Gaggia tebe - Knöpfe

Diskutiere Gaggia tebe - Knöpfe im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Alle! Unsere Tebe ist nun endlich angekommen. Leider war keine Anleitung dabei und bei Gaggia im Netz liegt auch keine vor. Kann mir...

  1. #1 ChristianK, 12.07.2003
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.357
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Alle!
    Unsere Tebe ist nun endlich angekommen. Leider war keine
    Anleitung dabei und bei Gaggia im Netz liegt auch keine vor.

    Kann mir jemand sagen wozu der Taster mit den Tropfen ist?

    Vielen Dank!
    Gruß
    Christian
     
  2. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Der Taster mit dem Tropfen ist für den Wasserbezug über die Dampfdüse. Man schaltet also dazu die Maschine ganz normal ein, drückt diese Taste [b:post_uid0]und[/b:post_uid0] die Kaffeebezugstaste - die Pumpe läuft und Wasser kommt aus der Düse. Das ganze ist eine etwas spritzige Angelegenheit, man brauchts eigentlich auch nicht wirklich weil die nutzbare heiße Wassermenge doch sehr limitiert ist bei dem kleinen Boiler... :;):

    Gruß
    Stefan



    Edited By Stefan on 1058006216
     
  3. #3 ChristianK, 12.07.2003
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.357
    Zustimmungen:
    10
    [quote:post_uid0="Stefan"]Der Taster mit dem Tropfen ist für den Wasserbezug über die Dampfdüse. Man schaltet also dazu die Maschine ganz normal ein, drückt diese Taste [b:post_uid0]und[/b:post_uid0] die Kaffeebezugstaste - die Pumpe läuft und Wasser kommt aus der Düse. Das ganze ist eine etwas spritzige Angelegenheit, man brauchts eigentlich auch nicht wirklich weil die nutzbare heiße Wassermenge doch sehr limitiert ist bei dem kleinen Boiler... :;):

    Gruß
    Stefan[/quote:post_uid0]
    Danke für die schnelle Antwort :) Wir haben den Vormittag damit verbracht Espresso zu kochen und wieder weg zu kippen :)
    Heute Nachmittag holen wir nochmal neuen und dann geht es weiter. Die beste Durchlaufzeit war bis jetzt 15 Sekunden, mal gucken ob wir noch auf 25 kommen.

    Ist es normal, dass nach dem Bezug noch Wasser aus der Dusche tropft wenn man den Siebträger gleich abnimmt? Den trockensten Trester habe ich bekommen wenn ich nach dem Bezug noch die Dampftaste (die glaube ich die Wassertemperatur verändert) drücke, die spertt wirklich allen Wasserzufluss.

    Gruß
    Christian
     
  4. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Das nachtropfende Wasser ist normal - etwas Wasser bleibt prinzipbedingt immer auf dem Kaffeesatz liegen. Ich habe bei der Paros (baugl. mit der Tebe) den Siebträger deswegen immer noch zwei, drei Minuten nach Kaffeebezug eingespannt gelassen - in der Zeit ist das Restwasser dann abgelaufen und/oder verdunstet.
    Den Trick mit der Dampftaste würde ich nicht anwenden - wenn Du danach wieder Espresso beziehen willst, müßtest Du die Machine erst wieder entlüften - eben weil sie dadurch stärker aufheizen muß. Für Kaffeebezug ist diese Temperatur jedoch zu hoch. :;):

    Gruß
    Stefan
     
  5. #5 HPausMFR, 12.07.2003
    HPausMFR

    HPausMFR Gast

    Hallo Christian,

    die Bedienungsanleitung für die Tebe kannst Du unter diesem Link als PDF-Datei runterladen.

    Gruß, Hermann
     
  6. #6 ChristianK, 12.07.2003
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.357
    Zustimmungen:
    10
    Hallo!

    @Hermann, danke für den Link! Ich habe sie dort nicht gefunden :)

    @Steffan: Wenn ich den Siebträger voll genug mache klappt es mit dem trockenen Trester ganz gut. Falls es deshalb zuviel Kaffeemehl wird, dann besorge ich ein kleineres Sieb, laut unserem Kaffee-Dealer ist das der richtige Weg.

    Stimmt es, dass das Restwasser "weggesaugt" wird wenn man die Pumpe abstellt und dann durch das Röhrchen in die Schale läuft?

    Gruß
    Christian
     
  7. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Ich würde die Kaffeemenge nicht nach diesem Maßstab dosieren - so lebenswchtig ist ein trockener Trester dann auch nicht, um sich mit dieser Überdosierung wieder andere (sensorische) Probleme einzuhandeln...
    Beim Siebwechsel muß man bei Gaggia übrigens aufpassen, Fremdsiebe haben meist einen anders umgebördelten Rand. Wenn man Pech hat, suppts mit einem anderen Sieb über die Brühkopfdichtung...
    Zum Restwasser - das meiste wird in der Tat über ein Magnetventil direkt nach dem Kaffeebezug in die Tropsschale geleitet, allein die Schwerkraft verhindert den Abfluß der kompletten Wassermenge. Aber wiegesagt - nach ein, zwei Minuten hat die Physik auch diesen Rest 'erledigt'. :;):

    Gruß
    Stefan
     
  8. #8 deepblue**, 12.07.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Komisch..die meisten Leute hängen sich am nassen Trester auf..warum wohl....weil er nicht so gut zu entsorgen ist...der Sauberkeit wegen..??
    Ein Masstab ist er keinesfalls. Ich hab oft einen übernassen Trester trotz Magnetventil, aber der Espresso ist bestens..mich stört das keinesfalls, mit ein bisschen Balance wird der Trester mit ein wenig schwimmendem Wasser obenauf entsorgt und der Siebträger danach kurz ausgespült.
    Allerdings mach ich den Siebträger gleich nach Ende des Bezugs raus.
    Womöglich hält sich da mal wieder hartnäckig ein Gerücht, dass ein trockener Trester zu einem guten Espresso dazugehört...

    Gruss---Helmut
    :)
     
  9. #9 ChristiansEngel, 12.07.2003
    ChristiansEngel

    ChristiansEngel Gast

    [quote:post_uid3="Stefan"]Ich würde die Kaffeemenge nicht nach diesem Maßstab dosieren - so lebenswchtig ist ein trockener Trester dann auch nicht, um sich mit dieser Überdosierung wieder andere (sensorische) Probleme einzuhandeln...
    Beim Siebwechsel muß man bei Gaggia übrigens aufpassen, Fremdsiebe haben meist einen anders umgebördelten Rand. Wenn man Pech hat, suppts mit einem anderen Sieb über die Brühkopfdichtung...
    Zum Restwasser - das meiste wird in der Tat über ein Magnetventil direkt nach dem Kaffeebezug in die Tropsschale geleitet, allein die Schwerkraft verhindert den Abfluß der kompletten Wassermenge. Aber wiegesagt - nach ein, zwei Minuten hat die Physik auch diesen Rest 'erledigt'. :;):

    Gruß
    Stefan[/quote:post_uid3]
    Hallo!

    Erst mal zu den Sieben. Was sind Fremdsiebe? Wenn wir über unseren Händler Gaggia-Siebe bekommen, sind dies keine Fremdsiebe, oder?
    Und dann wären wir auch schon wieder beim Thema Dosieren. Heute Nachmittag haben wir das dann eigentlich ganz gut hinbekommen, als wir den Sieb ganz voll gemacht haben. Wie dosiert man denn am besten? Wir haben auch schon mit dem Gedanken gespielt uns eine genaue Waage zu besorgen. Aber davon sind wir abgekommen, weil man die auf Dauer wohl kaum verwenden würde, weil es einfach zu aufwendig ist. Nimmt man den Löffel als Maßstab und probiert einfach solange, bis es einem schmeckt?? Oder doch grammgenau mit einer Waage?
     
  10. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Zu den Sieben - mir wäre zumindest neu, daß Gaggia Siebe mit unterschiedlichen Volumina anbietet, die Originalsiebe gibt es meines Wissens nur jeweils in einer Größe. :;):
    Die Dosierung per Feinwaage muß es auch nicht sein - allenfalls mal zur Kontrolle. Die Dosierlöffel reichen eigentlich ganz gut, der originale Gaggialöffel schafft leicht gehäuft schon deutlich mehr als 7g, üblicherweise geht man von 7-9g für eine Tasse aus. Natürlich kann man auch so lange probieren, bis es schmeckt. Dabei kann es durchaus passieren, daß man letztlich bei einer Menge von 10-12g für eine Tasse landet, bei entsprechend erhöhter Wassermenge womöglich...
    Soll heißen - man hat sich bei der Festlegung von Pulvermenge und Wassermenge durchaus etwas gedacht - aber wer meint, das frei nach seinem Geschmacksempfinden auslegen zu wollen, kann das natürlich gerne tun. Es ist dann halt schwierig, das Ergebnis mit anderen Maschinenbesitzern zu vergleichen. :;):

    Gruß
    Stefan
     
Thema:

Gaggia tebe - Knöpfe

Die Seite wird geladen...

Gaggia tebe - Knöpfe - Ähnliche Themen

  1. Welches Wasser ist geeignet?

    Welches Wasser ist geeignet?: Ich hoffe mir kann hier im Forum jemand weiterhelfen. Mir ist nun schon zum 3. mal meine Gaggia Classic Coffee verkalkt. Das zeigt sich dann...
  2. Kessel Gaggia CC

    Kessel Gaggia CC: Hallo zusammen, ich habe meine Gaggia CC auseinandergenommen, um u.a. den Kessel zu reinigen. Dabei ist mir am oberen Ende ein hellgrüner "Stein"...
  3. [Maschinen] Gaggia Baby/Classic /Einstiegseinkreiser

    Gaggia Baby/Classic /Einstiegseinkreiser: Hallo, wir suchen einen einfachen Einkreiser. Benutzt wird er hauptsächlich für den Espresso morgens. Daher sollte die Aufwärmzeit nicht allzu...
  4. Gaggia Velasca aka. Saeco Intelia erst Wasser dann Milch?

    Gaggia Velasca aka. Saeco Intelia erst Wasser dann Milch?: Werte Kaffeeliebhaber, nachdem meine Exprelia Evo als nicht reparabel im Philips Service Center Euro-Repair geblieben ist, habe ich nun eine...
  5. Gaggia Velasca aka. Saeco Intelia Standby Leuchte deaktivieren.

    Gaggia Velasca aka. Saeco Intelia Standby Leuchte deaktivieren.: Werte Kaffeeliebhaber, nachdem meine Exprelia Evo als nicht reparabel im Philips Service Center Euro-Repair geblieben ist, habe ich nun eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden