Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

Diskutiere Gaggia oder Quickmill: Unterschiede? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Gaggia- und Quickmill-Experten, ich suche immer noch "meine" Einsteiger-Maschine, ein gut erhaltenes Gebrauchtgerät bis ca. 200.-,...

  1. #1 S.Bresseau, 16.08.2008
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.714
    Zustimmungen:
    5.519
    Hallo liebe Gaggia- und Quickmill-Experten,

    ich suche immer noch "meine" Einsteiger-Maschine, ein gut erhaltenes Gebrauchtgerät bis ca. 200.-, evtl. auch etwas mehr.

    Ich schwanke beständig zwischen einer Gaggia ("Carezza", "Tebe", "Evolution", "Baby", "Classic", ...) und einer der kleinen Quickmill/Poccino/Omre - Varianten (0820, 0650, 0625, ...).

    Dank der vielen hilfreichen Infos hier im Forum und vor allem im Wiki sollten mir die Vor- und Nachteile von Kessel vs. Thermoblock halbwegs klar sein. Wegen der praktischen Vorteile tendiere ich zum Durchlauferhitzer: Aufheizzeit, Energieeffizienz und Dampfvolumen sind besser, dafür sind Dampfqualität, Dampfleistung und Temperaturstabilität schlechter.

    Die Dampf-Fähigkeiten der QMs sollte für meine Bedürfnisse ausreichen. Aber wie "schlimm" sind denn nun die Temperaturschwankungen absolut und im Vergleich zu kleinen Einkreis-Kesseln?

    Und was ist wichtiger: Der richtige Druck oder eine konstante Temperatur? Bei den alten QMs kann man den Druck manuell regeln - da muss ich wenigstens keinen zusätzlichen Bypass legen ;-)

    Theorie hin oder her, am Ende des Tages zählt für mich eine möglichst hohe, reproduzierbare Qualität des Tasseninhalts, mit vertretbarem Aufwand an Zeit und Geld. (Ehrlich gesagt hoffe ich inständig, dass ich nicht irgendwann tagtäglich meine zig-kW-Gastro-Multiboiler-Maschine zwei Stunden vorheize und erst mal ein paar Probe-Bezüge vom 30-Euro-Kaffee wegschütte, nur weil die Crema keine hübschen Tigerstreifchen hat - ich habe nämlich schon eine ganze Reihe ähnlicher Macken ;-) )

    Deshalb die etwas ketzerische Frage: Gibt es überhaupt innerhalb oder zwischen den beiden genannten Geräte-Gruppen reproduzierbare Unterschiede in Bezug auf die Espresso-Qualität, oder stammen die Preisunterschiede "nur" von den Gehäusematerialien und der Verarbeitungsqualität? Und wer ist schon mal von der einen auf die andere Gruppe gewechselt, und wieso?

    Oder kürzer: Welche der vielen kleinen Maschinchen macht den nun den besten Kaffee? :) Oder ist es am Ende in dieser Preisklasse sogar völlig wurscht wofür man sich entscheidet, weil die Bohnen-Parameter (Sorte, Röstung, Frische und Mahlgrad) viel entscheidender sind, aber viel zu stark schwanken?

    Viele Grüße

    Stefan
     
  2. #2 KölnerJung, 17.08.2008
    KölnerJung

    KölnerJung Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hi,

    stand vor einem halben Jahr vor dem gleichen Problem. Es sollte ein günstiger Einstieg in die schwarze-Gold-Welt sein.

    Habe mich für eine Poccino (QM 0820R) entschieden, auslöser war wohl ein schnäppchen im Auktionshaus. Hatte mich vorher nur nach den günstigen Gaggias umgeschaut.

    Nu hab ich einen Vergleich und finde die Gaggias vom Gehäuse her nicht annähernd so hochwertig wie die Poccino/QM.
    Von der Qualität des Espressos fand ich im gegensatz zur Evolution meine alte Poccino um längen besser, vielleicht auch nur eine Einstellungssache.

    Von der aufwärmzeit spricht alles für eine QM. Temperaturschwangungen kan ich kaum feststellen, mitlerweile schütte ich nix mehr weg!

    Allerdings ist eine Mühle pflicht. Wollte ich am Anfang auch nicht so recht glauben, selbst vorgemahlene frische Bohnen von Oliver haben bei mir nur Plörre in die Tasse gebracht. War dann auch so ungeduldig und wollte auf kein Schnäppchen mehr warten und hab mir kurzerhand die Iberital Challenge gekauft, auch damit bin ich super zufrieden und meinem genuss mit dem schwarzen Gold sind keine grenzen gesetzt....

    Viel Spass

    Marko
     
  3. #3 S.Bresseau, 17.08.2008
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.714
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hi Marko,

    freut mich, dass ich nicht der einzige bin dem es so geht :) Ich finde es super interessant, dass kaum ein QM-Besitzer hier im Forum wirklich unzufrieden zu sein scheint.

    Und hab ich das richtig verstanden: Du hast eine "Evolution" und Deine "Stretta" direkt eins-zu-eins vergleichen können? Das ist ja echt spannend. War das quasi ein "Experiment" mit halbwegs gleichen Bedingungen oder sind das eher zeitversetzte Erfahrungen, mit unterschiedlichem Kaffee etc.?

    Noch eine Frage zur Mühle: Deine Iberital scheint ja "seelenverwandt" zu den Ascasos zu sein - hast Du Dich da vorher schlau gemacht oder wie ist Deine Entscheidung gefallen? Und wie beurteilst Du die Lautstärke und den "Herumkrümelfaktor"? Hast Du da zufällig einen Vergleich zu anderen Mühlen?

    Ciao

    Stefan
     
  4. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Du solltest nicht vergessen, dass mindestens die Hälfte der Espressoqualität, manche meinen sogar noch mehr, vom Bediener der Maschine abhängt. Da spielen kleine Unterschiede zwischen einzelnen Maschinen keine Rolle mehr.
     
  5. hutte

    hutte Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    28
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Meine Vergleichsmöglichkeiten hab von einer Gaggia CC, La Pavoni PL und meiner aktuellen Poccino Stretta Deluxe

    Was die Qualität des Espressos angeht liegt die Poccino/Quickmill mit der Gaggia absolut auf Augenhöhe, bei deutlich besserem Komfort in der Bedienung (kein Entkalken oder Temperatursurfen, fixe Aufheizzeit, Reinigung)

    Der Espresso ist mir mit der Pavoni eine Idee weicher und runder.....aber das ist eine Handhebelquetsche und gehört garnicht zu deiner Frage ;-)

    Wenn du gern einen Schümli trinks ist die Poccino/Quickmill auch die bessere Wahl, da der recht kleine Kessel der Gaggia einen Temperaturabfall im Bezug mit sich bringt.... der Schümli hatte dann eine leicht saure Note.

    Der Dampf der Poccino ist etwas schwächer, dafür aber konstant vorhanden (hatte heute wieder latte Art geschafft) und deutlich besser als diese Aufschäumhilfe der Gaggias und auch leichter zu reinigen.


    Was mich an der Poccino etwas stört ist halt der Alu-Siebträger und die gewöhnungsbedürftige Siebträgerdichtung, die bei leichter überfüllung sofort in Tropfen kommt. Der Puck ist manchmal nicht ganz trocken.

    Ich mag die QM/Poccino einfach, weil es eine sehr solide Maschine ist ohne große Anfälligkeiten und einem sehr klaren Design. Sicher ist es nicht meine Traummaschine, aber sie wird immer einen Platz bei mir haben.

    Schau mal über die SuFu nach Kaffeesorten für die QM, da sind dann Sorten die sehr gut mit ihr laufen.

    Und der Preis für QM/Poccinos in der Bucht liegt meist kaum über 100 Euro.... die Gaggias sind dort einfach überteuert.
     
  6. #6 S.Bresseau, 17.08.2008
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.714
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    @Hutte

    Deine Erfahrung bestärkt mich in meiner Tendenz. Die CC liegt ja im oberen Preissegment der Gaggias, sie ist ca. doppelt so teuer wie eine Evolution.

    Eine Handhebelmaschine kommt vorerst für mich nicht in Frage, vielleicht mal als Zweitgerät. Ich brauche vor allem morgens Koffein, das Hantieren im Halbschlaf würde ich wahrscheinlich nicht ohne Verbrennungen zweiten Grades überstehen :)

    Meine Schwester hat seit 20 jahren eine Pavoni. Sieht super aus und macht leckeren Kaffee - gilt übrigens für beide :)


    @arni

    Über Walter Röhrl soll mal ein frustrierter Konkurrent gesagt haben, er würde Monte Carlo auch gewinnen, wenn er in einem Taxi fahren würde :) Um im Bild zu bleiben: Ich bin Fahranfänger und suche für mich ein gutes Auto, es soll günstig und gebraucht sein, und kein neuer Supersportwagen. Wie ist das nun: Sind alle kleinen, preiswerten Autos gleich, weil ich kein Rennfahrer bin? Oder gibt es sehr wohl Unterschiede, die auch ein Anfänger merkt? Es gibt bespielsweise Autos mit Benzin- oder Dieselmotoren, und es gibt Espressomaschinen mit Kessel oder Durchlauferhitzer.
     
  7. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    445
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Die Quickmill hat drei kaum schlagbare Vorteile:

    Sie verkalkt kaum.

    Sie ist wirklich rasch betriebsbereit.

    Sie benötigt praktisch kein Temperatursurfen, um guten Kaffee zu erzeugen (gut, es gibt einige wenige QM Besitzer, die auf den Heizzyklus achten, aber der große Thermoblock ist ein wirklich guter Wärmespeicher/-puffer im Gegensatz zu den kleinen Kesseln mit der kräftigen Heizung bei den Gaggias).

    Und der "fehlende" Pumpenbypass ist um weniger als € 20,- in einer halben Stunde eingebaut
     
  8. #8 hannesrd, 18.08.2008
    hannesrd

    hannesrd Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hallo,

    also wenn ich so an meine VAs denke die alle Thermblöcke besitzen unterschreibe ich die Ausssage daß diese weniger verkalken absolut nicht, wenn man die nicht regelmäßig entkalkt setzten sie sich zu und der Thermoblock ist hinüber, und auch Wärmespeicher haben sie keinen da eben das Wasser durch eine Heizschlaufe läuft , somit ist die Temperatur zwar relativ konstant , allerdings gibt es keine Möglichkeit die Temperatur eben über Temperatursurfen zu verändern, was für mich eigentlich einen Nachteil war und warum ich mich gegen eine Quickmill entschieden habe !
    Hat jemand Erfahrung mit der Temperatur die die Quickmill schafft ?

    lg

    Hannes


     
  9. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    445
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Du kannst den sehr aufwendig gebauten und sehr viel größeren Thermoblock der QM Maschinen nicht mit den sehr viel kleineren Alu-Thermoblöcken der VAs vergleichen, da liegen beinahe Welten dazwischen. Und die sehr viel größere Masse wirkt sehr wohl als Wärmespeicher und -puffer.

    Die geringe Anfälligkeit für Verkalkung wurde bis jetzt von allen QM Besitzern hier im Forum immer wieder bestätigt.

    Über die technischen Probleme und Grenzen bei Versuchen, sinnvolle und genaue Messungen der Brühtemperatur ohne (und auch mit) professioneller Ausrüstung zu machen, gibt es zahlreiche Threads von berufeneren Mitlgiedern hier im Forum. Ein echter SCACE passt nicht, und den Selbstbau in einen der doch sehr speziellen QM-ST hat anscheinend noch keiner für notwendig erachtet. Wenn du aber einmal Caffè aus einer QM probiert hast, wirst du feststellen können, dass die Brühtemperatur nicht so falsch sein dürfte, nix von sauer und nix von bitter, sondern einfach richtig gut. Bei mir hat er wirklich noch jedem geschmeckt.
     
  10. #10 mr.smith, 18.08.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    739
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Der besondere Thermoblock - ist sogar ein Markenzeichen der QM VA´s!
    Ist wirklich ein eigener Qual.-Standart.

    Jürgen
     
  11. hutte

    hutte Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    28
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Ich war durch diese ganze Temperaturdiskussion auch etwas verunsichert, aber bei 100Euro in der Bucht hab ich es einfach getan und der Schümli morgens unter der Woche ist was worauf ich nicht mehr verzichten mag.

    Wenn du dir die Maschine gebraucht holst, würde ich mir noch ein Set von Verschleißteilen holen (Duschplatte, Duschsieb,Schraube und Siebträgerdichtung) dann kann dir von der hygienischen Seite nix passieren.
     
  12. #12 hannesrd, 26.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2008
    hannesrd

    hannesrd Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hallo,

    ich hatte am Wochenende die Quickmill Pegaso von einem Bekannten zum Vergleichstest mit meiner Butterfly, aber das Ergebnis von der Quickmill überzeugte mich nicht sehr, ich weiss schon zwischen den Maschinen liegt eine Preisdifferenz , die Pegaso mit eingebauter Mühle kostet so um die 900 € und die gleiche ohne Mühle 650 €, aber zur Butterfly mit ca 1000 € ist da nicht mehr so ein großer Preissprung !
    Wir haben 4 Sorten Kaffee (von Boardröster Walter_) mit sonst gleichen Parametern (gleiche Mühle (Iberital Challenge), gleicher Mahlgrad, gleiche Menge (16,5 g im 2er) ) bei beiden Maschinen durchgejagt, und bei der Quickmill fehlte einfach der Körper im Espresso, die Temperatur war aber trotz meiner Befürchtungen oben OK, haben zwar nicht gemessen, also rein subjektiv.
    Mein Bekannter steigt jetzt auf eine E61 um, war vom Ergebnis aus meiner Butterfly einfach überzeugt und macht nun ein Upgrade.
    Ich machte zwar keinen direkten Vergleich mit der Gaggia, allerdings denke ich bzw. rein aus der Erinnerung des Ergebnisses aus meiner Gaggia dürften die Quickmill und die Gaggia vom Espressoergebnis ungefähr gleich gut sein.

    lg

    Hannes
     
  13. #13 travisio, 26.08.2008
    travisio

    travisio Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Endlich einmal eine klare Aussage zum Ergebnis in der Tasse beim Vergleich QM Thermoblock mit der Butterfly.

    Dank an hannesrd
    travisio
     
  14. #14 blaubar, 26.08.2008
    blaubar

    blaubar Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    26
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Wurde denn die Quickmill auch 15 Minuten aufgeheizt? Das macht nämlich einen sehr grossen Unterschied. Der Siebträger und die Dusche etc. sollten nämlich auch schön heiss sein.
    Ich bin mit der Quick Mill jedenfalls sehr zufrieden!
    Der Durchlauferhitzer der QM hat ja den Vorteil, dass das Wasser sofort nach dem Bezug zurück in den Tank fliesst. Deshalb ist er so verkalkungsarm. Ich weiss nicht, ob das bei allen Plastik-VA auch so ist...
     
  15. hutte

    hutte Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    28
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hätte ich deine Butterfly mit dem Mahlgrad und der Kaffeemehlmenge meiner Poccino getestet hätte ich vermutlich den 'Körperlosen' aus der Butterfly gezogen.

    Ich denke so einfach kann man diese Maschinen nicht vergleichen.
     
  16. #16 hannesrd, 26.08.2008
    hannesrd

    hannesrd Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    @Blaubar :

    Ja beide Maschinen wurden 30 min vorgeheizt

    @hutte :

    Wie willst du die Maschinen sonst vergleichen ausser dass möglichst alle Parameter gleich sind ?
    Wir haben auch eine Sorte mit weniger Kaffeemehl getestet (14,5 g) , dabei war das Ergebnis in der Quickmill im Verhältnis noch schlechter.
    DIe Durchflussgeschwindigkeit war bei beiden Maschinen ähnlich und um die 25 sec für 2 Espressi mit 25 ml aus dem 2er Sieb und somit eignetlich ideal, auch die Crema war aus beiden Maschinen ähnlich schön , wie sie gehört, eigentlich war nur der Geschmack der Espressi aus den beiden Maschinen unterschiedlich, und der ist für mich eben das wichtigste !
    Natürlich kann man jetzt viele Argumente gegen meinen Test bringen, für mich und meinem Bekannten dem ja die Quickmill gehört und der schon genug mit der Maschine experimentiert hat , hat das Ergebnis überzeugt, mehr will ich dazu eigentlich nicht sagen, jeder kann ja selber mal vergleichen , wenn er die Möglichkeit, wie ich eben am Wochenende hatte, hat.
    Ich will hier nicht gegen die Quickmill sprechen, habe auch nichts gegen Quickmill, wie jeder aus der Signatur ersehen kann verwende ich die Quickmill Apollo als Mühle , ich sage ja auch dass meine Gaggia kein besseres Ergebnis als die Quickmill bringt, ich gebe hier nur meine Meinung wieder, dass ich mit der Quickmill , so wie bei meinem Test die Espressi geschmeckt haben nicht zufrieden mit der Maschine wäre !
    Für andere Leute hier mag die Quickmill die ideale Maschine sein, für mich jedenfalls nicht !

    lg

    Hannes
     
  17. #17 S.Bresseau, 26.08.2008
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.714
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hallo Hannes,

    vielen Dank für den schönen Vergleich! War die Pegasus Deines Bekannten brühdruckreduziert?

    Viele Grüße

    Stefan
     
  18. #18 hannesrd, 26.08.2008
    hannesrd

    hannesrd Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Hallo,

    nein sie war nicht brühdruckreduziert !

    lg

    Hannes
     
  19. #19 blaubar, 27.08.2008
    blaubar

    blaubar Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    26
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Ich muss sagen, dass zwei Espressi mit dem Doppelsieb meiner Erfahrung nach nicht gleich gut schmecken mit der Quick Mill wie ein Espresso mit dem Einersieb. Bei mir jedenfalls nicht. Warum? Keine Ahnung. Jedenfalls habe ich das Zweiersieb verbannt (brauche ich sowieso nicht).
     
  20. hutte

    hutte Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    28
    AW: Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

    Also blaubar, bei dir ist es das Einer was geht und das Zweier was oft nicht reproduzierbare Ergebnisse bringt? :shock:

    Ich denke so gegen Weihnachten hab ich genug gespart für meine neue Kombi aus Zweikreiser und Mazzer Mini .... dann werd ich mal eine ausgiebige Testreihe fahren :)
     
Thema:

Gaggia oder Quickmill: Unterschiede?

Die Seite wird geladen...

Gaggia oder Quickmill: Unterschiede? - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Deckel Wassertank Gaggia Classic

    Deckel Wassertank Gaggia Classic: Moin, ich suche für eine Gaggia Classic den Deckel für den Wassertank. Evtl. hat ja noch jemand einen rumliegen. Viele Grüße Dennis
  2. [Erledigt] Zu verschenken! Gaggia Grundplatte schwarz

    Zu verschenken! Gaggia Grundplatte schwarz: Hallo zusammen, bei einem Kauf aus der Bucht war eine Gaggia Grundplatte für Maschine und Mühle mit dabei. Ich brauche sie nicht und würde sie...
  3. [Verkaufe] Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis

    Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis: Hallo zusammen Verkaufe eine Gaggia Orione (1970). Die Maschine wird direkt aus Italien importiert. Die Maschine ist komplett und wird als...
  4. Quickmill 3035 zu wenig Pulver nach Austausch des Mahlwerks

    Quickmill 3035 zu wenig Pulver nach Austausch des Mahlwerks: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe, dass ich Hilfe bekomme. Ich habe eine gebrauchte Quickmill 3035 bei der ich das Mahlwerk getauscht...
  5. [Maschinen] Verkaufe Gaggia New Baby 06 Nero €85

    Verkaufe Gaggia New Baby 06 Nero €85: Biete meine Gaggia New Baby 06 Nero aus 2014 an. Wäre für unterwegs gedacht gewesen, aber ich nutze sie nicht. Die Maschine wurde kaum in Betrieb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden