Gebrauchtmaschinenfrage zu WMF 1200F

Diskutiere Gebrauchtmaschinenfrage zu WMF 1200F im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bitte um etwas Hilfe bei der Einordnung der Anzahl der Bezüge bei der genannten Maschine oder auch einfach generell bei...

  1. #1 Baldini, 11.10.2019
    Baldini

    Baldini Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bitte um etwas Hilfe bei der Einordnung der Anzahl der Bezüge bei der genannten Maschine oder auch einfach generell bei Vollautomaten.
    Ich bin auf gebrauchte WMF1200F gestoßen, die zwischen 50.000 und 100.000 Bezüge in 5 Jahren hinter sich haben. Ich kann mir zwar ausrechnen wieviele das pro Tag sind, es fällt mir aber schwer daraus Schlüsse zu ziehen.

    Meine Frage wäre: Muss ich damit rechnen, dass die Maschine zeitnah ein Fall für den Elektroschrott, zur Service-Dauerbaustelle wird oder ob die Maschine locker nochmal so viele Bezüge schaffen kann.

    Mir ist bewußt, dass viele Faktoren Einfluß auf den Lebensdauer haben, aber über grundsätzliche Erfahrungswerte aus der Praxis wäre ich dankbar :)

    viele Grüße
    Baldini
     
  2. #2 Oldtimer, 25.10.2019
    Oldtimer

    Oldtimer Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    231
    Wenn du guten Filterkaffee trinken willst, ist die 1200F ("F" wie Filterkaffee!) durchaus eine gute Wahl. Und 50.000/100.000 Brühungen sind kein Thema für die Maschine. Angst vor "Edelschrott" musst du auch nicht haben, da die WMF-Kollegen auf der Maschine geschult sind und über genügend Ersatzteile verfügen. Solltest du alles selber machen wollen und die Maschinen günstig zu haben sind, würde ich zugreifen. Dann eine benutzen und eine weitere für Ersatzteile bunkern.
    Gruß, Oldtimer
     
    Baldini gefällt das.
  3. wmffan

    wmffan Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    ICH sehe es leider etwas anders. Vollautomaten bedürfen der Wartung . Wer kann dies Ausführen ?
    Wie viel Tassen sollten pro Tag getrunken werden?
    Lieber Oldtimer Maschinen mit diesen Brühleistungen waren im Wartungsvertrag und das aus gutem Grund !
    Und der Preis für ein Wartung liegt im Niveau von eines neuen Haushaltsvollautomat .Wenn ich nicht irre.
     
  4. #4 Oldtimer, 27.10.2019
    Oldtimer

    Oldtimer Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    231
    Das ist wohl war. Ich gehe aber davon aus, dass sich derjenige, der sich Privat so eine Maschine kauft, bewusst ist was er tut. Also auch Wartungen, wenn nötig, selber macht. Wer nicht 2 linke Hände hat kriegt das hin. Davon abgesehen können und leisten die WMF-Maschinen mehr als manche denken. Ich selbst habe seit etlichen Jahren eine WMF-Presto. Manchmal steht sie Wochen rum und wird nicht benutzt. Dann wieder täglich im Einsatz mit ca. 10 bis 20 Brühungen. Alles was ich mache ist dann das tägliche Reinigungsprogramm und 1x jährlich die Entkalkung. Und sonst!? - nichts, absolut nichts!!! Der Vollautomat funktioniert!
    -ich hatte in meiner aktiven Zeit einen Kunden, der hat an seiner Presto absolut nichts machen lassen. Er kaufte nur die Reinigungstabletten und 1x jährlich das Entkalkungsmittel. Das machte er dann selbst, was ja kein Problem ist, da Display geführt. Anschließend noch die Wartungsaufforderung im Display gelöscht, fertig. Das macht der Kunde jetzt schon fast 10 Jahre und der Vollautomat funktioniert!!
    Also, wo ist das Problem?
    Gruß, Oldtimer
     
  5. wmffan

    wmffan Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Ja das stimmt .
    Leider hat das die Zukunft von WMF anders erlebt !
    P.S. ich habe ein Filtromat von 1986 im Täglichen Betrieb (12 Stunden).
     
  6. #6 Oldtimer, 27.10.2019
    Oldtimer

    Oldtimer Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    231
    Genau! -Ist eben wie bei den modernen Autos. Da erzeugt die Displayanzeige beim Fahrer ein (gewolltes!) ungutes Gefühl. Und schon fährt er in die Werkstatt. Ein Schelm, wer dabei böses denkt.
    Übrigens die Filtromat, eine schöne Maschine. Die hat das Zeug zum Youngtimer!
    Gruß, Oldtimer
     
  7. wmffan

    wmffan Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Ja habe alle da von den großen mit 9 kW bis zur 220 Volt.

    Der große unterschied ist das es beim Auto es kein Problem ist an die Software zu kommen bei dem anderen schon -
     
  8. #8 Oldtimer, 27.10.2019
    Oldtimer

    Oldtimer Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    231
    Der jeweils örtlich zuständige WMF-Techniker kann da Problemlos weiterhelfen, wenn man glaubt unbedingt die neueste Software haben zu müssen. Allerdings muss man die Software nicht zwingend aktualisieren. Mit einer neueren Software werden nur einige Funktionen geändert, aber nicht unbedingt verbessert. Wenn eine Maschine mit der jeweils aufgespielten Version funktioniert ist doch alles in Ordnung. Wenn etwas kaputt geht, dann Bauteile, nicht die jeweilige Software!
    Gruß, Oldtimer
     
  9. #9 Baldini, 30.11.2019
    Baldini

    Baldini Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Bitte entschuldigt die späte Rückmeldung. Ich war fest der Überzeugung schon etwas geschrieben zu haben :-(


    Herzlichen Dank für diese Enschätzung, das hilft mir sehr bei der Suche.
     
Thema:

Gebrauchtmaschinenfrage zu WMF 1200F