Gaggia Classic Coffee: Kessel geöffnet – wie weiter?

Diskutiere Gaggia Classic Coffee: Kessel geöffnet – wie weiter? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ich habe meine Gaggia CC auseinandergelegt, da kein Tropfen mehr aus der BG kam (bin etwas stolz – ich habe mich das bisher nicht getraut). Der...

  1. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe meine Gaggia CC auseinandergelegt, da kein Tropfen mehr aus der BG kam (bin etwas stolz – ich habe mich das bisher nicht getraut). Der Kessel wurde zuletzt vor 2,5 Jahren komplett zerlegt.

    Direkt nach dem Öffnen:
    Gaggia_vorher_BG.JPG Gaggia_vorher_Kessel.JPG

    Nach dem Entkalken
    Gaggia_nachher_BG.jpg Gaggia_nachher_Kessel.jpg


    Jetzt habe ich doch noch ein paar Fragen, die ich nicht mit der Foren-Suche allein beantworten konnte.
    1. Ist die Verfärbung an der BG bedenklich? Ich habe diesen Spezialentkalker benutzt und dann hat sich auch das saubere Messing schnell verfärbt zb auch an der Unterseite der BG.
    2. Wo läuft eigentlich das Wasser aus der Brühgruppe "raus", also in die Duschplatte? ist das dieses Loch, im Bild oben rechts? Kann es sein, dass es trotz Entkalkung verstopft ist? Wenn ich das richtig verstehe, müsste das Wasser ja aus dem kleinen Loch auf der Unterseite rauslaufen, oder braucht es dafür etwas Druck?
    3. Ist der Kessel noch zu retten? Auf dem Bild sieht es dramatischer aus als in echt, weil das Alu außen und der Kalk die gleiche Farbe haben. Ich habe hier gelesen, dass man den Kessel abschleifen soll, aber ich bin da nicht sehr talentiert drin, und nachdem sich in 2,5 Jahren einiges an Kalk nach außen gefressen hat, frage ich mich, ob ich lieber einen neuen Kessel kaufen soll. Der Kessel steht derzeiz auch noch im Entkalker und ein wenig tut sich da auch noch. Abwarten?
    4. Wie fest muss man beim Zusammenbauen die Kesselschrauben anziehen?
    5. Muss man beim Zusammenbauen noch was schmieren außer die Wärmeleitpaste an den Thermostaten?
    Beste Grüße,
    GGCCCC
     
  2. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Hier noch ein besseres Foto vom Kessel. Mein Eindruck ist, dass die Furchen schon ziemlich groß sind an der Außenkante der "Dichtung". Die Maschine ist schon ziemlich alt, von daher wäre es vielleicht auch ok einen neuen Kessel zu kaufen. Was denkt ihr?
    IMG_0634.jpg
     
  3. ok592

    ok592 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    120
    Den würde ich persönlich in diesem Zustand nicht mehr verbauen. Neuer Kessel ist hierzulande leider nicht ganz billig, ca 60€ + Versand wenn ich mich nicht täusche. In den USA gibt es einen Neuen deutlich billiger, so um die 15$. Warum das so ist, weiß ich leider nicht.
     
  4. #4 Senseison, 27.04.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Meiner sieht nach dem Entkalken so aus. Maschine ist aus 2005. Ich werde ihn definitiv verwenden.
    Was hast du denn zum Entkalken verwendet? Ich habe ihn in Weinsäure eingelegt, ca 50g pro Liter warmes Wasser sollte man verwenden soweit ich das aus einigen anderen Beiträgen heraus lesen konnte. Die ganz krassen Kalkrückstände aus den Ecken habe ich mir einem Schraubenzieher bzw. Messer vorsichtig abgekratzt, um Beschädigungen des Alu zu vermeiden.

    Falls du Bedenken hast, dass der Kessel oben nicht mehr dicht sein sollte habe ich gelesen, dass man diesen wohl mit Schleifpapier etwas Plan schleifen könnte. Dann neuen Dichtring bestellen und ausprobieren würde ich sagen. Für 60€ neu kaufen geht ja immer noch falls er wirklich nicht dicht sein sollte... Zumindest wäre das wohl meine Vorgehensweise.

    Wie hast du denn das Kupferrohr abnehmen können? Ich habe mit der Rohrzange nicht viel erreicht außer es etwas zu verjüngen :-( Gibt es einen Trick?

     
  5. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Hi Senseison, danke für die Vergleichs-Bilder – deiner sieht in der Tat ja noch deutlich besser aus, weil die ganze Fläche nicht so angegriffen ist. Ich habe jetzt heute doch einen Kessel bestellt.

    Das Tauchrohr habe ich mehrfach mit ein bisschen Entkalker beträufelt und viel gewackelt – irgendwann konnte ich es lösen. Ich hatte nämlich irgendwo gelesen, dass es sich mit Kalk festsetzt, und dass man es schnell mit ner Zange auch kaputt machen kann.

    Aber wie kann ich sichergehen, dass die BG frei ist? In dieser lehrreichen Bilderstrecke sieht man einen Pfeifenputzer und eine Spritze im Einsatz (hab ich beides nicht).
     
  6. #6 Senseison, 28.04.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Ich würde dem alten Kessel trotzdem noch eine Chance geben. Mit einem neuen Dichtring sollte der es noch tun, solange du keinen Lochfraß hast was ja nicht der Fall zu sein scheint. Das weiße ist das eloxierte Alu und ja nicht per se schlecht sondern sogar gewünscht wenn ich das richtig verstanden habe. Link zum Dichtring: https://www.kaffeezentrale.de/dicht...dX9o_GkUcvstoMb-FZ2sA_PZDatMkVKRoCcLEQAvD_BwE

    Danke für den Tipp mit dem Rohr vielleicht versuche ich es noch mal oder lasse es einfach dran, immerhin ist es fest :)

    Mit der Spritze der Ansatz ist gut, werde ich mir auch mal besorgen. Die Pfeifenreiniger bekomme ich nicht ganz durch die Löcher durch aber zumindest von jeder Seite damit rein zu gehen macht Sinn, kommt noch ziemlich schwarz raus aber nach 2-3 Reinigen pro Loch wird es besser.
     
  7. #7 Eiszeit, 28.04.2020
    Eiszeit

    Eiszeit Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    164
    Ich hoffe, du hast den Kessel nicht komplett in Entkalker gelegt. Wenn die Kontakte der Heizung nass geworden sind, fliegt sonst die Sicherung raus, wenn du die Maschine einschalten willst. Langsames Trocknen des Kessels im Backofen kann helfen, muss aber nicht. ;)
     
  8. #8 Senseison, 28.04.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Doch habe ich getan. Warum sollte die Sicherung fliegen? Solange die Kontakte bis dahin wieder gesund getrocknet sind wüsste ich nicht warum es dazu kommen sollte... Zwischen der Reinigung und dem Einbau liegen im Zweifel einige Tage, wahrscheinlich eher zwei Wochen wenn ich die Zeit einrechne bis ich meine Ersatzteile alle bekommen habe...
     
  9. #9 Eiszeit, 28.04.2020
    Eiszeit

    Eiszeit Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    164
    ...weil die Isolierung zwischen der Heizung und dem geerdeten Kessel dann nicht mehr besteht. Es gibt genug Berichte dazu hier im Forum. ;)
     
  10. #10 Senseison, 28.04.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Shit. Das wäre natürlich super gewesen wenn man das vorher gewusst hätte :(

    Hmm okay dann bleibt wohl nur noch die Hoffnung, dass die Sicherung doch gehalten hat.

    Kann man das irgendwie fixen? Oder muss dann tatsächlich ein neuer Kessel her? Ich würde auch den von @GGCCCC nehmen falls er ihn nicht auch gebadet hat wie ich :D
     
  11. #11 furkist, 28.04.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.075
    Zustimmungen:
    1.500
     
    Eiszeit gefällt das.
  12. #12 Eiszeit, 28.04.2020
    Eiszeit

    Eiszeit Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    164
    Such mal hier im Forum, es gibt einige Leute, denen das passiert ist.
    Langsames Trocknen im Backofen soll manchmal geholfen haben - 100° C, damit das Wasser verdampft, sollten ja reichen und da der Kessel im Dampfmodus heißer wird, sollte er das auch aushalten. ;)
     
  13. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe die Maschine endlich wieder zusammengebaut.

    Hier kurz meine selbstgelösten Antworten zu den Fragen von oben, falls mal jemand über die Suche auf den Thread stößt.

    Dazu immer noch keinen Plan, aber wenn, dann ist es ja "nur" ein ästhetisches Problem.

    Da ich hierzu weder im Forum noch im Netz fündig geworden bin, hab ich mich auf die Suche begeben und festgestellt, dass das Wasser da aus dem MV kommt. Verstehe die Funktionsweise von BG und MV jetzt schon mal bedeutend besser ;) Pfeifenputzer hatte ich keine, aber ich habe kleine Streifen von einem handelsüblichen Haushaltsschwamm abgeschnitten und da kam auch schon einiges zu Tage.

    Ich habe mich aus verschiedenen Gründen für einen neuen Kessel entschieden (keine leichte Entscheidung). @Senseison du könntest meinen also haben, falls der Backofen nicht zur Trocknung taugt.

    Ich habe mich für "fest" aber nicht "maximal fest" entschieden :)

    Ich hoffe nicht, sonst hab ich jetzt oder in Zukunft ein Problem. :D

    Kaffee lief… bis der Pumpenschlauch sich am Expansionsventil löste, aber dazu mache ich mal einen neuen Thread auf.
     
    Senseison gefällt das.
  14. #14 Senseison, 03.05.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Gut, dass du die Maschine wieder zusammen bekommen hast! Ich warte immernoch auf einige Ersatzteile hoffentlich werden die morgen geliefert dann geht's auch bei mir los.

    Schlauch am Expansionsventil hat sich gelöst? War das Ventil denn frei? Weißt du wie es eingestellt war?

    Ich hab mir so Dichtungspaste und Hanf geholt sowie Teflonband, mal sehen wo es Sinn macht das einzusetzen beim Zusammenbau.
     
  15. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ich hab sie zusammen, hoffentlich auch ausreichend fest ;)

    Für das Expansionsventil hab ich wie gesagt einen neuen Thread gemacht, hier soll es ja um den Kessel gehen ;)
    Ich hab auch Silikonpaste, die hab ich mal am anderen Schlauchende gebraucht, aber hier sieht der Schlauch ganz schön zerfressen aus o_O
     
  16. deekei

    deekei Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo GGCCCC,

    bist du wegen des rötlichen Belags auf der Brühgruppe zufällig fündig geworden? Meine BG sieht nach dem Auseinanderbauen genauso aus. Ich hatte vor Jahren auch mal den gleichen Entkalker benutzt. Der Belag lässt sich viellcht abkratzen/polieren. Ich frage mich jetzt, soll ich es wieder blank bis aufs Messing polieren wo ich jetzt eh auf einen neuen Kessel warten muss, oder einfach so lassen. Hast du die Beläge entfernt?

    Grüße
    deekei
     
  17. reox

    reox Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    82
    Aber der Heizwiderstand ist doch noch in der Keramik drin? Wenn wegen Wasser die Sicherung fliegt dann ist da mMn aber schon was gröber kaputt!
     
  18. GGCCCC

    GGCCCC Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ich habs so gelassen ehrlich gesagt. Sehen tut man es ja nicht wenn man normal davor steht. Wie würde man das überhaupt polieren?
     
  19. #19 Cappu_Tom, 30.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    2.744
    Da ist nix gröber kaputt. Diese 'Keramikfüllung' ist von Haus aus porös und nicht für Wassereintritt ausgelegt => Fehlerstrom => FI löst aus.
    Überlege mal, wie so manch 'künstlerisch' geformte Heizung hergestellt wird?
    Das Schutzrohr (auf der nassen Seite) sorgt für die Wasserdichtheit - die Keramik sorgt für Abstand und Wärmeleitung zwischen Heizwendel und Schutzrohr.
    Kannst mir glauben - oder sonst eben den erwähnten Praxisberichten:
    Richtig, aber lange genug trocknen - ist leichter als nochmals ausbauen.
     
    S.Bresseau gefällt das.
  20. #20 Senseison, 31.05.2020
    Senseison

    Senseison Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Bei mir hat's am Ende keinen Kurzschluss oder andere Probleme gegeben. Hatte das Teil dann ebenfalls im Backofen bei 100 Grad ne Weile liegen lassen und auch so allgemein einige Tage vor dem Wiedereinbau. Keine Ahnung was nun letztendlich ausschlaggebend war.
    Nach etwas recherchieren hat sich dann auch ergeben, dass es dabei maximal um ein temporäres Problem gehen kann. Sobald das Wasser raus ist besteht das Problem nicht mehr.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
Thema:

Gaggia Classic Coffee: Kessel geöffnet – wie weiter?

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic Coffee: Kessel geöffnet – wie weiter? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia New Classic Vorsicht beim Kauf

    Gaggia New Classic Vorsicht beim Kauf: Ich war immer ein Fan der Gaggia Classic, aber mit dem 2018er Modell gibt es Probleme. Ich habe im Oktober 2020 die Espressomaschine „Gaggia New...
  2. Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?

    Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?: Hallo Leute, vor ein paar Wochen kam bei mir kein Wasser mehr aus der Brühgruppe, sondern nur noch aus dem Dampfbezug. Damals hatte ich mich dann...
  3. [Erledigt] ECM Leveling Tool und ECM Coffee Distributor

    ECM Leveling Tool und ECM Coffee Distributor: Hallo Board-Mitglieder, ich verkaufe zwei sehr hochwertige Tools von ECM, die ich nur selten benutzt habe und daher verkaufen möchte. 1. Das...
  4. Gaggia Coffee BJ 1986 OWG

    Gaggia Coffee BJ 1986 OWG: Hi. Ich bin auf der Suche nach ein neuer Bajonetthalterung für meine Gaggia Coffee, Bild ist beigefügt. Würde mich über Angebote freuen. [ATTACH]
  5. 1er Sieb Gaggia Classic Coffee

    1er Sieb Gaggia Classic Coffee: Hallo Kaffee-Gemeinde, ich hatte mir mal vor ein paar Jahren auf Rat diess Forums hier ein 1er-Sieb für meine Gaggia Classic gekauft. Das original...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden