Gaggia, Quickmill, Silvia und Oscar-welche für Cappu/Espress

Diskutiere Gaggia, Quickmill, Silvia und Oscar-welche für Cappu/Espress im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, vorab sei gesagt, dass ich weder eine Espressomaschine habe noch je eine hatte. Was Espresso, Cappuccino und Schümli anbelangt bin ich...

  1. Aristo

    Aristo Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vorab sei gesagt, dass ich weder eine Espressomaschine habe noch je eine hatte. Was Espresso, Cappuccino und Schümli anbelangt bin ich also völlig unbedarft.

    Ich habe mich seit vielen Stunden hier durchgelesen und komme zu dem Entschluss, dass einige Maschinen hier allgemein anerkannt sind. Ich habe einige davon herausgesucht, welche ich speziell für meine Anwendung zur Diskussion stellen möchte.

    Gelernt habe ich auch wie man den „idealen“ Espresso zubereitet. Wobei ich gerne mal wissen möchte, wie manche Leute die Temperatur des Espressos in der Tasse in verschiedenen Tiefen messen wollen! Das ist ja schon eine Wissenschaft! Kostet denn da der Versuchsaufbau nicht mehr als die Maschine???

    Meine (hoffentlich nicht zu großen) Anforderungen an eine Maschine sind folgende:

    Ich möchte eine Siebträgermaschine haben mit der ich einen großen Espresso, Cappuccino oder Schümli gleichermaßen ohne große Gimmicks herstellen kann. Mir ist klar, dass eine Siebträgermaschine mehr Aufwand bedeutet als eine VA. Ich möchte aber nicht auf die geschmacklichen Vorteile verzichten. Ich möchte eine sauber, reproduzierbar arbeitende Maschine haben. (schön wäre auch ein bisschen Chrom fürs Auge, aber nicht Voraussetzung)

    Wir trinken immer eine oder auch mal 2 Tassen Cappuccino, großen oder doppelten Espresso oder Schümli. In Ausnahmefällen, wenn Besuch kommt, sollten auch 5 mal Tassen möglich sein, ohne dass ich den ganzen Abend damit beschäftigt bin. Ich denke da sollte Wert auf einen großen Boilerinhalt gelegt werden???

    Als Maschinen habe ich gefunden: Gaggia Evo, Baby oder CC, Quickmill 0820, Silvia und die NS Oscar. Habe ich da eine vergessen? Als Mühle habe ich die Demoka auserkoren. Ich weiß, dass da große Preisunterschiede drin sind, habe halt die Hoffnung, dass der eine oder andere, in Anbetracht meiner Anforderungen sagt, dass es auch die günstigere Maschine tut.

    Welche Maschine und welche Alternative würdet Ihr hier als Kenner der Materie empfehlen? Mir wäre sehr recht, wenn Ihr in Kurzfassung Vor- und Nachteile Eurer Empfehlung darstellen könntet.

    Wie ist das eigentlich mit Durchlaufmenge an heißem Wasser geregelt? Wird die Wassermenge automatisch vorgegeben, oder kann ich manuell die Wassermenge einstellen, oder beides? Ich frage wegen dem Schümli.

    Nun habe ich hier gelesen, dass einige Leute Ihre Maschine erst „tunen“ müssen, bevor anständiger Espresso raus kommt. Schaffen es die Hersteller nicht, ordentlich arbeitende Maschinen auszuliefern? Oder sind die „Tuner“ hier nur die absoluten Freaks!

    Ist unbedingt eine wesentlich teurere (2-Kreis) Maschine nötig, um genug Milch aufzuschäumen? Es gibt doch auch separate Aufschäumer, die wesentlich billiger sind, als die Mehrkosten für eine große Maschine.

    Ich weiß, viele Fragen, aber vielleicht erbarmt sich doch der eine oder andere!!

    Gruß

    Horst
     
  2. #2 old harry, 07.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    guten morgen horst,

    mal eine frage - nur um überkanditelte vorschläge auszuschliessen: wie viel darf's denn sein, budgetmässig?
     
  3. Aristo

    Aristo Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bezüglich des Preises, das ist so ne Gewissensfrage. Einerseits soll es so günstig wie möglich, aber andererseits doch etwas Qualität sein. Immerhin sind wir hier nun (noch) nicht die Espressofreaks. Aber schmecken solls halt schon!

    Also ich würde sagen für die Maschine so ca. 500 Euro, evtl. auch noch max. 600 Euro, aber definitiv keine 1.000 Euro. Hinzu kommt ja auch noch die Mühle.

    Wenn eine günstigere Variante denkbar, z. B. Gaggia CC oder ähnlich dann ist mir diese auch sehr willkommen! Ist halt nur die Frage, ob die das auch kann, was ich will?

    Gruß

    Horst
     
  4. #4 Nightstalker, 07.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Mit der Gaggia CC wirst du sicher gute Espressi bereiten können, das sollte eigentlich mit jeder Maschine in der Klasse ab 300 € möglich sein, jedenfalls mit allen deren Name hier verdienterweise als Espressomaschinen genannt werden.

    Wenn du aber öfter, oft, viel oder vielleicht ausschließlich Cappus trinkst dann wirst du vermutlich auf Dauer mit der CC nicht happy. Nicht unbedingt weil es eine einkreisige Maschine ist bei der du immer warten musst bis du Dampf hast und hinterher wieder entlüften musst aber vorallem weil die CC einen wirklich kleinen Kessel hat und damit wirds schon schwer etwas mehr Schaum zu machen, da musst du vermutlich zwischendurch wieder warten.

    In der Klasse bis 500 € seh ich die CC als Maschine für Espressotrinker die ab und zu einen Cappu wollen und vorallem nie mehr als 2 auf einmal als gute Wahl. Geht es um größere Mengen an Milchschaum wäre eine Maschine mit größerem Kessel sinnvoll, die 500 € Marke ist da aber schnell gesprengt darum ist es da nicht unbedingt sinnvoll sich auf eine einkreisige festzulegen sondern man sollte eher überlegen ob man nicht 600-700 ausgeben kann/will und kauft sich eine Oscar, sofern einem das Desiing wurscht ist bekommt man da eine gute, 2kreisige Maschine die dann fast alle Stücke spielt die man als Einsteiger braucht.

    Eines ist aber IMMER unumgänglich, die Anschaffung einer GUTEN Mühle. Egal was du später trinken willst, die basis sollte immer ein guter Espresso sein und für den ist eine gute Mahlung wichtiger als alles andere. Gute Mühlen fangen bei 150,- € (Demoka M203/205) an, nach oben gibts wie immer kaum Grenzen, eine viel gelobte Semiprof. wäre die Mazzer Mini für die werden aber mindestens 300-400 € fällig, je nach Ausführung auch noch mehr.
     
  5. #5 mcblubb, 07.02.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    Hol Dir wenns in Dein Budget passt auf jeden Fall den 2-Kreiser! Als Mühle funktioniert bei mir sehr gut die Demoka - die ja auch oft als Einsteigermühle propagiert wird.

    Mit etwas sparen oder Paketkauf - reichts ja auch vieleicht für ne Bezzera 99 +Demoka gibts sicherlich knapp unterhalb der 1000€ Marke. Dann ists anstatt Plastik Metall...
    Gruß
    Gerd
     
  6. #6 old harry, 07.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    die "gute mühle" hat horst mit der demoka ja schon evaluiert.
    bezüglich des anforderungsprofils an die maschine als alleskönner, ist's eben wirklich so, dass einkreiser zumeist über eher kleine kessel verfügen, was das milchaufschäumen nicht gerade serientauglich macht. erschwerend kommt hinzu, dass einkreiser mit grösseren boilern (z.b. die zaffiro/amica mit ihren 0.7 litern) im selben preissegment rangieren, wie die zweikreisigen bezzera bz99 oder butterfly, also 800 euro +, dabei aber über deutlich weniger kesselvolumen verfügen, als die genannten zweikreiser...

    vielleicht überdenkt horst seinen preisrahmen ja nochmal? :roll:
     
  7. #7 Technum77, 07.02.2006
    Technum77

    Technum77 Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    1
    :D

    Hallo Aristo,

    für unter 1000Euro solltest Du eigentlich das Bundle Bezzera BZ99 mit Demoka 203 empfehlen. gerade gesehen für 979 Euro.

    Wenn Dich das Design der Bezzera BZ02 nicht stört, kannst Du noch ein paar Euro sparen.

    Bei der Oscar stört mich persönlich der fehlende Heißwasserauslaß, und das Entlüften beim Anheizen.

    Die Einkreiser würde ich wegen dem Cappu vorab ausgrenzen.

    Gruß Technum77
     
  8. Aristo

    Aristo Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sorry, wenn ich mich vielleicht noch etwas unbeholfen anstelle. Aber weshalb brauch ich eine Zweikreis-Maschine? Für den Dampf, oder die Menge an heißem Wasser?

    Wenn nur für den, Dampf, also um den Schaum zu machen, dann gibt’s doch separate günstige Aufschäumer? Oder liege ich da so falsch??

    Wie sieht es mit der Menge an heißem Wasser (bzw. Espresso oder Schümli) aus das in die Tasse läuft, ist diese Menge frei einstellbar oder ist die von der Maschine vorgegeben und fest eingestellt?

    Gruß

    Horst
     
  9. #9 Nightstalker, 07.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    2kreiser bieten grundsätzlich den Vorteil dass (nach dem Aufheizen) Kaffe und Dampfbezug ohne warten und irgendwelche herumschaltereien möglich sind. Das Wasser für den Kaffee wird außerdem immer frisch aus dem Tank bezogen und über einen Wärmetauscher im Kessel erwärmt. Die Heißwasserausgabe für Tee erfolgt aus dem Kessel. Insgesamt haben die 2kreiser auch mehr Dampfpower da die Kessel einfach größer sind.

    Die Menge in der Tasse steuerst du prinzipiell selbst, je nach Maschine musst du dazu einen Hebel/Schalter/Knopf usw. bedienen um die Pumpe ein und wieder aus zu schalten, es gibt Maschinen bei denen kann die Menge programmiert werden, aber auch hier bestimmst letzten endes DU wie groß die Menge ist und eine Möglichkeit es manuell zu steuern gibt es eigentlich auch in den meisten Fällen. Somit also kein Problem.

    Aber ehrlich, mehr als 25 ml in 25 Sek. kann doch nichtmehr schmecken, lieber einen doppelten Ristretto mit Wasser aufgießen (Americano), das kann mehr.
     
  10. hfaust

    hfaust Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Aristo,

    mit dem Argument "günstiger Aufschäumer" machst Du bei den Freaks hier im Forum keinen Stich :D . Wobei ich mal aus Neugierde so ein Teil für 99 Cent bei einem bekannten schwedischen Möbelhaus gekauft habe und überrascht war wie gut man mit dem teil aufschäumen kann. Wenn der Aufwand für Dich ok ist (Milch seperat erwärmen und hinterher wieder reinigen), machst Du damit prima Latte und Cappu.

    Zu Deiner zweiten Frage: fast alle Maschinen in dieser Preisklasse haben keine Dosierautomatik, d.h. Bezugsknopf einschalten; warten bis die gewünschte Menge in der Tasse ist und dann wieder ausschalten.

    Zum Thema "langer" Kaffee, also Schümli gibts hier ein paar Threads, wie das auch mit einem Siebträger klappt; ich habs nie ausprobiert.

    Wenn Du mit zwei Cappus oder einem Latte und ansonsten Espresso zufrieden bist, reicht eine Gaggia Classic völlig. Zusammen mit der Mühle bist Du dann bei unter 500 Euro. Und wenn es mehr Milchgetränke werden, nimm einfach den "günstiger Aufschäumer"...

    Viele Grüße
    Hari
     
  11. #11 mcblubb, 07.02.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    Also:

    1.) Vorteile 2 Kreiser: Die Temperaturstabilität beim Espressobezug ist besser als bei den meisten Einkreisern - der Espresso schmeckt besser. Außerdem kann man mit geringerem Aufwand größere Mengen Milch schäumen als mit einer einkreisigen Maschine.

    2.) Aufschäumen mit "Spezialgerätschaften": Ich hab noch nichts gesehen, was mich vom Aufschäumen mit Dampf abbringen könnte. Man braucht nur ein Kännchen: Milch rein, schäumen, Dampflanze abwischen, fertig. Mit diesen Mixern und Pumpsieben wäre mir das zu fummelig....

    3.) Wassermenge ist grundsätzlich frei wählbar - aber ein Espresso (der auch Grundlage für Latte macchiato und Cappucino ist) hat nun mal 25 ml (more or less). Schümli kann nur bedingt mit einem Siebträger bereitet werden.


    BTW: zu all diesen Themen gibt es natürlich unzählige ausführlichste Threads....

    Mein persönlicher Rat: Wenns geht - lieber ein 2-Kreiser der Güte einer BZ99 oder besser. Viele Dinge die hier diskutiert werden erübrigen sich dann und der Spaß am (nahezu) perfekten Kaffee überwiegt.


    Gruß

    Gerd
     
  12. Aristo

    Aristo Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die Infos!

    Es zielt also alles auf ein System um die 1.000 Teuros ab.

    Welche Maschine ist dann als 2-Kreis System für meine Anforderungen Cappu, Schümli und Espresso gut geeignet? Oder ist es dann egal welche ich nehme? Da die alle genug Power und Reserve haben?

    Grüße

    Horst
     
  13. #13 mcblubb, 07.02.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    Für ca. 1000 € (2Kreiser incl. Mühle) gibts die BZ 99+Demoka 203. Die Oscar ist wohl etwas billiger - man muß allerdings Plastikfan sein. Dann gibts noch die BZ02 - die allerdings etwas eigenwillig designed ist...
    Ansonsten gehts dann locker über die 1000€ Marke...
    Wird dann zunächst etwas "barocker" vom Design - dann irgendwann beginnen die professionellen Maschinen.

    Meine Wahl wäre in dem von Dir angepeilten Segment die BZ99...

    Ich selbst benutze einen "Klon" der BZ99 und bin sehr zufrieden...
    Es ist eine Maschine, die man auch richtig anfassen kann, kein Plastik, keine "Spielzeugteile" - man spürt schon, dass soviel Blech das Geld wert ist...

    Gruß

    Gerd
     
  14. Curly

    Curly Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    warum empfehlt Ihr Jemandem der 2 Cappucino zubereiten möchte gleich einen Zweikreiser? Wegen der Wartezeit für das Milchaufschäumen?

    Viele Grüsse
    Sabine
     
  15. #15 mcblubb, 07.02.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    Hallo Sabine,

    Die Frage ist m.E. falsch gestellt.

    Sie muss eigentlich heißen:

    Warum empfiehlt man jemanden der 2 Cappus machen will einen Einkreiser?

    Weil er die 1000€ (und mehr) für einen Zweikreiser nicht ausgeben kann oder will und bereit ist dafür mehr oder weniger Einschränkungen auf sich zu nehmen.

    Vorteile des Zweikreisers wurden in diesem Thread ausgiebig dargestellt.


    Gruß

    Gerd
     
  16. Aristo

    Aristo Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun ist mir zumindest klar, dass, sofern ich in die 1.000 Euro Region vordringen werde, eine Bezzera 99 und eine Demokla 203 kaufe. :lol:

    Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher ob ich so viel Geld ausgeben werde, denn wie hier auch schon angeklungen, sind das teure 2 Tassen Cappu am Morgen. Das steht bei Freaks die jede Menge Espresso schlürfen, sicherlich außer Frage, aber dazu gehöre ich derzeit (noch) nicht.

    Stellt sich für mich noch folgende Frage:

    Welche der beiden Maschinen ist für Cappu, Schümli und Espresso besser geeignet.
    Die Gaggia CC oder Quickmill 820? Hat jemand mit diesen beiden Maschinen Erfahrung?

    Welche hat den größeren Boiler, bzw. welche macht mehr Dampf und hält die Temperatur länger konstant?

    Ich habe schon über beide Maschinen gelesen, aber die Unterschiede haben sich für mich nicht herauskristallisiert. Mal lobt der eine die Gaggia und mal der andere die Quickmill.

    Als Mühle werde ich die Demokla 203 nehmen.

    Grüße

    Horst
     
  17. #17 marenralf, 08.02.2006
    marenralf

    marenralf Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    gaggia cc....

    hi horst,
    hier meldet sich der militante gaggia-fan aus dem süden der republik.
    es gab schon einige diskussionen zum thema mlchaufschäumen mit nem einkreiser. benutz die suchfunktion "bauschaum" da findest garantiert was.
    bei mir wurde es die gaggia
    - weil ich sie um 150 euro neu in bella italia gekauft habe
    - weil ich nur espresso trinke und keinen großen unterschied feststellen konnte zu ner teureren maschine. ist sicherlich auch nur im direkten vergleich messbar, kommt ja auch auf die bohne und aufs wasser an.....

    ich mach, wenn es mal nötig wird, den milchschaum mit nem milchaufschäumer ala bodum, daß klappt ervorragend. hier gab es aber unter dem stichwort "bauschaum" auch schon eingige postings im forum. ich bin da eben der meinung besser bauschaum als ne geschäumte milch, wie bei meinem italiener um die ecke, der schon zusammengefallen ist, wenn er die tasse an den tisch bringt ( was der wohl falsch macht, bei dem gastro-teil was er an der theke stehen hat...???)
    es ist nun echt die frage deines budgets und deiner vorstellung von gutem espressogenuß, wie du es gern hättest. ich denke du machst bei deinen ins auge gefaßten maschinen keinen fehler, egal welche du kaufst. ich kann dich beruhigen....

    grüße

    ralf
     
  18. #18 Technum77, 08.02.2006
    Technum77

    Technum77 Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    1
    :lol:

    Keine Sorge Aristo,

    wenn Du eine gute maschine hast, und superleckeren Espresso oder Cappu kennst, wird es bei den zwei Tassen schon nicht bleiben.

    Also ich trinke nun gar keinen Cappu, aber in der Woche trinke ich häufig 8 und in der Regel 6 Espressi, meine Frau dann auch so 4 Espressi täglich, und ich denke an diese Mengen wirst Du Dich auch gewöhnen! Am WE ist man ja zu Hause, dann wird es auch mehr. :p

    Cappus machen wir eigentlich nur wenn wir Besuch haben oder am WE.

    Also, sorge Dich nicht, es wird definitiv mehr werden!

    Gruß
    Technum77
     
  19. Curly

    Curly Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    ich habe beide Geräte im Laden gesehen und wurde dazu auch beraten. Die Quickmill hat gar keinen Boiler, sondern eine Kupferspirale durch die das Wasser läuft und dabei erhitzt wird.
    Die Verkäuferin riet mir zur Quickmill im Vergleich zur Classic Coffee. Sie verkalkt weniger schnell (weil kein Boiler), unverbrauchtes Wasser fliesst wieder zurück in den Wassertank und das Gerät wäre haltbarer.
    Die Quickmill macht Dauerdampf, dieser soll aber schwächer sein als bei Geräten mit Boiler, so dauert das Aufschäumen länger, ist wohl aber auch leichter.
    Ich bin selber noch am Überlegen welches Gerät das Richtige für uns ist.

    Viele Grüsse
    Sabine
     
  20. #20 marenralf, 08.02.2006
    marenralf

    marenralf Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    [/quote]

    unverbrauchtes Wasser fliesst wieder zurück in den Wassertank und das Gerät wäre haltbarer.

    [/quote]

    ist doch egal wo das wasser brackig wird...im wassertank oder im boiler...altwasser ist altwasser....wenn du da ein problem drin siehst, mußt du fast ne kleine schraubkanne aufn herd stellen, da hast du dann immer frisch gezapftes wasser drin.....
    und was haltbarer ist und was nicht, würd ich mal keine hand ins feuer legen....

    liebe grüße

    ralf
     
Thema:

Gaggia, Quickmill, Silvia und Oscar-welche für Cappu/Espress

Die Seite wird geladen...

Gaggia, Quickmill, Silvia und Oscar-welche für Cappu/Espress - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Quickmill 0820 Baujahr 2017, Abholung in Berlin, 199€

    Quickmill 0820 Baujahr 2017, Abholung in Berlin, 199€: Da ich aktuell auf eine Cafelat Robot schiele, muss die kleine Quickmill als Anzahlung dafür gehen. Laut QS Zertifikat im September 2017 gebaut....
  2. [Maschinen] Suche E61-Maschine

    Suche E61-Maschine: Ich suche eine Maschine, die sich primär dazu eignen soll, mit dem Flow Control Kit nachgerüstet zu werden. (Also: E61-Brühgruppe, von oben...
  3. [Maschinen] Gaggia Classic Bj. 2006 (Verkauft)

    Gaggia Classic Bj. 2006 (Verkauft): Hallo allerseits! Ich biete heute meine Gaggia Classic hier im KN zum Verkauf an. Die treue Dame hat mir die Anfänge in der Welt der...
  4. Gaggia Baby06 Dose Duschenhalter

    Gaggia Baby06 Dose Duschenhalter: Hallo, wie bekomme ich den Duschenhalter ab. Auch das Einschrauben mit Prinzip "Abzieher" mit dem mittleren Gewinde, hat keinen Millimeter mehr...
  5. Gaggia Classic - wie Dampfventil lösen?

    Gaggia Classic - wie Dampfventil lösen?: Liebe Gemeinde, ich muss das ausgeschlagene Dampfventil wechseln, neues Erstzteil liegt schon vor. Deckel der kalten Gaggia geöffnet, Boiler noch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden