Francis Francis X1 - Problem...

Diskutiere Francis Francis X1 - Problem... im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo. Ich habe mich in den letzten Tagen in diesem Forum mal eingelesen, konnte allerdings leider keine Information finden, die mich wirklich...

  1. #1 Pendergast, 07.04.2006
    Pendergast

    Pendergast Gast

    Hallo.

    Ich habe mich in den letzten Tagen in diesem Forum mal eingelesen, konnte allerdings leider keine Information finden, die mich wirklich weitergebracht hätte.

    Es geht um meine FrancisFrancis X1, Baujahr 1998. Sie wurde vor ein paar Monaten bei Ebay gekauft, gibt seit kurzem beim Aufheizen Brodelgeräusche von sich, die mir in der Form zuvor nicht aufgefallen sind, und heizt in zu kurzer Zeit über die 102° hinweg auf ca. 135° auf, wobei die Schalter für Café bzw. Aufschäumbetrieb nichts daran ändern. Allerdings schien mir die Maschine schon in den Monaten vorher nicht wirklich so heiß zu werden, wie ich es erwartet hätte.

    Der Schluss für mich lag so, dass vermutlich eine Entkalkung dringend notwendig ist und darüber hinaus das Thermostat defekt ist. Kann mir vielleicht jemand sagen, wo ich das Thermostat zum Ersetzen genau finde bzw. ob diese Reparatur für mich selbst wohl durchführbar zu sein scheint. Natürlich bin ich auch für andere Diagnosen und Hilfen sehr dankbar. Eine Reparatur einer Fachwerkstatt kann ich mir augenblicklich nicht leisten.

    Vielen Dank für alle Ratschläge! Ein Bild vom Innenleben füge ich an, sofern es klappt.

    Tobias


    [​IMG][/img]
     
  2. #2 gunnar0815, 07.04.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    830
    Herzlich willkommen im Forum Pendergast
    Hab die Maschine nie gehabt.
    Würde aber erst mal entkalken.
    Gunnar
     
  3. #3 koffeinschock, 07.04.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    klingt so, als würde der thermostat defekt sein oder die kontakte kleben
     
  4. #4 nobbi-4711, 07.04.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    1.212
    Frag mal bei trepesch.de nach. Die machen Francis Service.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  5. #5 gunnar0815, 08.04.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    830
    [​IMG]
    Hab dein Foto durch nummeriert.
    1. ist der Heizstab
    2. Wasserstand ?
    3. Wärmefühler mit Schalter?
    4. Dampfhahn?
    5. Druckanzeige?
    6. Wasserzufuhr Pumpe
    Dann kann man besser diskutieren.
    Gunnar
     
  6. #6 koffeinschock, 08.04.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    die x1 hat nur ne temperaturanzeige auf der front, keinen manometer, wenn ich mich recht erinner (einkreiser...)

    bei 2 ist wohl der temperaturfühler für die kesseltemperaturregelung
    und bei 3 ist wohl der N zusammengeführt..
    das bei 5 ist der temperaturfühler in der frontblende...
    ein diagramm hilft da wohl eher...
     
  7. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    6
    die drei sieht nach dampfthermostat aus, da in reihe mit der heizung, zwei scheint der thermofühler für die brühtemperatur zu sein, die wohl über die kleine platine im hintergrund gesteuert wird.
    die ist möglicherweise sogar einstellbar, sollte es da einen trimmer auf der platine geben.
    wofür hier überhaupt eine elektronik verbaut wird, ist mir schleierhaft, aber was solls.
    da die maschine anscheinend sofort in dampfbezug-modus geht, der normalerweise über den entsprechenden schalter gesteuert wird, scheint entweder der schalter selbst defekt zu sein oder irgendwas, was parallel auf der steuerplatine angeordnet ist, also thermolement oder ansteuerung.
    der schalter ist ja nun relativ einfach durchzumessen, für alles andere wäre der stromlaufplan natürlich sehr sinnvoll oder das platinenlayout mit dokumentierten bauelementen und anschlüssen.

    gruss, werner

    ps solltest du der nähe wohnen, schreib ´ne pn und wir schauen uns das mal genauer an ...

    pps entkalken, gerade bei einer gebrauchten maschine sollte man natürlich ohnehin zuerst.
     
  8. #8 Pendergast, 09.04.2006
    Pendergast

    Pendergast Gast

    Guten Abend!

    Vielen Dank für die Resonanz. Ich kenne mich leider nicht wirklich mit Schaltplänen oder ähnlichen Dingen aus, kann aber die Nummer 5 (auf dem Bild hier herausgezogen) als Temperaturfühler auslegen, da jener ja zur Temperaturanzeige an der Front führt.
    Ich habe die beiden Bilder auch an Trepesch geschickt, die daraufhin mitteilten, der Boiler sei undicht und müsste zum Schutz der Elektronik ausgewechselt werden. Ich hätte das Aussehen angesichts des Alters der Maschine eher als normal hingenommen.
    Mir stellt sich augenblicklich aber weiterhin die Frage, wo nun das Thermostat sitzt? Vom Aussehen her sieht die Nummer 3 nach meinem Dafürhalten am ehesten danach aus, die Leitungen führen zum On/off, zur Platine und zum "Heizstab".
    Entkalkt wird die Maschine... sollte ich das jetzt einfach machen und abwarten, was passiert? Der neue Boiler als Ersatzteil wäre auch nicht gerade preiswert.

    Vielen Dank nochmals für alle Beiträge.

    Tobias


    [​IMG]
     
  9. #9 gunnar0815, 10.04.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    830
    Denke auch das 3 der Schalter ist. Warte aber mal das Entkalken ab. Ich denke die Undichtigkeit ist bei 6 (Zulauf). Verbindung aus dem Boiler lösen und mit Silikonband (Baumarkt) wieder abdichten und einschrauben. Fertig. Eventuell die Quetschverbindung am Schlauch nachziehen.(6)
    Gunnar
     
  10. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    6
    hi,

    bevor du irgendwelche themostate auf gut glück tauschst, folgende überlegung: wenn drei das dampthermostat ist, die maschine auf die dampftemperatur aufheizt und dann abschaltet, dann ist dieses thermostat in ordnung.
    wenn zwei das thermoelement für die brühtemperatur ist, und diese brühtemperatur einstellbar ist, und wozu sollte sonst die platine sein, dann liegt die vermutung nahe, das die ´brüh´- temperaturregelung defekt ist.
    bei kleinen maschinen sehen festthermostate aus, wie die ´drei´, in der regel gibt es dann zwei, nämlich eins für die brühtemperatur und eins für die dampftemperatur. in manchen fällen ist noch ein drittes als sicherheitsthermostat verbaut. normalerweise ist auf dem thermostat die temperatur als aufdruck angegeben. schau doch mal drauf, ob du da was findest, dann ist zumindest klar, was die ´drei´ schaltet.
    wegen der undichtigkeit das gerät wegzugeben dürfte wirklich nötig sein, das kriegst du mit gunnar´s hinweisen bestimmt selbst hin.
    richtig hilfreich für die weitere fehlersuche, wäre ein schaltplan, vielleicht sind die leute von trepesch ja so nett, dir einen zukommen zu lassen.

    gruss, werner
     
  11. #11 Pendergast, 10.04.2006
    Pendergast

    Pendergast Gast

    Hallo.

    Ich habe gerade noch einmal einen Probedurchlauf gestartet, um die Maschine zu entkalken.

    Sie scheint leider nicht nur ein bisschen krank zu sein....hier das Fehler-Update:

    Die gute Nachricht: Die Maschine heizt auf ca. 95° (nicht konstant) auf, nicht sofort auf ~ 135°.

    Die schlechten Nachrichten bzw. neuen Beobachtungen.

    1. Nach dem Durchlauf (geschätzt) eines Espressos fängt die Maschine an zu rattern und es geht nur noch tröpfchenweise bis gar nicht mehr voran, nach kurzer "Erholungsphase" wiederholt sich der Ablauf.

    2. Die untere Kontrolllampe blinkt sehr schnell, dann wieder langsamer, schließlich manchmal nur ganz selten (wie gewünscht), offenbar äquivalent zu einem "Klacken".

    3. Beim Aufheizen in den Milchaufschäummodus kommt Dampf aus dem Brühelement, schon vor Aufdrehen des Rades für den Wasserdampf.

    4. Nach Umlegen des Milchschaumschalters geht es zurück auf 102° (auch nicht konstant). Beim Zubereiten eines Espressos fällt die Temperatur auf unter 90°.

    Ein wirkliches Bild lässt sich für mich nicht aus diesen Hinweisen ziehen; allerdings möchte ich klar sagen, dass die Maschine nicht unsachgemäß behandelt worden ist und zuvor einwandfrei lief (nur schlechte Nachricht Nummer 1 schien schon ähnlich vorhanden zu sein).

    Zu den Anschlüssen auf dem Boiler: Nummer 2 ist nicht zu öffnen, herauszuschrauben oder Ähnliches, drin steckt ein leicht zu ziehendes graues Kabel, das zur Platine führt. Nummer 3 (Dampfthermostat?) trägt die Aufschrift: PK1-1AL / L130-15 / T210 - K85. Weitere Aufschriften sind nicht zu finden.

    Fazit: Das Gerät scheint leider so ziemlich hin zu sein :-( ohne mein Zutun.

    Dann muss wohl doch irgendwann eine Reparatur her, wenn es sich überhaupt lohnt.

    Vielen Dank für Euer Interesse...

    Tobias
     
  12. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    6
    hi tobias,

    versuche das teil erstmal richtig zu entkalken, ein bisschen hört sich das schon so an, als könnten noch kalkrückstande im kreislauf vorhanden sein. das dampfventil ist anscheinend etwas undicht, aber das ist weiter kein problem: auseinandernehmen, entkalken, polieren hilft da vielleicht schon.

    viel erfolg ...

    ps du willst die flinte doch nicht etwa schon ins korn werfen, oder?
     
  13. #13 nobbi-4711, 10.04.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    1.212
    Zu 1. Ist nicht normal. Evtl verklemmt das Ventil im Boiler wg Kalk

    Zu 2. Ist normal. Zeigt die Heizungsaktivität an. Schnell blinken heisst "ich bin gleich fertig"

    Zu 3. Ist auch mehr oder weniger normal. Der Überdruck beim Aufheizen auf Dampftemp drückt das Ventil etwas auf, da es nur ein mechanisches Federventil ist. Kommt nur drauf an, wieviel es ist; es sollte dann auch irgendwann aufhören und nicht grade in derselben Menge kommen wie aus dem Dampfrohr

    Zu 4. Ist normal. Die Maschine braucht erst mal Zeit zum Runterkommen. Das Thermostat heizt ja auch nicht konstant, sondern erst ab einer bestimmten Temp -> im Normalfall bei der X1 etwa 77 Grad

    Die Temperturen sind i.O. Da würde ich nix machen. Aber den Boiler, den würde ich mal aufmachen. Im letzten X1-Boiler, den ich auf hatte, war fingerdick Kalk, der dann ein Loch in den Boiler gefressen hatte und auch noch das Ventil blockierte. Ein Boilerunterteil (ohne Ventil und Ventileinsatz, das geht extra) kostete damals um 15 Euro bei Trepesch, also nicht wirklich teuer....

    Greetings \\//

    Marcus
     
  14. #14 Pendergast, 11.04.2006
    Pendergast

    Pendergast Gast

    Hallo.

    Diese Statements machen mich wieder optimistisch. Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
    Sodann habe ich mich daran gemacht, mal den Boiler genauer zu untersuchen. Die vier Schrauben rundherum sind raus...nun meine vielleicht doofe Frage, wie kriege ich den auf? Bzw. Unterteil von Oberteil gelöst? Mit roher Gewalt möchte ich ja nur sehr ungern da rangehen.

    Viele Grüße

    Tobias
     
  15. #15 nobbi-4711, 11.04.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    1.212
    Ist schon ne Zeit her, dass ich die mal auf hatte...wenn keine Schrauben mehr zum Lösen da sind, sollte der Boiler jetzt nur noch von der Dichtung zusammengehalten werden. Ich würde es mal mit sanftem Anklopfen (Hammer und ein weiches Holzstück als Keil) versuchen.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  16. #16 Pendergast, 11.04.2006
    Pendergast

    Pendergast Gast

    So...

    nach mehrstündiger Arbeit gibt es viele neue Erkenntnisse. Der Boiler war von innen ganz schön verkalkt, genauso Ventil mit Feder etc. Das habe ich nun alles gereinigt... prompt lief das Wasser wieder regelgerecht durch. Auch das Ruckeln zeigte sich nicht mehr. Nur scheint das Gerät nur extrem langsam aufzuheizen... und nach dem Durchlaufen einer Tasse bei ca. 95° auf 65° runterzuheizen. Ich schließe daraus und auch aus den Beobachtungen zuvor, dass der Thermostat nicht mehr richtig funktioniert und habe nun bei Trepesch solch einen bestellt. Nach abschließendem Zusammenbau gebe ich noch einmal Rückmeldung.

    Ich bedanke mich für alle Ratschläge, die schon zu einem beachtlichen Erfolg geführt haben.

    Tobias
     
  17. #17 nobbi-4711, 11.04.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    1.212
    Vergiss nicht ne neue Boilerdichtung, falls Du nicht schon eine mitbestellt hast. Gebrauchte Dichtungen neigen dazu, den Geist aufzugeben :wink:

    Greetings \\//

    Marcus
     
  18. #18 Baerenmarke, 29.05.2006
    Baerenmarke

    Baerenmarke Gast

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach der Lösung für ein ähnliches Problem mit meiner X1 auf diesen Threat gestoßen. Meine Maschine stoppt, ähnlich wie bei Pendergasts Modell, den Heizvorgang nicht bei der Brühtemperatur, sondern marschiert gleich auf die Dampftemperatur durch. Die entsprechende Lampe flackert kurz bei ca 80 Grad, entschließt sich dann aber doch zum weiterleuchten bis ca 120 Grad erreicht sind.
    Ich wäre dankbar für Reperaturtips, vor allem aber für das Operationsprotokoll von Pendergast!
     
  19. #19 Apastron, 31.05.2006
    Apastron

    Apastron Gast

    Hallo Baerenmarke,

    ein Tipp von mir: falls die Maschine längere Zeit gestanden hat kann sein, dass kein Wasser mehr im Boiler ist, so dass die Temperatur nach Einschalten weiter als 100 Grad steigt. Deshalb nach längerem Stillstand/Lagern etc. nach dem Einschalten gleich die Pumpe betätigen, so dass Wasser in den Boiler gepumpt wird. :lol:

    Gruß
    Markus
     
  20. #20 Baerenmarke, 02.06.2006
    Baerenmarke

    Baerenmarke Gast

    Hallo, Markus,
    vielen Dank für den Tip, werde ich gleich mal testen. Inzwischen hat man mir auch geraten, die Steuerelektronik auszutauschen. Diese ist für das Halten der Brühtemperatur verantwortlich. Ich werde schreiben, ob es geklappt hat.
    BM
     
Thema:

Francis Francis X1 - Problem...

Die Seite wird geladen...

Francis Francis X1 - Problem... - Ähnliche Themen

  1. Neue ECM Synchronika nach 4 Monaten defekt

    Neue ECM Synchronika nach 4 Monaten defekt: Leider ist meine 4 Monate alte ECM Synchronika nach so kurzer Zeit schon defekt. Rotationspumpe läuft während des Bezugs, aber es wird kein Druck...
  2. La Cimbali m23 Problem

    La Cimbali m23 Problem: Hallo liebe Community, ich habe eine la Cimbali m 23 geleast. Sie wurde sehr teuer angeschlossen ( Wasser und Strom). Allerdings gibt es...
  3. Problem mit Dusche/Brühgruppe

    Problem mit Dusche/Brühgruppe: Hi! Ist noch gar nicht so lange her, dass ich die Dusche abgenommen und gesäubert habe, aber jetzt hab ich das Problem, dass sich eine der zwei...
  4. Problem beim Einstellen der Bohnen

    Problem beim Einstellen der Bohnen: Hallo zusammen, erstmal zu meinem Equipment. Ich habe eine Quick Mill Cassiopea 3004 + Eureka Mignon MCI. Ich habe folgendes Problem und bin schon...
  5. Francis Francis! Pads Espressomaschine

    Francis Francis! Pads Espressomaschine: VERZWEIFELT Durch falsche Handhabung ist mir bei Francis Francis die Dichtungsgummi rausgeflogen. Da ich nicht mal wusste wo der Ring hingehört...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden