Frankenstein

Diskutiere Frankenstein im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi liebes KN Das ist in dem Sinne weniger zur Dokumentation einer Restaurierung als viel mehr, um eine kleine Überraschung mit euch zu teilen....

  1. #1 Kaffeebohn, 19.12.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Hi liebes KN
    Das ist in dem Sinne weniger zur Dokumentation einer Restaurierung als viel mehr, um eine kleine Überraschung mit euch zu teilen.
    Kurz zur Vorgeschichte: Ein alter Freund von meinem Schwiegervater hat neulich bei ihm einen sehr guten Espresso aus einer pavoni getrunken. Dabei sei ihm eingefallen, dass er selbst ja schon sehr lange so ein Ding zu Hause habe. Seine pavoni würde zwar noch hochheizen, aber „keinen Kaffee mehr machen“ o_Oo_Oo_Oo_O?????
    Jedenfalls wurde ich gefragt, ob ich das Ding mal anschauen und vielleicht fixen kann, weil ich schon 2-3 andere wieder „zum Leben erweckt“ hab. (Sauber gemacht, Dichtung gewechselt, Elektrik und Presso überprüft... ist ja einfachste Technik).
    Nun will ich euch nicht vorenthalten, was da kam.
    1. Auf dem ersten Blick schmuckes Ding, etwas verranzt, aber heizt, ist überwiegend dicht, Kaffee kommt schmeckt zum kot***.
    Am ehesten eine Prifessional aus 1977/1978 (alle Infos nach Francesco Ceccareli)

    Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die Prof aber als eine Art Frankenstein Europiccola
    F4028C3A-E1B6-4816-ADF3-807A4820531C.jpeg 4416E693-D3E7-45F7-9195-427A98BF267D.jpeg 897ADE8E-24AD-4C95-9991-5C5E61449BC3.jpeg D216ECCC-8279-4462-B0F4-2CE8F9AAFAE4.jpeg E9E47452-78F6-4058-9363-349F76FE63D1.jpeg DCD38756-2201-48E6-A7FE-CBFB802A6C2C.jpeg FB3B3687-4FEC-4709-A352-A19F5130F090.jpeg
     
    felixsilvestris und rebecmeer gefällt das.
  2. #2 Kaffeebohn, 19.12.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Der Kessel hat die Maße einer aktuellen EP, allerdings noch mit dem alten, kürzeren Kesselverschluss mit Messinggewinde.
    Das Manometer muss also mal nachgerüstet worden sein... Die Brühgruppe ist eine der 2. Generation, ohne Laufbuchse.
    Der Fuß und die Bodenplatte schaffen mich am meisten. Am Verchromten Fuß (nach Caccareli erst an 1984, bereits mit zentraler Schraube in der Auffangschale, Plastikboden) ist ein Metallboden mit FÜNF Schrauben befestigt, direkt unterhalb des Kessels ein Kreis aus Asbest. Die hintere Hälfte des Auffangbeckens ist wohl mal weggekommen, es wurde einigermaßen sauber eine neue Platte angelötet und innen alles von Hand lackiert.
    Dann der Schalter. Ei roter AnAusSchalter oben, ein Zweistufenschalter unten, egal wie lange ich suche, so einen habe ich bei Pavoni nie gesehen.
    Wie man sieht, kein Pressostat, kein Thermostat, dafür eine sehr seltsame Verkabelung mit einem Keramikwiderstand...
    unten am Boden das Schild ohne Baujahr.
    Den Laden gibts laut Internet immer noch, den Herrn Hubachwr aber nicht mehr.
     
  3. #3 Kaffeebohn, 19.12.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Jetzt kann ich mit meinem Wissen nicht ganz nachvollziehen:
    Was ist am ehesten wann nachgebastellt worden? Kann ich die Verkabelung so lassen? Sind da vielleicht auch Teile von alten Olympias mit eingebaut worden?
    Bis auf die Verkabelung kann’s mir ja egal sein, ich finds nur spannend.
     
  4. #4 Kaffeebohn, 19.12.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Btw: Darum hat der Kaffee so herrlich geschmeckt :confused:
     

    Anhänge:

  5. #5 The Rolling Stone, 19.12.2019
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    1.964
    Interessantes Teil^^

    Die Verkabelung sieht bis auf das weiße Keramikteil nach Standard 2-Stufen-Heizung aus. Was dieses weiße Teil außer der Kabelverbindung noch für einen Zweck haben soll kann ich dir nicht beantworten, wie ein Widerstand sieht es aber nicht aus (ergäbe auch keinen Sinn). Nachdem es mit Kontakt zur Grundplatte eingebaut wurde ev. eine zusätzliche Thermosicherung oder soetwas?
    Der Schalter scheint dem zu entsprechen, was Pavoni Ende der 80er/Anfang 90er auch verbaut hat.
    Den blauen Stecker aus dem KFZ-Zubehör hätte ich an der Stelle nicht verwendet, aber konnte grade keinen Beleg dafür finden, dass die Dinger NICHT für 230V zulässig wären - könnte man also auch lassen.
     
  6. #6 nacktKULTUR, 19.12.2019
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.320
    Gemäß Handelsregister ist die Firma 2016 von Zürich nach Frauenfeld umgezogen. Und den Herrn Hubacher gibt's laut Thurgauer Handelsregister ebenfalls noch. Die Webseite dieser Firma sieht ganz interessant aus, es gibt auch ein Verzeichnis der verkäuflichen Oldtimer.

    nK
     
    wurzelwaerk, vectis und The Rolling Stone gefällt das.
  7. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    2.041
    Und unter den Occasionen bei den Haushaltsmaschinen finden sich sogar einige Europiccola, u.a. auch mit dem hier erwähnten Schalter.
    Aber... sportliche Preise wenn die Maschinen so "überholt" wurden wie die des TE.
    Irgendwie wirkt das auf mich eher wie kreatives Basteln, aber gut - nicht jeder muss unbedingt den Originalzustand erhalten bzw. wiederherstellen und als Händler wird der Mann zumindest darauf achten, dass die Maschinen uneingeschränkt funktionsfähig sind.
    Er macht ja dann auch sein Schildchen drauf, das sogar eine Betriebssicherheit nach Schweizer Richtlinien ausweist, wenn ich mich nicht irre.

    Ungeachtet dessen würde ich mich allerdings ggf. wegen einer (ebenfalls dort angebotenen) Olympia-Maschine doch lieber an "den Mann in Oberbüren" wenden.
    Das weiß man was man hat.
     
  8. kamba

    kamba Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    42
    Naja, das Schild sagt nicht aus, dass die EP dort "überholt" wurde. Kann ja auch später durch andere erfolgt sein.
     
  9. #9 Kaffeebohn, 20.12.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Es sieht tatsächlich nur nach einer Verbindung aus. Ich verstehe dann aber die Schaltung nicht...

    Andere Frage: Die alte Flachdichtung klebt bombenfest und ist steinhart. Habe so viel es ging abgekratzt und mit einer Messingbürste bearbeitet. Ich komme nicht vorwärts.
    Kann man das Zeug einweichen?
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      315,4 KB
      Aufrufe:
      50
  10. #10 The Rolling Stone, 20.12.2019
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    1.964
    Die eine Ader von der Zuleitung ist über dieses Keramikteil und die in der Mitte befindliche Thermosicherung auf die Kupferbrücke geführt und versorgt damit jeweils ein Ende der beiden Heizwendeln. Die anderen Enden der beiden Wendeln sind über den 2-Stufen-Schalter mi dem Hauptschalter und hierüber mit der 2. Ader der Zuleitung verbunden. So muss das sein. Je nach Stellung des Stufenschalters läuft nur eine Heizwendel oder eben die volle Leistung.
     
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    5.379
    Ich glaube, ein guter Schraubenzieher oder ein schmaler Spatel sind da hilfreicher. Drunter sind 5mm Messing, das verträgt auch ein paar herzhafte Kratzer. Kannst Du da nicht unter die alte Dichtung drunterhebeln? Ich kann mir vorstellen, dass die dir dann entgegenbröselt.
    Was Du auch probieren kannst: vielleicht drückt es Dir die O-Ring-Dichtung der neuen Ausführung an der alten Dichtung so hin, dass die neue dicht hält. Das funktionierte bei meiner 94er Diva mehrere Jahre.
     
  12. #12 sokrates618, 20.12.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    898
    Hallo Kaffeebohn,
    miss mal nach, ob nicht nur der Kessel, sondern auch das Gehäuse mit Schutzleiter verbunden ist. Es gab schon alte Installationen, bei denen durch die Kesselisolierung das Gehäuse nicht geerdet war.
    Gruß, Götz
     
  13. #13 Cafillo, 21.12.2019
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    669
    Hubacher ist der Pavoni Papst hier in der CH.
    In etwa so, wie Migg der Olympia Papst ist.

    Und die beiden Herren kennen sich bestens. Die Welt ist klein.

    Hubacher war einer der ersten, der Pavoni importiert und verkauft hat. Sein Ersatzteilarsenal und seine Erfahrungen (glaube in 2ter Generation nun) sind entsprechend gross.

    Die Maschine des TE wird ziemlich sicher eine 83er Eurooiccola sein.
    Hubacher hat doch einfach nur die Seriennummer angelehnt an Olympia und die ersten beiden Ziffern zeigen das Baujahr.
    Der Boden ist definitiv customized. Könnte auch ein Nachbau sein, wie sie Olympia vor 1967 verbaut hat, bei ihren Pavoni-Cremina Maschinen. Hubacher war ja damals Generalvertreter von Olympia (soweit mir bekannt).
    Schalter etc. sind wohl im Laufe der Jahre ersetzt worden.

    In der Mitte der Heizung hat es ein Loch. Da ist ein Thermostat drin.
    Die alte Heizungsdichtung muss man weg kratzen. Bei XXL gibts passende neue. Die neue gut einfetten, damit die beim einlegen nicht sofort zerbrechen. Die scheinen auf den ersten Blick nicht zu passen - tun es aber.
     
    mechanist und Sansibar99 gefällt das.
  14. #14 Kaffeebohn, 19.01.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Danke für eure hilfreichen Antworten. War die letzten Wochen beruflich unterwegs und da ist das Ganze recht untergegangen.
    Die Dichtung saß sehr sehr sehr fest, leider nichts mit Raushebeln. Letztlich hat es einen schönen Stechbeitel als Opfergabe gebraucht und noch viel Nachbearbeitung mit Dremel und Messingbürste. Hier noch einmal, auch wenn das bei KN so gut wie in jedem 2. Thread erwähnt wird: mit Staubmaske arbeiten! Ich hab nicht gehört und befördere immer noch periodisch Schwarzes Zeugs durch die Nase raus.
    Die Heizung Habe ich gemessen und danach mal angeschlossen. Funktioniert wie sie soll.
    Hab gestern Nacht alles zusammengebaut. Wenn ich jetzt noch irgendwie die harte Dichtung vom Messingkesselverschluss bekomme, bin ich fertig.
     
  15. #15 Kaffeebohn, 20.01.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    5B9F144B-C1C7-497B-A5A6-C46CB7497167.jpeg
     
  16. #16 Kaffeebohn, 20.01.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Hier noch das fertige Produkt.
     
    FRAC42 gefällt das.
  17. #17 chanik, 16.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2020
    chanik

    chanik Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2019
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    469
    Ich musste lächeln als ich diesen “Frankenstein”-Europiccola-Thread las und natürlich bin ich froh daß alles gut gegangen ist. Eine Europiccola war meine ganz erste Maschine als ich Student an der NYU war; die stammte aus dem Laden “Puerto Rico Coffee Co.” in der Bleecker Street in mitten Greenwich Village nähe vielen Kaffeehäuser, darunter Cafe Dante I & II, Cafe Borgia, Cafe Regio, La Lanterna di Vittorio, Cafe Figaro, Cafe Peacock, fast alle weg heute. Es war eine aufregende Zeit für “hanging out” in Espresso-Bars und Kaffeetrinken. Es ist komisch, so viel Lokalen aber man musste eine Maschine selbst besitzten. Jetzt zum “meinen Frankenstein”, hier die Progression:

    • neu 1978

    • um 1985 ersetzte the dumme Gehäuser+Gummirandeinfassung mit dem chromierte+verkupferten Typ mit Hartplastikboden; mit Metallpolitur die dünne unechte Schicht von Kupfer entfernte

    • um 2015 erneuerte den 8-tasse-Kessel mit dem 16-tasse-Typ, den ich auf Ebay sehr billig gefunden habe. Bei diesem Umtausch ist die "Europiccola" ein "Ambassador" (auch ein echtes Modell Pavoni) worden. An der gleichen Zeit ein Manometer hinzugefügt

    • Letzte Woche die originale 200/800-Watt Heizung mit der einfachen 1000-Watt Heizung ersetzt, dazu einen Lefoo Druckregler hinzugefügt. Der "Ambassador" ist nun eine "Professional" worden

    Nun läuft die Machine zwischen 0,5 und 0,6 Bar (nach meiner Anpassung und sehr nach meinem Geschmack) und wenn Volldruck zum Dampfen benötigt wäre, kann man das High-Low-Schalter auf “High” knipsen (verkabelt als override).

    Bestimmt ein Frankenstein und kein Museumstuck, aber Monster ist sie nicht und ein bißchen leichter zu benutzen und genießen.

    pavoni.jpg
     
    vectis gefällt das.
Thema:

Frankenstein

Die Seite wird geladen...

Frankenstein - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia, welche Version habe ich, Frankenstein?

    Rancilio Silvia, welche Version habe ich, Frankenstein?: Hallo allerseits, ich habe mir vor kurzem eine gebraucht Rancilio Silvia gegönnt. Natürlich aber ich vor dem Kauf hier im Forum quer gelesen und...
  2. [Erledigt] La Pavoni Prof. Frankenstein

    La Pavoni Prof. Frankenstein: Hallo, ich habe im Oktober eine La Pavoni Professionale hier im KN gekauft. Die Maschine ist von 1985-1989, der Fuß wurde erneuert und ist von...
  3. Frankenstein Linea

    Frankenstein Linea: Hallo Leute, bin beim Surfen auf einen irren Thread gestossen. Weil jemand unbedingt eine 1-gruppige Linea (gebraucht) kaufen wollte und absolut...
  4. Restaurierung mein Frankenstein Nuova Simonelli ISX BJ1978

    Restaurierung mein Frankenstein Nuova Simonelli ISX BJ1978: Hallo Leude Vor ungefähr einer Woche habe ich mich der Community vorgestellt und da ich mit der Restaurierung und meiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden