Gene Röstungen nach "The Coffee Roaster's Companion" von Scott Rao

Diskutiere Gene Röstungen nach "The Coffee Roaster's Companion" von Scott Rao im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Spannender Gedanke. Der optische Unterschied ist echt markant, auch zum Hottop. Hast Du ein Bild / Beschreibung, wie Du das gemacht hast,...

  1. #121 gunnar0815, 23.11.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    14.975
    Zustimmungen:
    804
    Hier der Umbau noch erst mal provisorisch.
    Oben hab ich Gase eingeklebt statt des Siebes
    Das Alte Sieb hab ich einfach Tot gelegt mit Alufolie unter dem Sieb nicht wie auf den Foto nur umwickelt.
    Der Chaftbehälter ist nur noch Anschlussstück für das Rohr. Das hat an der Seite die Öffnung zum original Chaftbehälter. Unten in den Eimer Fallen die Häutchen.
    Man kann also Rösten bis der Arzt kommt ohne Häutchen zu entlehren

    [​IMG]

    Gunnar
     
  2. #122 cappucciner, 23.11.2016
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Danke für´s erklären der Trocknung.
     
  3. #123 Ingo - The Roast Rebels, 24.11.2016
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    154
    Was für eine krasse Konstruktion. Danke, Gunnar.

    Wie ist das denn in den nächsten Phasen der Röstung? Kannst Du trotzdem noch die gleiche Temperatur aufbauen, wenn der Luftstrom schneller abzieht?
    Hast Du es schon mal probiert, wenn einfach der Deckel auf der Seite weg ist? (Werde das mal versuchen, aber Outdoor, da es ansonsten die Chaffs durch die ganze Küche pustet ;-) evt. kann man sogar den Deckel weglassen bis zur Trocknung und dann mit einem Ofenhandschuh wieder montieren.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  4. #124 cafetrinker, 24.11.2016
    cafetrinker

    cafetrinker Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2014
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    147
    Was soll das mehr bringen? Dann kannst Du doch auch gleich den ganzen Chafffilter weglassen.
     
  5. #125 cafetrinker, 24.11.2016
    cafetrinker

    cafetrinker Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2014
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    147
    IMHO ist der Gene ein guter Heimröster für den unkomplizierten Einstieg in die Kaffeerösterei.
    Mit und auch ohne den Dimmer können gute Ergebnisse erzielt werden, zum experimentieren bestehen die bereits genannten Möglichkeiten. Wer aber dann wirklich tiefer in die Materie des Kafferösten einsteigen möchte, kommt irgendwann nicht um ein Rösterupgrade umhin.
    Bei mir ist es dann jetzt doch die Röstbiene geworden.
    Fred
     
    hewwels und gunnar0815 gefällt das.
  6. #126 gunnar0815, 25.11.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    14.975
    Zustimmungen:
    804
    Ist doch nur eine Aluflexrohr

    Man kann statt mit 200-230 g Bohnen jetzt mit 280 g Bohnen Rösten da alles viel effektiver ist. Es kommt einfach mehr Leistung ohne Rückstau in den Röster.
    Klar kannst du ohne Chaftbehälter oder ohne Deckel arbeiten nur gibt das eine ziemliche Sauerei mit den Häutchen.
    Aber teste es so erst mal.
    Deckel wieder drauf machen währen der Röstung ist nicht Sinnvoll so hast du ja wieder den Rückstau.

    Gunnar
     
  7. #127 Ingo - The Roast Rebels, 29.11.2016
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    154
    Bin leider dieses Wochenende nicht dazu gekommen. Teste aber nächstes Wochenende. Mit einer harten Bohne (Guatemala) und einem Robusta.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
    gunnar0815 gefällt das.
  8. #128 cappucciner, 24.02.2017
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Ich habe nun ein gutes Dutzend geröstet. Bis auf zwei Röstungen, die mir für meinen Geschmack zu hell geraten sind, war ich begeistert vom Ergebnis.

    Ideal scheinen mir 165 g Mengen - jedenfalls bei Außentemperaturen um 10 °C. Beginnen tue ich mit Pmax (das sind um die 1240 Watt) und maximal vorgeheizter Trommel. Das sah beim El Salvador von Rohkaffeebohnen.de (alle Bohnen von da bis jetzt toll - der El Salvador ist aber mein bisheriger Favorit) so aus (Außentemperatur 9°C):

    00:00 1250 W 185 °C
    01:00 1250 W 207 °C
    02:00 1250 W 216 °C
    03:00 1245 W 222 °C
    04:00 1240 W 226 °C
    05:00 1235 W 230 °C
    06:00 1230 W 233 °C ockerbraun
    07:00 1200 W 235 °C
    08:00 1180 W 237 °C
    09:00 1150 W 238 °C 09:40 Beginn FC
    10:00 1150 W 239 °C braun, deutlicher Crack
    11:00 1120 W 241 °C
    12:00 1100 W 241 °C braun, Ende FC
    13:00 1080 W 241 °C
    14:00 1060 W 241 °C 14:45 2CR
    15:00 1060 W 240 °C 2CR deutlich
    15:30 Abbruch und Kühlung
    Dunkle Röstung (nix 3rd Wave!), etwas Rauch, einzelne, wenige Abplatzer an den Bohnen. Zum Geschmack kann ich leider nicht viel sagen, außer ausdrucksvoll und einzigartig im Espresso Macchiato (Espresso trinke ich lieber im Sommer). Leider war er zu schnell weg.

    An diesem Tag hatte ich vergleichbar schönes Wetter, gutes Licht und relativ viel Leistung an der Steckdose. Die Leistungswerte sind grobe Richtwerte - die Leistung schwankt um +/- 5 W.
     
  9. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Du hast um die 230V an der Steckdose, die Leistung wird vom Geraet "angefordert" bzw. stellt sich aufgrund der Last ein - was meinst Du mit "relativ viel Leistung an der Steckdose"?

    Die Roestkurve hat so nicht viel mit Scott Rao zu tun, das geht so mit dem Gene auch nicht, dafuer muesstest Du die Sensoren mit der Trommel im Kreis jagen und das Ergebnis per Bluetooth oder aehnlichem Funkgewese rausfeuern, wurde hier irgendwo mal verlinkt.
    Welche Temperatur misst Du da eigentlich und wie?
     
  10. #130 cappucciner, 06.03.2017
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Hallo Helges,

    die 230 V an der Steckdose sind nicht konstant (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung, 207 bis 253 V sind möglich). Zudem gilt: je näher am Hausanschluss desto besser. Die Leistung ist abhängig vom Innenwiderstand (vor der Steckdose) und den parallel zugeschalteten Verbrauchern. Im Ausland hatte ich schon mal 1290 Watt.

    Ich nehme das Display für die Temperatur. Exakte Messungen sind damit nicht möglich - eher grobe Schätzung (ich weiß). Es geht also (zumindest mit dem Gene und aus meiner Sicht) eher darum, sich der Empfehlung anzunähern, als sie perfekt zu treffen. Und: Scott Rao gibt ja keine genauen Temperaturen und Zeiten an sondern Relationen - um einen relativen Blick auf die Bohnentemperatur zu haben scheint mir die Displayanzeige auszureichen. Oder siehst Du das anders?

    Viele Grüße
    Dieter
     
  11. #131 helges, 07.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2017
    helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Miss mal bei Dir die Netzspannung, die duerfte sich bei Last kaum aendern - es sei denn Du wohnst in einem elektrisch total runtergerockten Altbau.

    Scott Rao benutzt moeglichst exakte Temperaturen, Du eine vom Gene durch Voodoo berechnete "Bohnentemperatur".
    Dein im Topic artikulierter Anspruch an "Roestungen nach Rao" scheint arg gesunken zu sein, TP, DeltaT, DTR, ROR...werden nicht thematisiert. Mach doch wenigstens mal ein Diagramm zum Temperaturverlauf oder bastel Dir zwei Thermoelemente da rein und zeichne die Kurve mit Artisan auf.
     
    hewwels gefällt das.
  12. #132 cappucciner, 08.03.2017
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Die Netzspannung ändert sich auch kaum. 1 Volt mehr Spannung lässt die Leistung um 5 Watt ansteigen.

    Scott Rao nutzt exakte Temperaturen weil er exakte Temperaturen zur Verfügung hat. Mein Anspruch in diesem Topic ist mit dem Gene nach Scott Rao zu rösten, soweit das mit dem Gene möglich ist. Mit Artisan geht es sicher besser - ohne Artisan bin ich mit den vorhandenen Möglichkeiten gegenwärtig sehr zufrieden. Ich bin noch nicht davon überzeugt, dass ich die Zunahme an Messgenauigkeit herausschmecken werde. Danke trotzdem für den Artisan-Tipp.
     
  13. #133 cappucciner, 19.03.2017
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Voodoo finde ich etwas übertrieben. Die angezeigte Temperatur ist im Leerlauf gleich der Ausgangstemperatur. Die hitzeschluckende Wirkung der Bohnen erklärt aus meiner Sicht das geringes Delta von bis ca. 10 K während der Röstung.

    Der Gene ist aus meiner Sicht bisher sehr geeignet - etwas mehr Power könnte er haben und etwas mehr Bohnen rösten....
     
  14. #134 markotix, 02.04.2017
    markotix

    markotix Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    könnte jemand mal bitte ein paar röstprofile hochladen?
    danke
     
  15. #135 cappucciner, 09.10.2017
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Unter Gene Röstungen nach "The Coffee Roaster's Companion" von Scott Rao ist schon ein Röstprofil zu sehen, allerdings ist es nur für ca. 9 °C Umgebungstemperatur geeignet. Bei höheren Umgebungstemperaturen muss die Leistung spätestens ab Minute 10 etwas mehr reduziert werden und dürfte bei 15-18 °C Umgebungstemperatur ab Minute 13 oder 14 100 W niedriger liegen.

    Nicht vergessen: die Werte gelten für einen gedimmten Gene. Viel mehr als 241 °C ist aus meiner Sicht nicht gut. Also würde ich versuchen 241 oder 242 °C zum FC anzupeilen, diesen Wert nicht zu überschreiten und langsam auf vielleicht 238 °C gegen Röstende herunter zu kommen.

    Ich habe es gerne etwas dunkler als Fricke und Rao empfehlen. Das ist dann aber Geschmackssache. Aromen fehlen mir jedenfalls nicht - im Gegenteil. Ich trinke keinen gekauften Kaffee mehr, was für mich 1,5 h Rösten pro Woche bedeutet. Ein hoher Preis - ich brauche einen größeren Röster ;-)
     
  16. #136 cappucciner, 30.01.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Nach über 50 Röststunden würde ich für eine aus meiner Sicht optimale Röstung am Gene (mit Leistungsregler) folgendes zusammenfassen.

    - Je nach Außentemperatur die ersten 5-8 Minuten volle Leistung
    - First Crack nach 8-10 anstreben (Leistung weiter drosseln 235-239°C sollten beim FC erreicht sein)
    - Nach dem First Crack Leistung deutlicher reduzieren um nicht über 240°C (höchstens 243°C) zu kommen
    - Nach erreichen von 240 °C immer langsamer die Leistung reduzieren um die 240°C zu halten und langsam auf bis zu 237-238 °C zum Röstende abzufallen
    - Nach 15 bis 17:30 Minuten aufhören (ca. 2 Minuten 2CR) - das hängt stark vom gewünschten Röstgrad ab. Ich bevorzuge: dunkel, gering ölig und nicht zu viel Rauch am Röstende in der Maschine, nicht ölig nach Kühlung und wieder ölig nach kurzer Lagerung.

    Damit schmeckt es mir bei meinen liebsten Bohnen meist sehr gut.

    Kaffee-Prost
    Dieter
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  17. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Meine Erfahrung ist, dass die Roestkurve bei oeligen Roestungen keine Rolle spielt, die ganzen Messungen kann man sich aus meiner Sicht sparen.
     
  18. #138 cappucciner, 30.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Das sehe ich nicht so. Ich würde Dir Recht geben, wenn es sich um verbrannte oder viel zu helle Röstungen handeln würde. In solchen Extremfällen macht es sicher keinen Unterschied was vorher war (Bohnenqualität und Röstweise).

    Mag sein, dass bei helleren Röstungen spezielle Kurven eine wesentlich größere Rolle spielt als bei dunkleren Röstungen. Wenn es so ist, dann wäre dies höchstens ein Grund mehr für mich dunklere Röstungen zu trinken. Dieser Kaffee schmeckt mir ausgezeichnet und ist dazu noch so schön einfach zu rösten :)
     
  19. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Wenn jetzt jemand diesen Thread anhand des Titels oeffnet, wird er um die Enttaeuschung kaum rum kommen.
     
  20. #140 cappucciner, 31.01.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    30
    Der interessierte Leser wird schnell herausfinden, wie er den Thread zu lesen hat. Mir genügt das Ergebnis.

    Ich fasse es gerne zusammen:

    - Nicht zu viele Bohnen nehmen (vor allem bei niedriger Außentemperatur), 165 g sind ideal, 200 g das Maximum.
    - Ordentlich Vorheizen (auf 250°C) und Bohnen zügig einfüllen
    - Je nach Außentemperatur die ersten 5-8 Minuten volle Leistung
    - First Crack nach 8-10 anstreben (Leistung weiter drosseln 235-239°C sollten beim FC erreicht sein)
    - Nach dem First Crack Leistung deutlicher reduzieren um nicht über 240°C (höchstens 243°C) zu kommen
    - Nach erreichen von 240 °C immer langsamer die Leistung reduzieren um die 240°C zu halten und langsam auf bis zu 237-238 °C zum Röstende abzufallen
    - Nach 15 bis 17:30 Minuten aufhören (ca. 2 Minuten 2CR) - das hängt stark vom gewünschten Röstgrad ab. Ich bevorzuge: dunkel, gering ölig und nicht zu viel Rauch am Röstende in der Maschine, nicht ölig nach Kühlung und wieder ölig nach kurzer Lagerung.
    - Schnell kühlen
     
Thema:

Gene Röstungen nach "The Coffee Roaster's Companion" von Scott Rao

Die Seite wird geladen...

Gene Röstungen nach "The Coffee Roaster's Companion" von Scott Rao - Ähnliche Themen

  1. Coffee Tech FZ-94 und Artisan 1.5

    Coffee Tech FZ-94 und Artisan 1.5: Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Tagen einen Coffee Tech FZ-94 und röste mit Artisan. Ich habe aktuell Probleme meine gewünschte Kurve...
  2. Milan coffee festival 30/11 - 2/12/2018

    Milan coffee festival 30/11 - 2/12/2018: The Milan Coffee Festival 2018 - The True Artisan Café Hört sich spannend an. Bin noch nicht sicher, ob ich hingehen werde, da ich Besuch habe und...
  3. Die top-Röstung des Jahres...

    Die top-Röstung des Jahres...: Dieser Thread soll eine Sammlung der wirklichen Top-Röstungen werden. egal welcher Kaffee/Espresso es ist, wenn ihr der Meinung seid, dass er ein...
  4. [Verkaufe] Gene Röster (neuwertig)

    Gene Röster (neuwertig): Zu verkaufen: Gene Heimröster - faktisch neu (der Kunde hat 3 Mal mit dem Gerät geröstet). Originalverpackt und mit 2 Jahren Garantie. Einzig -...
  5. Huye Mountain Coffee

    Huye Mountain Coffee: Hallo zusammen, Bekannte von mir haben diesen Kaffee aus dem Urlaub mitgebracht. Hat mir sehr gut geschmeckt! Kennt ihn jemand von euch und weis...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden