Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?

Diskutiere Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Leute, vor ein paar Wochen kam bei mir kein Wasser mehr aus der Brühgruppe, sondern nur noch aus dem Dampfbezug. Damals hatte ich mich dann...

  1. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Leute,

    vor ein paar Wochen kam bei mir kein Wasser mehr aus der Brühgruppe, sondern nur noch aus dem Dampfbezug. Damals hatte ich mich dann hier im Forum eingelesen und das MV entkalkt, was auch geholfen hat. Zusätzlich wollte ich die Maschine mal prophylaktisch Entkalken, das habe ich dann nach dieser Anleitung (kaffeewiki /wiki/Aluboiler_entkalken) getan. Dabei ist natürlich das unvermeidliche passiert, und das MV schien seit dem wieder zumindest teilweise dicht zu sein. Es kam nur noch wenig Wasser aus der Brühgruppe.

    Daher wollte ich nun wieder das MV und diesmal zusätzlich den Alukessel entkalken, um die Ursache zu beheben. Nach dieser Anleitung (youtube /watch?v=N9i-EH7qXOc) habe ich das Ganze dann auch genau so getan. Mein Cousin, der mir die Maschine ursprünglich geschenkt hatte, riet mir zusätzlich dazu, den Kessel nach dem Entkalken für eine Stunde bei 80° in den Ofen zu schieben, um zu vermeiden, dass ein Kurzschluss durch Restfeuchtigkeit entsteht.

    Obwohl ich das auch gemacht hatte, ist es leider genau so passiert: Jedes Mal wenn ich den Powerschalter kippe, fällt direkt der Strom in der gesamten WG aus, da die Sicherung rausfliegt. Die Kabel in der Maschine habe ich doppelt und dreifach kontrolliert, die habe ich definitiv nicht falsch gesteckt. Nach etwas Recherche im Forum und Hoffen, dass die Maschine über Nacht trocken wird, wollte ich die Maschine jetzt wieder auseinanderbauen um den Kessel nochmal länger im Ofen zu trocknen. Dabei fiel mir auf, dass die Schmelzsicherung kaputt aussieht. Ich habe allerdings absolut Null Ahnung von Elektronik. Kann sich jemand von euch mal das Bild anschauen und beurteilen, ob sie wirklich kaputt ist?

    Kann auch die kaputte Schmelzsicherung die Kurzschlüsse verursachen, oder andersherum, können die Kurzschlüsse die Schmelzsicherung zerschossen haben? Vermutlich nicht, und das sind zwei komplett voneinander getrennte Problemfelder, oder?

    Ich würde ansonsten eine neue Schmelzsicherung im Internet bestellen. Zwei "Stoßverbinder" für die Sicherung wären im Lieferumfang enthalten. Vermutlich könnte ich die Sicherung allerdings nicht selbst einbauen, bin handwerklich relativ unbegabt und habe keinerlei Ahnung von Elektronik. Oder ist das Wechseln total einfach, und muss man sie einfach nur "aufschieben"? Falls nicht, könnte ich damit zu einem stinknormalen Elektriker gehen, der mir die neue Schmelzsicherung einbaut? Oder wie würdet ihr das machen?
     

    Anhänge:

  2. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2

    Das hier ist der Alukessel nach dem Entkalken. Habe mit dem Spezial Alu-Entkalker von espressoxxl gearbeitet, den Entkalker zusammen mit heißem Wasser mehfach lange im Kessel stehen lassen und versucht den Kessel sauberzuschrubben. Selbst nach 2-3 Stunden gelang es mir nicht besser als so auf dem Bild... Sollte ich da einfach mal einen neuen Kessel kaufen? Oder ist das in Ordnung so?
     
  3. #3 tangolem, 24.11.2020
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    244
  4. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Okay, danke! :) hatte bei der Suchfunktion leider keinen passenden Thread gefunden, da war ich wohl zu blind. Hast du zufällig eine Ahnung, ob die Schmelzsicherung neu muss? Ich gehe mal stark davon aus, oder? Auf der im Bild unteren Seite ist der "Stab" auch nicht mehr am "Körper" der Sicherung dran, also es ist kein durchgängiger Stromkreis mehr da glaube ich
     
  5. #5 tangolem, 24.11.2020
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    244
    Ja, die ist nicht mehr i.o und muss gewechselt werden.
     
  6. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Okay, danke :) Kann ich als jemand, der null Ahnung von Elektronik hat und noch nie an Kabeln o.ä. herumgeschraubt hat, das Ding selber wechseln? Ich weiß nicht ob ich mir zutraue, das selber zu machen. Könnte ich ansonsten mit der Maschine zu einem stinknormalen Elektriker gehen, der mir die Sicherung auswechselt? Oder müsste ich dafür dann zu nem Espressomaschinenfachgeschäft?
     
  7. #7 tangolem, 24.11.2020
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    244
    hab dir eine pn geschickt
     
  8. #8 S.Bresseau, 24.11.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Dass die Sicherung bzw RCD fliegt hat einen Grund, den musst du erst finden. Wasser in der Heizung ist denkbar, es kann aber auch z.b. am defekten Dampfthermostat liegen. Das ist meist der Grund für defekte Schmelzsicherungen, den Grund musst du ja auch noch finden.

    Ein Elektriker kann alles durchmessen und diagnostizieren. Thermostate wechseln ist verhältnismäßig einfach, eine neue Schmelzsicherung anzuklemmen ist nicht trivial.

    Mal die 4 Steckkontakte der Heizung abziehen. Wenn die Sicherung drin bleibt, Kessel nochmal ausbauen und trocknen.


    Es ist echt zum verzweifeln: Durch schlechte Tipps, auch hier im Forum, wird mehr kaputtgemacht als repariert. Korrektes Entkalken ohne diese überflüssige Rumschrauberei am Kessel und Säurebäder hätte gereicht.
     
    Gerwolf gefällt das.
  9. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Okay, vielen Dank! Ich hatte in den letzten Tagen leider gar keine Zeit mich um die Maschine zu kümmern, deswegen jetzt ziemlich verspätet meine Antwort, sorry dafür!
    Ich hatte den Kessel in der Zwischenzeit nochmals ausgebaut und länger im Ofen getrocknet. Eben habe ich die Maschine nochmal versucht anzuschließen, die Sicherung ist leider trotzdem direkt wieder geflogen (die Steckkontakte waren dabei alle normal angeschlossen). Also an Feuchtigkeit wird es wohl nicht mehr gelegen haben, der Kessel war jetzt zwei Mal im Ofen, und anschließend stand die Maschine knapp 10 Tage unberührt herum und hatte dabei Zeit zum Trocknen...

    Ich werde dann wohl morgen mal versuchen einen Elektriker zu bekommen, der mir die Elektrik ausmisst und auf Fehlersuche geht...


    Was meinst du denn mit dem korrektem Entkalken? Als das MV zum ersten Mal dicht war, habe ich das MV ja ausgebaut und gesäubert. Ein bis zwei Wochen später habe ich dann genau nach dieser Anleitung (Aluboiler entkalken – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee) entkalkt. Dabei muss sich wohl ein Kalkbrocken gelöst haben, auf jeden Fall wirkte im Anschluss an das Entkalken die Wassermenge, die aus der Brühgruppe kam, auf mich wieder vermindert. Deswegen habe ich jetzt dann ja die Maschine komplett auseinandergenommen. Hätte ich einfach nochmal nach der Anleitung entkalken sollen? Oder was wäre zu dem damaligen Zeitpunkt richtig gewesen?
     
    S.Bresseau gefällt das.
  10. #10 S.Bresseau, 04.12.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Mal die Thermostate rausschrauben und frei hängend verkabeln, ohne Kontakt zum Gehäuse. Mit Isolierband sichern. Dann weißt du, ob der RCD deswegen fliegt.

    Entkalken mit Amidosulfonsäure (Eilfix, Rossmann Schnellentkalker, Mr Muscle), das wirkt extrem gut, es bilden sich kaum Flocken. Stichworte sind Powerentkalkung (falls nix mehr geht) und *Kreis*laufentkalkung für kontinuierliches Entkalken. Hat schon sehr vielen geholfen und viele davor bewahrt, den Kessel zu öffnen und die Heizung in Entkalker zu baden.
     
  11. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Okay, danke! Dann fahr ich mal gleich im Baumarkt vorbei und hole mir Isolierband.

    Falls die Sicherung nicht mehr fliegen sollte, wenn die Thermostate frei hängend verkabelt sind, würde das dann bedeuten, dass die Thermostate ausgetauscht werden müssen, oder? Und wenn die Sicherung trotzdem noch fliegen sollte, liegt das Problem woanders, richtig?
     
  12. #12 S.Bresseau, 04.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Würde ich so sehen, ja. Eigentlich sollte man durchmessen, es kann sein, dass die Thermostatgehäuse unter Strom stehen, vorsichtshalber isolieren und immer gehörig Abstand halten. Und immer den Stecker komplett ziehen, der Ausschalter trennt nur einen Pol.

    Ed
    Sollte eigentlich klar sein, trotzdem als explizite Warnung:
    Ohne anliegende Thermostate überhitzt die Heizung, also wirklich nur für ein paar Sekunden testen, sonst brennt die Schmelzsicherung durch.
     
  13. janzpa

    janzpa Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Moment, meine Schmelzsicherung ist ja schon durchgebrannt! Also sie ist noch defekt. Ich kann sie nicht selber tauschen, da ich dafür nicht das erforderliche Werkzeug habe und mich auch nicht zu recht an die Elektronik heranwage. Also zum Schmelzsicherung tauschen würde ich mit der Maschine dann zu einem Elektroniker gehen. Kann ich trotzdem probieren, die Maschine jetzt mit verkabelten, aber isoliert frei hängenden Thermostaten einzuschalten um den Grund für die defekte Schmelzischerung zu finden? Oder geht das erst nach dem Auswechseln der Schmelzsicherung?
     
  14. fueld

    fueld Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Wenn die Schmelzsicherung durch ist geht nichts mehr an der Maschine...
     
  15. #15 S.Bresseau, 05.12.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Das Edit mit dem Hinweis auf die Schmelzsicherung war allgemein, für eventuelle Mitleser.

    Bitte nochmal durchlesen. Der RCD fliegt trotzdem und es geht darum herauszubekommen, wo der Kriechstrom herkommt. Und weshalb die Sicherung durch ist. Klingt für mich nach defektem Dampfthermostat. Aber durch das Entkalken und Wässern kann auch sonstwas kaputtgegangen sein.
    Das passiert ja trotz durchgebrannter Schmelzsicherung. Btw wenn du den Stecker verkehrt herum in die Steckdose steckst, sollte es einen Unterschied geben, weil dann die Phase getrennt ist.
     
  16. fueld

    fueld Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    ach so... danke für den Hinweis...
    Der TE schreibt von einer:

    Das wäre nach meinem Verständnis diejenige die sich auf dem Kessel der Klassik befindet und der Stromkreis unterbricht...
     
  17. #17 S.Bresseau, 05.12.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Welches Problem der TE beschrieben hat weiß ich, und die Classic kenn ich auch ein klein wenig :)
    Sorry aber das ist jetzt schon der zweite Thread, in dem du mit deinen Hinweisen nicht zur Problemlösung beiträgst, sondern eher verwirrst.
     
  18. fueld

    fueld Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Dankeschön, wie es scheint bist Du dann der allwissende Master mit umfassender Problemlösungkompetenz...
    Ich verneige mich vor deinem Wissen und störe deinen Tag nicht länger...
    Geschenkt, schöne Vorweihnachtszeit noch
     
    Eiszeit gefällt das.
  19. #19 michael_wien, 05.12.2020
    michael_wien

    michael_wien Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe mir jetzt kurz den Schaltplan angeschaut.
    Wirklich helfen würde nur methodisches Vorgehen Schritt für Schritt. Würde bedeuten erst einmal die kaputte Schmelsicherung ersetzen ( geht relativ einfach mit einer guten Zange, das Ersatzteil kostet z.B. bei Conrad einige Cent), dann einmal die Heizung abstecken und die beiden Thermostae überbrücken ( Stecker abziehen, isolieren zusammenstecken, isolieren), dann jeden Thermostat einzeln prüfen/wieder anstecken ( zuerst den vom Kessel, links unten), dann den zweiten für Dampf, usw.
    Natürlich immer gut isolieren, die Maschine vorher stromlos machen, immer nur kurz einschalten, etc.
    Wenn du es dir nicht zutraust, dann müsste es jeder Elektriker zusammenbringen. Gut wäre es vorher den Schaltplan zu googeln und auszudrucken. Dann tut sich jeder viel leichter.
    Aber vielleicht probierst du es einfach selbst aus.Mit der nötigen Vorsicht wirds schon. Ich habe auch nur durch Fehler gelernt und bei meinen ersten Versuchen ist auch das eine und andere Relais abgeraucht....
     
  20. #20 S.Bresseau, 05.12.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.941
    Zustimmungen:
    7.949
    Was genau ist am bisherigen Vorgehen nicht systematisch genug? Generell hast du sicher recht, aber allgemeine Hinweise finde ich im Moment nicht sehr zielführend.

    Zu den Symptomen:
    Der Kessel wurde leider ausgebaut und im Säurebad entkalkt. Die Schmelzsicherung ist durch und der RCD spricht an, obwohl der Kessel mehrfach getrocknet wurde.

    Dass der TE zu einem Elektriker gehen kann, der das Ding einfach durchmisst, wurde schon früh gesagt... Jetzt geht es darum herauszufinden, ob der TE zusammen mit der Schmelzsicherung nur noch die Thermostate tauschen muss oder ob der Fehler woanders liegt, z.b. Kesselheizung (noch nicht trocken oder Kurzschluss), durchgebrannte MV Spule oder Kurzschluss im Schalter. Dazu müssen aber erst mal die Thermostate getestet werden.

    Das alles wurde und wird hier im Forum schon zigmal durchgekaut, und meist mit Erfolg.
     
Thema:

Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic RI9303/11 erzeugt Kurzschluss

    Gaggia Classic RI9303/11 erzeugt Kurzschluss: Hallo Leute, hab meiner Gaggia einen neuen Kessel spendiert (spendieren müssen! ;)) und dabei wohl beim zurückanstecken irgendwas vertauscht?...
  2. Gaggia Classic Kurzschluss im Heizelement

    Gaggia Classic Kurzschluss im Heizelement: Hallo Leute, bräuchte nochmal euren Rat, nach dem vollständigen zerlegen und wieder zusammenbau meiner Classic, hab ich nen Kurzschluss im linken...
  3. Gaggia Classic Kurzschluss

    Gaggia Classic Kurzschluss: Hallo liebes Forum, Nach dem Zusammenbau meiner Gaggia Classic fliegt direkt nach dem Einschalten die Sicherung raus. Es passiert, aber nur wenn...
  4. Gaggia classic Kurzschluss

    Gaggia classic Kurzschluss: Hallo zusammen, meine Gaggia classic verursacht einen Kurzschluss nach dem Drücken der Dampfdrucktaste. Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte....
  5. Kurzschluss/Sicherung draußen Gaggia Classic

    Kurzschluss/Sicherung draußen Gaggia Classic: Liebes Forum, nach vielem Stöbern und vielen sehr nützlichen Hinweisen muss ich mich jetzt hier als Neuling vorstellen und gleich ein Problem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden