Gaggia versus Petra

Diskutiere Gaggia versus Petra im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Sorry, selbst auf die Gefahr hin, dass ich zum Banausen abgestempelt werde (was ich dann nicht ändern kann)...folgenden Erfahrungsbericht !...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, selbst auf die Gefahr hin, dass ich zum Banausen abgestempelt werde (was ich dann nicht ändern kann)...folgenden Erfahrungsbericht !

    Gaggia Evolution in rot, Siebträgermaschine, KP 230,-
    Ich habe sie mir letzten Sommer gekauft, weil ich mir eine Siebträgermaschine eingebildet habe (sehr schick und sehr hip) und sie für den Preis angeblich empfehlenswert ist und hatte nur Ärger mit der Maschine.

    Der Bajonettverschluß ist Mist, der Kaffee spritzt jedes dritte Mal sonst wohin, nur nicht durch die Öffnung.

    Sie tröpfelt dauernd nach, sowohl aus der "Kerndüse" (keine Ahnung wie das Ding offiziell heisst) wie auch aus der Milchaufschäumerdüse. und man ist eigentlich pausenlos am "rundrumwischen". Und muß zweimal am Tag den Auffangbehälter entleeren und saubermachen, weil das Teil so nachtröpfelt.

    Die Dampfdüse ist so angeordnet, daß man eigentlich garkeine normale Tasse drunterstellen kann für Milchschaum. Nur wenn man die eigentlich Düse abmontiert, bleibt der Dampf nah genug an der Oberfläche das die Milch nicht kocht, sondern aufschäumt.

    Verstopfen tut sie extrem schnell, zweimal im Monat Generalreinigung samt entkalken, sonst hat man alles, nur keinen Kaffee.

    Crema kriegt sie nicht hin und der Wassertank reicht für ungefähr 4 Tassen, dann fängt sie an zu röhren.

    Vorhitzzeit ist 6 - 7 Minuten, nicht gerade geeignet für einen schnellen Start in den Tag.

    Insgesamt eine sehr pflegeaufwändige Maschine und das ist ja nun wirklich nicht der Sinn der Sache.

    Die Maschine war schon zweimal in Reparatur, das erste Mal war die Dichtung defekt (nach einem halben Jahr), das zweite Mal war irgendwas in der Pumpe nicht in Ordnung.

    Die Reparatur hätte 70 Euro gekostet und da habe ich entschieden, mich dieses Teils zu entledigen und hab sie den Leuten von Azzarello gleich dagelassen. Mit sowas will ich mich nicht mehr rumärgern, auch wenn sie deutlich schicker aussieht als die Petra.

    Alles in allem eine sehr schicke Maschine, jedoch technisch völlig daneben. Entweder man gibt mehr Geld aus als die 230 €, oder aber man steigt um auf eine Petra Padissimo. Für 50 € das absolute Optimum.
    3mal so großer Wassertank,
    genial super crema (da war ich bei der Gaggia schon froh, wenn ich mal eine kleine Schicht Crema hingekriegt hab) ,
    Null Nachtröpfeln,
    1 Minute höchstens Vorheizzeit. Wenn ich bei der Gaggia einen heißen ! Kaffee haben wollte, dann hieß es "warten". Bei der Petra nehm ich wieder lauwarme Milch und schäum die auf, sonst verbrennt man sich die Zunge :)
    Einfach sauberzuhalten. Das Fach rausziehen und unter den Heißwasser-Hahn, und das war es.
    Pads und Pulver, (wer einmal anständige Pads benutzt hat und sich den Aufwand und die Drecklerei mit dem Pulver gespart hat, will nie wieder was anderes)
    Heißwasser-Auslass für Tee (den ich auch benutze um Reisnudeln einzuweichen für gebratene Nudeln :).

    Habe mich "verkauft" und das alte Modell ohne Dampfdüse genommen. Aber: ein Quirl für 4,99 von Severin macht für mich seither den besten Löffelschaum den ich je hatte. Kleiner kroatischer Milchtopf auf den Herd (aus dem Urlaub mitgebracht, sieht chic aus) , kurz anwärmen (je nach Gusto) und 20 Sekunden diesen Quirl reinhalten und ich hab Schaum ohne Ende ohne großartige Putzerei von Milchdüsen, oder als Alternative eine völlig unappetitliche Maschine, etc. Der steht noch nach einer Stunde in der Tasse wenn ich das so will.

    Kaffee nehme ich übrigens von Aldi, den Moreno. Die Pads. 9 Cent das Stück.
    Bei vier bis fünd Tassen Kaffee am Tag bin ich bei rd. 50 Cents pro Tag, also rd. 15 € im Monat bekomme ich sogar noch eine gute Qualität.
    Wiederverschliessbare, schmale Tüten, brauchen wenig Platz (wichtig für Vorratshaltung). Gibts auch entkoffeiniert (für den Espresso abends) und schmeckt.

    Habe auch die teuren Kaffeesorten durch, Illy und Konsorten. Erkenne keinen Geschmacksunterschied und der Käfer Kaffee ist defnitiv schlechter im Geschmack.

    Also ich selber bin da eh nicht so der "Geschmackskenner" aber meine Gäste mußten natürlich probetrinken. Bei beiden Maschinen. Und ratet mal, welches Ergebnis besser bewertet wird : das von der Petra, mit den Aldi-Pads.
     
  2. #2 Largomops, 09.03.2008
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.660
    Zustimmungen:
    5.510
    AW: Gaggia versus Petra

    ???hä, kapier ich nicht???
     
  3. #3 cafemania, 09.03.2008
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    20
    AW: Gaggia versus Petra

    Tja das geht vielen so. Sie stehen vor ihrer Maschine und die Maschine bekommt es einfach nicht hin. Wir brauchen einen Next Uri Geller der uns aus der Ferne eine ordentliche Crema zaubern kann. RTL bitte bitte... naechste Staffel....
     
  4. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.659
    Zustimmungen:
    137
    AW: Gaggia versus Petra

    ich denke das Ergebnis liegt schlicht an dem Aufwand den man treiben möchte um ein geschmacklich wo einzuordnenden "Kaffee" zu bekommen.


    Deine Prioritäten sind klar gesetzt:
    es muß kein Espresso sein,
    es reicht ein durchschnittlicher Kaffee und
    er soll keinen großen aufwand machen,
    also sind Petra und du glücklich,
    ist doch perfekt.

    Auf dem Board tummeln sich halt viele "Freaks" die aus Espressobohnen, den bestmöglichen Geschmack erzielen wollen und fasziniert sind von der Vielfältigkeit und den Geschmacksvariablen
    von Kaffee.
    Es ist nicht grundlos dass es bei manchen mit der Liebe soweit geht,
    daß sie selbst rösten etc.


    Solange Du mit der Petra glücklich bist, ist doch prima,
    es gibt mit sicherheit genügend Leute auf der Welt denen es genauso geht;
    mir würde sie mittlerweile nicht mehr ausreichen.
    Mittlerweile mag ich den Senseo nicht mehr, auch wenn die
    erheblich einfacher in der Handhabung ist und ab und zu lockt...
    aber _ich:_ bin mit dem in der Tasse nicht mehr wirklich zufrieden.

    Letztendlich ist es ein Abwägen:
    wieviel aufwand VOR der Maschine um wieviel Genuß IN DER TASSE zu haben,
    und die GLeichung macht jeder für sich anders.




    allerdings ist mir der Grund Deiner Anmeldung noch nicht recht klar...
    Hättest Du dich zu Problemzeiten mit der Evo angemeldet, hätte ich gedacht, du suchst Rat mit der Maschine klar zu kommen,
    nur die Evo Ära liegt ja hinter Dir,
    du bist bei ner Pad Maschine gelandet mit der Du glücklich bist
    hier wirst du dahingehend auf nicht sehr viel Verständnis stoßen, denn der Großteil
    sieht in der Espresso Zubereitung schon mehr als nur Kaffee kochen, sondern auch einen Teil "Hobby" und tauschen sich hier zum Thematik und auch Problematik Espresso zubereitung aus -

    Ich will jetzt nicht direkt fragen" und was willste hier?" denn das kommt sehr unfreundlich an und so ist es nicht gemeint,
    aber... ja ich wundere mich etwas und grübele.
     
  5. #5 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Klar Tara,
    (übrigens mein alter Nick in anderen Netzwerken, die grüne Göttin des Mitgefühls, oder das Gut von Scarlett o'Hara)
    Kaffee kochen macht mir keinen Spaß, Kaffee trinken dafür umso mehr :) Und seit Petra hab ich mir ungefähr 30 Minuten pro Tag Lebenszeit für anderes eingespart. Bei einer "Voll-Zeit"-Rechnung, also sämtliche Zeitaufwände rund um den Kaffeegenuß zusammengezählt. Reinigen, entkalken, zur Reparatur bringen oder selber zerlegen und den Brühkopf reinigen etc. Seither weiß ich, dass es Kaffeefett gibt. Und bin dankbar das es Pads gibt, da bleibt das Kaffeefett im "Filter", denn eine solche Funktion hat der Pad ja. Unter anderem, denn das "Kaffeedosieren und -drücken" entfällt ja auch. Ich mag alles was funktional ist, wartungsarm, aufwandsarm und zuverlässig funktioniert auf Knopfdruck.
    LG Corinna
     
  6. maxoon

    maxoon Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    134
    AW: Gaggia versus Petra

    ha, ich hab ne evo und ne senseo. das ist ja beinah die gleiche kombi.

    den senseokaffee (egal welche pads, hatte dutzende) kann ich jedes mal gelant gegen die wand spucken.
    ich denke bei dir liegt es eher daran, das du keine mühle hattest, uralten supermarktkaffee und keine lust hattest, dich mit der materie auseinander zu setzen ;)
    ja.. oder ich mach einfach alles falsch. denn generell versteh ich dann nicht, wie ich ein glas voll crema hinbekomme und so geilen milchschaum. ich fang mit dem lernen nochmal von vorne an glaub ich.

    aber wo du jetzt ja mit petra und pads zufrieden bist: verkauf doch die schäußliche evo! die wollen hier sicher viele haben, weils eine tolle maschine ist ;)
     
  7. #7 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Tsss...die Evolution hab ich den Azzarello-Leuten gleich dagelassen. Den Aufwand, die auch noch zu verkaufen und einzupacken und weiß der Kuckuck was wollte ich mir nun wirklich nicht machen, dafür hat das Teil viel zu sehr genervt.

    Mein Kater fand es prima, der ist immer vor der Maschine gehockt wenn sie gespuckt und getröpfelt und geröhrt hat und war ganz fasziniert.

    Nein, ich hatte wirklich keine Lust dazu, mich mit der Materie auseinander zu setzen. Und seit dem Wechsel gehe ich auch nicht mehr zu Starbucks, mein Favorite in Sachen Kaffee-Trinken. Schmeckt mir meiner genauso gut. Ich will Qualität, gestestete Qualität zu vernünftigen Preisen und die Erfahrung, mich auf die Aussagen von Stiftung Warentest zu verlassen anstatt auf irgendwelche Meinungen war eine richtig gute Erfahrung.

    Sorry, aber das ist Voll-Quatsch, die Aussage mit dem Supermarktkaffee. Lagerhaltung kostet Geld, sehr viel Geld sogar. Jeder Supermarkt und die dazugehörige Kette ist bestrebt, möglichst kurze Lagerzeiten zu erreichen und baut auf Just-in-Time-Lieferung. Das ist vielleicht in einem Tante-Emma-Laden so, wo keiner einkauft. Ein gut frequentierter Supermarkt ist ununterbrochen am "Regale auffüllen", das kannst Du übrigens tagtäglich beobachten, falls Du da mal drauf achtest.
     
  8. #8 cafemania, 09.03.2008
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    20
    AW: Gaggia versus Petra

    Auch wenn das etwas OT ist:
    Ich finde es bedauerlich das es immer wieder Leute gibt, die gerne Kaffee trinken, sich vielversprechende Hardware ( Siebtraegermaschienen ) kaufen um dann das Handtuch zu werfen, weil Sie entweder den Kaffee nicht sofort hinbekommen oder ihnen die Zubereitung zu arbeitsintensiv ist.
    Dabei ist es wirklich sehr einfach und schnell einen guten Espresso zu machen, sofern man die Voraussetzungen beherzigt, die noetig sind um eben jenen Kaffee herzustellen.
    Aus meiner Erfahrung und ich bin hier auch neu auf dem Gebiet ist es, nach etwas Einarbeitungszeit, vollkommen unproblematisch einen ordentlichen Espresso zuzubereiten. Nach kurzer Zeit hat man die noetigen Handgriffe heraus und es geht dann wie von selbst.
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Gaggia versus Petra

    Na ja, mach mal keine falschen Versprechungen. Wenn ich so einige "Schicksale" hier im Forum verfolgt habe, so kann es schon mal etwas länger dauern, bis es richtig klappt.
     
  10. #10 cafemania, 09.03.2008
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    20
    AW: Gaggia versus Petra

    Na ich habe diese Threads ja auch verfolgt. In den meisten Faellen versuchten die Leute mit fertiggekauftem Kaffeepulver etwas zu brauen und scheitern. Wenn man hier richtig liest, dann macht man eben diesen Fehler nicht.

    -Vielen Dank an alle ich wusste es vorher auch nicht.-

    Es gibt aber auch andere sonderbare Faelle. Vor kurzem ging es dann um jemanden der scheinbar alles richtig machte- mahlte, tamperte was das Zeug hielt neue Kaffeebohnen kaufte, seine Maschiene auf das uebelste verdaechtigte bis sich herausstellte, dass er einen viel zu kleinen Tamper benutzte.

    Aufmerksam lesen und das auch so umsetzen.

    Grundsatz: Ein Espresso muss mit ca 95 Grad heissem Wasser gebrueht werden. Das bei ca 9,5 bar Druck und nach 20-25 sec. ca 30 ml Espresso ergeben. Wer also nach der Zeit die entsprechende Menge im Glas oder Tasse hat, liegt richtig.
     
  11. #11 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Also erstens Kleiner:

    Habe ich das Handtuch nach 9 Monaten geschmissen.

    Und zwar, weil ich von der Qualität der Maschine enttäuscht war. Ich würde auch einen Neuwagen einem Händler vor die Türe stellen, wenn der im ersten Jahr gleich zweimal repariert werden muß. Ich habe einen ziemlich hohen Qualitätsanspruch an Geräte. Vor allem wenn sie nicht billig sind.

    Und zweitens Kleiner:

    Ich habe mich sehr (für meine Verhältnisse als End-User und nicht als Barista in einem Coffee-Shop) mit der Materia auseinander gesetzt. Aufwand und Nutzen standen in keinem vernünftigen Verhältnis.

    Ebenso würde ich meinen Kaffee nicht in einem "Tante-Emma-Kaffee-Laden"kaufen und zwar aus folgendem Grund:

    Kaffee ist ein Produkt, was durch Lagerung sehr leidet. Ein Tante-Emma-Laden kann ! nicht die gleiche Frische bieten. Wenn man nicht selber mahlen will, wie es bei mir der Fall ist.

    Denn Transport und Lagerung kosten Geld.

    Kleiner Laden oder Markennische bedeuten: Wenig Warenumschlag, ergo häufige Nachlieferung oder lange Lagerung. Wahrscheinlich eine Kombination aus beiden, so gut kenne ich mich in Logistik nicht aus, aber vermutlich besser als die meisten hier.

    Natürlich bietet Spezialisierung Vorteile. Bei Produkten, die nicht verderben können.

    Gaggia hat sich ja auch spezialisiert und lebt von einem guten Marketing und der Tatsache, das wir ein Marken-Verrücktes Volk sind. Ich bin jedoch nicht bereit, den Namen mitzubezahlen und mit ein funktional schlechtes Produkt anzutun, nur weil es Gaggia heißt.

    Und bei Nahrungsmittels bietet Spezialisierung nur Nachteile für den Käufer. Da schlägt sich jede Spezialisierung auf den Preis nieder und zwar aus logistischen Gründen. Und die Qualität ist keineswegs garantiert besser.

    Jeder von Euch hat wahrscheinlich einen Obst- und Gemüseladen in der Nähe, der hip ist. Und legt vermutlich, nur um dort einzukaufen 25 % mehr auf den Tisch, als anderswo.

    Aber: habt ihr mal den Inhaber befragt, woher sich seine Preisstruktur ergibt ?

    Ich kann Euch die Frage beantworten: Weil er Produkte vorhalten muß, die sein Image aufpäppeln: Shitaake-Pilze, Trüffeln, Erdbeeren im Winter und alles was chic aussieht. Davon verkauft er aber nur kleinste Mengen und muß viel wegwerfen. Ergo schlägt er das auf die Preise auf. Wenn er ein einigermaßen versierter Geschäftsmann oder -frau ist.

    Und weil er viel Zeit in die Warenpräsentation investiert. Hier ein Blatt weg, da eine Kiste schön drapiert. Seine Zeit oder die Zeit seiner Mitarbeiter. Die er sich natürlich bezahlen läßt, wenn er nicht völlig verblödet ist.
     
  12. #12 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Also erstens Kleiner:

    Habe ich das Handtuch nach 9 Monaten geschmissen.

    Und zwar, weil ich von der Qualität der Maschine enttäuscht war. Ich würde auch einen Neuwagen einem Händler vor die Türe stellen, wenn der im ersten Jahr gleich zweimal repariert werden muß. Ich habe einen ziemlich hohen Qualitätsanspruch an Geräte. Vor allem wenn sie nicht billig sind.

    Und zweitens Kleiner:

    Ich habe mich sehr (für meine Verhältnisse als End-User und nicht als Barista in einem Coffee-Shop) mit der Materia auseinander gesetzt. Aufwand und Nutzen standen in keinem vernünftigen Verhältnis.

    Ebenso würde ich meinen Kaffee nicht in einem "Tante-Emma-Kaffee-Laden"kaufen und zwar aus folgendem Grund:

    Kaffee ist ein Produkt, was durch Lagerung sehr leidet. Ein Tante-Emma-Laden kann ! nicht die gleiche Frische bieten. Wenn man nicht selber mahlen will, wie es bei mir der Fall ist.

    Denn Transport und Lagerung kosten Geld.

    Kleiner Laden oder Markennische bedeuten: Wenig Warenumschlag, ergo häufige Nachlieferung oder lange Lagerung. Wahrscheinlich eine Kombination aus beiden, so gut kenne ich mich in Logistik nicht aus, aber vermutlich besser als die meisten hier.

    Natürlich bietet Spezialisierung Vorteile. Bei Produkten, die nicht verderben können.

    Gaggia hat sich ja auch spezialisiert und lebt von einem guten Marketing und der Tatsache, das wir ein Marken-Verrücktes Volk sind. Ich bin jedoch nicht bereit, den Namen mitzubezahlen und mit ein funktional schlechtes Produkt anzutun, nur weil es Gaggia heißt.

    Und bei Nahrungsmittels bietet Spezialisierung nur Nachteile für den Käufer. Da schlägt sich jede Spezialisierung auf den Preis nieder und zwar aus logistischen Gründen. Und die Qualität ist keineswegs garantiert besser.

    Jeder von Euch hat wahrscheinlich einen Obst- und Gemüseladen in der Nähe, der hip ist. Und legt vermutlich, nur um dort einzukaufen 25 % mehr auf den Tisch, als anderswo.

    Aber: habt ihr mal den Inhaber befragt, woher sich seine Preisstruktur ergibt ?

    Ich kann Euch die Frage beantworten: Weil er Produkte vorhalten muß, die sein Image aufpäppeln: Shitaake-Pilze, Trüffeln, Erdbeeren im Winter und alles was chic aussieht. Davon verkauft er aber nur kleinste Mengen und muß viel wegwerfen. Ergo schlägt er das auf die Preise auf. Wenn er ein einigermaßen versierter Geschäftsmann oder -frau ist.

    Und weil er viel Zeit in die Warenpräsentation investiert. Hier ein Blatt weg, da eine Kiste schön drapiert. Seine Zeit oder die Zeit seiner Mitarbeiter. Die er sich natürlich bezahlen läßt, wenn er nicht völlig verblödet ist.

    Meint ihr wirklich, das ist beim Kaffee anders ? Ich glaube kaum.
     
  13. #13 Tacoma1, 09.03.2008
    Tacoma1

    Tacoma1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Grins..............der arme Kerl, er benutzte einen viel zu kleinen Tamper.

    Ich schmeiß mich gleich weg vor lachen. Ob er das bei seiner Partnerin auch so macht ? Und sich dann über ein ironisches Grinsen wundert ?
     
  14. #14 cafemania, 09.03.2008
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    20
    AW: Gaggia versus Petra

    Deshalb klappt es auch nicht mit dem Kaffee. Es ist leider ein Grundsatz und wenn man den nicht befolgt bekommt man auch nicht das Ergebnis.
     
  15. #15 Steve, 09.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2008
    Steve

    Steve Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    17
    AW: Gaggia versus Petra

    Sehr geehrter Tacoma1,

    wieso überhaupt Tacoma1? Fühlst du dich die wie die Nummer 1?

    Ich muss dir leider sagen, du hast einfach nichts auf dem Kasten. Nein, du siehst noch nicht mal den Kasten. Werd glücklich mit deiner Petra und meld dich bitte wieder ab.

    Aber komm nicht in ein Jahr wieder, weil du irgendwo endlich mal ein richtigen Espresso getrunken hast.

    Schönen Abend noch


    Steve
     
  16. tsurf

    tsurf Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    243
    AW: Gaggia versus Petra

    Wird wohl langsam Zeit, den Thread zu schließen...
     
  17. #17 earlblack, 09.03.2008
    earlblack

    earlblack Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    Zitat: Ich mag alles was funktional ist, wartungsarm, aufwandsarm und zuverlässig funktioniert auf Knopfdruck.
    LG Corinna

    Da muss ich doch spontan an diese funktionellen,praktischen,
    wartungsarmen und auf Knopfdruck funktionierenden Geräte denken,
    die in so manchem Nachttisch liegen..

    Die sind aber nicht von Petra, sondern von Beate (Uhse):mrgreen::roll:
     
  18. #18 nobbi-4711, 09.03.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.441
    Zustimmungen:
    1.187
    AW: Gaggia versus Petra

    Du träumst. Eine große Kette tut fast alles, um noch 2% Rabatt rauszuholen, und dazu gehört auch, für ein halbes oder ganzes Jahr Vorrat einzukaufen. Hab ich selbst schon erlebt. Z.B. holt Metro (Kaufhof) immer Jolly Kaffee für mindestens 6 Monate, am MHD auf den Packungen in den Kaufhof-Filialen schön zu verfolgen. Die großen Umschlags- und Vorratsläger sind irgendwo auf dem platten Land und so riesig, dass es keine Rolle spielt, ob noch irgendwo 20 Paletten Kaffee rumgammeln.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  19. #19 charcoal, 09.03.2008
    charcoal

    charcoal Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia versus Petra

    DUMMHEIT ist das Unvermögen, aus Wahrgenommenem die richtigen Schlüsse zu ziehen.Meyers Konversations-Lexikon
     
  20. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Gaggia versus Petra

    Tacoma, die nächste - und hoffentlich letzte Ansage. Diesmal mit Verwarnung, weil es offensichtlich nicht anders möglich ist, das Brett vorm Kopf zu überwinden:
    Hier sieht sich offensichtlich jemand gerne selbst in seinem Unvermögen aufgehen und meint, das auch noch der ganzen Welt mitteilen zu müssen in Form von Unsinn und hanebüchenen Vergleichen.
    Den Kokolores zur Gaggia lasse ich mal unkommentiert (und ich hoffe die hier sicher mindestens dreistellige Anzahl an zufriedenen Gaggia-Maschinen-
    besitzern tut das ebenfalls... :lol:) - die Krönung ist dann allerdings der Vergleich mit einer Padmaschine, die vom Prinzip her rein gar nichts mit einer Espressomaschine, bzw. einem Druckbrüher zu tun hat. Es ist einfach unglaublich, mit welcher Ignoranz Du hier auftrittst - es ist weder der Wille erkennbar hier etwas dazuzulernen (das Wissen ist hier ja jederzeit abrufbar!), noch das eigene Unvermögen einzugestehen.
    Dass Du mit deiner Padmaschine glücklich bist, glauben und gönnen wir dir. Ehrlich. Aber es geht eindeutig zu weit, Dein eigenes Padmaschinenweltbild als Massstab der Dinge hier hinzustellen. Was für Dich gelten mag, ist noch lange nicht für den Rest der Welt/des Forums gültig, geschweige denn ist die Art und Weise Deines Auftretens hier dazu geeignet, Dein Weltbild hier zu installieren. Du könntest genauso versuchen, einem Weintrinker die Vorteile von Traubensaft mit Ethylalkoholzugabe zu vermitteln.
    Ein Vorredner hat sich es schon getrau tzu fragen - auch ich tue es noch einmal: Was willst Du hier eigentlich wenn dich die Themen hier überhaupt nicht tangieren?
    Denke noch ein einziges mal ganz scharf darüber nach, was Du hier willst. Vor allem aber überlege Dir vorher genau, was Du als nächstes hier schreibst. Wenn wieder so ein Trollpamphlet dabei herauskommt, dann solltest Du es lieber gleich unterlassen. Eine weitere Chance gibts hier nicht.

    Gruss
    Stefan

    PS: Pads halten übrigens mitnichten Kaffeeöle zurück. Ohne Öle im Kaffee
    gibts auch keinen Geschmack...
     
Thema:

Gaggia versus Petra

Die Seite wird geladen...

Gaggia versus Petra - Ähnliche Themen

  1. Gaggia TE TD

    Gaggia TE TD: Hallo Zusammen, mein erstes größeres Projekt kommt rechtzeitig zum Winter, nachdem ich mich seit 2 Jahren von einer Silvia zu einer BZ99...
  2. Gaggia Classic Temperaturfühler

    Gaggia Classic Temperaturfühler: Hallo zusammen, ich bin der Robert und bin neu hier im Forum, des wegen erstmal: Hallo zusammen! Ich möchte mir gerne eine Siebträgermaschine...
  3. Gaggia - Hydraulikgruppe

    Gaggia - Hydraulikgruppe: [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] Und das ist die passende Maschine: [ATTACH]
  4. [Verkaufe] Grima La Uno E65 Zweikreiser, Gaggia Mühle, Rancilio Silvia PID

    Grima La Uno E65 Zweikreiser, Gaggia Mühle, Rancilio Silvia PID: Hallo zusammen, da der Dienstherr der Anschaffung einer Maschine auf seine Kosten zugestimmt hat, möchte ich meine private...
  5. [Zubehör] Deckel Wassertank Gaggia Classic

    Deckel Wassertank Gaggia Classic: Moin, ich suche für eine Gaggia Classic den Deckel für den Wassertank. Evtl. hat ja noch jemand einen rumliegen. Viele Grüße Dennis
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden