eben im 2er Siebträger. Hab den orignalen genommen und den 1er Auslauf abgeschraubt und einen anderen von EspressoXXL angeschraubt.

    Die Düse hab ich lange überlegt, aber werde bei der originalen bleiben. Die lässt sich schön abwischen von außen und Aufschäumverhalten ist mit etwas Übung super.
    Generell viel gebracht hat aber das 500ml und 750ml Kännchen von Motta. Das kleine 500er nehm ich auch schonmal nur für 100-150ml Milch und selbst das geht mit etwas Übung.
    Geht eben schnell, man muss direkt reagieren. Nach Umkippen hat man dann zu 95% Late Art fähigen Schaum.
     
Thema:

Fragen zur SAB Pratika

Die Seite wird geladen...

Fragen zur SAB Pratika - Ähnliche Themen

  1. Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter

    Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter: Hallo Ich hab mir die VST-Siebe für 15 g und 25 g gekauft, beide ohne den Einrastkragen. Das 25 g Sieb passt leider nicht in meinen...
  2. Fragen eines Rookies - welches Sieb???

    Fragen eines Rookies - welches Sieb???: Hallo in die große Gemeinde der Espressisti...! Ich habe vermutlich zum zweiten Mal einen großen Fehler gemacht und mich nun auch hier...
  3. Profitec Pro 700 2 Fragen

    Profitec Pro 700 2 Fragen: Hallo! Ich habe seit einigen Tagen 2 Probleme mit meiner Profitec: [GALLERY] 1. Aus dem Überlaufventil läuft beim Bezug Wasser wie aus einer...
  4. [Verkaufe] bodenlosen Siebträger für E61 + Pratika ACM/SAB komplett mit Sieb und Feder - bottomless

    bodenlosen Siebträger für E61 + Pratika ACM/SAB komplett mit Sieb und Feder - bottomless: Moin, BOTTOMLESS SIEBTRÄGER für E61 und die Pratika von SAB! NUR 24,90 € Bodenloser Siebträger in schwerer verchromter Ausführung inkl.: Griff...
  5. Fragen zu altem Gaggia Handhebler

    Fragen zu altem Gaggia Handhebler: Hallo, ich überlege schon länger, ob ich mir eine alte Handhebelmaschine kaufen soll. Jetzt könnte ich eine Gaggia Palanca für ca. 600,- Euro...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden