Gaggia Achille - einfach unterschätzt

Diskutiere Gaggia Achille - einfach unterschätzt im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; OK, na dann... hast sie ja auch arg beansprucht, gerade in letzter Zeit. ;) Soweit ich weiß ist in meiner, Baujahr 2005, das Teil noch nicht...

  1. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    2.687
    OK, na dann...

    hast sie ja auch arg beansprucht, gerade in letzter Zeit. ;)
    Soweit ich weiß ist in meiner, Baujahr 2005, das Teil noch nicht ausgetauscht worden.
    Aber Giovanni als Erstbesitzer und Neukäufer wird sie - wie ich - angesichts seiner Sammlung auch eher nicht täglich benutzt haben.
    Bei Sammmlungsbeständen (Europiccola 1978 usw.) hält sich der Verschleiss natürlich in Grenzen.
     
    Yggdrasil gefällt das.
  2. #82 EphEmEr, 02.07.2020
    EphEmEr

    EphEmEr Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    44
    Zitat: Notoperation. Was war passiert?

    Ich habe ein anderes Sieb eingelegt, ohne den Mahlgrad anzupassen, die Maschine hat mehr als dicht gemacht und ich habe mehr als ein Wilder gedrückt.

    Ich würde höllisch aufpassen, wenn du zu viel Widerstand hast. Ich habe so meine erste Achille geschrottet. Die Schweissnaht des Durchlauferhitzers ist innen aufgeplatzt und das Wasser lief statt durch den Puck direkt in den Boiler
    upload_2020-7-2_19-11-16.jpeg
     
  3. #83 EphEmEr, 02.07.2020
    EphEmEr

    EphEmEr Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    44
    Meine Achille Nummer zwei ist zwar immer wieder undicht, aber ich liebe sie trotzdem. Ich hatte sie zwischenzeitlich durch eine Londinium ersetzt, mit der ich aber nicht warm geworden bin.

    Gel-Aufkleber : Check ✅
    Tassenablage : Check ✅
     
  4. #84 EphEmEr, 02.07.2020
    EphEmEr

    EphEmEr Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    44
    BADCE4D5-E760-4511-9F78-91781770351E.jpeg
     

    Anhänge:

  5. #85 Yggdrasil, 03.09.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    435
    Lange nichts mehr geschrieben.

    Als Info für andere Benutzer, ich nehme jetzt immer zwei Dichtringe auf dem Zylinder, die zum Oberteil der Gruppe abdichten, da man dadurch das Problem der Undichtigkeit zwischen Gruppe und Zylinder übergehen kann. Man muss das Oberteil zwar mit mehr Druck aufsetzen, jedoch ist mir vorher öfters passiert, dass es genau an dieser Stelle undicht war.
    Komischer Weise passen an dieser Stelle auch ohne Probleme und perfekt zwei Dichtringe, so das man denken könnte, es wäre dafür konstruiert.

    Schöne Restwoche Euch allen.
     
    Senftl gefällt das.
  6. #86 olausbas, 20.11.2020
    olausbas

    olausbas Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    Guten Abend

    Vor einiger Zeit hatte ich ja geschrieben, dass ich eine tropfende Achille besitze und nun habe ich eine weitere kaufen können, ich der Hoffnung "aus zwei mach zwei" oder eben wenigstens "aus zwei mach eins"...

    Die Bilder der ersten Maschine sehen nicht so toll aus, es wurde bereits fleissig gedichtet von einem Vorbesitzer...



    Auf dieser Seite ist es noch schlimmer, denn die obere Mutter lässt sich nicht abschrauben, da das Gegenstück (also die Schraube) mitdreht, grrr.

    Die "Neue" sieht da definitiv besser aus:



    Auch unten wenig Schmutz:


    Ausser die Stelle hier:


    Was ist das für ein Schmutz und was könnte es bedeuten?

    Nun habe ich die "Neue" gestern etwas gereinigt, Duschsieb und Duschplatte, und dann in Betrieb genommen. Bei ca. 1 Bar Druck, gab es einen lauten Plopp und die Maschine heizte nicht weiter. Ich habe anschliessend festgestellt, dass die Sicherung von der Steckdose aktiviert wurde, nun riecht es im Fuss etwas verbrannt. Hat jemand einen Ahnung was kaputt gegangen sein könnte?

    Ich habe später die Maschine nochmals in Betrieb genommen, sie heizt nun wieder, aber ohne Ende, bei 2.1 bar habe ich sie manuell abgeschaltet.

    Das beige Teil im Fuss ist ein Thermostat? Was macht der genau? Ich habe die Maschine auch mit offenem Thermostat eingeschaltet und dann heizte sie auch. Ich dachte das sei so etwas wie ein Überhitzungsschutz? Sorry, dass ich das alles so blöd frage, ich habe leider wirklich keine Ahnung davon. Gibt es irgendeine Quelle, wo ich mehr über die verbauten Teile und ihre Funktionen erfahren kann?

    PS: Natürlich keine Tassenablage dabei...

    PPS: beide Maschinen sind aus 2005
     
  7. #87 vectis, 21.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    2.687
    @olausbas

    Deine Bilder sind nicht zu sehen und zumindest ich bekomme den Hinweis, keine Rechte zum Lesen zu haben.
    Vermutlich musst Du bei Deinem Album den Modus "privat" o.ä. umstellen in "für alle angemeldeten Mitglieder sichtbar" oder so.
    Der Pressostat ist ein Druckschalter, der dafür sorgt, dass der Betrieb der Heizung bei Erreichen eines bestimmten Druck abgeschaltet und nach einem realtiv geringen Druckabfall wieder einschaltet wird. Das soll eben dafür sorgen, dass das erhitzte Wasser nur eine bestimmte Temperatur erreicht und dieser Wert quasi durchs Ab- und Anschalten gehalten wird. Wenn der Pressostat nicht richtig arbeitet, ist entweder der Zulauf zu dessen Membran, die auf den Druck reagiert und einen Mikroschalter betätigt, mit Kalk zugesetzt, oder aber er ist defekt und muss ausgetauscht werden. Der kann auch undicht werden, was man an Wasseraustritt merkt, der zu Kurzschlüssen innerhalb der Maschine führen kann.

    Der Experte für die Achille, @Yggdrasil ist schon einige Zeit nicht mehr hier "zu lesen" gewesen.
    Vielleicht oder hoffentlich meldet er sich dazu.
    @Yggdrasil, alles ok?
     
  8. #88 olausbas, 21.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2020
    olausbas

    olausbas Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    @vectis Ja, Du hast Recht, das Album ist "privat", aber ich finde die Möglichkeit nicht, das Album oder einzelne Bilder freizugeben...

    Edit: Jetzt sollte es gehen? Ich konnte die Rechte auf "alle Besucher" geändert.
     
  9. #89 vectis, 21.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    2.687
    @olausbas,

    Yep, hat geklappt. Danke auch [email protected], der offenbar "im Hintergrund" wirkte.:D

    Ich finds auch nicht gerade besonders anwenderfreundlich und tue mich auch immer schwer mit dem Bilder einfügen.
    :confused:;)

    Die Öffnung sieht mir sehr danach aus, als müsste da eigentlich so eine runde Thermosicherung drin stecken, wie sie auch bei der Pavoni u.a. Maschine vorhanden ist, also die mit dem roten Rückstellknopf.
    Der "Schmutz" könnten Rückstände oder Reste einer dafür aufgebrachten Wärmeleitpaste sein, bin mir aber nicht sicher. Hier ist es auch nicht sonderlich gut zu sehen, da man das Foto von unten nicht durch Anklicken vergrößern kann:
    achille
    Ich muss mal bei meiner nachsehen, aber das dauert ggf. bis morgen.

    edit:
    Nach der Explosionszeichnung zu urteilen sollte an dieser Stelle ein Meßfühler sitzen, der mit dem roten Kabel mit einem separat an der Bodenplatte befestigem Sicherungselement (rückstellbar, 150 Grad) verbunden sein sollte. Das ist dann der beigefarbene kleine Kasten, welcher auch an Deiner Bodenplatte zu sehen ist.
     
  10. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    1.741
    OT
    Ich hatte was ausprobiert/nachgeschaut, da Ich helfen wollte. @olausbas hat das Problem mit den Einstellungen dann aber schon selber schnell gelöst, bevor Ich überhaupt etwas dazu geschrieben habe.
    :)
    OT
     
    olausbas und vectis gefällt das.
  11. #91 olausbas, 21.11.2020
    olausbas

    olausbas Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    OT
    Ja, sorry. Ich konnte einfach nicht verstehen, dass ich sehen kann, dass das Album privat ist, aber dass ich es nicht ändern kann. So unbegabt bin ich ja eigentlich nicht in IT Sachen... Es ist aber recht unsichtbar darunter und einem Link "Rechte ändern" versteckt. Habe nun wieder auf "nur Mitglieder" geändert, ich hoffe so ist die Privacy besser geschützt und alle Mitglieder können es trotzdem weiter sehen.

    OT
     
  12. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    1.741
    OT
    Ja ist etwas umständlich/ungewohnt wie das hier einzustellen geht.
    Aus der Alben Übersicht (Menü -> Medien -> „Deine Alben“ ) geht das umstellen auch noch, auch für einzelne oder mehrere Alben.
    Über den Link unten innerhalb eines Albums lässt sich aber zumindest das „teilen“ für dieses etwas besser einstellen.
    OT
     
  13. #93 olausbas, 21.11.2020
    olausbas

    olausbas Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    Hi @vectis

    Ja, ein Sicherheitsthermostat sollte das sein:

    upload_2020-11-21_18-7-44.png

    Ich nehme an, der schaltet bei einer Temperatur über 153°C die Stromzufuhr aus. Aber wie muss man sich das vorstellen: im Boiler hat es einen kleiner Zylinder, wo dann dieser Thermostat drin steckt? Sonst wäre es ja undicht?

    Und das andere Teil wäre der Pressostat. Ich versuche den mal auszubauen. Vielen Dank bereits jetzt für die verschiedenen Antworten!!
     
  14. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    2.687
    Ja, so dürfte es sein. Der "kleine Zylinder" sieht aus wie eine Sonde, die am Ende des roten Kabels befindlich ist. Diese wird dann durch die Drahtklammer in ihrer Position gehalten. Das weiße Zeug wird dann Wärmeleitpaste sein.
    Der oder das Sicherheitsthermostat ist auf einen Abschaltwert von 150 Grad ausgelegt. Diese Temperatur ist aber deutlich höher als diejenige, die für den Betrieb der Achille erforderlich ist. Deswegen ist der Pressostat auf einen Druckwert eingestellt, welcher einer niedrigeren Temperatur entspricht. Der arbeitet aber wie gesagt bzw. geschrieben nur dann korrekt, wenn er nicht durch Kalk beeinträchtigt ist.

    Insofern wirst Du den richtigen Weg gehen indem Du den Pressostaten mal ausbaust und das kurze Zuflussrohr ggf. reinigst, aber eben auch die Membranseite des Pressostaten.
    Dazu kann man diesen mit der Seite für den Anschluss für das Zuflussrohr (das ist die Membranseite) in ein passendes Gefäß mit Entkalkerlösung geben, wobei nur dieser Bereich in der Lösung stehen sollte. Die andere Seite mit dem Mikroschalter, an dem ja die Kontaktzungen für die Kabelanschlüsse dran sind. sollte unbedingt trocken bleiben.
    [​IMG]

    Viel Erfolg.
     
  15. #95 Yggdrasil, 28.11.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    435
    Als erstes würde ich wirklich den Weg gehen und den Presso checken. Zur Thermosicherung hast Du recht, die ist in einem Zylinder und hat keinen direkten Kontakt zum Wasser, löst eigentlich auch nur bei fehlendem Wasser aus, ist mir aber auch schon in der Hektik passiert.

    Das die Sicherung gekommen ist, kann durch Feuchtigkeit möglich sein, evtl. eine Undichtigkeit direkt beim Pesso.
     
    olausbas und vectis gefällt das.
  16. #96 olausbas, 30.11.2020
    olausbas

    olausbas Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    Hi @Yggdrasil

    Sorry, da hatte ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt, nicht die Thermosicherung hat ausgelöst, sondern irgendetwas anderes (was weiss ich nicht), jedenfalls flog die Sicherung der Stromleitung beim Verteilerkasten raus...

    Nun ist jedenfalls der Presso entkalkt, nun frage ich mich, wie stark ich diese Muttern anziehen soll bzw. darf. Es war vorher so weisses Dichtband bei diesen Verbindungen angebracht, das habe ich erneuert. Soll ich alles so fest anziehen wie es geht oder laufe ich da in Gefahr etwas kaputt zu machen?
     
  17. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    2.687
    Nun, das ist etwas schwer zu beantworten. Einen Drehmomentschlüssel braucht man nicht, aber bekanntlich kommt nach fest lose:eek:

    Also bitte mit Gefühl soweit anziehen, dass es eben nicht mehr lose ist, aber auch nicht "anknallen", denn die Materialien sind ja recht weiche Legierungen. Vor allem möchtest Du ja das weiche Kupferrohr der Verbindung zum Pressostaten nicht verbiegen.
    [​IMG]

    Zudem sorgt das Teflonband für die nötige Abdichtung. Also etwas mehr als "handfest" anziehen und schauen ob es dicht ist.
    Wenns leicht sickert oder gar tröpfelt, tja, dann nochmals sachte nachziehen. Das kann nach dem ersten Erwärmen der Verbindung ggf. nötig sein.
    Viel Erfolg.
    ;)
     
  18. #98 Yggdrasil, 02.12.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    435
    Ich denke eher, dass ich etwas unverständlich war, da ich wusste was Du meintest.
    Mir ging es um den Sinn der Thermo Sicherung, im weiteren Verlauf bin ich auf die Sicherung der Stromleitung eingegangen. Da war mein Geschreibsel etwas sprunghaft.

    LG Marcel
     
  19. #99 Yggdrasil, 21.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    435
    Nach langer Zeit mit der Achille bin ich zu den originalen Sieben zurück gekehrt, weil das Einer am besten für mich funktioniert. Auch wenn ich mit einer hohen Menge von 12g arbeite, neigt es weniger zum channeling als andere, was an der Höhe vom Sieb liegen mag. Ich werde irgendwann noch einmal das große "The Single" Einer testen (habe ich noch hier liegen), aber das Originale funktioniert sehr gut, ich tausche auch die Siebe nicht durch, sondern bleibe bei einem.

    Zur Zeit nutze ich diese Dichtungen

    Präzisions O-Ring 3,00 x 1,50 mm MVQ70
    (die anderen Dichtungen, jene ich nutze, haben die Bestellnummern 42804569262 (Zylinder), 42800765178 (HX))

    für die Ventile, sind zwar enger als die Originalen, letztendlich sind die Silikon Dichtungen aber auch weicher, weshalb es sich da gut ausgleicht. Ich habe auch schon Silikon Dichtungen in der originalen Größe genutzt, diese hat es aber schnell leicht verschoben, da sie einfach nicht fest genug/zu weich waren.
    Bisher fahre ich mit den Dichtungen gut, habe sie aber erst ein paar Wochen im Einsatz.

    Ich habe auf den Ventilen drei, anstatt zwei Dichtungen, um den Druckverlauf etwas zu erhöhen, aber wie erwähnt, meine Erfahrungen sind noch begrenzt.
     
    vectis gefällt das.
  20. Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    435
    So weit so gut, die oben verlinkten Dichtungen sind jetzt zwei Monate im Einsatz und machen ihre Arbeit gut. Nach schrittweisen erhöhen des Drucks und schrittweisen entlüften, läuft die Maschine jetzt auf 1,05 bar Anschaltpunkt und 1,2 bar Abschaltpunkt. Diese Werte habe ich gestern eingeregelt und warte jetzt auf weitere Langzeiterfahrungen. Bisher läuft die Achille stabiler als seit langer Zeit.

    Ich kann aber verstehen, weshalb die Achille sich nicht richtig durchsetzen konnte. Das richtige Entlüften ist sehr zeitaufwendig, falls sie nicht vollständig entlüftet wurde, fängt sie das Tropfen an und der HX läuft leer. Hohen Druck kann man nur einstellen, wenn sie nahezu ganz entlüftet ist, was man aber normalerweise nicht macht, da auch nirgends beschrieben...

    Für mich ist die Achille noch immer "meine" Maschine, musste aber durch viele Täler gehen und habe meine Arbeitsmaschine schon extrem abgerockt.
     
    vectis und Senftl gefällt das.
Thema:

Gaggia Achille - einfach unterschätzt

Die Seite wird geladen...

Gaggia Achille - einfach unterschätzt - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Gaggia Achille

    Gaggia Achille: suche eine Gaggia Achille. Grundsubstanz sollte gut sein. Geene alles anbieten
  2. Handhebelmaschine: Gaggia Achille vs. Microcasa vs. LP Professional?

    Handhebelmaschine: Gaggia Achille vs. Microcasa vs. LP Professional?: Guten Morgen zusammen, nach langer Recherche im Internet und hier um Forum ist die Entscheidung welche Handhebelmaschine meine Delonghi EC 685...
  3. [Erledigt] Gaggia Achille Handhebelmaschine

    Gaggia Achille Handhebelmaschine: Benoetigt ein wenig Zuwendung, die ich ihr momentan zeitlich leider nicht zukommen lassen kann... Bilder gibt's bei Interesse via Mail. 350,-€...
  4. [Erledigt] Gaggia Achille Handhebler mit HX Wärmetauscher

    Gaggia Achille Handhebler mit HX Wärmetauscher: Nach nur kurzem Gastspiel will ich meine Gaggia Achille weiterverkaufen. Die Achille ist eine tolle Maschine und sieht absolut bezaubernd aus,...
  5. Reparatur-Hilfe Gaggia Achille

    Reparatur-Hilfe Gaggia Achille: Ich habe vor ein paar Monaten im Forum eine unbenutzte Gaggia Achille erstanden. Leider hat sie die Zeit nicht unbeschadet überlebt und ich kämpfe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden