Gastroback 42612 S Pro GS - Was mach ich falsch?

Diskutiere Gastroback 42612 S Pro GS - Was mach ich falsch? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, habe mir meine erste Siebträgermaschine gekauft und bin aktuell fleißig am ausprobieren der optimalen Einstellungen. Habe mittlerweile viel...

  1. Maerx

    Maerx Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    habe mir meine erste Siebträgermaschine gekauft und bin aktuell fleißig am ausprobieren der optimalen Einstellungen. Habe mittlerweile viel gelesen und Videos geschaut, komme aber nicht wirklich weiter.
    Versuche mein Problem kurz zu beschreiben:
    • Ich verwende einen sehr guten Espresso (Cicchelli Caffe: TOP QUALITY)
    • mahle relativ fein
    • Der Druck ist bereits im obersten Bereich
    • Trotzdem liegt die Durchlaufzeit bei höchstens 10-15 Sekunden
    • Die Crema ist höchstens 1-2 mm hoch
    • Der Espresso schmeckt "lasch"
    • Der Trester ist nach der Extraktion fest
    Egal wie fein ich mahle und wie fest ich den drücke, die Durchlaufzeit ist immer zu gering obwohl der Druck am Anschlag ist. Hat jemand eine Idee was ich verändern sollte?
     
  2. #2 langbein, 15.04.2017
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.019
    Zustimmungen:
    1.918
    Hallo, aus meiner Sicht gibt es 2 mögliche Ursachen:
    - Entweder musst du noch feiner mahlen oder
    - der Kaffee ist zu alt. Ist auf der Packung ein Röstdatum angegeben?

    Falls du bisher das 1er-Sieb verwendet hast, könnte das Doppelsieb helfen. Nutzt du das ein- oder das doppelwandige Sieb?

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
     
  3. primat

    primat Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    37
    Das ist, wenn ich es richtig sehe, normale Industrieware. Sehr gut ist was anderes. Die frische ist bei solchen Produkten oft ein Problem.
     
  4. #4 The Rolling Stone, 15.04.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Willkommen in diesem Forum.

    Der Cicelli Top Quality ist ein 100% Arabica Espresso. Wenn du mehr Crema möchtest, dann wäre der rote Caffee Crema mehr zu empfehlen. Aber Crema braucht man nicht und schmeckt auch nicht - wenn der Espresso "lasch" schmeckt, dann würde ich empfehlen eine andere Marke zu testen.

    Wenn die Durchlaufzeit zu kurz ist, dann musst du noch feiner mahlen, "relativ fein" reicht noch nicht. Kann aber auch am Alter des Kaffees liegen. Die Druckanzeige an den Gastrobacks zeigt irgendwas an, aber die schreiben da absichtlich keinen Zahlenwert dran. Dieser Anzeige würde ich keine Beachtung schenken. Kann natürlich auch sein, dass die Pumpe zuviel Druck liefert - die Hersteller werben ja mit mindestens 15 bar. Hab aber keine Ahnung ob es da irgendeine Chance gibt das einzustellen. Aber wie gesagt, vermutlich liegts am Kaffee und nicht an der Pumpe.
     
    langbein gefällt das.
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    3.494
    Als Kaffee in dieser Preisklasse darf man durchaus schon Aroma erwarten, Industrie hin oder her? Das hoffe ich jetzt mal. Ich hatte da schon ein paarmal recht gute Erfahrungen gemacht. Zur Option "überlagert": magst Du mal das Haltbarkeitsdatum mitteilen? Woher hast Du den Kaffee bezogen?
    Es gibt durchaus weitere Optionen: bei Gastroback-Maschinen habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass sie ungleichmäßig mahlen. Der Kaffee sucht sich dann den Weg des geringsten Widerstandes und du hast noch eine Pulver-Wasserkontaktfläche von sagenwirmal 30%. Entsprechend traurig ist das Ergebnis.
    Du könntest mal Dein Pulver auf nem Blatt Papier fotografieren (Matheheft z.B., da kann man das Mahlergebnis besser einschätzen). Auch ein kurzes Video der Zubereitung kann viel wichtige Information liefern.
     
  6. Maerx

    Maerx Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und Danke für die ausführlichen Antworten.
    Ich habe bis jetzt den einfachen 1-er Sieb benutzt zum testen. Die Bohnen beziehe ich hier und sind nicht alt.
    Werde morgen einige Fotos machen und hier posten.
     
  7. #7 langbein, 15.04.2017
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.019
    Zustimmungen:
    1.918
    Verzeihe, dass ich insistiere: Es geht nicht darum, wie lang der Kaffee schon bei dir ist, sondern, wann er geröstet wurde. Wenn er vielleicht schon 6 Monate beim Händler lag, wäre das Problem schon erklärt... also guck doch mal auf das MHD (oder - noch besser - Röstdatum... das wird aber oft nicht genannt). [emoji1]

    Carimali Uno E und Eureka Atom
     
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    3.494
    Ich hab jetzt selbst nicht die Mörder-Ausrüstung; bei meiner wird der Einersieb auch eher zur Glückssache, im Zweier hingegen bekomme ich beste Getränke incl wunderbarer Crema hin....
     
  9. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    Denke auch, dass es am Kaffee und am Mahlgrad liegt, an der Pumpe sicherlich nicht.
    Die Ulkas iiefert ohne flow gegen den Blindsieb 20bar, der Druck stelt sich also abhaengig vom Mehl ein und ist keine Pumpengroesse, die Kennlinien gibt es bei Ulka.
    Demnach ist es bei optimalem Mahlgrad auch ohne Ueberdruckventil moeglich erstklassige Bezuege mit um die 9bar zu realisieren, aber nicht mit miesen alten Bohnen, shit in, shit out.
     
  10. PhilR

    PhilR Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2016
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    220
    Ehrlich gesagt liegt meiner Meinung nach das größte Problem bei der Maschine!
    Tut mir leid das ich dass so sagen muss, aber die Maschine ist das letzte glump!
    Die Mühle mahlt ungleichmäßig und muss idR getunt werden, damit sie fein genug mahlt. Außerdem ist die Rasterung definitiv zu grob.
    Die Temperaturstabilität ist ebenso für die Katze....
    Verschleiß ist nochmal ein Thema.... Brühgruppenfutter aus plastik....

    Und JA ich darf das sagen, da ich diese Maschine knapp ein Jahr mein eigen nennen durfte!

    Ich habe tonnenweise Röster verflucht, mich für unfähig gehalten und war echt kurz davor das Thema Espresso an die Wand zu hängen.

    Dann habe ich mich doch nochmal aufgerafft und eine vernünftige Maschine und Mühle gekauft und siehe da es klappt fast jeder Espresso!

    Zurück zum Thema.
    Mit hochwertigen frischen Bohnen kannst du definitiv etwas trinkbares produzieren, aber an den echten Geschmack eines guten Shots aus einer vernünftigen Siebträgermaschine wirst du nur sehr sehr sehr schwer ran kommen. Bzw niemals....

    LG
     
    kaffeesuperman, The Rolling Stone und mamu gefällt das.
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    3.494
    Zurückgeben nach Gebrauch dürfte schwierig sein - wenns wirklich an der Mühle liegt (und da ist PhilR wie gesagt kein Einzelfall), dann könntest Du ja trotzdem mit einem externen Mahlwerk arbeiten. Die Graef CM800 beispielsweise taugt als Einsteigermodell halbwegs, sie ist auch langzeitstabil (meine nun schon seit 4 Jahren ohne Probleme). Oder Du kaufst gleich was Vernünftiges und wechselst in dann in Lauf der Zeit die Maschine nach. Bis dahin würde ich an Deiner Stelle aber zunächst mal schauen, ob ich einen Forenteilnehmer in der Nähe finde, bei dem ich mal eine Referenzmahlung machen darf, um gegen zu prüfen, obs wirklich am Mahlwerk liegt.
     
  12. #12 Kaspar Hauser, 16.04.2017
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.783
    Zustimmungen:
    1.114
    Aber da steht doch TOP QUALITY!!!!!11einself
     
    -Dune- gefällt das.
  13. #13 basstian, 16.04.2017
    basstian

    basstian Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    158
    Vielleicht sollten wir aber wirklich erst mal "relativ fein" und Röstdatum der "TOP QUALITY" klären. Und dann vielleicht wirklich erst mal versuche im 2er Sieb mit ausreichender Mehlmenge die vielleicht auch zu klären wäre. Wenn das alles geklärt ist und keine vernünftigen Ergebnisse liefert kann man ja immer noch nach Mühle/Maschine schauen.
     
    cbr-ps und langbein gefällt das.
  14. #14 The Rolling Stone, 16.04.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Der heißt doch bloß so, genauso wie die Gastroback "Pro" heißt......
     
    -Dune- gefällt das.
  15. #15 volkerR, 16.04.2017
    volkerR

    volkerR Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hi, ich habe seit gut 3 Jahren die gleiche Maschine und bekomme einen recht brauchbaren Espresso hin. Das Wichtigste ist die Kaffeesorte. Ich habe sehr viele Kaffee-Sorten ausprobiert und die Ergebnisse schmeckten anfänglich, genau so wie Du beschreibst. Ich kaufe mittlerweile nur noch online und habe gute Erfahrungen mit z.B. Café New York oder Lucaffe gemacht (New York ist der Favorit). Die Mühle der Maschine ist von Haus aus recht grob eingestellt. Es gibt Foren, wo beschrieben wird, wie man die Maschine zerlegt und die Mühle feiner einstellt. Bei mir ist es gerade noch ausreichend. Ich mahle fast immer auf feinster Stufe, oder eine bis zwei Rasten darunter. Ich hatte mich damals von zu fein, hin zu etwas grober getastet. Die Aufheizzeit ist bei dieser Maschine ebenso wichtig, wie bei anderen Maschinen. 20 Minuten sind Pflicht, mehr ist besser. Ich nehme i.d.R. 16 g Kaffee Pulver für das Doppelsieb und tampere recht fest.... geschätzt bestimmt mit 10-15 kg Druck nach unten. Ich hoffe, das hilft... viel Erfolg noch!!
     
  16. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    277
    Also, ganz ehrlich, ein "recht brauchbarer Espresso" wäre mir keine 600€ wert.
     
    PhilR gefällt das.
  17. Maerx

    Maerx Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Zusammen,
    hatte heute den ganzen Tag Besuch und habe viel Kaffee und Espresso produziert. Für Fotos hat es leider noch nicht gereicht, aber die Ergebnisse sind jetzt deutlich besser als sie gestern noch waren.
    Das habe ich alles verändert:
    • Zuerst habe ich im Gegensatz zu gestern das große Sieb (nicht das Doppelwandige) verwendet.
    • Dann habe ich wie von einigen hier empfohlen noch feiner (auf Stufe 6) gemahlen.
    • Habe zwei Einzelportionen gemahlen und das Pulver bereits nach der ersten Portion leicht angepresst.
    • Gestern hatte ich tendenziell eher etwas weniger Pulver in den Sieb gefüllt, heute eher etwas mehr als angegeben. Diesen Tipp habe ich bei dieser Amazon-Rezession gelesen.
    So habe ich eine reine Durchlaufzeit von ca. 25 erreicht und siehe da - der Kaffee bzw. Espresso schmeck gleich deutlich besser :)
    Die Crema ist nun zwar etwas höher und stabiler, aber damit bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich merke allerdings dass man mit dem Gebrauch der Maschine auch ein Gefühl für das Zusammenspiel der einzelnen Faktoren entwickelt.
    Danke für die vielen Tipps.
    • @volkerR Ich werde sicherlich noch andere bzw. die von dir empfohlenen Bohnen testen, bin aber jetzt schon froh dass ich meinen Vollautomaten durch diese Maschine ersetzt habe.
    • @basstian Danke für den konstruktiven Vorschlag - genau so war's richtig.
    • @primat Sicherlich gibt es bessere Qualität an Bohnen, aber Industrieware ist das nicht. Ciccelli ist ein kleiner Familienbetrieb, siehe hier
    • @PhilR Dein Urteil ist ja ziemlich vernichtend:eek: Ich bin jetzt erstmal noch guter Dinge;)
    ...ich bleib dran!
     
    PhilR und langbein gefällt das.
  18. #18 Zumbafan, 25.04.2017
    Zumbafan

    Zumbafan Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    5
    Hallo miteinander,

    ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich mich einfach mal in diesen Thread einklinke. ;)

    Seit 1 Woche habe auch ich die Gastroback 42612 Advanced Pro GS. Vor dem Kauf habe ich mich schon hier im Kaffeenetz informiert und mir war klar, dass sie hier im Forum nicht so gerne gesehen ist. Nachdem ich mich aber für einen Siebträger und gegen einen Vollautomaten entschieden hatte, war diese Maschine mehr oder weniger die einzige, die meine Bedürfnisse abdecken konnte. Alternativ hätte ich mir sonst eine Rancilio Silvia ausgesucht - das ist aber leider an der langen Aufheizzeit gescheitert. Morgens kann ich einfach nicht so lange warten. :)

    Bis jetzt ist der Kaffee, den ich in dieser Woche produziert habe immer ganz in Ordnung gewesen, manchmal sogar sehr gut, manchmal weniger gut. Mich hat aber auch der Ehrgeiz gepackt und ich möchte es schaffen, richtig Espresso mit den richtigen Parametern zu machen. Anfangs habe ich mit der Werkseinstellung der Maschine gearbeitet. Das hat aber bzgl. Bezugsdauer und Menge selten wirklich geklappt. Dann bin ich dazu übergegangen, den Kaffee manuell zu ziehen, habe auf ca. 30 s Bezugsdauer (inkl. Prefusion) geachtet und dass der Druck in Ordnung ist. Nach 30 s oder wenn meiner Meinung nach die Blondphase eingetreten ist, habe ich den Bezug beendet.

    Als Bohnen verwende ich gerade den Malabar Monsooned von der Murnauer Kaffeerösterei, Röstdatum 8. März 2017.

    So, und nun zu meinem Problem, zu dem mir einfach keine Lösung einfällt, das aber ganz ähnlich ist wie das Problem des TE:

    Für einen Espresso im 1er-Sieb habe ich es geschafft, den Mahlgrad (9) und die Menge (13 Uhr) so einzustellen, dass der Druck in den optimalen Bereich kommt (ca. 12 Uhr).

    Das Eintreten der Blondphase bringt mich nach ca. 17 bis 18 s (incl. Preinfusion) dazu, den Bezug abzubrechen, was ich als zu früh empfinde. Lasse ich den Bezug aber zumindest bis ca. 25 s laufen, habe ich ca. 50 g in der Tasse, bei 30 s ca. 60 g, das hat mit einem einfachen Espresso aber nichts mehr zu tun.

    Ein weiterer Versuch, die programmierte Werkseinstellung zum Beziehen zu verwenden (da müssten dann 30 ml Wasser durchgepumpt werden) führte zu ca. 10 g Espressoergebnis. das hat mit einem normalen einfachen Espresso auch nichts zu tun.

    Was mache ich falsch? Ich habe überlegt, feiner zu mahlen, damit das Wasser langsamer läuft, aber dann würde sich ja auch der Druck erhöhen und der passt ja ...:confused:

    Ach ja, ich kann kein Channeling erkennen und der Puck ist hinterher trocken bis leicht feucht, je nachdem was ich ausprobiert habe. An der Mühle hoffe ich jetzt nicht, dass es liegt, zumal ich ja auch schon weniger widersprüchliche Espressi hingekriegt habe ... und mit dem 2 er Sieb habe ich das Problem nicht.

    Habt ihr eine Idee? Ich würde mich über Tipps wirklich freuen, mich hat jetzt das Fieber gepackt, aber wenn ich weiter alleine rumprobieren muss verbrauche ich vollkommen sinnlos kiloweise teuren Kaffee und leide zudem bald an Herzrasen ...:)
     
  19. #19 basstian, 25.04.2017
    basstian

    basstian Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    158
    1er Siebe sind immer leicht Problematisch und bei Maschinen ohne Expansionsventil auch nicht mit "optimalem" Druck zu betreiben. Was auch immer das sein soll. Zudem zeigen die "Messinstrumente" an diesem Maschinen gern irgednwas an. Da würde ich mich einfach mal komplett von frei machen und nur auf die Durchlaufzeit und den Geschmack schauen. Wenn es also zu schnell durchläuft und zu dünn schmeckt, dann feiner mahlen und/oder mehr Menge.

    Keine Ahnung was die "Menge" 13 h sagen soll. Aber im Normalfall ist es immer ein guter Startpunkt den Siebträger einfach locker voll zu mahlen. Also wenn man das Mehl dann glattstreicht, dass er gut voll ist, ohne das es überläuft. Also bevor der Kaffee festgedrückt wurde. (das funktioniert übrigens für dasd 1er wie das 2er Sieb oft als Startpunkt". Wenn es dann immer noch zu schnell läuft. Feiner mahlen.
    Wenn es dann immer noch zu schnell läuft. Feiner mahlen.

    Wenn die Durchlaufzeit dann einigermaßen stimmt. Dann kannst Du den Geschmack ein wenig tunen mit Anpassungen.

    Zu intensiv/bitter? Weniger Mehl, feiner mahlen.

    Zu lasch/sauer? Mehr Mehl, grober mahlen.


    Das so als grobe Richtung zum Anfang. Und dann einfach weiter experimentieren. Eine Feinwaage hilft ungemein einfach um die Mehlmenge als konstanten Faktor hinzubekommen.

    Wenn sich das Sieb nach dem vollmahlen und tampen übrigens nicht mehr, oder nur noch schwer einspannen lässt, dann ist das zu viel Mehl für das Sieb. Aber ich würde immer erst mal mit locker voll starten.
    Für fixe gr Angaben sind die Siebe der unterschiedlichen Maschinen einfach zu unterschiedlich.
     
    iX3n0 und Zumbafan gefällt das.
  20. #20 Zumbafan, 25.04.2017
    Zumbafan

    Zumbafan Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    5
    Sorry, hätte ich erklären sollen ... Die Maschine hat einen Drehschalter, bei dem man in Abhängigkeit vom Mahlgrad die zu mahlende Menge einstellen kann, weil letztendlich im Siebträger eine bestimmte Höhe angepeilt wird. Leider ist es aber nicht so, dass da eine Gramm-Zahl angegeben wäre (die ändert sich ja auch mit dem Mahlgrad) und deswegen kann man nur "weniger" oder "mehr" angeben, deshalb meine Angabe "13 Uhr".

    Vielen Dank für deine Tipps. Ich werde morgen also mal so tun, als ob es diesen ganzen technischen Schnickschnack nicht gäbe und stelle den Mahlgrad einfach mal etwas feiner als aktuell. Von der Pulvermenge könnte es schon hinkommen, dass das Mehl ungetampert den Siebträger ungefähr randvoll macht, aber wenn ich auf feiner stelle ändert sich das ja wieder ... Bin mal gespannt, was dann rauskommt ... :)

    Habe ich sogar zuhause, hm, der Siebträger dürfte aber zu schwer dafür sein.
     
Thema:

Gastroback 42612 S Pro GS - Was mach ich falsch?

Die Seite wird geladen...

Gastroback 42612 S Pro GS - Was mach ich falsch? - Ähnliche Themen

  1. [Mühlen] Verkaufe Mahlkönig Pro M Espresso

    Verkaufe Mahlkönig Pro M Espresso: Hallo! Ich verkaufe meine Mahlkönig Pro M Espresso in Originalverpackung und allem Zubehör inkl. einem weiteren, etwas kleinerem Hopper der...
  2. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  3. [Maschinen] Decent Espresso DE1 Pro

    Decent Espresso DE1 Pro: Hallo zusammen, ihr werdet mittlerweile bestimmt gemerkt haben, dass ich krankhaft rastlos bin. Anders ist dieses Angebot absolut nicht zu...
  4. [Maschinen] ProfiTec Pro 700, Dualboiler

    ProfiTec Pro 700, Dualboiler: Verkaufe eine Profitec Pro700 Mit ca 6 mon Gewähleistung Steht in Oldenburg, kann ggf nach Hamburg oder Leer gegen Aufpreis gebracht werden Preis...
  5. [Verkaufe] Lelit Anna PL 41 TEM PID und Mühle Quamar 50 S

    Lelit Anna PL 41 TEM PID und Mühle Quamar 50 S: Tja, ihr seid ja von mir immer mal wieder Überraschgungen gewohnt - es ist mal wieder soweit. Ich habe festgestellt, daß mein kaffeekonsum sich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden