Gaggia mdf reinigen - Wie richtig öffnen?

Diskutiere Gaggia mdf reinigen - Wie richtig öffnen? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo. Meine MDF würde ich gerne mal richtig reinigen, d.h. die Rückstände aus dem Mahlwerk herauskratzen. Bisher habe ich nur die leicht...

  1. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.

    Meine MDF würde ich gerne mal richtig reinigen, d.h. die Rückstände aus dem Mahlwerk herauskratzen. Bisher habe ich nur die leicht zugänglichen Bereiche gereinigt, d.h. u.a. den Trichter des Mahlwerks.

    Kann man die Mechanik, ohne Ingenieur zu sein, so auseinandernehmen, dass man ordentlich an die Mahlteile herankommt? Beim letzten Mal hatte ich mich nur bis zum festgeschraubten Skala-Ring vorgetraut. Es schien, als würde ich die Justierung verändern/verlieren, wenn ich dort weiterschraubte.

    Gruß
    Herbert
     
  2. #2 espressojunkie, 22.05.2004
    espressojunkie

    espressojunkie Gast

    Hallo

    Hatte selbst mehrere Jahre die MDF. Wenn Du den Bohnenbehälter abgeschraubt hast, kannst Du ohne Probleme den Skalaring abschrauben. Das mußt Du sogar, damit Du die Sperre am Ende der Skala entfernst und das Obere Gewindeteil komplett herausschrauben kannst. Dann kommst Du ans Mahlwerk heran und kannst auch die Mahlscheiben reinigen, ggf. sogar abschrauben und gründlich Spülen.

    Wenn Du Angst wegen der Justierung hast kann ich Dir sagen, daß die MDF werksseitig eh zu grob eingestellt ist. Wenn Du das obere Gewindeteil mit der oberen Mahlscheibe wieder einschraubst, dreh solange weiter bis es nicht mehr geht. dann 1 - 2 Rasten zurück. In dieser Position kannst du dann den Skalaring wieder aufschrauben so das die Zahl 1 = feinster Mahlgrad ablesbar ist.
    Du wirst merken, daß die Mühle jetzt in der Lage ist, wesentlich feiner zu mahlen. Die richtige Einstellung für deine Kaffeesorte und Maschine wird nach einigen Versuchen schnell gefunden sein.

    Viel Erfolg

    Gruß Martin
     
  3. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank, Martin!

    Ich habe die Mühle jetzt aus dem Gehäuse ausgebaut und das obere Mahlwerk abgeschraubt. Beim unteren Mahlwerk habe ich die Mahlscheibe abgeschraubt. Um die Mühle richtig sauber zu machen, müsste jetzt nur noch das untere Messingteil entfernt werden, welches auf dem Auffangbecken sitzt und mit dem Antrieb verbunden ist.

    Ist die Grundplatte mit dem Quader in der Mitte verbunden? Falls ja, habe ich keine Idee wie das Ding abzubekommen wäre. Ein Hinweis dazu würde mir jetzt sehr weiterhelfen.

    Gruß,
    Herbert
     
  4. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    So, die Mühle ist jetzt (mit Ausnahme der Problemzone der unteren Mahlscheibenhalterung) schön sauber, und meine Hände sind von div. Fettlösern und Bürsten ziemlich mitgenommen.

    Ich frage mich allerdings was der Vorbesitzer meinte als er sagte, er habe die Mühle erst vor kurzem gereinigt. :D

    Falls jemand etwas zur Verbindung mit dem Motor weiß - es würde mich immer noch interessieren, ob man die untere Scheibenhalterung entfernen kann.



    Edited By herbie on 1085252396
     
  5. #5 Engelbert, 18.01.2016
    Engelbert

    Engelbert Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen Zusammen,
    jetzt hole ich mal ein uraltes Thema wieder hoch. Mir ist es mit meiner Gaggia MDF (alte Ausführung im Alu-Druckgußgehäuse) so gegangen wie Herbert (siehe oben). Die alte Mühle hat einen dicken Motor dessen Welle direkt in die Mahlkammer reicht und auf diese ist der Messingausräumer mit der unteren Mahlscheibe direkt mit einer Messingmutter befestigt. Untere Mahlscheibe dreht, obere steht fest. Die Messingmutter hat Linksgewinde also zum Lösen im Uhrzeigersinn drehen dazu den Ausräumer vorsichtig mit einem Schraubendreher durch das Auswurffenster blockieren
    Damit wollte ich mich aber noch nicht zufrieden geben. Die Mahlscheiben, oben und unten, waren durch Kaffeeöl so mit dem Messingträger verklebt, daß ich geglaubt habe ich bekäme sie gar nicht ab. Um die untere Mahlscheibe von dem Messingkörper der das Kaffeemehl ausräumt abzuschrauben muß man vorsichtig das Rad durch den Kaffeemehlauswurf blockieren z.B. mit einem Schraubendreher. Als ich das endlich auseinander hatte, habe ich mit allen möglichen scharfkantigen Werkzeugen das anhaftende Schmalz entfernt. Ich beguckte mir den Messingausräumer so und überlegte, wie dieser wohl von der Motorwelle abgenommen werden könnte. Ein Abzieher müsste wohl funktionieren aber woher nehmen am Sonntagnachmittag. Es wäre aber schon wünschenswert darunter auch sauber machen zu können. Im Internet auch keine Tipps dazu gefunden. Kaffeenetz hört auch mitten drin auf (s.o.). Wie ich da so ratlos rumstehe, kommt mein Sohn und schaut mir über die Schulter:"Was sind denn das für Löcher in der Messingscheibe?" Ich erklärte ihm, daß dies die Schraubenlöcher für die Mahlscheibe sind. "Wenn du jetzt da drei lange M4 Schrauben reindrehst und die vorsichtig rundherum etwas fester anziehst, müsste doch die Messingscheibe abzuziehen sein." Das war der entscheidende Tipp. Ich habe mir 3 Innensechskantschrauben (Inbus)M4x30mm, Gewinde durchgängig bis zum Kopf aus dem Keller geholt und diese erst mal soweit hineingedreht, bis die Scheibe sich nicht mehr bewegen ließ. Dann ganz vorsichtig, nur mit Daumen und Zeigefinger, die erste Schraube etwas fester angezogen. Langer Innensechskant-Stiftschlüssel, das kurze Ende zwischen den Fingern. Danach immer rundherum so weiter gedreht. Schon bei der zweiten Schraube konnte ich fühlen, daß sich diese schon ca.eine halbe Umdrehung frei weiterdrehen ließ. Das fühlte sich ja gut an. Rundherum weiter vorsichtig Stückchen für Stückchen die Schrauben weiter eingedreht und so konnte ich schließlich ins Untergeschoß der Mahlkammer vordringen.
    Alle Teile mit Backofenreiniger eingesprüht, einwirkenlassen und dann gut abspülen. Was jetzt noch anhaftet, kann leicht mit einem Messer abgeschabt werden.
    Zum Herausnehmen des Dosieres ein Tipp. Dieser lässt sich nach Lösen der beiden Kreuzschlitzschrauben von unten und abziehen des Kunststoffteils von dem Hebel auch leicht aus der Mühle entnehmen und dann sauber reinigen.

    Seid vorsichtig beim Nachmachen, ich kann keine Haftung übernehmen ;).
    Gruß
    Engelbert
     
    Ricardospain gefällt das.
  6. #6 Engelbert, 19.01.2016
    Engelbert

    Engelbert Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Es geht sogar noch weiter,
    gestern Abend wollte ich dann die Mahlkammer reinigen. Dort stellte ich dann vier dunkle Stellen gleichmäßig auf den Umfang in der Mahlkammer fest. Als die ersten Reste anhaftenden Kaffeemehls ausgebürstet waren entpuppten sich diese Punkte als Inbusschraubenköpfe. Schnell aber wieder vorsichtig die Schrauben herausgedreht und schon hatten sich Motor und Mahlkammer getrennt. Die zwei dicken Inbusschrauben die die ganze Mahleinheit an ihrem Platz fixieren auch noch herausgedreht und schon konnte die komplette Kammer entnommen und gereinigt werden.
    Nach dem Zusammenbau ist die alte Maschine wieder fit für weitere 100 Jahre; nur werde ich sie öfter mal ordentlich sauber machen.

    Gruß
    Engelbert
     
  7. #7 donchris, 28.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2018
    donchris

    donchris Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2018
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    51
    Inspiriert von dieser Anleitung habe ich heute mal eine bebilderte ausführliche Anleitung erstellt. Diese kann als .pdf HIER heruntergeladen werden. Ich übernehme keine Haftung bei Schäden, jeder handelt auf eigene Gefahr.

    Edit: Anderer Filehoster
     
    spunk und Cappu_Tom gefällt das.
  8. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    453
    Am besten woanders hochladen. Diese Seite fragt mich direkt ob sie mir notifications senden darf und leitet mich auf irgendwelche russischen Seiten um.
     
    old_bean und donchris gefällt das.
Thema:

Gaggia mdf reinigen - Wie richtig öffnen?

Die Seite wird geladen...

Gaggia mdf reinigen - Wie richtig öffnen? - Ähnliche Themen

  1. Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?

    Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?: Nach einigen Jahren der Handfilter-Abenteuer interessiere ich mich langsam aber sicher auch dafür, in Espresso-Gefilde vorzudringen. Derzeit...
  2. Gaggia Classic Problem

    Gaggia Classic Problem: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und komme direkt mit etwas komplizierterem. Es gibt zu der Geschichte zwar schon offene Themen, aber die helfen...
  3. [Erledigt] Bodenloser Siebträger & IMS Nano Duschsieb für Gaggia Classic

    Bodenloser Siebträger & IMS Nano Duschsieb für Gaggia Classic: Verkaufe Zubehör z.B. für eine Gaggia Classic: - IMS Competition Präzisions-Duschsieb (Nano-Quartz-beschichtet, GA 200 NT) Zustand: ca. 3 Monate...
  4. Schimmel/Ablagerung im Espressokocher?

    Schimmel/Ablagerung im Espressokocher?: Moin! Ich habe das Problem, dass sich unten im Wasserbehälter meines Espressokochers Schwarz/Braune Flecken befinden, die unangenehm riechen und...
  5. [Verkaufe] Gaggia Classic (überholbedürftig)

    Gaggia Classic (überholbedürftig): Moin! Ich verkaufe hier meine Gaggia Classic. Bis vor Kurzem war sie noch mein treuer Begleiter in Sachen Espresso und Co., bis ein Upgrade...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden