Gene CBR-101 - Dimmer Umbau

Diskutiere Gene CBR-101 - Dimmer Umbau im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Nicht in den Bohnen, klar... Der Vorteil liegt ha auch eher darin,dass je nach Durchheizung des Gene man reproduzierbar ab 2. Röstung arbeiten...

  1. #321 gunnar0815, 20.01.2020
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.179
    Zustimmungen:
    889
    Bei Röstern die mit Filtern in der Abluft arbeiten die sich mit Häutchen unregelmäßig Zusätzen von reproduzierbar zu sprechen ist denke ich gewagt. Kommt aber auch wieder auf die Definition von reproduzierbar an. :)
     
  2. #322 gunnar0815, 20.01.2020
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.179
    Zustimmungen:
    889
    Der Luftrückstau vom Gene ist denke ich sein größtes Problem.
     
  3. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    Ja in jedem Fall, permanente Chafftrennung ist schon vorteilhaft.
    Da ich den Flow immer überwacht habe und mit leichtem Sog an der Abluft gearbeitet hatte, war das kein Problem.
    Alle 3-4 Röstungen Chaff absaugen, fertig.
     
    gunnar0815 gefällt das.
  4. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    92
    Hallo zusammen,

    gestern habe ich das inzwischen vierte Mal oder so mit dem Gene geröstet, mit Dimmer und Temperaturfühler genau an den Stellen wie von @'Ingo hier beschrieben. So langsam bekomme ich die Steuerung glaub ich raus, das war jetzt vermutlich immernoch etwas zu hoch temperiert, aber nächstes Mal schalte ich dann einfach noch früher/stärker runter bis auf Stufe 4 oder 5.

    Unten seht ihr die Kurven und meine eigentlich Frage dazu ist nun folgende:
    Mir fällt auf (nicht nur bei dieser Röstung), dass bei dem ersten Rösten die Temperatur(en) deutlich sichtbare Schwankungen haben im Vergleich zur zweiten Röstung im Anschluss. Vorgeheizt hatte ich auf die vollen 250° (und dann ein paar Minuten so laufen lassen bis zum Einfüllen der Bohnen. Zwischen den beiden Durchläufen hab ich die Bohnen aus der ersten Röstung runtergekühlt, umgefüllt, etc., das hat alles etwas gedauert so dass der Gene bei der zweiten auch nicht mehr ganz heiß war. Vorgeheizt hab ich dann wieder auf 250°, alles genau wie zuvor.

    Habt ihr eine Idee warum die Schwankungen bei der zweiten Röstung nicht mehr da sind? Muss ich vor dem ersten Durchlauf noch länger Vorheizen? Zu Beginn war der Dimmer auf Maximum gestellt, der Gene selbst auf 250° und maximale Zeit.

    Beste Grüße,
    onflair

    c.png d.png
     
  5. #325 gunnar0815, 02.09.2020
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.179
    Zustimmungen:
    889
    Denke bei jedem Röster so das man erst ein paar Durchgänge braucht bis er richtig durchgewärmt ist.
    Je nach Masse. Nur mit Vorwärmen ohne Füllung geht es eben nicht.
     
  6. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    Der Gene ist erst ab der 3. Röstung wirklich reproduzierbar auf selben Kurs.
    Da ich damals max 3 Röstungen hintereinander gemacht hatte, habe ich ihn immer 15min auf 200-230°C aufgeheizt.

    So kann man bei dir sowohl die Drehung als auch den Wärmeverlust auf dem Weg zur Abluft gut sehen.

    Mit Dimmer Solltemperatur(wahl) auf 250°, damit der Regler im Gene mit mitspielt.
    Die Temperatur (blau) solltest du dann nicht über 237-240° gehen lassen, sobald sich die annähert, Dimmer langsam runterstellen.
    Versuche mal die Kurve stabil auf 235-237° zu halten, bis du die Röstung beendest.
     
  7. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    92
    Okay, danke für die Bestätigungen. Dann heize ich nächstes Mal noch länger vor. (Sind z.B. 10min auf 250° besser oder schlechter als 15min auf 200-230°?)

    Den Wärmeverlust auf dem Weg zur Abluft sehe ich, das ist ja einfach der Abstand der beiden Kurven (rot = Abluft im Chaffbehälter, blau = möglichst nah am Ausgang der Trommel). Aber die großen Schwankungen im ersten Bild sind eben nicht die Drehung der Trommel! (Dafür sind die Wellen viel zu lang, fast 2min). Die Drehung der Trommel sehe ich beim Rösten in kleineren Schwankungen, das glättet Artisan aber am Ende der Röstung weg.

    Danke, das werde ich beim nächsten Mal dann probieren. :)
     
  8. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    :)
    Ich gebe Gunnar Recht, ohne Bohnen heizt es sich schwerer durch und auf. Deshalb hänge ich 5min ran, auch ohne Bohnen ist dann die erste Röstung mit Bohnen schon ganz OK

    Ja stimmt, dann ist das echt merkwürdig.
    Die Regelung von Gene ist deaktiviert? (Also Solllwert auf 250°)

    Der Gene hat ja ab einer gewissen Temperatur das Verhalten, den Lüfter etwas hochzudrehen. Da dir das am Anfang der Kurve aber schon passiert, kann das eigentlich nicht sein. Wie schnell sampelst du in Artisan (alle 3sec?) und womit greifst du genau die Temperatur ab? (Fühlertyp, Dicke Fühler, Hardware)
    Sonst irgendwas in Artisan verformelt?
     
  9. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    92
    Ja, genau.

    Sampling 3sec, ja, und sonst glaub ich auch alles relevante in der Default-Einstellung. (Unter Config -> Curves -> Filters ist "Smooth Curves" auf 1 gesetzt und "Smooth Spikes" angehakt. Erinnere mich aber nicht, das verstellt zu haben, also vermutlich Default?
    "Oversampling" (was ist das denn eigentlich?) ist aus im Config-Menü.
    Irgendwelche Formeln geändert/eingetragen hab ich nicht.
     
  10. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    Dann ist es soweit ja gut und dennoch nicht erklärbar.
    Fühlertyp, Dicke des Fühlers und Hardware wäre noch interessant
     
  11. #331 Björn Blumenbeet, 21.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2021
    Björn Blumenbeet

    Björn Blumenbeet Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Die digitale Steuerung des Gene Heizmoduls hat echt genervt, macht Aufzeichnungen per Hand zum Glücksspiel da die Werte ständig flattern, halte auch die Röst- Resultate für nicht ganz optimal.

    So habe ich vorgestern meinen Gene mit einem DMX Dimmer „ Starville DS-2 RF „ ausgestattet.
    2015 hatte schon mal jemand die Idee in diesem Post.

    Habe dafür ein Starkstromkabel genutzt also 5 Adrig und gebe den Strom mit einem Kabel verbund aus dem Gene zum Dimmer und zurück.
    Lässt sich auf der Platine vom Starville mit Kabelschuhen super anschließen, incl. Erdung via Schraube.
    Das praktische ist: der Trimmer lässt sich digital steuern, ich regle den Dimmer digital über den eingebauten Limiter mit 1% werten.
    Der Dimmer hat auch einen Schieberegler, der ist aber etwas ungenau und es kommt echt auf 1% Werte an.
    Habe den Gene vorab bei verschiedenen % werten durch laufen lassen und die End-Themparatur gemessen um Richtwerte zuhaben. 240°=74%, 235°=72%,etc.
    Mach in noch mal im Sommer exessiver wenn ich mehr Zeit und Strom vom Dach hab und poste die Resultate ;)

    Werde mich noch mit der DMX Steuerung (für Licht Shows bei Konzerten oder Theater) auseinander setzen um meine Röstprofile automatisiert ablaufen zu lassen.

    Habe noch ein Thermometer „ Shinmax“ mit der easy BBQ app über den Deckel am Chalf collector angebraucht.
    Habe einen Marmeladen Deckel modifiziert dafür modifizert, die Sonde liegt nun direkt am Auslass in verlässlich gelicher Position, und musste nichts zerbohren.
    Die App zeichnet die Kurven auf, ist nicht Artisan und ersetzt keine Notizen aber langt mir erstmal und ist recht einfach vom set up her, also was für die Faulen wie mich...

    Ein zusätzliches Thermometer halte ich für sinnvoll, da der Gene ja was eingenes ausrechnet und man rausbekommen muss wie schnell die Bohnen noch Energie aufnehmen.
     
    gunnar0815 und 'Ingo gefällt das.
  12. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    Genau, diese etwas eigenwillige ON/OFF Steuerung mit ihren Beieffekten hatte ich auch gleich mit einem Dimmermodul erledigt.

    Ansteuerung manuell, Potistellungen m. Tabelle Pos.Nr = Leistung
    2 Fühler am Ausgang platziert, einen direkt am Luftaustritt und einen mit größerer Masse im ChaffCollektor

    Ich hatte damals auch überlegt, einen weiteren Fühler am Eingang der Trommel zu setzen, bin ich nie zu gekommen.
     
  13. #333 gunnar0815, 22.01.2021
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.179
    Zustimmungen:
    889
    Hatte meinen Gene darmal vor 10 Jahren oder so auch mit einen DMX Dimmer ausgestattet meine sogar auch von Starville.
    Man kann ganz gut per % die Endtemoeratur stabil halten. Dieser % Wert schwankt aber je nach aussen Temperatur ziemlich. Fand auch prima das man die Röstkurve einfach etwas Fläche fahren kann.
    Was mir aber beim Gene noch viel mehr nach vorne gebracht hat war das ich den Chafft behälten der viel zu dicht am Gehäuse ist und die Luft staut umhmgebaut hab. Der Luftstau führt zu sehr unterschiedlichen nicht reorozierbaren Veränderungen der Energiezufuhr und weil alles zu dicht ist verbrennen die Häutchen dort drin und der Röster zieht den Qualm wieder ein und gibt dieses Aroma an die Bohne ab.
    Hab das Sieb dicht gemacht vom Chafftbehältet den runden Deckel an der Seite ab genommen und dort ein Aluabzugsrohr mit einem gebauten T Verbindung dran gebaut. So das ich ein Abzugrohr hatte was unten offen ist.
    Dann einfach einen Einer drunter gestellt. So gibt die Wärme Luft oben raus und im Eimer unten sammelten sich die Häutchen.
    Man merkte so fort eine sehr posiven Effekt. Der Gene hatte viel mehr Leistung konnte gut 250 g Rösten vorher nie mehr als 220 g rein gefüllt.
     
  14. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.185
    Zustimmungen:
    1.468
    @gunnar0815
    Die Verbrennung oder Verräucherung von Chaff kann ich ja bestätigen, mit dem großen Häutchen-Kollektor wird es besser und dein Umbau macht für mich am meisten Sinn, wenn man dafür denn Platz hat.
    Was ich absolut nicht bestätigen kann, ist Rückstau des Rauchs und schon gar nicht rückzug in die Trommel.
    Wie soll das bitte bei Überdruck und Airflow möglich sein?
     
Thema:

Gene CBR-101 - Dimmer Umbau

Die Seite wird geladen...

Gene CBR-101 - Dimmer Umbau - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] günstiger + Versand: Gene CBR-101 Röster, 2*Temperaturfühler, Phidgets, Dimmer

    günstiger + Versand: Gene CBR-101 Röster, 2*Temperaturfühler, Phidgets, Dimmer: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Gene CBR-101, nachdem mein modifizerter Hottop einsatzbereit ist. Ich bin Zweitbesitzer des Rösters und habe...
  2. [Maschinen] Suche Gene CBR-101 mt Dimmer bis EUR 300,-

    Suche Gene CBR-101 mt Dimmer bis EUR 300,-: ...möglichst zwischen EUR 200,- und EUR 250,- LG Rami
  3. [Verkaufe] Gene CBR-101 top Zustand

    Gene CBR-101 top Zustand: Moin liebe Kaffee-Freunde, da ich mein Rösten auf die nächste Stufe heben möchte, möchte ich meinen Gene Kaffee Röster verkaufen. Befindet sich...
  4. [Verkaufe] Gene CBR-101 Kaffeeröster-Einsteigerset

    Gene CBR-101 Kaffeeröster-Einsteigerset: Hallo Zusammen, da ich irgendwie mit der Rösterei nicht warm werde und mir mit meinem Nachwuchs nun auch wirklich die Zeit fehlt und ich nun...
  5. [Erledigt] Gene Cafe CBR-101

    Gene Cafe CBR-101: Hallo zusammen, mangels Zeit fürs Hobby verkaufe ich schweren Herzens meinen Kaffee Röster in sehr gutem Zustand. Bisher weniger als 10 Kg...