Gaggia Classic (2007) mit Problemen bei der LED

Diskutiere Gaggia Classic (2007) mit Problemen bei der LED im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin zusammen, ich habe eine Gaggia Classic, die leider einige Jahre im Keller stand und auch vorher nicht so wunderbar behandelt wurde. Nun habe...

  1. #1 chrissumers, 06.03.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Moin zusammen,

    ich habe eine Gaggia Classic, die leider einige Jahre im Keller stand und auch vorher nicht so wunderbar behandelt wurde. Nun habe ich sie beim "Fachhandel" reparieren und reinigen lassen. Ergebnis: sie funktioniert, allerdings scheint Temperatur Kontrolllampe nicht mehr richtig zu funktionieren. Sie leuchtet beinahe nie, außer manchmal wenn ich gerade Wasser pumpen lasse. Es gab auch ein oder zwei andere Situationen, in denen sie kurz anging. Ich kann leider kein Muster ausmachen.
    So ist es keine Freude sie zu nutzen, der Laden sagte mir aber das wäre "nur eine sekundäre Funktion". Fand ich sehr frech, man bezahlt Reparatur und bekommt das zurück. Nungut, die Arbeitszeit wurde mir dann nicht berechnet, nachdem ich weiter gemeckert habe.

    Kennt jemand hier vielleicht den Fehler? Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, sie noch einmal zu einem anderen Fachladen zu bringen. Das Preisleistungsverhältnis stimmt da einfach nicht. Wenn ich es selbst reparieren könnte, wäre das klasse.
    Vielleicht hat ja jemand von euch von so etwas ähnlichem gehört und weiß, ob das für Laien machbar ist.

    Alternativ: wie viel ist so eine "Bastler" Maschine noch wert? Die Pumpe wurde erneuert, die Dichtung und das Duschsieb auch. Wenn es für mich zu schwierig wäre, würde ich sie ggf. auch verkaufen.

    Würde mich über Antworten freuen!
     
  2. #2 Londoner, 06.03.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    289
    Der Fehler mag im Schalter selbst liegen, wenn die inneren Kontakte verschmutzt sind oder ein Wackelkontakt im Kippschalter vorliegt.
    Das kommt ab und an mal bei der Classic vor.
    Daher kannst du vielleicht auch kein Muster ausmachen, wann es funktioniert und wann nicht.

    Der komplette Hauptschalter ist im Austausch dummerweise (mit rund 40€) recht kostspielig.
    Man kann den Schalter aber auch öffnen und die Kontakte reinigen bzw. eventuelle Wackelkontakte beheben.
    Hier eine super Anleitung dazu bei der sogar die LED ersetzt wurde. Das ist sicher bei dir nicht notwendig,
    wenn sie sporadisch noch funktioniert. Das Reinigen der Kontakte bzw. Hinbiegen der LED-Drähte reicht bestimmt schon.
    Ist allerdings eine recht fummelige Angelegenheit!

    Reparatur des Hauptschalters der Gaggia Classic Coffee – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
     
  3. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    3.738
    Nur mal am Rande, die verbauten Leuchtmittel sind Glimmlampen, keine LEDs ;)
     
    Londoner gefällt das.
  4. #4 Londoner, 06.03.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    289
    Damit hast du natürlich Recht.
     
  5. #5 chrissumers, 06.03.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Oh ja, man hat sich so dran gewöhnt ... natürlich sind es Glühlampen :)
    Danke schonmal für die erste Antwort.

    Das würde ja erstmal harmlos klingen. Ich hatte die Befürchtung, dass die Sensorik der Temperatur kaputt ist und deshalb die Lampe nicht richtig geht und das aufwändiger wäre.
     
  6. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    3.738
    Auch nicht, es sind Glimmlampen ;)
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  7. #7 Londoner, 06.03.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    289
    Wie gesagt, es KANN daran liegen.
    Wenn die Temperatur-Sensorik (die Classic hat ein Thermostat für die Kaffeetemperatur und ein Thermostat für den Dampfbezug) defekt wäre,
    würde sich das sehr wahrscheinlich mit anderen Symptomen bemerkbar machen.....z.B. Maschine hört nicht auf zu heizen, Schmelzsicherung
    durchgebrannt, etc.
    Das scheint ja nicht der Fall zu sein.

    Daher empfiehlt es sich sicher mal den Hauptschalter genauer unter die Lupe zu nehmen.
     
  8. #8 chrissumers, 31.03.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Hallo nochmal, habe die Maschine mittlerweile auseinander gebaut und gereinigt. Es waren ziemlich viele Kalbbröckchen drin. Dafür dass der "Fachhandel" eine dreistellige Summe für Wartung haben wollte, ist das echt krass. Die haben halt nichtmal entkalkt. Ich hab mich schon vor längerem dort beschwert und man erstattete mir immerhin einen Teil der Summe zurück. Bekommen von mir dennoch eine schlechte Bewertung - jeder Cent ist da zu viel.

    Aber nun zum eigentlichen Thema:
    Die Kontakte des Hauptschalters sehen nicht grandios aus, aber auch nicht schlecht, habe sie etwas gereinigt. Viel besser wurde es nicht, vielleicht müsste man mit etwas aggresiverem ran. Ich lade gleich mal ein Foto hoch. Ich habe alle Kabel durchgemessen und alle funktionieren. Auch die Thermostate sind nicht defekt und der Schmelzschutz ebenso wenig. Also schonmal viele Fehler ausgeschlossen :)

    Weiteres Problem: die Maschine hatte teilweise damit Probleme bei Bezug wirklich Wasser in die Brühgruppe laufen zu lassen und es staute sich dann quasi in der Dampflanze. Das war aber auch nicht 100 prozentig reproduzierbar. Mal mehr, mal weniger. Nach allem was ich gelesen habe, spricht das für ein Problem mit dem Magnetventil? Ich habe es deshalb besonders gut versucht zu reinigen, wobei es nicht so übel aussah, abgesehen von ein wenig Kalk. Die Spule habe ich auch durchgemessen und dazu habe ich eine Frage. Sie hat einen Widerstand von 1150 Ohm - das scheint korrekt nach meinen Recherchen. Allerdings wurde bei der Durchgangsprüfung zwar eine Zahl beim Multimeter ausgelesen aber es piepte nicht. Weiß jemand wieso? Bei allen anderen Messungen piepte es auch bei Erfolg - hier kam nur eine Messung. Ist das ein Problem?
     
  9. #9 chrissumers, 31.03.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Hier die Kontakte des Hauptschalters.
     

    Anhänge:

  10. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.257
    Zustimmungen:
    484
    Das ist frech. Für eine dreistellige Summe kann man erwarten dass sie ordentlich zerlegt wird und das Magnetventil gereinigt wird.
    Durchlaufentkalken kannst du auch selber für 50 Cent.
    Welcher Laden war es denn?
    Es liegt nicht an den Kontakten außerhalb sondern im Schalter.
    Wahrscheinlich hat ein Beinchen der Glimmlampe schlechten Kontakt. Wenn du es noch nie gemacht hast würde ich dir davon abraten den Schalter zu öffnen.
    Ich habe schon mehrere mit Erfolg repariert.
    Die Löcher müssen kalkfrei sein.
    Nein, wenn es Widerstand hat ist es in Ordnung. Der Durchgangsmesser misst im falschen Bereich. Wenn es defekt wäre würde gar kein Wasser aus der Brühgruppe kommen.
     
  11. #11 chrissumers, 31.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Super, danke schon einmal. Der Laden heißt Kaffee Concept, ist glaube ich nur lokal im Göttinger Raum überhaupt bekannt. Aber ich kann ihn wirklich gar nicht empfehlen.

    Was du bzgl. der Lampe sagst, leuchtet mir ein (^^). Ich habe die Anleitung zum öffnen des Schalters gefunden, ist schon sehr aufwändig, aber ich trau mir das schon zu. Ich bin jetzt auch ein bisschen freier in meinem Handeln, da ich für mich eh entschieden habe, dass ich die Gaggia wieder fit machen will, aber danach auf eine QM umsteigen möchte. Also ist die Fallhöhe nicht so enorm ;)

    Weiß jemand, ob die Hauptschalter neuerer Gaggia Classics abgesehen vom Design her baugleich sind und insofern auch funktionieren würden?

    Ach und noch eine Frage: beim Magnet Ventil ... ist es richtig, dass beim Luft durchblasen nur eines der beiden nebeneinanderliegenden Löcher nach oben luftdurchlässig ist?
     
  12. #12 Londoner, 31.03.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    289
    Wie -Dune- schon geschrieben hat, es geht hier eher um die Kontakte IM Schalter, weniger um die Kontakte für die Flachstecker.
    Also am besten mal öffnen und reinigen/prüfen.....wie oben im Link beschrieben, ist das etwas fummelig, aber geht.
    ....und der Aufwand ist es sicher wert (im Gegensatz zu 40€ für einen neuen Schalter).
    Ich hab übrigens beim Reparieren eines Schalters statt Schraubstock (wie in den Bildern) nur Isolierband genommen und
    das stramm um die beiden linken Wippschalter gewickelt. Dann haben diese Halt, wenn du die durchgehende Achse im
    Schalter nach links schiebst. Falls du nur an den einen "Problem-Wippschalter" (rechts) möchtest.

    Die Thematik mit dem Magnetventil passt ganz gut zu deinen Beobachtungen mit den Kalkbröseln.
    Genau die setzen sich dann gerne mal vor die Millimeter-Öffnung des Ventils und machen dicht.
    Das kann natürlich auch sporadisch auftreten und muss nicht jedes Mal passieren.
    Hier am besten auch das Magnetventil mal komplett zerlegen und nicht nur mit Entkalker behandeln,
    sondern auch manuell mit einer dickeren Nadel o.ä. die minimale Bohrung wieder gut durchgängig machen.
    Bilder dazu findest du hier im Forum etliche.
    Wichtig (langfristig) ist aber auch, dass du die Kalkbrösel aus der Maschine kriegst, sonst hast du das Thema
    ruck-zuck wieder. Durchlaufentkalkung (wurde ja auch schon erwähnt) mag hier schon helfen.
    Zerlegen der Maschine/des Boilers kann man so sicher erstmal vermeiden.
     
  13. #13 Kuckuck24, 31.03.2020
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    161
    Hi,
    wie willst du denn die neuen Schalter der Gaggia Classic New in das Gehäuse einbauen bzw. einsetzen? Das sind drei einzelne Schalter. Oder meinst du die Schalter der Classic aus dem Jahr 2015? Das sind Taster. Ob das geht, würde ich auch bezweifeln.

    Hier ein Video, das mir weitergeholfen hat:
    Gaggia Classic Switch Light Repair.
     
  14. #14 chrissumers, 01.04.2020
    chrissumers

    chrissumers Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Soooo, ich habe gestern und heute geschraubt und entkalkt und gesäubert und zusammengeschraubt und natürlich immer irgendwas vergessen und wieder geschraubt :D

    Stand jetzt: alles läuft, erst war eine Schraube am Kessel minimal zu locker, nochmal feste nachgezogen -> nichts tritt aus, Druck wird 1A aufgebaut.
    Sowohl die Dusche als auch die Dampflanze liefern jetzt sehr "glatte" Bezüge. Also bei der Dusche perfekt verteilt, nicht ruckweise, bei der Lanze deutlich mehr Power.

    Es läuft auch kein Wasser mehr in die Lanze, obwohl es in die Dusche soll - also auch hier hat entkalken anscheinend geholfen.

    Ganz grandios -> die Glimmlampe tut auch wieder ihren Dienst so wie sie soll. Ich verstehe nicht so recht, wie das mit dem Auseinanderbauen und entkalken zu tun haben kann, aber ich beschwere mich nicht.

    Nun habe ich nur noch zwei Fragen:
    1. Wir haben mit offener Maschine getestet, das war neu für uns und wir fanden den Geruch etwas gewöhnungsbedürftig. Wir hatten erst Sorge, dass irgendetwas schmort, wobei es nicht direkt verbrannt gerochen hat. Nach Abkühlen wurde überprüft und alles soweit in Ordnung, keine verbrannten Stellen oder so. Ist ein gewisser Geruch durch die heiss werdenden Elemente normal?

    2. Die Brühgruppe tropft leider manchmal ein bisschen, nicht vor dem ersten Bezug, aber wenn die Temperatur dann etwas zu hoch geht nach der Heizung oder wenn für Dampf erhitzt wird, dann dampft es auch ein bisschen aus der Dusche. Ist das normal oder ist da doch ein Problem mit dem Magnetventil?

    So oder so sind das schon sehr große Fortschritte - nicht nur für die Maschine, sondern man lernt ja auch dabei. Vielen Dank schon einmal an alle, die geholfen bzw mitübelegt haben.
     
Thema:

Gaggia Classic (2007) mit Problemen bei der LED

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic (2007) mit Problemen bei der LED - Ähnliche Themen

  1. Und noch eine Gaggia Orione

    Und noch eine Gaggia Orione: Eigentlich nicht meine Abteilung, aber eine Gelegenheit: [ATTACH] [ATTACH] Gaggia Orione, heute aus einem geschlossenen italienischen Restaurant...
  2. [Zubehör] Edelstahlabdeckung für Gaggia CC Wassertank

    Edelstahlabdeckung für Gaggia CC Wassertank: Hallo liebe Kaffee-Netz Community, seit längerer Zeit stört mich an meiner Gaggia Classic die Optik des Wassertanks aus Plastik... Bei der...
  3. [Maschinen] Gaggia Mini Mit dampflanze

    Gaggia Mini Mit dampflanze: Zahlung mit Paypal und Käuferschutz. Zustand bitte ohne Brüche und vollständig. danke!
  4. [Verkaufe] Gaggia America 1958

    Gaggia America 1958: Bite eine zweigruppige Gaggia America zum Restaurieren an. Chrom wird ok, Plexi hat keine Beschädigungen, nur leichte Kratzer. Fotos auf Anfrage....
  5. Classic Coffee GAGGIA - Flamen aus dem Thermostat

    Classic Coffee GAGGIA - Flamen aus dem Thermostat: Hallo , kurze Version :habe die Maschine nach diesem Plan hier verbunden ,nun kommen Funken aus dem Kessel-Thermostat (Kurzschluss) sobald ich die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden