Glaubensfrage "coffee-to-go" - Was sagt ihr dazu?

Diskutiere Glaubensfrage "coffee-to-go" - Was sagt ihr dazu? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; [color=#000080:post_uid2]Coffee-to-go... eine Mode-Erscheinung wie Latte-M? Würde mich mal interessieren was die wahren Espresso-Liebhaber dazu...

?

Glaubensfrage "coffee-to-go" - Was sagt ihr dazu?

  1. Tolle Sache wenn man keine Zeit hat einen schnellen Cappu zu trinken...

    100,0%
  2. Sowas kommt mir nicht in den "Becher"! Wer keine Zeit hat verdient auch keinen Cappu!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Sowas gibts schon?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. #1 Obstkiste, 26.09.2004
    Obstkiste

    Obstkiste Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid2]Coffee-to-go... eine Mode-Erscheinung wie Latte-M?

    Würde mich mal interessieren was die wahren Espresso-Liebhaber dazu sagen...
     
  2. #2 nobbi-4711, 26.09.2004
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    1.201
    Da ich mich als Genießer und (noch) nicht als Koffeinjunkie sehe, werde ich von dieser wohlmeinenden Möglichkeit, den Pegel hochzuhalten, in nächster Zukunft keinen Gebrauch machen :;): .

    Greetings \\//

    Marcus
     
  3. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    wenn ich morgens mal nicht genug zeit habe mich hinzusetzen mach ich mir selber einen zum mitnehmen... manchmal auch zwei. gibt auch espresso in den kleinen papp-cups, das ist dann wohl doch in die rubrik widerlich einzuordnen.
     
  4. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    116
    Kann ich mir nix drunter vorstellen. Was soll das sein? Automatenplörre im Büro? McDonald's Plörre zum Mitnehmen im Pappbecher mit Plastikdeckel gegen Verschütten? Eine mobile Espressobude in der Fußgängerzone? Oder ein Getränk passend zum exquisiten "dashboard dining" der in ihren Autos fressenden Amis?

    Martin
     
  5. #5 mokkataesschen, 26.09.2004
    mokkataesschen

    mokkataesschen Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2004
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid0]@ Obstkiste, nu sag mir aber nichts gegen meinen geliebten Latte M :;): den genieße ich schon seit Jahren

    Aber mal ernsthaft. Coffee to go scheint mittlerweile ein Angebotszwang zu sein. Selbst in Läden, die die Kaffeekultur ziemlich hoch halten, und sogar Seminare veranstalten, wird er angeboten. Was ich als Widerspruch in sich sehe. Andererseits,, vom reinen Idealismus alleine kann keiner überleben, und wenn die Nachfrage in der Masse besteht, warum sollte sich dann nicht der Idealismus draus finanzieren.

    Eine Modeerscheinung wird es sicher nicht sein. Ich denke, es wird bestand haben. Gerichte zum Mitnehmen sind ja auch nichts ungewöhnliches mehr. Und ein super knuspriges Hähnchen, oder auch gut zubereitestes Rinderfilet kommt nach dem Transport in einer Aluschale (wobei die leckere Masalasauce mal eben in die Kroketten geschlabbert ist) nicht besser oder schlechter über die Geschmacksnerven, wie ein im Pappbecher transportierter Cappu oder Latte M, selbstverschändlich geschüttelt und nicht gerührt :D

    Zum Espresso mag ich mich da schon gar nicht äußern. Gibt es überhaupt so kleine Becher?

    LG
    Birgit
     
  6. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja, es ist sicher Gang und Gäbe, alle möglichen Gerichte und Getränke als "to-go" oder halt deutsch "zum mitnehmen" anzubieten. Eine Pommes "to-go" wird nach dem Abdecken matschig und dadurch imho genauso ungeniessbar wie die diversen Kaffeespezialitäten in gewachsten Pappbechern. Sicherlich ist der Erfolg in diesem Bereich auf die zunehmend durch Marketingbrimbarorium "geschulten" Konsumenten zurückzuführen. Wenn tagtäglich einem eingebleut wird, dass ein "Genuine-vanilla-extreme" Espresso (keine Ahnung, ob so was wirklich angeboten wird) in den Medien angepriesen wird, kann ich durchaus verstehen, dass sowas gekauft wird. Es ist halt zum einen schwierig sich den Medien zu widersetzen, wenn es einem an eigenen Erfahrungen mangelt. Zum anderen ist die "Ausbildung" sprich die Erziehung der lieben Kleinen grösstenteils den Markenmachern übertragen worden. Von daher ist die Frage nach der "Glaubensfrage coffe-to-go" eigentlich eine scheinheilige. Hiermit wird nur der Durchdringungsgrad der entmündigten Konsumenten festgestellt. Diejenigen, die sehr wohl den Unterschied zwischen den diversen servierten Plörren und einem "richtigen" Espresso kennen, sind hier eigentlich nicht gefragt. Die lehnen jedwediges Heissgetränk in wachskaschierten Bechern ab. Weil's halt nach Wachs und nicht nach dem Inhalt schmeckt. Bei dem üblicherweise servierten Inhalt ist's aber auch nicht so schlimm. Der schmeckt 'eh nicht.

    Also, um so kurz zu bleiben, wie's die Frage war: Ja, die Mitnehmvarianten des Espresso werden einen sehr grossen Boom erfahren. Und der Boom wird um so größer ausfallen, je mehr die Schulung der Geschmacksknospen abnehmen wird.

    Uniformer Geschmack für eine unifome Welt - ist das das Ziel?

    Goglo
     
  7. #7 Barista, 27.09.2004
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.427
    Zustimmungen:
    2.151
    Ein Cappu ist für mich auch immer eine kleine "Auszeit" und eine kurze Erholung von Stress und Hektik. Für mich persönlich kommt die Variante "to go" daher nicht in Frage, da mir dann ein wichtiges Element des Kaffeetrinkens fehlt.
    Ansonste solls aber jeder halten wie er/sie es mag.
     
  8. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    normalerweise hab ich plastik "to go" becher für meinen selbst gemachten latte m to go, gelegentlich trinke ich allerdings auch gekauften "to go" aus pappbechern - ich sehe es mehr als einen kompromiß zwischen zeit und geschmack... wenn ich das gefühl habe einen kaffee zu brauchen, aber keine zeit habe mich hin zu setzen, dann lieber "tg" statt garnicht. und ich fühle mich auch nicht in irgendeiner form entmündigt. :p
     
  9. #9 graceland, 28.09.2004
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Kann die moralische Entrüstung nicht nachvollziehen: Auf den Inhalt kommt es doch an.
    Als ich vor einigen Jahren zu Besuch eines Freundes in den USA war, holte er uns zum Frühstück immer den Cappu aus der 'Dorf'-Bäckerei. Mit das Beste, was ich seinerzeit an Cappu getrunken habe: Mit der amerikanischen Eigenschaft, wenn, dann alles perfekt zu machen und mit dem über allem schwebenden Dienstleistungsgedanken gab es vor allem eins: Wahlmöglichkeiten bei der Kaffeezusammensetzung. So war mein Favorit ein 'double tall latte', also zwei shots espresso mit dem tall entsprechend viel Milch, das Starbucks Konzept halt. (Bei dem man ja auch noch den Fettgehalt der Milch genau vorgeben kann/muss).
    Alles in allem ein top Frühstückscappu + die frischen Croissants, hmmh lecker.......
    Daher für Cappu to go drei Daumen, bei Espresso kann ich es mir allein wegen dem Wärmeverlust nicht vorstellen, dass es funktioniert.

    Gruß
    Ulli
     
  10. #10 cafesolo, 30.09.2004
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    425
    [color=#000000:post_uid11]Hauptsache "trendy" allen schei.. mitmachen und cool sein. Nur keine Zeit mehr für die wichtigen Dinge im Leben nehmen. Vielleicht einfach mal mit einem Cappuccino im sitzen anfangen, nichts tun, mal mit Mitmenschen reden u. Zeit vergessen. Klingt spießig u. langweilig ,ich weiss....... ist es aber nicht.
    Ob der Coffee-to-go besser oder schlechter ist wie in dem einen oder anderen Cafe oder einer Espressobar sei mal dahin gestellt.
    Aber die Quittung für diese Lebensweise wird kommen oder besser sie ist schon da!

    Gruß Uwe[/color:post_uid11]
     
  11. Tandor

    Tandor Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2002
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Wenn dann mache ich den nur selber.
    Und es ist genau dann sinnvoll, wenn ich morgens zum aufstehen wieder ne halbe Stunde länger gebraucht habe, weil das Bett so schön warm war, und ich eigentlich keine Zeit mehr für den guten Morgen Cappu habe.

    Für den Fall habe ich einen Thermosbecher mit Deckel, der dann mit Cappu gefühlt wird, und in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit getrunken wird.

    Wäre ja auch schade drum wenn die Maschine ganz umsonst schon ne Stunde vorgeheizt hätte.
     
  12. #12 feuervogel, 01.10.2004
    feuervogel

    feuervogel Gast

    warum das rad nochmal erfinden????

    espresso ist doch schon traditionell das "schnelle" getränk, daß man zu sich nimmt, wenn man "schnell" dran ist. wer die zeit nicht hat, sollte gar nix trinken, da dessen blutdruck eh hoch genug ist!!

    aber soviel zeit aus einer echten tasse einen echten espresso zu trinken muß sein!
    lg matthias
     
  13. moka

    moka Gast

    [quote:post_uid0]
    aber soviel zeit aus einer echten tasse einen echten espresso zu trinken muß sein![/quote:post_uid0] JAWOLL!
    aber das mit dem selbstgemachtn cappu mitnehmen halte ich für progressiv! besser gehts nicht.ok, habe noch keinen schönen thermobecher gesehen, aber das heisst nichts.
    und sonst: wenn ich aus einer schnabeltasse trinken muss, sollte es mir schon sehr schlecht gehen :D
    mal ehrlich, das kann doch kein trinkgefühl sein so in vollem lauf vor lauter eile anzuhalten, stehenbleiben, trinken, weiterhetzen..und der geschmack eines pappbechers der sich an dem des getränkes reibt dürfte auch nicht der kulinarische höhenflug sein, von der haptik mal abgesehen, so nachgiebig und sanft, dass der deckel abspringt und den anzug benetzt kann auch schön sein.
     
  14. #14 crewcab-61, 26.11.2004
    crewcab-61

    crewcab-61 Gast

    :O Ihr habt hier ja ganz unterschiedliche Meinungen zum
    pappbecher kaffee
    es ist schade, das man(frau)sich nicht die ruhe könnt,den kaffee, welchen der röster in aller ruhe geröstet hat, zugenießen. ich als handwerker gebe dem kaffee die zeit die erbraucht schon beim rösten und dann auch beim geniesen

    gruss Heinz
     
Thema:

Glaubensfrage "coffee-to-go" - Was sagt ihr dazu?

Die Seite wird geladen...

Glaubensfrage "coffee-to-go" - Was sagt ihr dazu? - Ähnliche Themen

  1. V60 Double Wall Coffee Server oder andere doppelwandige Glaskanne

    V60 Double Wall Coffee Server oder andere doppelwandige Glaskanne: Liebes Forum, hat schon mal jemand den V60 Double Wall Coffee Server ausprobiert oder kennt ihn? Leider konnte ich dazu wenig finden. Neben...
  2. Capis Coffee Peru Erfahrungen?

    Capis Coffee Peru Erfahrungen?: Hallo, komme gerade aus Peru und habe Capis Coffee 100g Bohnen mitgebracht. Im WWW findet man einige Beiträge. Der teuerste Kaffee kommt aus...
  3. [Erledigt] VERKAUFT Gaggia Classic Coffee (weiß, Baujahr 1997, PID, viele Neuteile)

    VERKAUFT Gaggia Classic Coffee (weiß, Baujahr 1997, PID, viele Neuteile): Hallo, ich verkaufe eine weiße Gaggia Classic Coffee für 145,00 Euro (Verhandlungsbasis). Die Gaggia Classic Coffee war bis vor drei Monaten in...
  4. Ersatzteile für Panda coffee cream - mögliche Kompatibilität?

    Ersatzteile für Panda coffee cream - mögliche Kompatibilität?: Moin ins Forum! Habe vor rund 20 Jahren allerlei Kaffeemaschinen von Mailänder Flohmärkten erstanden und saniert - aber noch nicht alle... Nun...
  5. [Zubehör] Buch "Water for Coffee"

    Buch "Water for Coffee": Hallo, da ich mich aktuell intensiver mit dem Thema Wasser beschäftigen möchte, suche das Buch "Water for Coffee". Freue mich über Angebote....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden