Gaggia TD - "Garagenfund" wieder flott machen

Diskutiere Gaggia TD - "Garagenfund" wieder flott machen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin zusammen, nach Monaten stiller unangemeldeter und einigen Monaten angemeldeter Mitleserschaft im Forum habe ich mich nun dazu entschieden,...

Schlagworte:
  1. #1 lxxbl, 08.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2020
    lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Moin zusammen,

    nach Monaten stiller unangemeldeter und einigen Monaten angemeldeter Mitleserschaft im Forum habe ich mich nun dazu entschieden, euch mit einem ersten Thread zu beglücken.

    Aus einer Restaurantauflösung habe ich für einen akzeptablen Preis eine gebrauchte Gaggia TD erstehen können.

    Laut dem Restauranteigentümer wurde die Maschine als Ersatzmaschine angeschafft, war lediglich zweimal (oder dreimal) in Betrieb, da die Hauptmaschine, eine große Gaggia, nie streikte. Knackpunkt war allerdings, dass die Maschine in den zehn Jahren in seinem Besitz auch nie gewartet o.ä. wurde – Standschäden? Mir wurde allerdings eine kostenlose Rücknahme im Falle von Unbrauchbarkeit zugesichert – sollte jemand von den Profis unter euch also riesige Mängel der Maschine in meinen Schilderungen auffallen, wäre ich für einen kurzen Hinweis dankbar!


    Heute war es also endlich soweit, ich habe das gute Stück in Empfang genommen. Anbei erhaltet ihr die ersten Fotos vom Gesamtzustand:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Im Vorfeld habe ich dank @P72 s freundlicher Hilfe (Danke!) auch die Bedienungsanleitung sowie den hydraulischen Schaltplan von @rubinetto (Danke!) beschafft.

    Hier ein kurzes Video des Gesamtzustandes:


    Zudem habe ich aus einem Limospender einen mobilen Tank für die Gaggia gebaut:

    [​IMG]

    [​IMG]

    In den nächsten Tagen werde ich die Maschine versuchen zu verstehen, auf Mängel untersuchen und reinigen. Für Tipps bin ich als Einsteiger immer sehr dankbar!

    Heute inspizierte ich die die Maschine erstmals. neben den Bildern (siehe oben) konnte ich folgende Entdeckungen machen:

    [​IMG]
    - Dieses Ventil pfeift nach den Anschalten.

    - Die Rotationspumpe wollte zu Beginn nicht so richtig, allerdings ging es nach dem dritten Einschaltversuch und manuellem "anschubsen".

    - Bei zwei Bezügen ging die Pumpe nicht an, es wurde lediglich Dampf ohne Druck ausgegeben. - woran kann das liegen? Ein Beispiel seht ihr hier:


    - Das Heißwasser aus dem linken Hahn ist mehr Dampf als Wasser.

    - Die Maschine hatte 1-2 leichte Leckstellen.


    Nun stehe ich vor der Frage, was ich mit der Maschine machen soll.
    Ist der Zustand zu schlecht -> zurückgeben?
    Reicht eine Reinigung des Brühkopfes und man kann sie so bis zur nächsten Entkalkung betreiben?
    Ist eine sofortige Demontage und Entkalkung sowie neue Dichtungen notwendig?

    Für eur Einschätzung, Tipps und Fragen bedanke ich mich herzlich!


    Beste Grüße lxxbl
     
    P72 gefällt das.
  2. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Anbei noch einige Bilder direkt nach dem Kauf (vor der Inbetriebnahme). Wer Staub findet, darf ihn behalten ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Ja, komischerweise ist kein Duschsieb montiert und die Brühgruppe sieht grausig aus - die wird auf jeden Fall entkalkt und mit Kaffeelöser verwöhnt... :)
     
    P72 und Tschörgen gefällt das.
  3. #3 Tschörgen, 08.05.2020
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.932
    Zustimmungen:
    12.789
    Die ist ja fast noch neu! :) Einfach mal feucht durchwischen, Duschsieb ran und los gehts!
    Außer du bist leidenschaftlicher Bastler. Na dann viel Spaß.

    Das spratzeln, kommt wohl vom Entlüftungsventil. Wenn es schließt und nicht klemmt, kannst du es so lassen.
     
    mr.smith gefällt das.
  4. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Vielen Dank! Allerdings habe ich auf EspressoXXL und EM-Doctor keine Brühgruppenteile für die TD gefunden - Ist das die gleiche Brühgruppe wie die TS oder hast du einen heißen Tipp, wo ich das Duschsieb bekomme? :)
     
  5. #5 Tschörgen, 08.05.2020
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.932
    Zustimmungen:
    12.789
  6. #6 lxxbl, 09.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2020
    lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    So also nun mein weiteres geplantes Vorgehen:

    - Duschsieb ist bestellt, Brühgruppe wird demontiert, mit Kaffeelöser behandelt und frisch gemacht.+
    [Edit]: - ggf. wird eine Messing-Duschenträgerplatte eingebaut.
    - eventuelle Lecks werden mit Teflonband oder neuen Dichtungen versehen.
    - Von einer Entkalkung des Kessels mit Flüssigentkalker würde ich absehen, da ggf. gelöste Kalkstücke mehr Schaden als zuvor anrichten, oder was meint ihr?

    -Habt ihr eine Idee, wieso aus dem Heißwasserauslauf nur Dampf und kein heißes Wasser kommt?

    Vielen Dank - die Reinigung der Brühgruppe wird selbstverständlich dokumentiert ;)
     
  7. #7 thelonious, 09.05.2020
    thelonious

    thelonious Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    129
    Für mich sieht der Wasserauslauf völlig normal aus. Ist bei meiner TD genauso. Das Wasser im Kessel hat mehr als 100 Grad, deshalb kommt es kochend und dampfend aus dem Auslauf.
    Falls du eine BDA oder Explosionszeichnungen brauchst, melde dich per PN.
    Glückwunsch, die ist wirklich in einem tollen Zustand!
    Liebe Grüße Stefan
     
  8. #8 benötigt, 09.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    2.883
    Immer wieder nett, von so Zufallsfunden zu hören. Glückwunsch!

    Persönlich würde ich wohl eine Entkalkung machen. Als Ersatzmaschine könnte sie lange befüllt gestanden haben. Mit Amidosulfonsäure wird der Kalk auch aufgelöst und nicht nur in Bröckchen abgelöst. Sowohl Expansionsventil, als auch Heisswasser könnten Kalk als Ursache haben. Sollten aber insgesamt Kleinigkeiten sein.
    Daher: Maschine behalten. Nach dem Sieb auch im Restaurant forschen.

    Viel Spaß.
     
  9. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    352
    Entkalkung würde ich nur vornehmen, wenn du sie zerlegen willst. Lange Standzeiten mit Wasser im Kessel sind zwar nicht schön, aber an sich kein großes Problem.

    Ordentlich Wasser durchlaufen lassen und erst einmal testen.

    Kannst ja mal duch den Blindstopfen in den Kessel schauen, falls das Loch groß genug ist.
     
    Scar3001 gefällt das.
  10. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Update 1:
    Heute haben wir mit der Demontage der Maschine begonnen. Nach einem gründlichen Reinigen der Karosserie und der innenliegenden Bauteile haben wir mit der Demontage der Brühgruppe begonnen, da wir diese in einem Kaffeelöserbad reinigen möchten.
    Zum Demontieren der Brühgruppe war auch eine Demontage der Tastatur notwendig, um die Brühgruppe anschließend nach oben raus nehmen zu können.

    Im Zuge der Demontage überraschte uns der Zustand der Rohre und des Kessels äußerst positiv!

    Die Brühgruppe ist nun raus, allerdings lassen sich Duscheträger und Siebträgerdichtung nicht aus ihr raushebeln oder -hämmern. Morgen werden wir es mit dem im KN diskutierten Vorschlag des Lösens mithilfe von Spax-Schrauben versuchen. Habt ihr sonst noch Vorschläge? Und empfehlt ihr abgesehen vom Kaffeefettlöser noch ein Bad in einer anderen Substanz? Das Winkelrohr oben in der Brühgruppe lässt sich beispielsweise überhaupt nicht lösen...

    Und meint ihr, dass ein neuer Duscheträger notwendig oder sinnvoll wäre?

    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe! An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an @Tschörgen @thelonious @benötigt @kabu für eure hilfreichen Tipps und Einschätzungen bisher. Danke!

    Anbei noch einige Impressionen vom heutigen Arbeitseinsatz:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    benötigt gefällt das.
  11. #11 benötigt, 11.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    2.883
    Lange Einweichzeit sollte eigentlich helfen und völlig ausreichend sein. Vermutlich ist das Problem bei der Brühgruppe, dass sie zu selten benutzt wurde, aber immer komplett durchtrocknen konnte, also richtig verschweißt ist. So wie die Duschplatte aussieht, würde ich mit Spax und Ersatz zunächst zögern. Geduld bringt mehr.
     
  12. P72

    P72 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2016
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    995
    Geduld und Fettlöser (in warmem Wasser). Wenn möglich, würde ich versuchen, die Siebträgerdichtung rauszubekommen, dann kommt der Fettlöser besser an. Wenn sie allerdings ausgehärtet ist, geht das wahrscheinlich mit eingebauter Duschpaltte nicht oder nur sehr schwer.

    Das ist wahrscheinlich mit Gewindedichtkleber eingesetzt, so hab ich das bei den meisten Maschinen gesehen. Wenn alles dicht ist, würde ich es drin lassen. Sonst löse ich den Kleber mit einem Heißluftgebläse. Ein paar Minuten mit 400°C und der Kleber wird weich.

    Das würde ich nach dem Reinigen entscheiden, je nachdem wie er dann aussieht.

    Das mit den Spax-Schrauben würde ich sein lassen, je nachdem wie du das gemeint hast.
    Ich verstehe noch nicht, wie du das genau machen willst. Wenn du mit Spax-Schrauben Schrauben mit Holzgewinde meinst, dann passen die da nirgends. Im Brühkopf und in der Duschplatte gibt es nur metrische Gewinde. Du kannst versuchen, mit einer zu langen Schraube, de du in das mittlere Loch der Duschplatte drehst, die Duschplatte gegen den Brühkopf rauszudrücken. Ich würde es allerdings erstmal ohne versuchen.
    Mit Hilfe einer Spax-(Holz-)Schraube kannst du ausgehärtete Siebträgerdichtungen leichter entfernen, aber die Duschplatte glaube ich nicht.
     
  13. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    So meinte ich das auch, Vielen Dank und Entschuldigung für die Verwirrung! :D
     
  14. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Update 2:
    Nun konnten wir durch einen einfachen Trick den Duschenträger und die Dichtung lösen:
    Nach 3-maligem Bad in Kaffeelöser haben wir die Brühgruppe auf der Dichtung mit WD-40 eingesprüht. Anschließend haben wir mit Spax-Schauben die Dichtung an einer Stelle durchbrochen. Danach konnten wir mit Schrauben immer wieder kleinere Stücke der Dichtung abbrechen und diese anschließend auf dem WD-40-Film an die Seite rutschen, wo diese mit einem Schraubenzieher rausgehebelt werden konnten.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Morgen oder übermorgen kommen dann die Ersatzteile von EspressoXXL an, sodass dann die Endmontage ansteht!

    Meint ihr, dass der Duschenträger noch zu gebrauchen ist oder sollen wir ein Ersatzteil aus Messing einbauen (aus was für einem Material ist der aktuelle? - große Ahnungslosigkeit bei mir!)

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  15. P72

    P72 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2016
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    995
    Sieht aus wie Messing :)
    Das wäre Standard bei der Maschine.
     
  16. #16 benötigt, 11.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    2.883
    Die vorhandene Platte sieht ebenfalls nach Messing aus. Verträgt aber noch ein wenig Putzen, bevor sie weiterverwendet werden kann. Für einen dichten Sitz sollten die Kanten und Flächen alle ganz sauber sein.
     
  17. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Update 3:
    Guten Abend zusammen,
    ein langer Bastelabend geht zu Ende - leider mit gemischten Gefühlen. Der Messing-Duschenträger wurde auf Hochglanz poliert und anschließend wurde die Brühgruppe wieder (wenngleich auch ohne Dichtung) wieder eingesetzt. Anschließend wurde der Abwasseranschluss vorgenommen und der Tank an die Frischwasserzufuhr der Maschine angeschlossen.



    Allerdings ergaben sich folgende Probleme:
    - Beim Umlegen des Schalters auf die 1. Position ertönte nur ein Summen - die Rotationspumpe sprang nicht an. Auch bei der 2. Stufe summte sie, förderte aber kein Wasser.
    - Nach etlichen Versuchen förderte die Pumpe Wasser, hörte dann aber abrupt auf, woraufhin alle Dioden der Tastatur leuchteten (=Kessel nicht gefüllt?).
    - Nach einem erneuten einschalten zog die Pumpe normal Wasser.
    - Anschließend betätigten wir auf der Tastatur die Tassen für die verschiedenen Bezugsmengen. Einige Bezüge verliefen problemlos - bei anderen (auch direkt danach) kam nur das Summen und die Diode über der Taste blinkte.
    - Bei circa 3-minütigem Dauerbezug (rechte Taste) stockte die Wassermenge aus dem Brühkopf anfangs noch, wenn Wasser aus dem Tank nachgezogen wurde, dies funktionierte später allerdings ohne Unterbrechen.

    Nun meine Frage: Habt ihr Tipps zur Reperatur der Rotationspumpe? Gibt es Möglichkeiten ohne komplette Demontage der Maschine (Hausmittel)? Oder deutet das Fehlerbild auf einen anderen Defekt hin?

    Vielen Dank für eure Einschätzungen!
     
  18. #18 benötigt, 12.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    2.883
    Wahrscheinlich ist eher, dass Luft im System ist und deshalb die Wasserversorgung nicht einwandfrei funktioniert. Wenn Du mit einer Spritze und Nachdruck die Luft aus dem System presst, sollte sich ein anderes Bild ergeben.
    Über die Suchfunktion taucht dieser Hinweis mehrfach auf bei vermeintlich defekten Pumpen.
     
  19. lxxbl

    lxxbl Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2020
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Vielen Dank für den Tipp!
    Wie muss ich hier genau vorgehen? In welchen Schlauch muss ich Wasser spritzen? Bei ein- oder ausgeschalteter Pumpe? Und wie verflüchtigt sich das Wasser dann?

    Vielen Dank!
     
  20. P72

    P72 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2016
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    995
    Nach dieser Aussage halte ich es für unwahrscheinlich, dass Luft im System ist. Die Rotapumpenköpfe können bei zu langer Standzeit fest werden. Das passt zu der Beschreibung, dass die Pumpe nicht anläuft und nur ein Summen zu hören ist. Dann schafft es der Elektromotor nicht, den Pumpenkopf zu bewegen. Ich habe bisher keinen Pumpenkopf repariert sondern immer getauscht. Kostet allerdings knapp 90€. Der Tausch ist aber relativ einfach zu machen. Die Anschlussleitungen müssen abgeschraubt werden und der Pumpenkopf wird nur mittels einer Schelle auf dem Motorflansch gehalten.

    Ja, es sind drei Anschlussverschraubungen zu öffnen und eine Schelle. Dann kann man den Pumpenkopf nach vorne abziehen.

    Wenn aber nach Betätigen der Dauerbezugstaste das Wasser läuft und ausreichend Druck aufgebaut wird, würde ich nichts machen. Wenn noch etwas Luft im System ist, hört man das oft durch ein leichtes Pfeifgeräusch. Das geht aber irgendwann weg, wenn genug Wasser durchgelaufen ist.

    Wenn nicht genug Druck aufgebaut wird, kann es sein, dass durch das Losreißen die Dichtflächen beschädigt wurden. Je nachdem wie stark die Beschädigungen sind, kann man das über das Überlaufventil (seitlich am Pumpenkopf) vielleicht noch kompensieren.
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

Gaggia TD - "Garagenfund" wieder flott machen

Die Seite wird geladen...

Gaggia TD - "Garagenfund" wieder flott machen - Ähnliche Themen

  1. S* B* pro oder Gaggia classic 2004

    S* B* pro oder Gaggia classic 2004: Guten Tag liebe community, ich habe vor ca. 6 Monaten mit der Dedica und graef CM800 gestartet und rüste nun auf. Angeboten wird mir eine S* B*...
  2. Schalter an Gaggia Classic surrt "lustig" und qualmt

    Schalter an Gaggia Classic surrt "lustig" und qualmt: Hallo! Bevor ich nochmal alles auseinander baue, wollte ich euch mal um eure Erfahrung bitten. Ich habe vorgestern den Kessel meiner Gaggia...
  3. Gaggia Classic Coffee (ab 2014) Schalter tauschen

    Gaggia Classic Coffee (ab 2014) Schalter tauschen: Gehen in das Teil auch die alten Wippschalter rein? Ein Taster will nicht mehr so richtig und die Schaltergruppe war schon von Anfang an Mist.
  4. Gaggia Classic Coffee (ab 2014)

    Gaggia Classic Coffee (ab 2014): Hallo, habt ihr zu einer Gaggia Classic Coffee (ab 2014) eine Explosionszeichnung? Bei meiner duscht es nicht mehr aus der Brühgruppe, sondern...
  5. Gaggia Baby Tropft aus dem Kessel

    Gaggia Baby Tropft aus dem Kessel: Liebes Forum. Ich hab mir eine gebrauchte Gaggia Baby gekauft angeblich General überholt.. Die Maschine war total verkalkt. Nunja ich habe alle...