Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

Diskutiere Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Allerseits! Ich habe letzte Woche von meinem Freund eine Gaggia CC zum -hoffentlich bestandenen- Examen geschenkt bekommen. Tolle Sache,...

  1. #1 Jormungandr, 21.11.2011
    Jormungandr

    Jormungandr Gast

    Hallo Allerseits!

    Ich habe letzte Woche von meinem Freund eine Gaggia CC zum -hoffentlich bestandenen- Examen geschenkt bekommen. Tolle Sache, wollte ich schon lange haben! Aber jetzt bin ich kurz vor dem Frankfurter Fenstersturz von 2011...irgendwie klappt überhaupt nix.

    Ich habe mir - mangels einer Mühle- erstmal beim Wissmüller hier in Frankfurt (wärmste Empfehlung übrigens, Atmosphäre wie daheim auf dem Dorf..) ein Pfund Espresso geholt, den ganz normalen, und "für Siebträger" mahlen lassen. Die gute Frau hat sogar nach der Maschine gefragt, also nehme ich mal an, dass das zumindest gutes Mittelmaß ist.

    Dann die erste Tasse machen wollen, hier im Forum die ersten 20 Seiten einmal quergelesen und die "essentials" draufgeschafft.

    Vorgeheizt, 2er-Sieb genommen, 2 von diesen "Portionslöffeln" reingemacht, gestampft und los...KABUMM. Es spritzt mit einer Wucht aus dem Siebträger dass ich erstmal die Tapeten abwischen musste. OK. Dieses Plastiknippelchen in den Träger reingemacht, das scheint den Druck soweit zu dissoziieren dass nichts mehr explodiert.

    Nächste Tasse, gleiches Prozedere...Pustekuchen. Es explodiert zwar nichts, aber von "25ml in 25 s" denkbar weit weg! 7 Sekunden und voll war die Tasse...zwar etwas Crema, aber wohl nur wegen dem Cremasieb (ist jedenfalls nur ein Loch untendrunter).

    Dann noch ein paar Variationen, mehr Kaffee, weniger, fester gestampft, nicht ganz so fest...gar nix. NIX. Stellenweise nichtmal Crema mit dem "Idiotensieb".

    Jetzt bin ich hier kurz vorm Heulkrampf und zurückschicken...kann mir nicht jemand mal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das schnelle Erfolgserlebnis geben? An das "feinjustieren" denk ich noch gar nicht, eine normal Tasse Espresso mit 3 oder 4 mm Crema würden mir VÖLLIG reichen *heul*

    Schonmal dank im Voraus!
     
  2. #2 nacktKULTUR, 21.11.2011
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    3.081
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Kein Grund zum heulen. Ist ganz einfach - vier Schritte.

    1. Espressogeeignete Mühle kaufen, z.B. Graef CM80
    2. Cremasiebe durch konventionelle Siebe ersetzen
    3. Ganze Kaffeebohnen, handwerklich frisch geröstet kaufen - nicht älter als 1 Monat
    4. Die wesentlichen Handgriffe von einem Boardie aus Deiner Gegend zeigen lassen
    Et voilà - Du hast den besten Espresso, den man sich denken kann.

    nK
     
  3. #3 Jormungandr, 21.11.2011
    Jormungandr

    Jormungandr Gast

    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    OK, danke, das hatte ich hier auch schon oft genug gelesen.

    Ist jetzt wirklich nicht so böse gemeint wie es vielleicht klingt, aber mir ging es eher darum mit den Mittelchen die ich hier habe irgendeinen "Espresso mit Stützrädern" zu zaubern...alles andere, welche Mühle, welche Siebe etc. dienen ja nur der Optimierung von der "Grundbrühe".

    Die ich erstmal hinekommen muss...

    Oder habe ich das jetzt völlig falsch verstanden? Was machen denn Menschen, die kein Enthusiasten-Forum kennen und einfach nur die Maschine und ein Satz Lavazza-Kaffee haben? "Filterkaffe in klein" trinken?
     
  4. #4 Bialetti, 21.11.2011
    Bialetti

    Bialetti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2009
    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    68
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Hallo,
    ich hatte das Problem am Anfang auch mit meiner Gaggia.
    Ich habe gemahlenen Espresso gekauft und wie du beschrieben mal weniger mal Espresso in der Küche...:)
    Du mußt bei gemahlenem Kaffee ausprobieren, wieviel du in den Siebträger packen kannst, in der Regel 14gr. (billige Waage kaufen?) und dann auch noch probieren wie fest du das Kaffeemehl andrücken mußt (tampern).
    Es kann aber auch sein, daß der Espresso zu fein gemahlen ist für die Gaggia und der Druck nicht ausreicht, um das Wasser durch den Espresso zu drücken und so sucht es sich den Weg des geringsten Widerstandes und kommt oben wieder raus. Hatte ich auch schon und mußte dann leider den Espresso entsorgen um nicht suizidal zu werden.
    Es ist leider so, ohne Mühle, mit der man den Mahlgrad individuel auf jede Maschine bzw. jede Espressosorte einstellen kann, bekommt man in den seltensten Fällen brauchbare Ergebnisse.
    Und noch was, mit der Gaggia läßt sich ausgezeichneter Espresso zu bereiten, ich hatte selbst über 2 Jahre im Gebrauch und war sehr zu frieden.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bischen helfen und verdeutlichen, daß es mehr bedarf als nur eine Espressomaschine für gelungenen Espresso.
    Nix für ungut.
     
  5. #5 nacktKULTUR, 21.11.2011
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    3.081
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Espresso mit Stützrädchen is' nich. Schade um Deine Zeit, und um das bereits gemahlene Kaffeepulver. Ein englisches Sprichwort sagt:
    nK
     
  6. #6 Arb3000, 21.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2011
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    663
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Ich hatte anfangs bei der Gaggia auch keine Mühle und wurde schnell auf den Boden der Tatsachen geholt, d.h. Kauf einer Mühle... :cool:

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das Spritzen bei den Cremasieben entstehen soll, wenn man den schwarzen Plastikdingsbums nicht in den Siebträger einsetzt. Kann da aber auch nicht mehr zu sagen, da meine Cremasiebe nie benutzt worden.

    Das einzige halbwegs brauchbare Ergebnis hatte ich mit New York Extra gemahlen erreicht (Achtung: Gibt zwei Mahlungen "Bar" für die Maschine(glaube ich zumindestens) und "Mokka" für die Herdkanne).

    Die Betonung liegt auf halbwegs brauchbar... Es gab Crema, aber absolut kein Vergleich zu frisch gemahlenen und vor allem vom Mahlgrad an die Maschine angepassten Kaffee.

    Daher kauf dir schnell eine Handmühle, wenn dir die elektrische Mühle zu teuer ist, alles andere wird langfristig nur für Frust sorgen...

    Natürlich viel Erfolg weiterhin!
     
  7. Indigo

    Indigo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    70
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Das "Kabumm" in deiner Beschreibung ist etwas ungewöhnlich. Das ist zumindest nicht völlig normal. :)
    Ansonsten machen die "anderen" das wohl schon so: Lavazza + Crema-Siebe + Nippelchen -> irgendwas, bitteres schwarzes. Dann doch lieber wieder Senseo...

    Falls du das nicht möchtest, ist leider (?) Mühle + richtige Siebe die _Minimal_voraussetzung...
     
  8. #8 espressionistin, 21.11.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    8.232
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Kurz gesagt: ja. Habe ich selber ca. 1 Jahr mit meiner Saeco Aroma praktiziert. Ist sicher besser als das, was all die Pad-Geräte dieser Welt produzieren, aber da ist vorsichtig gesagt noch viiiiiiel Luft nach oben. Und hat mit richtigem Espresso nicht viel gemein. Du hast das mit Kaffee in klein ganz gut umschrieben:-D.
     
  9. Tica

    Tica Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Ganz ehrlich: ohne Muehle wird die "Grundbruehe" nicht besser :)
    Mit dem vorgemahlenen Kaffee hast du ja gar keine weiteren Variationsmoeglchkeiten. Wenn der nun in 7 sec durchlaeuft, dann kannst du durch die Menge evl. noch 2 sec "rausholen", aber geschmacklich wird' s keine Sensation.
    also spar dir den Frust: kauf ne Muehle und investier dann noch 5 € in normale Siebe und du wirst eine steile Lernkurve hinlegen u die Gaggia nicht mehr hergeben wollen- versprochen!

    Tica

    PS: ich habe auch ne Gaggia ;-)
     
  10. #10 Short62, 21.11.2011
    Short62

    Short62 Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Ich habe auch ein paar Jahre mit einer Saecco Aroma und Cremasieben Kaffee gemacht und in der Zeit geglaubt, es ginge zu Hause eben nicht besser. Die Gaggia CC kann ohne Cremasiebe, in Kombination mit einer passenden Mühle, den "richtigen Stoff" herstellen. Lass die "Stützräder" besser gleich weg, es lohnt sich.
     
  11. #11 ElPresso, 21.11.2011
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.798
    Zustimmungen:
    58
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Du brauchst die Mühle nicht deswegen, weil die Kaffeemehlhersteller nicht auch tolle Mühlen hätten, sondern weil Du den Mahlgrad sehr individuell auf das Gerät, Dein Tampen und die Bohne einstellen musst. Im Endeffekt justierst Du das bei jeder neuen Bohne neu aus (relativ schmerzlos).

    D.h., das vorgemahlene "passt" einfach nicht, es "geht" einfach nicht.

    Mal davon abgesehen, dass sich die guten Stoffe da wohl schneller verflüchtigen etc.

    Mach Deinem Freund klar, wie gemein es ist, nur die Maschine und keine Mühle zu schenken, und das Problem sollte sich umgehend lösen! ;-)
     
  12. XPert

    XPert Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    14
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Ich hab es auch lange ohne Mühle probiert und muss leider zustimmen: Es geht ohne nicht. Es ist wirklich unmöglich mit vorgemahlenem Espresso etwas wirklich gutes hinzubekommen. Hier gibt es einen Laden bei dem ich verschiedenste Mahlgrade probieren konnte und so weiter, aber das erste kg Espresso habe ich allein verschwendet weil ich die Pumpe dieses klapprigen, kleinen, italienischen Maschinchens unterschätzt hab. Was der Verkäufer als extrem fein deklarierte, drückte die Gaggia beinahe in Leerbezuggeschwindigkeit durch. Crema gab es zwar selbst dann noch, aber geschmeckt hat das Zeug nicht. Und wenn dann doch mal der Mahlgrad stimmte, veränderte sich nach einem Tag Pulverlagerung plötzlich die Durchlaufzeit.

    Will niemandem den Mut nehmen, ich denke ich bin einfach höchst ungeschickt, aber selbst nachdem ich jetzt seit fast einem Jahr mit Mühle herumhantiere gehen immernoch sehr viele Versuche in den Ausguss. Übung macht den Meister, aber ohne Hammer und Meisel kann man auch nicht Bildhauer werden.

    Gruß XPert
     
  13. #13 diggeler, 21.11.2011
    diggeler

    diggeler Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    14
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Kurz: Maschine+Mühle = "Grundbrühe" , an der es zu optimieren gilt. :wink:
     
  14. #14 Bialettine.., 21.11.2011
    Bialettine..

    Bialettine.. Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    ..ich finde die Sache à la "Von einem Boardie live und in Farbe helfen lassen", die nK ansprach, generell optimal.

    Der "Frischling" bringt ein Kilo Kaffee [und ggf. die Maschine(n)] mit, der "alte Hase" hat die Handgriffe parat.
    Auch wenn Maschine + Mühle dann im Endeffekt andere sind, aber es wäre mal eine Aktion und zudem gut für's Karma. ;-)
    Alles auf Freiwilligkeit, natürlich.

    Also, wer will, wer kann, wer möchte?
    Und herzlichen Glückwunsch zum Examen, Jormungandr!
     
  15. #15 S.Bresseau, 22.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.470
    Zustimmungen:
    12.041
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Hallo Jormungandr

    es wird ja auch oft genug geschrieben ;-) Aus einem guten Grund: Es stimmt.

    Der Kaffee ist das Wesentliche, gefolgt vom Mahlgrad. Die Maschine ist nicht so wichtig. Optimieren kann man nur mit eigener Mühle!

    Die bekommen die selbe Brühe wie Du.

    Bei vorgemahlenem Kaffee kannst Du nur noch die Menge und den Anpressdruck variieren. Verscuh mal so viel Pulver einzufüllen, dass Du den Siebträger gerade noch einspannen kannst.

    Aber auch von mir der Rat: Kauf dir eine Mühle wie z.B. die Graef CM80 (gibt es gelegentlich hier im Forum gebraucht für unter 100 Euro) und einen frischen und gutmütigen Kaffee wie den Parotta Gran Crema. Kauf Dir ein passendes kassisches 2er Sieb - und Du wirst staunen, was Du nach ein wenig Experimentiren aus Deiner Maschine herausholst.

    Nicht frustrieren lassen!

    Viele Grüße
    Stefan
     
  16. #16 Hecki, 22.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2011
    Hecki

    Hecki Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Hi,

    ich habe auch eine Gaggia CC und komme jetzt nach einem halben Jahr endlich zu brauchbaren Ergebnissen. Das ich ein halbes Jahr gebraucht habe, liegt auch dadran, dass ich immer kreuz und quer probiert habe und keine klare Linie hatte.

    Ich persönlich würde dir folgende Reihenfolge vorschlagen:

    1. Brühdruck und Temperatur prüfen lassen
    2. vernünftige Mühle, guten, nicht "zickigen" Espresso kaufen sowie die normalen nicht-crema Siebe
    3. Mahlgrad wie im Wiki beschrieben finden (so fein mahlen, bis nix mehr durch das Sieb kommt und dann langsam grober Mahlen bis man bei 25/25 bzw 50/25 ist)
    4. Mit dem zweier Sieb anfangen und eine Liste anlegen, wo die Parameter Mahlgrad, Pulvermente, (ungefährer) Tamperdruck, Zeit sowie die Cremafarbe und der persönliche Geschmack festgehalten wird.
    5. Bezug immer zur gleichen Zeit starten
    6. Je nach Geschmack dann nur einen Parameter verändern und so zum guten Espresso kommen.

    So habe ich es jetzt gemacht und bin momentan ziemlich zufrieden. Aber auch ich war manchmal am ende mit meinem Latein und wusste nicht weiter. Aber lass dich nicht entmutigen. Denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
     
  17. #17 strauch, 22.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2011
    strauch

    strauch Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    143
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Als ich in meinem Freundeskreis erzählt habe ich wolle mir einen Siebträger kaufen, meinte alle, lass es das schmeckt eh nicht. Auch eine 1000€ Maschine für zuhause bekommt nix vernünftiges hin.
    Die Leute hatten alle keine Mühle benutzt. Jemand anderes hatte eine Lidl Espressomaschienund meinte die kriegt super Crema und alles hin, erhat sich da von den Creamsieben blenden lassen und kannte es geschmacklich einfach nicht besser.
    Fazit: ohne Mühle wirds nix.

    Meiner Meinung nach kannst du besser eine Mühle und eine Herdkanne kaufen, als einen Siebträger ohne Mühle. Beides nicht so gut wie ein richtig guter Espresso, aber ersteres schmeckt auch sehr gut.

    Frisch gemahlen macht einfach sehr viel aus, auch beim Filterkaffee oder Frenchpress. Aber es gibt auch viele Leute die einfach was brauchen was irgendwie nach Kaffee schmeckt ob Sauer oder bitter egal.

    Edit: Als Ergänzung zu Heckis Beitrag, was bei mir noch wichtig war:
    Die Mühle nicht leer mahlen lassen, zumindest produziert, meine dann kein gleichmäßiges Mahlgut, also sehe ich immer zu das eine kleines Restmenge an Bohnen im Behälter bleibt.
    Bei der Maschine mache ich einen Leerbezug bis die Heizung angeht. Befülle den Siebträger und spanne ihn ein, wenn die Heizung gerade ausgeht und starte den Bezug. So habe ich immer die gleiche Wassertemperatur die durch den Espresso läuft.
    Ich hab aber auch ein halbes Jahr gebraucht, bis ich alles im Griff hatte und selber der Meinung war reproduzierbare Ergebnisse hinzubekommen.
     
  18. #18 nacktKULTUR, 22.11.2011
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    3.081
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Punkt 1 ist in diesem Kontext völliger Unsinn. Eine neue CC dürfte einen ordentlichen Thermostat haben, und der Brühdruck, der ab Werk um die 11-12 bar betragen wird, ist für eine kleine Siebträgermaschine völlig in Ordnung. Die "magische Zahl 9.5 bar" gilt für Rotapumpen, und ist bei kleinen Geräten eher als Voodoo zu betrachten.

    Punkt 4 "Liste anlegen" ist überflüssig. Ein Espresso ist etwas Sinnliches, und Geschmacksempfindungen ebenso wie andere sinnliche Wahrnehmungen entziehen sich der buchhalterischen Listendarstellung. :)

    Auch der übertriebene Tamperdruck ist sinnlos. Das Tampern dient dazu, eine homogene Oberfläche zu erzeugen, und nicht um fehlende Mahlfeinheit auszugleichen. Wer tampern muss wie ein Stier, hat zu grobes Mehl im Sieb.

    nK
     
  19. Hecki

    Hecki Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Okay, das war mir nicht klar. So genau kenne ich mich dann nun auch wieder nicht aus.

    Hehe ja das mag sein, nur bei mir war es einfach so, dass ich chaotisch irgendwelche Parameter verstellt habe (Menge/Mahlgrad) und immer überlegen musste "hattest du schon Mahlgrad xy mit Pulvermenge z?" So konnte ich, wenn ich mich mal im Ergebnis verschlechtert habe, immer wieder zu einem vorherigen Punkt, wo mir der Espresso geschmeckt hat, zurückkehren und schauen das ich dann andere Parameter verändere. Ich kann nur sagen: mir hat es geholfen.
     
  20. #20 Der Hering, 22.11.2011
    Der Hering

    Der Hering Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    31
    AW: Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

    Hallo Jormungandr,

    es ist eigentlich alles gesagt worden, aber ich befürchte, dass Du den Siebträger bereust, wenn Du das alles liest, weil es im ersten Moment abschreckt und kompliziert klingt.

    Vergiss die Anpassung von Temperatur und Druck. Das ist was für Technikfreaks und Extremoptmierer, aus denen das Forum hier besteht (was ich auch sehr genieße). Das kann einen Anfänger schonmal abschrecken.

    Fest steht: Deine Gaggia CC macht so wie sie aus dem Karton kommt einen guten Espresso. Ich habe auch so eine und meine ist auch nicht optimiert.

    Fest steht aber auch, was Dir alle hier unisono raten: Einen Siebträger ohne Mühle zu kaufen ist wie ein Auto ohne Bremsen zu erstehen. Es geht gut los, aber das Ergebnis ist fatal.

    Du brauchst eine Mühle. Das kann am Anfang eine Zassenhaus Handmühle sein, oder eine gebrauchte Gaggia MDF, die oft zu Deiner Maschine verkauft wird. Diese Mühle hatte ich bis vor wenigen Tagen.

    Hier im Forum gibt es viele Tipps, die nur noch dazu dienen, das Optimum rauszuholen, aber der Tipp mit der Mühle ist essentiell.

    Du wirst sehen: Die Mühle bringt's.



    Dann kommt bei Dir noch dazu, dass Du Dir den zweiten Tipp durch den Kopf gehen lassen solltest: Die klassischen Siebe.

    Du hattest selbst gefragt wie andere überhaupt was Trinkbares hinkriegen ohne Mühle und ohne dieses Forum. Tatsächlich kriegen die meisten es nicht hin. Das ist der Grund, warum Gaggia für seine Einsteigermaschine auf die Crema-Siebe umgestiegen ist. Die bringen wenigstens ein Ergebnis in die Tasse, das aussieht wie ein Espresso, selbst bei zu grob gemahlenem Kaffee, zu kalter Maschine etc.

    Aber das Ergebnis hat mit Espresso nichts zu tun. Das ist auch der Grund, warum so viele dieser Maschinen in irgendwelchen Kellern dümpeln. Gerade in einem anderen Thread hat erst jemand eine Gaggia CC von seiner Tante bekommen, die sie auch im Keller gelagert hatte.


    Fazit: Gib nicht auf, schaff eine Mühle und die Siebe an und Du wirst es nicht bereuen.


    Grüße
    Tobias.
     
Thema:

Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen?

Die Seite wird geladen...

Gaggia CC, blutige Anfängerin, "essentials" Zusammenfassen? - Ähnliche Themen

  1. Interessierter blutiger Anfänger will Gaggia Coffee umbauen und braucht dabei Hilfe.

    Interessierter blutiger Anfänger will Gaggia Coffee umbauen und braucht dabei Hilfe.: Ich bin mir nicht ganz sicher aus welchem Baujahr diese Gaggia Coffee Stammt aber nach meinen Recherchen wahrscheinlich aus 97. Hat wie man auf...
  2. Gaggia Reparatur Raum Ulm

    Gaggia Reparatur Raum Ulm: Hallo, ich habe seit einer Weile eine Gaggia (Classic?) baujahr wenn mich nicht alles täuscht 1994. Aktuell habe ich das Problem, dass die...
  3. Gaggia New Classic: Entkalken durch Brühgruppe okay?

    Gaggia New Classic: Entkalken durch Brühgruppe okay?: Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Woche eine Gaggia New Classic und möchte sie zum ersten Mal entkalken. In der Bedienungsanleitung heißt...
  4. Heizelement Gaggia america 1 Gr.

    Heizelement Gaggia america 1 Gr.: Hallo, ich suche jemanden, der weiß, wie und wo man Heizelemente erneuern kann. Nachdem meine Elemente vorsichtig getrocknet wurden, ist immer...
  5. Hartnäckige Glibberige Ablagerungen im Aluboiler (Gaggia Classic)

    Hartnäckige Glibberige Ablagerungen im Aluboiler (Gaggia Classic): Hallo Zusammen, ich habe schon vor einer ganzen Weile eine gebrauchte GC gekauft, die seit ich sie habe nur sauren Espresso produziert. Am Anfang...