Gleichzeitiges Arbeiten an einer 2-gruppigen LSM

Diskutiere Gleichzeitiges Arbeiten an einer 2-gruppigen LSM im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich hatte gestern einem guten Freund meine 2-gruppige LSM geliehen, da er eine doch recht große Geburtstagsfeier stattfinden...

  1. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    281
    Hallo zusammen,

    ich hatte gestern einem guten Freund meine 2-gruppige LSM geliehen, da er eine doch recht große Geburtstagsfeier stattfinden ließ.

    Was mir irgendwann auffiel, war, dass der Druck bei gleichzeitigem Bezug strark abfiel. Von gut 9 auf etwas unter 5Bar, was in etwa dem Druck vom Flojet, an dem die Maschine hing, entsprach.

    Die Pumpe hatte ich gegen Blindsieb auf kanpp 10Bar eingestellt. Dabei hatte ich natürlich nur den Bezug bei einer Gruppe gestartet.

    Das ist mir bisher so noch nicht aufgefallen. Das ist aber auch nicht normal, oder?

    Gruß
    Kay
     
  2. #2 gunnar0815, 15.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    833
    Kommst auf die Verbaute Pumpe bzw. Pumpenkopf an wie weit der Druck dann fällt.
    Öffnest du irgendwo etwas (Kesselfüllung oder zweite Gruppe) ist das ja wie ähnlich wie ein Ex-Ventil. Reicht die Flussrate des Pumpenkopfes nicht aus das zu kompensieren muss der Druck ja runter gehen.
    Bei einem 50L/h ist der Druckabfall am größten. Da kommst du auf die 5 Bar bei Kesselfüllung + Bezug.
    Mit einer 200L/h Pumpenkopf sollte kein bzw. fast kein Druckabfall mehr sein.
    Ist aber nur eine Vermutung. Bei 100L/h hast du irgendwas um 7-8 Bar.

    Schau wenn der Motor dafür stark genug ist das du eine 200L/h einbaust.
    Und berichten dann noch mal wie es sich verändert hat.

    Wobei mich der extreme Druckabfall schon wundert. War der bei den gesamten Bezug der beiden so oder nur am Anfang?
    Die Flussrate ist beim Bezug ja viel geringer als bei Kesselfüllung. Müsste eigentlich einen kurzen Absacker geben beim einschalten des zweiten Bezuges dann aber wenn der Puck den Gegendruck liefert wieder ansteigen.
    Kommst auch ganz auf die verbaute Düse vor der Brühgruppe an.
    Bei einer 100 ml/10 Sek.Düse kommst du auf 36 L/h (ca. 0,9 -1 mm)
    Bei einer 75 ml/10 Sek. Düse auf 27 L/h.(ca. 0,6 -0,7 mm)
    Bei einer 100 ml /10 Sek. Düse sollte eigentlich eine 100 L/h rechnerisch ausreichen. Aber vielleicht sind die X L/h ja auch nicht auf 9 Bar ausgelegt. Mit einem Pumpenkopfkennlinie wüsstest du es genau.
    Optimal wäre wenn du mit Blindsieb 9 Bar Druck hin bekommst und die andere Gruppe ohne Siebträger trotzdem laufen lassen könntest
    Ganz genial wäre es wenn dabei dann auch noch die Kesselfüllung den Druck nicht verändern würde.
    Gunnar
     
  3. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    281
    Hallo Gunnar,

    Danke für deine Antwort. Ich hatte mir über das Thema bis gestern nie Gedanken gemacht, bin aber zu dem Ergebnis gekommen, dass der Druck bei zwei gleichzeitig arbeitenden Gruppen zwangsläufig sinken muss. Gut, so drastisch, wie bei mir beschrieben sollte das natürlich nicht sein. Ich schaue mal nach der Pumpe.

    Gruß
    Kay
     
  4. #4 gunnar0815, 15.05.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    833
    Hab oben noch etliches ergänzt lies noch mal.

    Gunnar
     
  5. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    281
    Hatte eben noch einmal telefoniert, da ich mir auch nicht mehr sicher war. Also der starke Druckabfall kam beim Bezug ohne Siebträger zu Stande. Da ist es uns aufgefallen. Ich wollte ein mal kurz flushen, während an der anderen Gruppe der Espresso lief.

    Danach hatte ich das auch wieder reproduziert, indem ich einen Siebträger gefüllt hatte und während des Bezuges die andere Gruppe ohne (!) Siebträger geöffnet habe.
     
  6. #6 gunnar0815, 15.05.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    833
    Wie ich es mir gedacht ab. Vermute du wirst wohl einen 50 L/h Pumpenkopf haben. Oder die Düse vor der Gruppe lässt viel zu viel durch.
    Würde mal die Flussrate messen auf wie viel ml du da kommst in 10 Sek. ohne Siebträger. Viel mehr als 100 ml sollten es nicht sein lieber weniger. Sonst hast du eine zu schnellen Druckanstieg. Oder hast du eine manuelle Preinfusion?

    Kannst das ganze auch positiv sehen jetzt weißt du wie du den Druck am ende des Bezuges absenkst.
    Einfach die zweite Gruppe ohne Siebträger laufen lassen. :)

    Gunnar
     
  7. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    281
    Nein, keine manuelle Preinfusion.

    Die Flussrate passte seiner Zeit ganz gut zu der Empfehlung, die och vom Kaffeeraum bekommen habe. Ich meine das waren 200ml bei 25sek.

    Wird dann an der Pumpe liegen, wobei das doch vom Prinzip ein Problem aller mehrgruppigen Maschinen ist, die mit einer Pumpe betrieben werden, oder? Bei den Handheblern sollte das dann bei mehreren Gruppen auch zu spüren sein.
     
  8. #8 gunnar0815, 15.05.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    833
    Messe einfach noch mal nach 200 ml in 25 Sek. sind 80 ml in 10 Sek. wären sehr gut.
    Kommst auf die Pumpenleistung an liegt die über der Leerlaufflussrate + normaler Flussrate fällt dann auch nichts ab. Bei dir würde z.B. bei 9 Bar ca. 100 ml /10 Sek. reichen. Gibt bestimmt auch welchen die je Gruppe ein Pumpe haben.
    Handhebel denk doch mal nach du hast doch für jede Gruppe einen Hebel also bleibt der Druck gleich jede Gruppe erzeugt ihren eigenen Druck je nach Federstärke wie wenn jede Gruppe eine Pumpe hätte.

    Gunnar
     
  9. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    281
    Ja, ist natürlich richtig! Ich hatte nur an die Stellung "Hebel unten" gedacht. Hatte mich schon gewundert...
     
Thema:

Gleichzeitiges Arbeiten an einer 2-gruppigen LSM

Die Seite wird geladen...

Gleichzeitiges Arbeiten an einer 2-gruppigen LSM - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] 2-Kreiser und Mühle für Einsteiger

    2-Kreiser und Mühle für Einsteiger: Hallo Zusammen, für eine Freundin suche ich eine günstige Zweikreisermaschine, sowie eine passende Mühle. Bezzera, Rocket, Lelit aber auch...
  2. BFC Perfetta Schalter 2. Mal defekt

    BFC Perfetta Schalter 2. Mal defekt: Hallo, Ich habe eine BFC Perfetta und Probleme mit dem ein/aus Schalter. Der Originalschalter ist mit der Zeit "wackelig" geworden und hat eines...
  3. Francesconi SME/2 BJ 2005

    Francesconi SME/2 BJ 2005: Hallo, ich suche für oben genannte Kaffeemaschine eine Bedienungsanleitung oder jemand der mir ein paar Fragen beantworten kann (siehe unten)....
  4. Mühle für große Mengen Kaffee (2-3t/Jahr)

    Mühle für große Mengen Kaffee (2-3t/Jahr): Guten Tag, ein Freund möchte den Kaffee den er vertreibt auch in gemahlener Form anbieten. Von den 5t pro Jahr soll etwa die Hälfte vorm Versand...
  5. La Pavoni Brasilia 2.gen (MS)

    La Pavoni Brasilia 2.gen (MS): Ick freu mir! Durch einen netten Tip und trotz unklarem Photo habe ich mich neulich entschlossen, eine weitere alte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden