From zero to Barista

Diskutiere From zero to Barista im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ich trinke ja immer noch den ein Knopf Kaffee. Wir, vor allem ich, wollen das Kaffee Erlebnis aber verbessern. Nun habe ich mal rumgesucht und war...

  1. Saine

    Saine Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich trinke ja immer noch den ein Knopf Kaffee.
    Wir, vor allem ich, wollen das Kaffee Erlebnis aber verbessern.
    Nun habe ich mal rumgesucht und war schnell bei einer Ausstattung die 4 stellig kostet und ich kaum verstand.

    Meine Frage hier.
    Was brauche ich denn wirklich für den Einstieg und um mal rum zu probieren welche Möglichkeiten es gibt, ohne dabei ein Vermögen auszugeben .
    Dabei bezieh ich mich ausschließlich auf Kaffee.
    Guter Espresso wäre ein netter Nebeneffekt muss aber nicht sein.
     
  2. #2 Adjacent, 21.02.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    753
    Was Du wirklich brauchst ist eine brauchbare Mühle. Die ist auch der einzige ernstzunehmende Kostenfaktor. Mit einer Comandante für um die 200,- Euro (Listenpreis 228,-) wärst Du da schon sehr gut aufgestellt.
    Alles andere ist für Brühkaffee ziemlich erschwinglich. Hervorragende Ergebnisse kannst Du z.B. mit einer Aeropress für knapp 30,- Euro erzielen. Ein V60 mit Range Server und Schwanenhalskessel kostet ein bisschen mehr, liegt komplett aber immer noch gut im zweistelligen Bereich. Eine hochwertige French Press (ich habe die Espro Press und bin sehr zufrieden) ist auch im zweistelligen Bereich zu bekommen, die einfacheren Versionen auch deutlich unter 50 Euro.
    Vierstllige Beträge für Brühkaffeeequipment auszugeben ist natürlich möglich, aber aus meiner Sicht wirklich nicht unbedingt nötig. Da bist Du schon im High-End Bereich der elektrischen Mühlen.
     
    cbr-ps und Pappi gefällt das.
  3. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    588
    hmmmm .... für einen gescheiten Brühcaffee kostet das komplette Equipment keine EUR 300. Siehe passende Rubrik. Bei Espresso sieht das dann schon anders aus.

    Blubb
     
  4. Saine

    Saine Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Sehr schön. Könnt ihr einen Shop oder Marken für die hochwertigeren Kaffeesorten empfehlen?

    Zur Zubereitung
    Von Tee kenne ich es, dass Wasser nicht gekocht haben sollte.
    Muss ich beim Wasser erhitzen was beachten bzw. Wasser kochern?

    Mit verschiedenen Wassern würde ich auch rumprobieren. Gibt es da Filter Unterschiede / Erfahrungen?
     
  5. #5 Wrestler, 23.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.994
    Zustimmungen:
    2.383
    Zum Einstieg könnte man auch mit einer elektrischen Mühle anfangen.
    Wilfa Svart Nymalt
    Im Posting #123 gibt's den Link für einen Shop.
    Der Preis schwankt etwas, aber für unter 70 € inklusive Versand auch keine schlechte Idee.
    Die C40 kommt fast auf den dreifachen Preis, ist natürlich besser und wäre auch für Espresso geeignet.
    Zum Einstieg kann man mE incl aeropress bereits mit 100 € auskommen.
    Eventuell mal im trödel Laden einen Plastik Filter Halter kaufen und loslegen.
    Jeder handelsübliche Wasserkocher reicht erstmal aus.
    Nach dem kochen einen Moment warten, damit das Wasser etwas abkühlt.
    Für die aeropress reicht das völlig aus.
    Lieber erstmal Geld in vernünftigen Kaffee investieren und lieber kleine Mengen kaufen.
    250g Beutel sind da eine gute Wahl.

    Im Bereich Espresso wird's deutlich teurer.

    Wasser kaufe ich für die Espresso Maschine in Flaschen.
    Für den Brüh Kaffee nutze ich persönlich fast ausschließlich Leitungswasser.
    Vielleicht bei schlechtem Wasser kann man auch über Wasser nachdenken, aber das wäre mE erstmal nachrangig.

    Im Bereich Bohnen findest Du diverse Hinweise für etwaige Bohnen.
    Ich würde jedoch vielleicht erstmal zum lokalen Röster vor Ort gehen.
    Rohkaffee kaufen die alle ähnlich und man kann sich dort vielleicht auch mal beraten lassen.
     
    Saine gefällt das.
Thema:

From zero to Barista

Die Seite wird geladen...

From zero to Barista - Ähnliche Themen

  1. Alte Maschine retten - Learn from my mistake

    Alte Maschine retten - Learn from my mistake: Es ist soweit... Dieses Beitrag fängt an als Schreibtherapie, um meine Frust los zu lassen, hoffentlich wird langsam umwandeln in alte Maschine...
  2. Tales from the Coffeebar: Flat White - das (un)bekannte Getränk

    Tales from the Coffeebar: Flat White - das (un)bekannte Getränk: Was in Herrgotts Namen ist ein Flat White? Die Hipster haben nun den Flat White für sich entdeckt, spätenstens seit Charbucks Flat Whites nun...
  3. CUVEE COFFEE - Premier Coffee Roasters from Austin, Texas!

    CUVEE COFFEE - Premier Coffee Roasters from Austin, Texas!: Hi,ich habe in Texas eine neuen US Röster entdeckt, der mir gut gefällt: CUVEE COFFEE aus Austin, Texas röstet hervorragenden Kaffe. Wie die...
  4. Alpha Dominche Steampunk - new brewing machine from USA

    Alpha Dominche Steampunk - new brewing machine from USA: Servus, am 16. April 2013 soll die Alpha Dominche (sprich "Dominschi") auf den Markt kommen. Mit der Steampunk hat die neu gegründete US Firma...
  5. OT: Genervt: Sent from my "Schreibmaschine" using "Zehn-Finger-System"

    OT: Genervt: Sent from my "Schreibmaschine" using "Zehn-Finger-System": Hallo, an immer mehr Emails und in Beiträgen findet man den extrem sinnvollen Anhang "sent from my Iphone using Tapatalk". "Iphone" lässt sich...