GINA smart coffee maker - schon bekannt?

Diskutiere GINA smart coffee maker - schon bekannt? im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; ergänzend vielleicht noch schnell der erste Eindruck vom ersten Brew :) Verarbeitung ist wirklich gut, das Verbinden via Bluetooth war...

  1. #21 bean shaped, 20.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    ergänzend vielleicht noch schnell der erste Eindruck vom ersten Brew :)
    Verarbeitung ist wirklich gut, das Verbinden via Bluetooth war unproblematisch und die Gina wurde schnell gefunden. Nebenbei wird alles begleitend per App erklärt. Demnach wurde die Scale noch schnell geladen (Ladedauer liegt bei 1-2 Stunden) und los ging es. Als Kaffee habe ich einen Hermetic genutzt und den Mahlgrad vergleichbar mit der Hario gewählt. Der Brew lief für den ersten Versuch ganz gut. Natürlich muss man sich noch aufeinander einstellen, aber alles im grünen Bereich. Der Kaffee läuft langsamer -als beim V60 Pendant- durch, so dass der Mahlgrad deutlich gröber gewählt werden muss. Normalerweise liege ich beim Hermetic bei 2:20 in der V60 bzw. im MomoCat Dripper von Timemore; nunmehr also eine Minute drüber :confused:
    Zur App muss man sagen, dass sie der App von Acaia sehr ähnlich ist. Jedoch ist nunmehr auch die Berechnung des "beverage brewed" möglich! Das war ja immer ein strittiger Punkt beim Berechnen des brew-ratios :eek:) und wird nunmehr automatisch gelöst.
    <--Bilder hierzu werden folgen.
    Aso..abschließend noch die Info, dass die Scale wunderbar funktioniert. Sie scheint sehr genau und schnell zu sein. Sie ist jedoch recht sensibel und reagiert auf kleinste Erschütterungen. Dies fällt dann schon auf, wenn man sowohl Kettle als auch die Mühle auf den Tisch neben den Dripper stellt..Aber nunja..mal sehen, wie lange dies gut geht oder sich später ggf. als Schwachstelle kristallisiert.
    Über die Laufzeit etc kann natürlich noch keine abschließende Stellung bezogen werden. Hier werde ich nachberichten.
    Bei Schwierigkeiten, was Anwendung und Nutzung angeht, kann man direkt über die HP sämtliche Videos zu den entsprechenden "Feldern" einsehen.

    Screenshot_20180120-160710.png Screenshot_20180120-160517.png Screenshot_20180120-160130.png
     
    gröJ, autosub, mhaas und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #22 bean shaped, 21.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    So, nächster Tag und neue Erkenntnisse..
    Bisher habe ich nun Brews im zweistelligen Bereich mit der Gina absolviert. Ergebnis ist eher ernüchternd, so dass ich zeitnah berichte.

    Nachdem nun auch gröbere Mahlgrade zu langen Durchlaufzeiten führten, habe ich nochmal auf der HP der Gina etwas Infos gesammelt. Hier wird lediglich festgestellt, dass es zu längeren Durchlaufzeiten kommt, was man den Papierfiltern zuweisen möchte. Angeblich sind Zeiten von 3:30 - 5:30 vollkommen iO und haben keinerlei Auswirkungen auf den Geschmack!? ^^ lool Selten so gelacht *sry* Bei den Ergebnissen ist durchaus eine Überextraktion festzustellen, die gerade im 3rd wave Bereich nicht zwingend gern gesehen wird. Der Kaffee in der Tasse ist hier nicht wirklich ausbalanciert, weist jedoch einen deutlich kräftigeren Körper auf. Es fehlt im Ergebnis an Tiefe und der Möglichkeit, den Kaffee selbst zu definieren; durch eigene Brühmethoden und Anpassung von Temperatur und Mahlgrad. Man kann diese Parameter zwar anpassen, aber bei der Brühdauer der Gina spielt es nur eine untergeordnete Rolle.

    Die vorstehende Problematik scheint auch die Regel zu sein. Wenn man sich die Ergebnisse bei/von der "Community" ansieht, gehen die Durchlaufzeiten bei 22g bis zu 7:30 o_O WTF!!! Durchlaufzeiten ab 4:30 scheinen normal.

    Da der aktuelle Preis ja recht hoch engesetzt ist, kann ich daher nicht zu einer Empfehlung tendieren. Das Ergebnis wird dann dadurch bestärkt, dass auch zu der Dauer des Akkus oder der generellen Laufzeit keine Aussagen getroffen werden..Es wird eher nach dem Motto "Das gucken wir uns dann an, wenn es soweit ist.." gearbeitet. O-Ton "So do not worry, the battery lasts a looong time..." Diese Herangehensweise finde ich weder angemessen noch passend. Da der Akku lediglich eine Kapazität von 1000 mAh hat, wäre dieser Punkt doch recht interessant. Vor allem, wenn ein Wechsel anstehen wird. Zumindest hat Goat Story zugesichert, dass sie die (Akku)Laufdauer der Scale in die App mit aufnehmen möchte. Aktuell ist dieser Punkt in der App jedoch noch nicht ungesetzt worden.

    An der Verarbeitung des Gerätes ist weiterhin nichts zu bemängeln. Ich gehe aber mal davon aus, dass das Gestell auch nicht ewig halten wird.

    Als weiteren Nachteil empfinde ich den Pitcher. Sieht ganz gut aus, aber nach dem Entleeren des Kaffees ist eine Reinigung eher schwierig. Da kommen nur Kleinkinder mit Minihänden rein. Also immer ab in die Spülmaschine :rolleyes:

    Ungünstig finde ich, dass es keinen richten Ausschalter gibt..die Scale ist durchweg am Leuchten, um schnellstmöglich den Kontakt zum Smartphone herzustellen. In Bezug auf die Lebenszeit vom Akku ist dies sicherlich nicht ideal. Hinweise zur Problematik findet man indes weder im Netz noch auf der HP des Herstellers.

    Ersatzteile zu dem Gerät sind noch nicht online zu kaufen. Man erhält lediglich den Hinweis, dass man den "fail" an eine gewisse E-Mail Addy melden soll..Rest bleibt demnach abzuwarten. Preise sind nicht bekannt oder öffentlich.

    Das "operating der valve" ist eher mit nem Kraftakt als mit Freude zu genießen. Zumindest ist die Einstellung sehr zuverlässig! Und dicht ist auch dicht :)

    Sofern es also User geben sollte, die dem Charme der Gina obliegen, rate ich lieber der Versuchung zu widerstehen und sich auf Acaia Pearl nebst ansprechenden Dripper und Server umzugucken. Preistechnisch läuft es aktuell auf die selben Ausgaben hinaus.

    Ungeachtet dessen, kann man schon gute/interessante Ergebnisse in der Tasse erhalten. Der Johan & Nyström Guatemala wird von einem hellen roast geschmacklich zu einem medium roast nebst Säureverhalten eines sehr hellen light roasts. Nett, aber nicht zwingend das Ziel :oops: Anbei noch ein paar Bilder vom ersten Brew am heutigen Morgen:

    20180121_082702.jpg 20180121_083037.jpg 20180121_082902.jpg 20180121_082941.jpg
     
    filtus, Aeropress, gröJ und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #23 bean shaped, 21.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    Um das "Paket" um die Gina zu vervollständigen fehlt noch der Bericht zur Cold Drip Option. Das habe ich nunmehr nachgeholt ;)
    Es ist zwar keine Sommerzeit, aber dennoch musste ich es testen.
    Und im Gegensatz zum Pour Over und Immersion konnte die "sexy Lady" hier vollumfänglich punkten. Der Zusammenbau ging zügig von der Hand und als Bohne wurde der hier schon bekannte Five Elephant, Burundi (shade dried) genutzt. Ergebnis nach fast 2 1/2 Stunden (bei 45g/450ml) war ein echt gelungener Cold Drip Coffee. Ob es nur an der Bohne liegt, kann man natürlich nicht abschließend beurteilen, aber die Gina lief hier planmäßig und unproblematisch. Der beste Cold Drip, den ich bisher verkostet habe :)
    Anbei noch ein paar Bilder..
    IMG_20180121_142442_586.jpg IMG_20180121_142442_587.jpg IMG_20180121_142442_589.jpg IMG_20180121_142442_603.jpg
    IMG_20180121_142442_602.jpg IMG_20180121_142442_593.jpg

    hier die App-Details:
    Screenshot_20180121-144808.png Screenshot_20180121-144833.png
     
    filtus, chortya, gröJ und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #24 macmanred, 21.01.2018
    macmanred

    macmanred Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    22
    Hmm, ich kann dein Fazit bezüglich der langen Durchlaufzeiten nicht ganz nachvollziehen. Ich habe die Gina (ohne Waage, also das Basic Modell) seit kurz vor Weihnachten. Bei gleichem Mahlgrad den ich zuvor mit dem Melitta-Filter (1-Loch) eingestellt habe (Helor 101 Handmühle), wird mir die Durchlaufzeit bei der Gina deutlich zu kurz. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die V60 Filter dafür nutze, und nicht die mitgelieferten.

    Ich habe mir bislang noch nicht die Mühe gemacht den Mahlgrad anzupassen, sondern habe einfach das Ventil ein wenig geschlossen, um auf meine Durchlaufzeit zu kommen. Die Ergebnisse sind mit dieser Methode jetzt schon deutlich besser als mit dem Melitta vorher.

    Ich kann mich also wirklich nicht beklagen. Auch die Kritik an der Reinigung der Karaffe kann ich nicht so nachvollziehen. Ich schwenke sie nach Gebrauch kurz mit heißem Wasser aus, und fertig ist das Ganze.

    Die Verarbeitung finde ich ebenfalls sehr gut, und optisch ist sie ein Augenschmaus.
     
  5. #25 bean shaped, 22.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    @macmanred Als TE und Besitzer der Gina hättest du gern früher berichten dürfen ;)

    Aber vielen Dank für deine Einschätzung, was die Durchlaufzeiten angeht. Gem. einer Stellungnahmen bei Instagram scheinen wohl auch halbwegs "normale" Durchlaufzeiten möglich zu sein. Im vorliegen Fall wird der Mahlgrad halt nach oben hin angepasst (fast FP-Niveau). Ich werde die Gina dennoch erst heute Abend und morgen wieder im Einsatz haben. Heute kehre ich erstmal zu meiner MomoCat und der V60 zurück.

    Was die Filter angeht..ja, da habe ich sowohl die mitgelieferten als auch die V60 (02) Filter eingesetzt.

    Karaffe?!, nennen wir es doch "Glass Pitcher" ;) natürlich kann man sie mit Wasser reinigen, aber das Abtrocknen im Innenraum ist kaum möglich.
    Und das gehört für mich beim Reinigen mit dazu *sry* Da sind andre "Server" besser geeignet!

    Da du jedoch auch eine Helor 101 im Gebrauch hast, kannst du gerne mal deine Parameter durchgeben, da ich diese Mühle ebenfalls benutze. Lediglich für den Cold Drip habe ich die Nitro Blade genutzt. Nebenbei wäre natürlich auch der verwendete Wasserkocher, nebst Temperaturangabe und die eingesetzte Waage interessant; verwendetes Kaffeemehl in g und welche brew-ratio.
    Naja, und abschließend vielleicht auch der genutzte Kaffee bzw. welche Bohnenröstung.

    beigefügt nun noch eine StN der Hersteller, direkt von der HP
    "..With only slight differences in the taste of coffee (with brew times ranging from 3:30 and 5:45), we went analytical and also measured TDS for each brew that showed a consistent and properly extracted brew, no matter the time.."
    <-so falsch kann ich demnach mit meiner Einschätzung nicht liegen ;)

    Aber ich werde jetzt natürlich auch nicht aufgeben und meine Tests/Brews bis zum Optimum hin sicher verfeinern und bei Änderung zur bereits getätigten Ausführung zeitnah nachliefern, sofern sich etwas ändern sollte..
    Ich weise jedoch darauf hin, dass das Ergebnis bei grobem Mahlgrad und heißen Temperaturen natürlich eine andere ist.
     
  6. #26 macmanred, 23.01.2018
    macmanred

    macmanred Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    22
    Wie das eben immer so ist, mit der lieben Zeit.
    Aber ich hatte den Thread auch ehrlich gesagt nicht mehr so auf dem Schirm, ist ja inzwischen auch schon ein gutes Jahr her...

    Hier mal meine Parameter, wobei ich gleich dazu sagen muss, dass ich aus dem Brühen keine Raketenwissenschaft mache.
    Ich habe mir zu "Melitta-Zeiten" ein mal den Mahlgrad so eingestellt, dass es mit der Durchlaufzeit passt, und habe den dann so gelassen, egal welche Bohnen ich da nun so verwende. Und ehrlich gesagt war ich mit dem Ergebnis auch immer zufrieden, auch ohne den Mahlgrad von Bohne zu Bohne einen Punkt hoch oder runter zu stellen. Bohnen kauf ich meist bei Wildkaffee, gerade habe ich den Guracho aus Äthopien drin.

    Auf der Helor habe ich 3 1/2 Umdrehungen geöffnet, es kommen immer so ca. 30-34g Bohnen rein, ich wiege nicht jedes mal ab, sondern fülle die Helor einfach bis kurz vor voll. Das passt für mich eigentlich immer. Das Ganze für 500ml fertigen Kaffee.

    Mein Wasserkocher ist ein Graef, welcher Tasten für verschiedene Temperaturen hat, unter anderem auch für Filter (hat sogar ein eigenes Zeichen). Die Temperatur habe ich aber nie nachgemessen. Mit dem Melittafilter habe ich auch weiße Melitta Papierfilter verwendet. Jetzt auf der Gina verwende ich Hario 60 V3 (die japanischen).

    Wenn ich nun auf der Gina mit diesen Parametern brühe, muss ich das Ventil ein ganzes Stück schließen, und komme so auf 3 Minuten Durchlaufzeit inkl. Blooming.

    Vielleicht liegt es auch an meiner Brühmethode, ich schütte das Wasser immer Schwallweise oben rein, so daß das Kaffeemehl immer gut durchwirbelt wird und sich nicht absetzt. Mit dieser Methode komme ich persönlich aber am besten klar. Meine Freundin ist beim Brühen manchmal nicht so bei der Sache und lässt das Wasser mehr absacken. Bei Ihr dauert der Brühvorgang spürbar länger, weil sich das Kaffeemehl so eher unten absetzt.
     
    bean shaped gefällt das.
  7. #27 macmanred, 23.01.2018
    macmanred

    macmanred Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    22
    [​IMG]

    Hier mal ein Bild nach dem fertigen Brühvorgang
     
  8. #28 bean shaped, 23.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    Vielen Dank für deine Rückantwort. Ich habe gestern und heute Morgen auch noch mal Brews vorgenommen. Jedoch weichen diese nicht von meinen bisherigen Erkenntnissen ab. Bis 20g läuft der Kaffee so ca 30-60 s länger durch (bei geöffneten Ventil) als bei vergleichbaren Drippern. Bei der Gewichtung bis 20g sind Durchlaufzeiten um die 3min -bei gröberen Mahlgrad- möglich). Die 30g für 450 ml habe ich heute morgen bei ca. 4 min gebrüht.
    Weitere Tests kann ich aktuell nicht durchführen, da bei mir das "Operating-The-Valve-System" schlapp gemacht hat. Das Ventil ist aktuell geschlossen und geht nicht auf. Der "copper knob" konnte abgedreht werden :(
    Nun muss das Teil erstmal getauscht werden. :oops:
    20180123_095806.jpg 20180123_095819.jpg
     
  9. #29 bean shaped, 23.01.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    Anbei noch die Antwort bon Goat Story (zur Vervollständigung)
    Screenshot_20180123-151944.png
     
  10. #30 Mr. Crumble, 10.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    So, als Besitzer der Gina nehme ich mal die vorstehenden Posts zum Anlass noch den ein oder anderen Punkt zu ergänzen ;)

    Zur Durchlaufzeit:
    Wie teilweise schon beschrieben, kann man nicht vom gleichen Mahlgrad wie bei einer V60 ausgehen. Meine erste Durchlaufzahl mit gehobenen 2Klicks gröber als V60 und dem Papier von Goat Story erbrachten eine Durchlaufzeit von über 6min :confused: Der weitere Durchgang mit dem Hario Papier (jap.) und einer weiteren Anhebung von 2-3 Klicks gab dann ein wesentlich besseres Ergebnis um die 2:50min! Demnach ist der Hauptgrund der langen Durchlaufzeit nicht nur am Mahlgrad, sondern auch im Filterpapier zu sehen. In der Community gem. App sind lange Durchlaufzahlen aber an der Tagesordnung und deutlich vermehrt anzutreffen als die gewohnten Durchlaufzeiten. Gem. Goat Story wird aber an neuen Papierfiltern bereits gearbeitet.
    Apropos Papierfilter..bei mir passen weder Hario (02/03) noch die Goat Story Papierfilter ideal. Sie schmiegen sich einfach nicht so schön an und halten eher Abstand zum Dripperrand.
    Nachdem ich ein wenig die anderen Ergebnisse ausgewertet habe, kann ich abschließend zum Kritikpunkt sagen, dass man mit eher geringen (Kaffee)Mengen und einer b-r von 1:15 bessere Ergebnisse erzielt. Meine geposteten Daten (im 3rd wave Thread) zeigen jedoch, dass auch bei normalem Gebrauch von 20/22g und einer b-r von 1:16 eine Zeit um die 3 Minuten normal sein kann. Der verwendete Mahlgrad ist bei mir dann fast auf Siphon Niveau. Ein mehrfacher "Pour" unterstützt den besseren Durchlauf. Nebenbei sollte aufgrund der längeren Durchlaufzeit auch eine höhere Temperatur gewählt werden, da sonst das Ergebnis zu kühl in der Tasse erscheint. Aktuell brühe ich mit dem Buono bei 96/97 Grad auf.

    Akkulaufdauer:
    hier scheint es abschließend noch keine endgültigen Aussagen zu geben. Gina kann man aktuell wirklich nicht ausstellen. Es blinkt stets ein blaues Licht. Goat Story hatte bei meinem Instagram Account diesbezüglich gepostet, dass eine Neuerung durch die App demnächst folgen wird. Mal sehen, ob dies die Akkudauer und Langlebigkeit des Akkus wirklich fördert.

    Operating-The-Valve-System:
    bei mir sitzt der "Knob" recht fest und die Beweglichkeit ist unproblematisch und leichtgängig. Probleme gem. Post #28 kann ich somit nicht bestätigen. Dennoch kann diese Vorrichtung wirklich eine Schwachstelle sein. Dies habe ich Goat Story bereits auch geschildert. Scheinbar scheint es aktuell diesbezüglich aber keine gemeldeten Probleme zu geben. Ungeachtet dessen verweisen Goat Story auf einen Kauf eines Gewindeklebers, der im Fall der Fälle das Problem schnell beheben sollte. Die Aussage finde ich nicht ganz zufriedenstellend, aber hoffen wir das Beste.

    Das einzige Manko, welches ich in diesem Zusammenhang feststellen konnte, ist die recht lockere Verbindung des Trichters mit dem Dripper. Bei meiner Gina gibt es hier deutliches Spiel. Da kann man echt nur hoffen, dass man irgendwann nicht zwei Teile in der Hand hat. Dicht scheint es dennoch zu sein ;)

    andere Anmerkungen:
    Ansonsten gibt es eigentlich von meiner Seite keine weiteren Beanstandungen. Die Scale ist wirklich genau und die App ist sehr schnell und unproblematisch. Nett ist ergänzend die Info zum "bevereged brewed".

    vorläufiges Fazit:
    Liebe auf den ersten Blick..mal sehen, wie lange soetwas halten mag. So ganz überzeugt bin ich jedoch nicht von der "Performance" der sexy Lady. Sollte jmd dem Charme der Gina verfallen, so kann ich das durchaus nachvollziehen. Das Ergebnis in der Tasse überzeugt mich nur bedingt. Bei helleren Röstungen ist eine bewusste Unterextraktion kaum möglich..zumindest im Sinne eines hellen/roten, floral betonten Brews, der dann auch mundet. Alternativ ist die Anschaffung von einer Acai Scale nebst Server und Dripper günstiger und liefert dann auch bessere Ergebnisse, die man auch besser anpassen kann. Die Gina bietet hier nicht wirklich viel Spielraum.

    Mr. Crumble
     
  11. #31 espressoking, 17.08.2018
    espressoking

    espressoking Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2013
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    131
    Mich würde ein kleines Update aus der Praxis mit der Gina sehr interessieren ... bleibt es bei den letzten Einschätzungen oder gibt es ggf. neue "Erkenntnisse" / Erfahrungen
     
  12. #32 bean shaped, 18.08.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    731
    @espressoking ich habe die Gina weiterhin in der Benutzung. Aber ehrlich gesagt nicht wirklich häufig im Betrieb. Mir sind dann die anderen Dripper lieber. Da ist man nicht auf die App angewiesen und flexibler. Nebenbei schmeckt der Kaffee in der Tasse dann auch besser (subjektiver Eindruck). Wenn man also lediglich für das "Pour Over" diese Maschine nutzen will, würde ich weiterhin abraten. Sofern aber alle 3 Optionen regelmäßig genutzt werden, kann Gina eine Alternative sein. Die Ergebnisse im Cold Drip sind wirklich gut und mittlerweile sind auch die Ersatzteile gut zu erhalten, so dass man das Wagnis eingehen kann. Aktuell sollte der Preis so um die 190,00 Euro liegen. Die App wurde aktualisiert und zeigt nun auch den Akkustand der Gina an. Insgesamt ist die App ähnlich aufgebaut wie die Pendants von Acaia. Jedoch ist der Kopplungsprozess und Einrichten um einiges schneller.
    Eigene Papierfilter vertreiben Goat Story m.E. weiterhin nicht, so dass die verwendeten Papiere nicht wirklich eng am Cone anliegen. Die Durchlaufzeit ist länger als bei den anderen Cone Drippern und man muss schon gröber mahlen als bei den anderen Optionen, so dass auch geschmacklich Unterschiede vorhanden sind.
    Sofern man jedoch bereits bereits eine gute Waage sein Eigen nennt und ein paar Dripper besitzt, würde ich von der Gina abraten. Einen Mehrwert sehe ich hier nicht! Aber sie sieht weiterhin gut aus und macht was her in der Küche :)
     
    bunaa_bean und espressoking gefällt das.
  13. #33 espressoking, 18.08.2018
    espressoking

    espressoking Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2013
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    131
    @bean shaped vielen lieben Dank für das schnelle und sehr informative Feeedback!
     
    bean shaped gefällt das.
Thema:

GINA smart coffee maker - schon bekannt?

Die Seite wird geladen...

GINA smart coffee maker - schon bekannt? - Ähnliche Themen

  1. Coffee Tech FZ-94 und Artisan 1.5

    Coffee Tech FZ-94 und Artisan 1.5: Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Tagen einen Coffee Tech FZ-94 und röste mit Artisan. Ich habe aktuell Probleme meine gewünschte Kurve...
  2. Milan coffee festival 30/11 - 2/12/2018

    Milan coffee festival 30/11 - 2/12/2018: The Milan Coffee Festival 2018 - The True Artisan Café Hört sich spannend an. Bin noch nicht sicher, ob ich hingehen werde, da ich Besuch habe und...
  3. Metal Rescue Rust Remover Bath - Hat das schon mal jemand an Kaffeemaschinen ausprobiert?

    Metal Rescue Rust Remover Bath - Hat das schon mal jemand an Kaffeemaschinen ausprobiert?: Liebe Leute - gibt es schon Erfahrungen mit Metal Rescue im Maschinenbereich? Es sieht aus, als wäre es zu gut um wahr zu sein, scheint aber...
  4. Siebträger smart machen

    Siebträger smart machen: Hallo, ich möchte meine BFC Ela etwas pimpen mit einer eigenen zusätzlichen Schaltung inklusive Display. Folgende Funktionen möchte ich...
  5. Huye Mountain Coffee

    Huye Mountain Coffee: Hallo zusammen, Bekannte von mir haben diesen Kaffee aus dem Urlaub mitgebracht. Hat mir sehr gut geschmeckt! Kennt ihn jemand von euch und weis...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden