(Geheim)Tipp Hive

Diskutiere (Geheim)Tipp Hive im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Liebe Heimröster, ich möchte meinen kürzlich erworbenen Röster kurz vorstellen. Es handelt sich um den Hive Röster mit Data Dome aus den USA Hive...

  1. Acero

    Acero Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    13
    Liebe Heimröster,

    ich möchte meinen kürzlich erworbenen Röster kurz vorstellen. Es handelt sich um den Hive Röster mit Data Dome aus den USA Hive Roaster Handheld Smoke Incinerating Coffee Roaster

    Ich röste bereits viele Jahre mit dem Gene. Dieser macht seinen Job ganz OK, allerdings mag ich diese Bedienung nicht, welche sich weder zu 100% steuern noch auslesen lässt. Die Ergebnisse für hellen, fruchtigen Kaffee sind mir auch nach vielen Jahren nicht konstant geglückt.
    Ich habe lange nach Alternativen gesucht,

    Edit: Leider wurde 70% des Posts nicht hochgeladen. Nochmal schreiben kann ich es nicht. Fazit: super Röster für <300€ in artisan Einbindbar mit klasse Ergebnissen. Mittlerweile sogar direkt in Europa bestellbar bei cremashop.eu. Schaut euch das Gerät unbedingt mal an, wenn ihr ebenfalls nach Alternativen <1000 Euro sucht.
     
    Gjdakin, Dingelding, Reinke und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #2 Gjdakin, 13.03.2022
    Gjdakin

    Gjdakin Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2018
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    208
    Schade, dass es deinen Post geschluckt hat. Ich bin ziemlich an dem Hive interessiert und hätte es echt spannend gefunden zu sehen, wie er so in der "realen Welt" performt (idealerweise im Vergleich zu anderen Einstiegsröstern).

    Mich hätte vor allem interessiert, wie schwer das Handling ist, bzw. wie konstant die Ergebnisse damit sind.
     
    Dingelding, Inkognito, NoroChips und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Acero

    Acero Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    13
    Dazu kann ich gerne noch etwas berichten.

    Vergleichen lässt sich der Hive meiner Meinung nach nicht wirklich. Der Röster liefert im Vergleich zu allen anderen Einstiegsgeräten eine unglaublich gute Kontroll- und Steuermöglichkeit. Das muss man sich aber mit mehr Handarbeit "erkaufen". So klein und simpel das Gerät doch ist, konnte ich schon viel mehr kontrollierte Röstungen durchführen als mit meinem Gene. Der verstaubt mittlerweile im Schrank. Ich finde es einfach toll endlich die ganzen Rösttheorien der großen Röster einmal selbst umzusetzen. Allerdings muss man wirklich auch der Typ für das Gerät sein, sind schon 8-10 min pro Röstung die man selbst in Bewegung sein muss. Mir macht es aber eher Spaß als das es ein Aufwand ist.

    Die Röstergebnisse finde ich auch viel besser als beim Gene, die Bohnen sind herrlich entwickelt ohne zu verbrennen. Kleine Experimente wie eine schnellere oder eine kürzere Röstung kann man durchführen und auch schmecken. Mir sind bis jetzt noch keine sehr hellen Röstungen gelungen. Helle klappen gut. Bei sehr hellen muss es aber sicher auch noch einen Trick geben. Die Reproduzierbarkeit, besonders mit der Hintergrund Kurven Funktion in Artisan, geht erstaunlich gut. Sicher keine 100% gleichen Röstungen machbar, aber sehr sehr ähnliche.
     
    calm_under_pressure, Reinke und Gjdakin gefällt das.
  4. #4 calm_under_pressure, 17.05.2022
    calm_under_pressure

    calm_under_pressure Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2017
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    343
    Hi zusammen,

    hab mir den Hive jetzt auch mal geordert.
    Habe die Variante ohne Thermometer und Anbindung bestellt, habe jedoch noch von früheren Röstversuchen ein Thermometer welches ich ggf anbringen werde.

    Zunächst möchte ich aber ohne Temperaturüberwachung starten und sehen wie es gelingt.

    Finde für den Einstieg mit dem Gerät folgendes Video ganz interessant und unterhaltsam.



    Hat sonst schon jemand Erfahrungen, die er teilen kann?
     
  5. Acero

    Acero Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    13
    Freut mich das die Hive Gemeinde wächst.

    Mit dem Gerät sollte man sicher auch einfach etwas experimentieren, deswegen möchte ich gar nicht allzu viel vorweg nehmen.

    Ein paar grundsätzliche Erfahrungen bis jetzt vielleicht:
    -150g Füllmenge scheint mir recht ideal
    -den Hive wirklich immer in Bewegung halten, das finde ich besonders schwierig beim Einfüllen. Dafür Hilft bei mir ein Metall Trichter mit recht großer Öffnung.
    -bei sehr kurzen Röstzeiten bis zum FC (kleiner 7 Minuten ca.) konnte ich dann doch immer einige Verbrennungen an den Bohnen feststellen, Röstzeiten von 8-10 Minuten, eventuell auch länger je nach Bohne haben am besten funktioniert.
    -Ich verstelle nie das Gas sondern variiere immer nur die Höhe.
    -Ansonsten hilft es sicher sich grob an dem allgemeinen Röstverlauf zu orientieren, besonders ohne Temperatur Messung: Start mit möglichst viel Hitze und dann leicht Stück für Stück etwas Wärme zurück nehmen.

    Viel Spaß und gutes Gelingen.
     
    calm_under_pressure gefällt das.
  6. #6 Kahawa West, 25.05.2022
    Kahawa West

    Kahawa West Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    22
    Nachdem ich diesen Thread gesehen habe. dachte ich mir so ein Hive ist gut für mit nach Kenia zunehmen. Im März einen Hive ohne Tempsensor bestellt.
    In Thika gleich mal auf die Kaffeefarm und 15kg Rohkaffee gekauft. Die gute Frau hat mir die Bohnen in Kilo Tüten verpackt. Den Kaffesack hat sie mir dazu geschenkt.
    Jeden morgen eine Tasse Rohkaffeebohnen geröstet. Man bekommt schnell ein Gefühl für die Temperatureinstellung am Gasherd. Die Röstphasen sind leicht durch den Geruch erkennbar. Beim Rösten habe ich immer die Zeit mit dem Handy gestoppt. Röstdauer zwischen 10 und 12 Minuten. Am Abend gemahlen und am nächsten Tag den Kaffee genossen. Den Hive Vorort in Kenia hinterlassen. Jetzt kann ich jedes mal meinen Kaffee selbst rösten.
    13kg Rohkaffee mit nach Hause geschleppt.

    1.jpg

    Wieder Zuhause habe ich mir noch einen Hive mit Tempfühler geordert. Da ist auch noch der Standard Deckel dabei. Ein Thermometer angeschlossen und losgeröstet. Ich habe aber Zuhause nur einen kleinen Camping Gaskocher. Damit funktioniert es nicht so gut. Bestelle mir einen besseren für große Gasflaschen. Dann geht´s los. Vielleicht bastle ich noch einen Arduino dran zum aufzeichnen am PC.
    Der Hive ist eine klasse Sportgerät und macht lecker Kaffee. Nach dem Rösten ist vor dem Rösten. Keine Abkühlzeiten.
     
    La Marchesa und calm_under_pressure gefällt das.
  7. #7 calm_under_pressure, 30.05.2022
    calm_under_pressure

    calm_under_pressure Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2017
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    343
    Hey Leute,

    will auch mal kurz meine ersten Erfahrungen mit dem Hive teilen.

    Habe bisher drei Röstungen zu je 150g geröstet.

    Die ersten beiden Röstungen würde ich durchaus als gut gelungen einstufen.

    Da ich noch auf meinen schrägen Benzintrichter zum Einfüllen der Bohnen warte, habe ich bei diesen Röstungen mit kalter Pfanne begonnen bzw diese nur leicht vorerwärmt.

    Ich habe mich tatsächlich erstmal nur an der Röstzeit und dem entstehenden Geruch orientiert. Nach 12-13min habe ich den Gaskocher abgeschaltet und die Bohnen in ein großes Sieb zum Abkühlen gefüllt.
    Was auffällt ist, dass noch sehr viele Häutchen an den Bohnen haften. Durch Schwenken der Bohnen im Sieb und pusten von unten lassen sich einige der Häutchen entfernen, wenn auch nicht alle.
    Hat dazu noch jemand einen Trick?

    Rein von der Optik könnten die Bohnen noch etwas homogener geröstet sein.
    Geschmacklich kommen sie aber sehr nah an das was ich von den Profi-Röstern kaufe.

    Dazu mal ein paar Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]
    Die ersten beiden Röstungen waren ein gewaschener Äthiopier aus Guji.

    Der dritte Versuch war ein gewaschener Ruandese, der mit der gleichen Methode aber nicht so gelungen ist. Die Bohnen haben kaum an Volumen gewonnen und scheinen mir leicht unterentwickelt.
    Hat jemand einen Tip was ich bei diesen Bohnen anders machen kann, damit sie gelingen?
     
    Kahawa West gefällt das.
  8. #8 Kahawa West, 31.05.2022
    Kahawa West

    Kahawa West Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    22
    Die Bohnen auf dem Bild sehen gut aus. Liegt vielleicht an den Bohnen das sie etwas ungleichmäßig aussehen.
    Ich nutze zum Rösten den coffeeroastingtimer, Einfach mal danach im Internet suchen.
    Wenn der First Crack losgeht drücke ich im coffeeroastingtimer auf FirstCrack und schaue das ich zwischen 15% und 20% die Röstung abbreche (Filterkaffee).
    In Nairobi bin ich ohne Thermosensor besser zu recht gekommen. Ich habe mich nur nach dem Geruch und dem starten des First Cracks orientiert. Lag entweder am Gasherd oder an der Höhe.
    Mit dem Themperatursensor wird man abgelenkt, bzw. muss ich noch mehr üben. Ich versuche immer um ca 10:00Min in den First crack zu kommen.
     
  9. #9 Kahawa West, 19.06.2022
    Kahawa West

    Kahawa West Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    22
    Heute habe ich meinen Hive zum ersten mal mit dem Arduino Uno und Artisan ausprobiert. Dazu habe ich 166gr. Kaffeebohnen Brasilien Red Lapar von Roast Rebels genommen.
    Meine vorherigen Röstungen waren immer ohne Vorheizen. Die Röstzeit war zwischen 10:00 und 12:00 Minuten.
    Dieses mal habe ich den Hive auf 170° C vorgeheizt.
    Hier mal das Resultat:
    Brasil1.png

    Am Ende ist mir die Temperatur etwas abgehauen. Brauche definitiv noch mehr Übung mit Artisan und dem Hive. Ich denke das ich jetzt auch meine richtige Gasbrenner Einstellung gefunden habe. Bin schwer begeistert.
     

    Anhänge:

    La Marchesa, honsl, Gjdakin und 3 anderen gefällt das.
Thema:

(Geheim)Tipp Hive