Freue mich über Hilfe für Faema E 61

Diskutiere Freue mich über Hilfe für Faema E 61 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe eine komplett neu restaurierte Faema E 61 von 1964 gekauft. Habe nun folgendes Problem, bzw. Frage an erfahrene E 61-Besitzer: 1....

Schlagworte:
  1. Lambro

    Lambro Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe eine komplett neu restaurierte Faema E 61 von 1964 gekauft.
    Habe nun folgendes Problem, bzw. Frage an erfahrene E 61-Besitzer:
    1. Der Trester, der sich im Siebträger nach Bezug des Kaffees befindet, ist flüssig und man saut sich die ganze Küche ein, wenn man mal einen Espresso machen will. Habe mit meiner MiniMazzer schon mehrere Kilo Espresso testweise durchgejubelt und es ändert sich nichts....
    2. Bei Bezug des Espresso läuft ständig Wasser unten aus dem Überdruckventil heraus...ist das richtig? Bei 20 Sekunden Espressobezug (soll ja so lange dauern) tröpfelt es unendlich langsam aus dem Siebträger....dafür läuft das Wasser munter in die Auffangschale.
    Qualitativ ist der Kaffee in Ordnung. Schmeckt also.
    Falls jemand eine Idee hat freue ich mich! Sonnigen Sonntag! wünscht
    Stefan
     
  2. #2 Doppelfilter, 25.09.2016
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    263
    1) Beim Verkäufer (Überholer) anfragen. Der sollte Rat wissen
    2) Expansionsventil zu nieder eingestellt. Kontermutter lösen, Schraube etwas nach innen drehen, ausprobieren. Wenn ok, Kontermutter anziehen.
    3) Fremdkörper im Exp-Ventil. Geht auch Wasser in den Ablauf beim Bezug ohne eingespanntem Siebträger? Dann Ventil öffnen und reinigen.
    FF wünscht Doppelfilter
     
    zappmax und Osho41 gefällt das.
  3. #3 Tschörgen, 25.09.2016
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    13.060
    Zustimmungen:
    12.957
    Oder aber du mahlst so fein dass der Kaffeepuck gegen das Expansionsventil "ankämpft".
    Du könntest also grober mahlen bis nichts mehr aus dem Expansionsventil kommt. Wenn dir der Kaffee
    dann immer noch schmeckt, dann passt es ja. Aber wie Doppelfilter schon schrob, das Ventil muss intakt sein.
     
    Osho41 gefällt das.
  4. Lambro

    Lambro Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Danke zunächst!
    Das Expansionsventil hat ja, soweit ich weiss, zwei Federn, die den Wasserdurchfluss regulieren. Die obere Feder ist schon erneuert. Hat aber auch nicht funktioniert.
    Jetzt mal eine ganz dumme Frage: Das Expansionsventil ist das Teil unten am Siebträgerhalter, oder? Da habe ich noch keine Einstellmöglichkeit entdeckt...muß ich noch einmal nachschauen....Oder kennt Ihr eine Anleitung irgendwo in den Weiten des www.?
    Danke
    Stefan
    PS: Gröbere Mahlung habe schon versucht, das klappt nicht.
    PPS: Fremdkörper habe ich nirgend wo entdekcne können, es läuft auch nicht ohne eingespannten Siebträger, sondern nur dann, wenn der Druck am Siebträger aufgebaut wird....
     
  5. Osho41

    Osho41 Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    41
    moin,
    hier ist die Gruppe ganz schön erklärt.

     
  6. #6 bernie1966, 02.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Lambro, hast Du Dein Problem mit dem ständig laufenden Wasser in der Auffangschale gelöst ? Habe ebenfalls das Problem. Je mehr am Brühkopf "gearbeitet" werden muss, um so mehr Wasser läuft in die Auffangschale ??? BG Bernie
     
  7. #7 sokrates618, 02.10.2016
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    1.065
    Hallo Stefan,
    1. Wenn der Puck nach dem Bezug zu flüssig ist, kannst Du es mal mit etwas mehr Kafeemehl versuchen. Verwendest Du das Einer- oder das Zweiersieb?
    2. Es gibt in der E61-Brühgruppe kein Überdruckventil. Das untere Ventil (Auslassventil) ist dafür da, dass nach Ende des Bezuges der Druck abgebaut werden kann. Wenn während des Bezugs unten Wasser austritt ist die Dichtung defekt, der Dichtungssitz z,B, durch einen Krümel verunreinigt oder es ist eine falsche Feder verbaut. Hier gibt es noch eine weitere eine gute Darstellung der Brühgruppenfunktion: http://www.rimprezza.de/Die-E61-Bruehgruppe
    Die Bezugsmenge bei eingestelltem Druck wird nur über den Mahlgrad eingestellt.
    Gruß, Götz
     
  8. #8 bernie1966, 02.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Götz, mit dem Mahlgrad ist es, wie von Dir beschrieben. Mein Problem ist nicht, dass aus der Brühgruppe Wasser läuft, sondern aus dem "Zulauf", welcher in der kleinen Überlauftasse läuft. Beim Brühen läuft der Espresso in die Tasse,
    aber gleichzeitig Wasser in die kleine Überlauftasse in der enden ja auch Zuleitungen des Wasserzulauf aus der Pumpe.... Und je mehr das Wasser durch die Brühgruppe "kämpfen" muss, um so mehr fließt in den kleinen Behälter unter der Auffangschale. Das führt selbst dazu, dass das Wasser nicht so schnell abfließen kann und überläuft. Woran kann das liegen ? Freue mich auf Hilfe !!!
    BG Bernie
     
    zappmax gefällt das.
  9. #9 Doppelfilter, 03.10.2016
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    263
    Bevor ich, nur aus der Erinnerung versorgt (zehn Jahre Faema KD), noch einen Tipp gebe, bitte ich um ein Bild dieser "Überlauftasse". Denn dort sollte ein Überdruckventil eingebaut sein, welches die Maschine/die Brüharmatur vor zu hohem Pumpendruck schützt. Die ganze bisherige Fehlerbeschreibung spricht dafür, dass dieses Ventil zu früh öffnet.
    e.t.a: Wo?
     
  10. #10 bernie1966, 03.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Doppelfilter, hier das gewünschte Foto. Dort kann man gut das Ventil sehen. Nur, wie stellt man so etwas ein ??? BG Bernie
    [​IMG]
     
  11. #11 Doppelfilter, 03.10.2016
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    263
    Nein, dieses Ventil habe ich nicht auf dem Schirm. Aber: Wenn dort beim Brühen Wasser austritt, stimmt etwas nicht. Ich würde das Ventil ausbauen, zerlegen und schauen, ob sich auf dem Sitz ein Fremdkörper befindet. Es könnte sich auch um Teflonband handeln. So wie es auf dem Bild aussieht, ist das Band in der linken Lage falsch herum aufgelegt.
     
    zappmax gefällt das.
  12. #12 sokrates618, 03.10.2016
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    1.065
    Hallo Bernie,
    das obere Ventil (Zulauf) ist ein Rückschlagventil das verhindert, dass sich Druck über den Zulauf abbauen kann. Das untere Ventil ("Ablauf") ist ein Expansionsventil zum Schutz des HX. Wenn dieser im geschlossenen Kreislauf gefüllt ist und erhitzt wird, können hohe Drücke entstehen. Das Ventil sollte bei 11-12bar öffnen um den Überdruck abzuleiten. Öffnet es früher (unter 9bar) wird beim Bezug der Druck abgebaut.
    Wie hoch ist der Pumpendruck eingestellt? Wenn er zu hoch ist, könnte das Expansionsventil in Ordnung sein und die Pumpe muss am Bypass eingestellt werden. Falls der Pumpendruck o.K. ist (ca. 9bar) sollte die Ventildichtung, der Ventilsitz und die Feder des Expansionsventil überprüft werden. Bei der alten Faema-Ausführung ist keine Schraube zur Einstellung vorhanden. Man kann jedoch mit Unterlegscheiben die Feder in gewissen Grenzen vorspannen oder eine neue Feder einbauen.
    Das Teflonband am Auslass zur Schale ist zwar falsch herum gewickelt, hat jedoch keinen Einfluss, das an dieser Stelle kein Druck mehr vorhanden ist.
    Gruß, Götz
     
    amea.f, Sansibar99 und turriga gefällt das.
  13. #13 Doppelfilter, 03.10.2016
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    263
    Sehr gut erklärt. Danke. Zum Teflonband: Wenn es nicht richtig verarbeitet wird, tröselt es sich beim Zusammenbauen auf und es könnte ein Teil davon auf den Ventilsitz gelangen. Und dann ist das Ventil undicht. So der Gedankengang.
     
  14. #14 bernie1966, 03.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Götz, genau der Gedanke mit dem Pumpendruck ist mir auch gekommen. Ich glaube, der ist einfach zu hoch und liegt bei 12-13 bar :(. An der Pumpe ist ja eine Schraube zum Einstellen ( wohl der Bypass ?. Ich werde diese einfach mal einschrauben und schauen, wo ich druckseitig hinkommen. Dann sollte das Expansionsventil geschlossen bleiben. Werde ich dann mal in Angriff nehmen und berichten. Vielen Dank vorab !!! BG Bernie
     
  15. #15 bernie1966, 03.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Götz, alles Gut ! Es lag am Pumpendruck - der war einfach zu hoch. Jetzt bei 9 bar ist alles trocken. Vielen Dank für den Tipp !!! BG Bernd :):):)
     
  16. #16 bernie1966, 25.10.2016
    bernie1966

    bernie1966 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    42
    Hallo Götz, noch einmal zum oberen Ventil (Zulauf) zu kommen. Ich habe jetzt festgestellt, dass der Flexschlauch, welcher am Zulauf angeschlossen ist, nach einer Weile ohne Bezug richtig heiß wird. Der Schlauch geht zum Brittafilter. Wie kann das sein ? Ist dann doch kein Rückschlagsventil drin ? BG Bernie
     
  17. #17 sokrates618, 25.10.2016
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    1.065
    Hallo Bernie,
    sollte der Zulaufschlauch warm werden, ist das Rückschlagventil nicht mehr dicht. Ich würde es auseinander nehmen und überprüfen, ob die Ventildichtung noch in Ordnung ist. Eventuell hat sich auch nur ein Kalkkrümel abgesetzt.
    Gruß, Götz
     
Thema:

Freue mich über Hilfe für Faema E 61

Die Seite wird geladen...

Freue mich über Hilfe für Faema E 61 - Ähnliche Themen

  1. Zwei Probleme mit der Vivaldi: Über Eure Hilfe würde ich mich freuen

    Zwei Probleme mit der Vivaldi: Über Eure Hilfe würde ich mich freuen: Liebe Mitforisten, In letzter Zeit habe ich Probleme mit recht bitterem Geschmack der mit der Vivaldi erzeugten Espressi. Mit dem Zweiersieb sieht...
  2. Espresso röster in münchen - Würde mich über erfahrungen freuen

    Espresso röster in münchen - Würde mich über erfahrungen freuen: [color=#000080:post_uid0]Howdy, nachdem meine Oscar schön langsam so schnurrt wie sie soll, bin ich jetzt auf frische Röstungen neugierig. Habt...
  3. [Vorstellung] Hi, ich möchte mich vorstellen und freue mich auf Antworten

    Hi, ich möchte mich vorstellen und freue mich auf Antworten: Hi, wir sind neu auf dem Kaffeemarkt und freuen uns auf einen informativen und helfenden Austausch in diesem Forum. Mein Name ist Willi und ich...
  4. Frühstück im Cafe Bazzar in Düsseldorf am 23.06.2013 - Freue mich :-)

    Frühstück im Cafe Bazzar in Düsseldorf am 23.06.2013 - Freue mich :-): Hallöchen , da ist sie wieder , die Threadstellerin der Espresso-Tour :-) Freut mich ja das meine Initiative dazu geführt das der ein oder andere...
  5. Neue Maschine - freuen uns über Erfahrungen und Tipps

    Neue Maschine - freuen uns über Erfahrungen und Tipps: Guten Tag, sicher gibt es hier bereits ähnliche Anfragen, für uns ist sie jedoch neu. Wir stehen vor dem Kauf einer neuen Kaffeemaschine, nachdem...