Gaggia Classic Einsteigerthread

Diskutiere Gaggia Classic Einsteigerthread im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin Leute, ich habe ne Frage, konnte aber über die Suche im Forum nichts spezifisches finden. Und alle 1900 Beiträge zur Gaggia Classic...

  1. Bense

    Bense Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Moin Leute, ich habe ne Frage, konnte aber über die Suche im Forum nichts spezifisches finden. Und alle 1900 Beiträge zur Gaggia Classic durchzulesen wäre zu zeitaufwendig.
    Die neue Gaggia Classic mit der 94 im Namen soll ja sooo viel schlechter als die 93 Variante. Anderes Innenleben etc.
    Ist sie dennoch in der Lage vernünftigen Espresso (Gute Bohnen und Mühle vorausgesetzt) zu produzieren?

    Oder sollte man lieber etwas mehr sparen und zur Silvia greifen?
    Bezug wäre morgens 1x Espresso und am Wochenende je 2-4 am Tag.
    Und Ab und an mal nen Latte Macchiato für die Frau.


    Ich habe hier nämlich neulich von einem Nutzer gelesen, dass es "eigentlich" nicht so auf die Maschine ankommt, da sie "nur" der Heißwasserspender ist und es eher auf die Mühle und frische Bohnen ankommt. Dass es bei den ST letztendlich nur um die Handhabung geht.

    Naja, da mein Bedarf relativ gering ist, wollte ich wissen, ob der Aufpreis es wert ist, oder für mein Anliegen die 94 Gaggia Classic genügt.


    LG

    Bense
     
  2. #1902 balticsea, 10.11.2017
    balticsea

    balticsea Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Bense,

    ich selbst besitze noch eine Classic der alten Baureihe. Die neue Baureihe ist eine völlig andere Maschine, da ohne Magnetventil, mit Edelstahlkessel usw. Ich kann dir leider nicht sagen wie der Espresso aus dieser Maschine schmeckt, würde dir aber "gefühlt" eher zu einer gebrauchten Classic alter Bauart oder zur Silvia raten.

    Ahoi!
     
    Bense gefällt das.
  3. schwawag

    schwawag Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    57
    Eine grosse Rolle spielt schon die Temperaturkonstanz. Bei den Delonghis heisst es z.B. hier im Forum, dass es schwierig ist, den Espresso immer gleich gut hin zu bekommen, gerade aus diesem Grund.
    Zu Deiner Frage: Gaggia Classic: Alte vs. neue Version? Neue Gaggia Classic doch nicht so schlimm? Gaggia neue Version vers. Gaggia alte Version. Habe mit "gaggia classic alte neue version" gegoogelt. Anstatt einer neuen Classic (die Du dann gleich mit non-crema Sieben nachrüsten musst), würde ich dann eher eine gebrauchte "Bessere" kaufen. An der alten Classic stört mich der Alu-Boiler und das gern tropfende Dampfventil. Dafür macht sie guten Espresso.
     
    Bense gefällt das.
  4. #1904 balticsea, 10.11.2017
    balticsea

    balticsea Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Vielleicht noch ein Tipp wenn du dich auf die Suche nach einer gebrauchten Classic machst. Erkundige dich immer, wie die Maschine gereinigt wurde. Bei falscher Anwendung kann das den Alukessel angreifen. Auch wichtig ist zu erfahren, welches Wasser genutzt wurde (gefiltert, Volvic etc.). Je nachdem wie die Besitzer antworten, kann man eigentlich gut ableiten, wie gepflegt eine Maschine ist ;-).

    Grundsätzlich lässt sich die gute alte Gaggia Classic aber sehr gut reparieren! Die Teile sind günstig und alles ist gut erreichbar!

    Und die Maschine macht einfach einen unfassbar guten Espresso - natürlich beim Einsatz einer guten Mühle!

    Ahoi!
     
    Bense gefällt das.
  5. schwawag

    schwawag Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    57
    Risiken:
    - Kessel durch falsches Entkalken angelöst: evtl. Austausch fällig -> ca. EUR 50 und Einiges an Arbeit.
    - Dampfventil tropft: neues Ventil ca. EUR ?, da gibt es auch einen Dremel-Mod zur Reparatur
    Eine Alternative wäre die Paros mit demselben Kessel und derselben Heizung plus gute Mühle (sofern nicht ausgelatscht). Allerdings ist das Reinigen der Mühle relativ aufwendig. Die Preise für die alte Ausführung der Gaggia Classic finde ich teilweise überrissen, habe meine Paros vor zwei Jahren für ca. EUR 125 mit praktisch nicht benutzter Mühle bekommen.
     
    Bense gefällt das.
  6. #1906 cantonada, 13.11.2017
    cantonada

    cantonada Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2017
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    ...und wenn du keine Lust auf eine gebrauchte Maschine hast, ist die Silvia wohl tatsächlich eine gute Wahl. Aber auch dort gibt es Unterschiede in den Produktionsreihen (z.B. schaltet sich die neueste Silvia automatisch aus). Falls du das noch hören wolltest ;)
     
  7. Bense

    Bense Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Danke Leute für die Tips, bin mittlerweile auf eine gute gebrauchte Gaggia CC gestoßen...
     
    cantonada und balticsea gefällt das.
  8. #1908 balticsea, 16.11.2017
    balticsea

    balticsea Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Sollte es mit der Maschine klappen, ganz viel Spaß mit der Gaggia!!
     
  9. #1909 Feverspecial, 17.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2017
    Feverspecial

    Feverspecial Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe schon vor einiger Zeit hier angefangen zu lesen, aber einpaar Fragen sind leider hängen geblieben. Deshalb möchte ich nun diese stellen.
    Vor einiger Zeit habe ich ein Set bestehend aus einer Gaggia Classic und Nemox Lux Mühle geschenkt bekommen. Anfangs habe ich mir überhaupt keine Gedanken gemacht, bis ich auf dieses Forum hier gestoßen bin und mich etwas eingelesen habe.
    Also es ist (leider) die neue Gaggia Classic 9403/11. Aber nichtsdestotrotz mag ich die Maschine und ich möchte sie jetzt auch erst einmal soweit weiter benutzen. Und deshalb habe ich jetzt auch einpaar Fragen, die ich hoffentlich von Euch beantwortet bekomme :D

    Also:
    – Der Siebträger hat einen Plastikauslauf. Nicht so toll. Ich habe gesehen, dass es einzelne Ausläufe (?!) aus Metall gibt: Auslauf 2 Tassen kurz
    Kann ich den Plastikauslauf abschrauben und einfach aus Metal ersetzen?

    – Ich habe mich mit der Bezugszeit etwas beschäftig. Für einen doppelten Espresso mit 14–16g sollen etwas 25–30 Sekunden vergehen um 25–30 ml Espresso zu erhalten. Richtig? Ich habe die Nemox Lux fast schon auf die feinste Stufe gestellt (zwischen 1 und 0). Das Pulver ist auch wirklich sehr sehr fein, ganz leicht klumpig und sieht eigentlich ganz gut aus. Aber die Bezugszeit für den Espresso ist irgendwie viel zu kurz. Bei 25 Sekunden erhalte ich fast 75 ml+. Ich habe den gemahlenen Espresso auch mal versucht richtig fest zu pressen, aber es ändert sich nicht viel. Mache ich da etwas falsch? Hat die Maschine zu viel „Power“?

    – Zum Thema Reinigung: Beim älteren Modell 9304/11 konnte man ja mit einem sogenannten Blindsieb die Dusche reinigen um die dortigen Kaffeefette zu lösen. Das geht bei der 9403/11 ja nicht mehr so, weil das Magnetventil fehlt. Aber wie mache ich dann dieses Teil sauber? Trotzdem mit einem Blindsieb und Coffee-Clean einwirken lassen?

    Ich hoffe, jemand hat einpaar Antworten auf meine Fragen.

    Vielen Dank schon einmal!

    Viele Grüße!
     
  10. Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    373
    Ein Espresso wäre 25 ml, Du machst aber einen doppelten, also 50 bis 60 ml.
    Wobei du auch beim Single bereits eher 8 bis 9 g Kaffee Mehl und beim doppio von 16-18 g ausgehen kannst.

    Duschsieb und Platte kann man auch abschrauben und dann reinigen. einfach mal googeln, gibt diverse Videos.
     
    Feverspecial gefällt das.
  11. #1911 Feverspecial, 18.11.2017
    Feverspecial

    Feverspecial Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!
     
  12. visual

    visual Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    Morgen Zusammen,

    Da ich nciht noch ein "Hilfe mein Kaffe ist Bitter"(Die ich seit Ewigkeiten schon alle lese) Thread aufmachen will frage ich mal hier:

    Folgendes Problem:
    Mein Espresso ist Bitter oder Sauer (wer hätte es wohlgedacht? :D )
    Erstmal die Vorraussetzung:
    Frischer Kaffe von Leons-Roast-House in Essen (90% Top Canephora und 10% Hochland Arabica geröstet am 25.10) IMHO relativ dunkle Röstung
    Ist wohl ein Klassicher Süd-Italienischer Bar-Blend
    Gaggia Classic
    ECM800

    Ich arbeite nur mit dem 2er Sieb inkl. Bodenlosem ST.
    16Gr in- ca. 32 Out in ungefähr 25-30 Sekunden (anfangs nur nach Zeit mittlerweile höre ich beim Blonding auf)

    Nachdem diese Parameter erstmal Stimmen habe ich variiert in Richtung 15,14,13 Gramm bei gleichem Mahlgrad, genauso wie bei feinerem Malgrad um die Bezugszeit beizubehalten.
    Genauso habe ich in die Richtung 17,18,19,20 Gramm Variiert.
    Hierbei habe ich immer erst 5-10Gramm gemahlen, weggeschmissen und 2-3 Bezüge ausprobiert um die Variation der Mühle auszugleichen beim Umstellen.
    Gewogen wird mit einer Feinwage und angeblich 0.01Gr Auflösung.
    Gut das Display zeigts zwar an, aber ich gehe eher von 0,1 -0,5Gr wirkliche Genauigkeit aus.
    Jeweils mit Ratio 1:2
    Maschine immer mindestens 30 Minuten vorgeheizt.

    Allerdings immer noch sehr Säure haltig und Bitter oder sauer (halt je nach Richtung vom Mahlgrad und Menge)
    Der Vorbesitzer hatte mit dieser Röstung und dem 1er Sieb, (Klassische Dicke Espresso-) Tasse zu ca. 2/3 Gefüllt inkl. Crema einen wunderbaren wohlschmeckenden Espresso gezaubert. Da war nix mit extremer Säure oder Bitte/Sauer zu schmecken.
    Leider habe ich seine Kontaktdaten nichtmehr um nachzufragen :oops:

    Was ich noch probieren werde, ist mehr Richtung Lungo also 1:3 zu gehen - das passt aber leider nichtmehr in meine Espresso Tassen rein.


    Beim Bezug habe ich kein Channeling und eine schöne Färbung und Verteilung am ST. Sieht quasi genauso aus wie es soll. (im Vergleich zu den Bildern/Videos hier im Board)

    So wer hat jetzt vllt noch einen Tipp oder sogar DIE Erleuchtung für mich?

    Wenn ich noch Daten vergessen habe, einfach nachfragen.


    Ah genau:
    Gereinigt wird regelmäßig mit Kaffeefettlöser, Wasserhärte von ca. 6dh
    WasserTemperatur am der Dusche sind ca. 92°


    gruß
    Daniel
     
  13. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    101
    Du verwendest eine dunkle Mischung mit 90% Robusta und wunderst dich warum der Espresso "bitter" schmeckt?
    Ich würde erst einmal (hellere) Arabica Bohnen ausprobieren bevor du weiter probierst.
    Alles andere scheint ja zu passen.

    Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
     
    visual gefällt das.
  14. #1914 visual, 20.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2017
    visual

    visual Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    ja das dachte ich mir auch schon, bzw habe ich im Hinterkopf.
    aber ich verstehe halt nicht, wieso es mit der selben Röstung bei mir nicht schmeckt, beim Vorbesitzer schon.

    Vorallem geht es so stark in die Richtung vom Geschmack her, dass ich kaum glauben mag, dass das jemandem schmecken kann.
    Selbst im Cappucino kommt das so stark durch, dass er nicht schmeckt.

    €:
    Nach der Beschreibung sollte es wohl auch so sein wie ich Ihn in Erinnerung habe:
    "Wild, wuchtig, würzig, cremig. Voller Körper bei kaum wahrnehmbarer Säure. Aromen von Cognac, edler Milchschokolade und duftenden Kräutern. Üppige Crema und sehr langer, kerniger Abgang. Ein wirklich ehrlicher Espresso. Genießt ihn nach dem Essen Morgens zum Wachwerden, zwischendurch oder einfach nur so. Ein Träumchen für den Kenner eines echten Espresso"

    €²:
    Fällt mir grade noch ein:
    Bei dem Vorbesitzer war die Crema trotz dem hohem Robusta anteil recht hell und hatte ein schönes Hell/dunkel Muster
    Bei mir ist die Crema trotz gleicher Konsistenz eher Dunkel - vllt hilft das ja noch bei der findung :)

    €³:
    Ups da war ich etwas Unhöflich:
    Vielen dank schonmal für deine Anmerkungen!
     
  15. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    6.747
    Zustimmungen:
    1.624
    Nein, keineswegs. Sogenannte "Barschlampen" haben deutlich weniger Canephora Anteil.
     
  16. visual

    visual Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    ah okay, da hab ich mich dann von der Aufschrift verleiten lassen :)
     
  17. visual

    visual Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    aber so den "glorreichen" Tipp was ich noch ausprobieren könnte um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen hat keiner von euch?
    Mir und dem Kaffeewiki und diversen Homepages oder Foren gehen da wohl langsam auch die Ideen aus :D
     
  18. #1918 S.Bresseau, 21.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2017
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    15.645
    Zustimmungen:
    3.437
    Hatte der Vorbesitzer dieselbe Mühle? ECM 800 kenn ich nicht, ist vemutlich eine Graef.
    Ich würde erst mal wie geschrieben mit der Brew Ratio runtergehen. 1:3 ist noch kein Lungo. Und irgendwo wird sich doch hoffentlich ein Glas oder eine Tasse auftreiben lassen, die mitsamt Waage unter den Auslauf passt.
     
  19. visual

    visual Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    Ja ich hab beides als Set bei Ihm gekauft.
    Genau ist eine Graef.
    Ja was passendes hab ich bestimmt irgendwo rumfliegen, wird die Tage mal getestet.
     
  20. dslmuc

    dslmuc Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe dasselbe Setup und meine Lehre ist: möglichst wenig ändern.

    Insbesondere die Graef mag meines Erachtens nicht gerne Änderungen an der Einstellung des Mahlgrads. Ich meine sogar, wenn der Bohnenbehälter leer wird ändert sich das Pulver (sehen manche anders).

    Bei den Bohnen würde ich auch eher auf eine 60/40 (Arabica/Robusta) gehen (oder 70/30). Die erscheinen mir „einfacher“ zu handhaben. Dann aber auch erstmal bei diesen Bohnen bleiben/mehrfach kaufen.

    Wieviele Shots oder Bohnenpakete hast Du den insgesamt schon verarbeitet? Ich hoffe, Du hast nicht zu hohe Erwartungen an den ersten Sack.




    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
Thema:

Gaggia Classic Einsteigerthread

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic Einsteigerthread - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic: Wasser läuft durch nach kaffee machen

    Gaggia Classic: Wasser läuft durch nach kaffee machen: Liebe Kaffee Community, Ich brauch euren Rat. Ich habe eine Gaggia von 2015 und immer wenn ich ein Kaffee mache läuft die Maschine mit Wasser...
  2. [Verkaufe] Gaggia Classic

    Gaggia Classic: Ich verkaufe wegen einer Neuanschaffung meine Gaggia Classic: - altes Modell, mit Kännchen-Logo vorne drauf - Rancilio Silvia Dampflanze -...
  3. [Verkaufe] Gaggia Paros

    Gaggia Paros: Biete hier eine weitere Maschine von einem alten User an : eine Gaggia Paros . Bei dieser Maschine handelt es sich um Bastlerware bzw...
  4. Neue GAGGIA Duschplatte aus Edelstahl bei Tidaka

    Neue GAGGIA Duschplatte aus Edelstahl bei Tidaka: Hallo zusammen. Bereits seit einigen Wochen wollte ich bei meiner Kitchenaid-Artisan die inzwischen ziemlich übel aussehende...
  5. [Verkaufe] Gaggia Classic RI9303/11

    Gaggia Classic RI9303/11: Nun muss auch die letzte Maschine aus meinem Fuhrpark gehen, welche ich nicht mehr nutze. Verkaufe die oben genannte Maschine. Es handelt sich...