Graef ES 90 - Espresso: Wasser im Sieb, nur niedriger Druck / Dampf:Kein Milchschaum

Diskutiere Graef ES 90 - Espresso: Wasser im Sieb, nur niedriger Druck / Dampf:Kein Milchschaum im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo an die Kaffee Community! Ich bin seit kurzem Besitzer einer Graef ES 90. Vorweg: Ich habe mich bewusst für die Maschine entschieden! Ich...

  1. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Hallo an die Kaffee Community!

    Ich bin seit kurzem Besitzer einer Graef ES 90. Vorweg: Ich habe mich bewusst für die Maschine entschieden! Ich wollte nicht (zu) viel Geld ausgeben und eine kompakte Maschine mit zwei Thermoblöcken. Die äußerliche Verarbeitung etc. große Wassertank, große Tropfschale usw. finde ich super.

    Ich hab keine Highend Erwartungen und wollte erstmal schnuppern. Mir war auch klar, dass ich an der Maschine was machen muss für den Kurs / Alter (10Jahre). Die Maschine war nicht besonders gepflegt, ich vermute der Vorbesitzer hat wenig bis gar nicht entkalkt.

    Ich konnte die ES 90 zusammen mit einer Graef 702 Mühle beides für 160 € erstehen. Blöderweise habe ich die erste Version ohne verbesserte Entkalkungsversion, Pumpstöße usw.. Hätte gern V2 gehabt, wusste ich vorher aber nicht das es da Unterschiede gibt. Ist nun aber so.

    Ich hab jetzt begonnen den Fehler einzukreisen um mehr Informationen zu haben. Es liegt m.M. definitiv an der Maschine und nicht am Mahlgrad.

    -----
    Brühgrppendichtung erneuert, Siebe in Brühegruppe ausgebaut, gereinigt, entkalkt mit Durgol (sowohl Dampf (mit einem Workaround) als auch Brühkopf), Rückgespült mit Caffy und Blindsieb, Flüssigkeit kommt unten in der Schale an

    Kein sonstiger falscher Wasseraustritt an der Maschine

    Kaffeemehl abgewogen mit Baristawaage, im 1er 9 o 10gr probiert - im 2er 18 o 20gr probiert - und auch noch diverse andere Füllmengen bis ich den Siebträger gar nicht mehr zu kriege. Ich hab die Graef Standardsiebe die dabei waren. Keine Doppelwandigen

    Habe versucht mit meiner Mühle das Kaffeemehl zu verwenden. Da sich kein Erfolg einstelle und ich als erstes an die Mühle dachte hab ich mir die Bohne im Fachladen mahlen lassen (sehr fein, feiner als aus meiner Mühle). Das Kaffeemehl (Frisch Bohne, Rösterei Baum, 1 Woche alt) kaufe ich im Laden vor Ort. Es handelt sich um Baum Nummer 06

    Tampen, gerade aufsetzen mit ca. 15kg - alles probiert - mehrere Tutorials geguckt - hilft nix
    ------

    Ich komme mit der Graef nie ansatzweise in den grünen Druckbereich und hab auch so gut wie keine Crema bzw. der Espresso kommt auch nicht wie Honig aus der Maschine. Alles ist wässrig und läuft schnell druch. Die Zeit zum Verhältnis 2:1 kann ich natürlich so nicht erreichen weil die Tasse viel zu schnell voll ist.

    Es schmeckt natürlich auch nicht.

    Wenn ich wie ein Verrückter Tamper (schätze so 30-50kg Druck) dann komm ich ganz gerade eben an den grünen Bereich heran. Trotzdem reicht es nicht aus um optimal durchzulaufen. Ich hab in noch keinem Video jemanden so tampern sehen.... Das ist dann doch kein normales Tampern mehr. Ich bekomme dann auch den Kaffeekuchen nach der Extraktion mit dem Löffel aus dem Sieb...


    An welche Stellschrauben kann ich noch drehen? Können Siebe kaputt gehen oder taugen die Graef Siebe nicht?

    Kann was mit der Pumpe sein? Das die "nicht mehr kann". Mit dem Blindsieb erreiche ich den grünen Bereich bis zum Anschlag, komme aber nicht in den roten Bereich hinein.

    Brauch ich unter meiner neuen Brühkopfdichtung vielleicht eine erhöhte Auflagefläche weil die Maschine/Brühkopf schon gut "abgearbeitet" ist.

    Habt ihr noch Ideen?? Ich würde die ES 90 gern richtig benutzen.

    Was mir noch aufgefallen ist, dass an meiner Dusche der Strahl ungleichmäßig herauskommt. Weiß nicht ob es da einen Zusammenhang gibt.


    Beim Dampf hab ich die Probleme, dass ich keinen Schaum hinkriege. Könnte die Temperatur nochmal höher programmieren. Auf jeden Fall verbrenne ich mir an der 0,6er Kanne schon die Hand und die Milch ist immer noch nicht ansatzweise schaumig. Zudem mach die Dampfdüse gefühlt 70db......
     
  2. benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.090
    Verschiedene Aussagen passen zu einer Verkalkung. Das solltest Du auf alle Fälle mehrfach richtig erledigen. Ansonsten hast Du das Duschsieb natürlich schon gründlich gereinigt?
    Dass es gegen das Blindsieb nicht in den roten Bereich geht, ist eher ein guten Zeichen (rot ist gewöhnlich über dem "guten" Espressobereich), da wird das OPV ansprechen, wenn die Maschine eins hat. Sehe also bei der Pumpe oder den Ventilen nicht unbedingt einen Fehler, obwohl auch nie komplett auszuschließen.

    Murphy''s Law sagt aber noch was anderes: Wenn kategorisch ausgeschlossen wird, dass es an der Mühle liegt, wird es die sehr wahrscheinlich sein. Die Mühle hat ein sehr kleines Espressofenster. Mit Tricks sollte sie so espressofein mahlen, dass gar nichts durch kommt (suche nach Shims und Unterlegscheiben). Der Indikator, dass Du noch nicht fein genug mahlst, ist für mich dabei, dass unsinnig hoher Tamperdruck einen Unterschied macht. Der sollte eigentlich keine gravierenden Unterschiede machen.
    Vorschlag: Zunächst nach dem Modifizieren des Espressobereichs für die Muhle googeln und dort ansetzen.
     
    Gerwolf gefällt das.
  3. #3 siebträger--boy, 24.11.2021 um 15:27 Uhr
    siebträger--boy

    siebträger--boy Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2017
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    65
    schau mal da rein,
    wird das nicht besser,teste es mal so,sieb nur halb füllen,tempern und weiter füllen
    etwar bis ca.3-4mm unter dem rand.nach tempern und testen.
     
  4. Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    583
    +1 Es liegt an der Mühle (Mahlgrad zu grob)
    Vorgemahlener Kaffee funktioniert eigentlich nie im Siebträger, das hilft also auch nicht als Indikator.
    Die Pumpe geht gegen das Blindsieb in den gewünschten Bereich, ist also OK.
     
    Yoku-San, NiTo und Gerwolf gefällt das.
  5. ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.744
    Zustimmungen:
    916
    Das bedeutet, dass die Pumpe an sich den nötigen Druck im System aufbauen kann.

    Und das deutet eben auf einen zu groben Mahlgrad oder zu wenig Pulver im Sieb hin. Ich gehe davon aus, dass deine frisch gekauften Bohnen im Grundsatz gut und espressotauglich sind..

    Mein Tipp: Fülle knapp 11g ins Einersieb und mahle frisch. Die Graef CM702 hatte ich nie, kenne ich nicht. Sie scheint aber das allereinfachste Modell von Graef zu sein, schon allein wegen der wenigen vom Werk angegebenen Mahlstufen


    Nur weil es feiner als bei dir gemahlen ist, muss das nicht der passende Mahlgrad sein. Selbst im Fachladen kann man nicht wissen was deine Maschine braucht.
     
  6. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Erstmal danke für den Input von allen. Ist das "perfekte" Espresso Fenster wirklich so winzig? Das ist ja dann echt sehr schwierig.
    Gefühlt hab ich alles schon probiert und 500gr Espressobohnen (aus Rösterei) vermahlen und nie getroffen. Wie machen das dann die Leute ohne Druckanzeige erst? Egal... ich nehm mir Eure Worte zu Herzen und werde hier morgen/übermorgen nochmal berichten.

    Die Mühle steht auf feinster Einstellung. Noch feiner kann ich nur noch mit einer Unterlegscheibe umbauen. Da hab ich schon eine Anleitung gesehen. Da ich schon 500gr vermahlen hatte, hab ich mir testweise das vom Laden mahlen lassen so wie sie es mit ihrer Espressomaschine verarbeiten. Klar kann das sein, das das für mich nicht passt.
    Aber ich dachte mir das zumindest dann was "halbwegs" gutes rauskommen muss.

    Was mich noch stutzig macht ist, dass nach einem Bezug sehr viel Wasser im Siebträger steht und der Kaffeekuchen regelrecht schwimmt/badet. Als wenn es nicht durchkommt, aber es kommt ja durch, sogar zu schnell weil zu wenig Druck.

    Werde ich nochmal probieren. Damit habe ich bisher auch knapp gute Resultate kurz vor grünen Bereich erzielt. Das meinte ich übrigens auch mit "wie verrückt tampern". In den Videos im Netz sehe ich nie jemanden so arbeiten.

    Es war nicht vorgemahlen wie man es im Laden kauft. Es war frische, 2 Tage alte Bohne in der Rösterei in der Mühle (Mahlkönig) für mich als Espressopulver verarbeitet. Sie haben dort einen Zweikreiser mit 61 den sie damit beschicken.

    Werde ich ebenso morgen mal ausprobieren. Ich pack die Unterlegscheibe drunter und tamper mich mal auf 11gr hoch mit mehrfachen tampern.
     
  7. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Achja und zum Thema Milchschaum:

    Ich hab bei der Dampfdüse nur das Teil mit der Birne unten. Kann es vll damit zusammenhängen das meine Maschine schwach auf der Brust bei der Milch ist?
     
  8. Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    583
    Eines von vielen Beispielen:

    Ich habe zu Hause eine Ascaso Steel Uno (Pid) und eine Niche Zero.
    Weil der Dosierbecher der Niche nicht in das mitgelieferte 2er Sieb gepasst hat, habe ich mir ein anderes Sieb für den Siebträger gekauft.
    Richtig frischer Kaffee, gleiche Maschine, bis auf das Sieb alle Parameter gleich.
    -> Ergebnis: Der Mahlgrad passte nicht mehr. Und ich meine jetzt nicht, dass der Espresso 2-3 Sekunden schneller durchgelaufen wäre, das passte gar nicht mehr.
    Braucht man kein Manometer für, wenn das 1:2 Bezugsverhältnis in 15 Sekunden erreicht ist, landet die Tasse im Ausguss.

    Es wäre ein absoluter und krasser Zufall, wenn vorgemahlener Kaffee zu Deinem Setup passen würde. Dazu kommt dann noch die schnelle Alterung von vorgemahlenem Kaffee (sehr große Oberfläche), das hilft auch nicht.
    Das Angebot Espresso vorzumahlen richtet sich eigentlich mehr an Leute mit CremaSieben, da ist das egal (da ist eigentlich fast alles egal).
     
    Gerwolf gefällt das.
  9. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Message angekommen.
     
  10. benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.090
    Was Du beim Espressobezug erreichen willst, ist ein Mäuseschwänzchen. Der Espresso "spricht" zu Dir, wenn Du den Bezug beobachtest. Manometer ist nett, aber nicht immer verlässlich und man kann prima ohne leben.

    Wenn Wasser auf dem Puck stehen bleibt, ist u.U. die Füllmenge zu gering, oder Du spannst zu schnell aus. Sollte momentan nicht Dein vorrangiges Problem sein. Es löst sich oft, wenn die anderen Ursachen bereinigt sind.

    Was Du bitte bei Deiner Mühle auch beachten musst: Der Totraum. Ohne es speziell für Dein Modell zu wissen, dürfte da immer einiges an altem und titem Mehl mit ausgeworfen werden. Wenn Du den Mahlgrad vetstellst, oder morgens die erste Runde mahlst, ist die beste Empfehlung, den ersten Durchgang wegzuwerfen. Kaffeebohnen und -mehl reagieren mit Sauerstoff und 8 Std. altes Mehl aus dem Mühlenauswurf wird Dir niemals ein vernünftiges Ergebnis liefern können (da wird auch klar, warum vorgemahlenes Mehl nur Mist sein kann...).
    Das ist sicher nicht das Hauptproblem, aber anschließend zu bedenken.
    Auch schauen, dass Du immer in etwa die gleiche Menge Bohnen im Hopper hast, so dass das nachdrückenfe Gewicht gleich ist. Mag man nicht denken, hast aber Einfluß.

    Die Schwierigkeit bleibt, dass man richtig guten Espresso nicht einfach mit absolutem Low-End Gerätschaften hinbekommt. Da hat ein Profi Barista schon erhebliche Schwierigkeiten und einem Einsteiger kann es die Sache ganz vermiesen.

    Vorschläge zum Vorgehen und Herantesten hast Du. Bleib bei einer Bohnensorte. Ständiges Wechseln bringt nichts, weil andere Bohnen nichts anders machen werden. Du musst mit einer Sorte den richtigen Setup finden und kannst mit den Erfahrungen dann neue Bohnen probieren. Sei darauf gefasst, dass dann das Spiel von vorne los geht. Jede Bohne bringt andere Anforderungen. Und es gibt immer nur eine perfekte Kombination von Bohnen, Mahlgrad, Sieb und Maschine. Und irgendwie noch Tagesform Eine Änderung an einer Stelle bringt das Gleichgewicht zum einstürzen. Denn anderes Wetter von einem Tag auf den anderen wird auch ein Nachjustieren beim Mahlgrad erfordern.
     
  11. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Ok. Ich werde berichten.
     
  12. Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    1.290
    Genau, mach das mal. Du musst noch feiner mahlen können.
     
  13. europeke

    europeke Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    So.... des Rätsels Lösung war die Mühle o_O Jetzt geht alles ganz einfach.

    Ich mach die Mühle auf und stell ernüchtern fest: Da sind schon 3 Scheiben drin. Also noch ne Scheibe drunter (relativ dick) waren nicht original von Graef. Ergebnis: Mühle mahlt (gar)nicht mehr. Dreht sich noch, aber geht nix mehr durch. Also meine Scheibe wieder raus. Vorher alles schön sauber gemacht und wieder zusammengebaut....

    ....und siehe da, auf einmal mahlt die Mühle anders. besser anders.... viel besser....

    Ich hab dann erstmal auf feinster Stufe gemahlen, da kam kein Tropfen Espresso durch den Siebträger mehr durch obwohl ich normal getampert habe. Einen neuen schweren Tamper habe ich auch (viel besseres Handling).

    Also Mahlgrad 5 Stufen runter. Immer noch kein Tropfen Espresso aus dem Siebträger :eek: Nochmal 3 runter, läuft sirupartig raus. Top!

    Was war das Problem? Die Mühle war durch den Versand und schlechten Reinigungszustand wohl irgendwie nicht richtig zusammengesetzt. Durch den neuen Zusammenbau ist sie wieder funktionsfähig.

    Jetzt läuft alles top, also damit kann ich arbeiten. Die Zeiten kommen ungefähr hin und 2:1 schaff ich ohne Probleme.

    100000x Danke :)

    Zum Thema Dampf, ich hab meine Technik nochmal verbessert. Halte jetzt nur noch die Birnenspitze gerade eben und sehr steil in die kalte 3,5er Milch. Und auch hier, nach kurzer Zeit toller Schaum und das beste: So gerade eben mit der Spitze in der Milch ist die Maschine ist deutlich leiser. Sie ist zwar immer noch laut, aber die Milchkanne schallt nicht mehr so krass. Das war unerträglich.

    Ich bin so mega happy und stolz wie Bolle. :):):):)

    Zum Thema Lautstärke hab ich noch sowas gelesen wie das es einen Schalldämpfer für die ES90 gibt. Weißt da jemand was drüber? Das scheint mir so eine Art Kunststoffteil zu sein das man in die Maschine bauen kann. Einer hier im Forum hat mal eine "refit Schalldämpfer" hier im Forum verkauft. Das wäre noch mega interessant für mich.
     
    Eric00, Pilsch, benötigt und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Milarnese

    Milarnese Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2021
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    34
    Ich hatte damals eine Graef CM80 und das Problem bei den Mühlen ist, man kann das obere Mahlwerk "falsch" einsetzen und dann kannst du vergessen damit vernünftiges Mahlgut raus zu bekommen. Hatte ich auch schon einige male beim reinigen, dass danach erstmal garnichts mehr ging.

    Wichtig ist, dass du erst den Verstellring richtig aufsetzt, danach das oberer Mahlwerk reingleiten lässt und dann den Verstellring drehst und alles verriegelst. Danach muss das obere Mahlwerk fest sitzen und darf sich nicht drehen lassen.

    Die Kaffemacher hatten mal ein Video zu der CM80 gemacht und waren ebenfalls am verzweifeln. Ich glaube die CM702 ist vom aufbau des Kegelwerks identisch zur CM80.






    Aber jetzt läuft ja erstmal alles, lass dir die Espressi schmecken!
     
    Hydrogenium gefällt das.
  15. benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.090
    Grundsätzlich könnte ein Pulsator helfen, aber Du musst selber prüfen, welche Anschlüsse für Deine Madchine passen.
    Beispiel: Dämpfer zu Pumpe
     
Thema:

Graef ES 90 - Espresso: Wasser im Sieb, nur niedriger Druck / Dampf:Kein Milchschaum

Die Seite wird geladen...

Graef ES 90 - Espresso: Wasser im Sieb, nur niedriger Druck / Dampf:Kein Milchschaum - Ähnliche Themen

  1. Frage-Ouickmill Evo 70-3140 und Graef Mühle

    Frage-Ouickmill Evo 70-3140 und Graef Mühle: Halllo @ all, jahrelange habe ich rumüberlegt, gespart und bin nun stolzer besitzer der o.g maschine. Tja, ich könnte heulen. Ich benutze die...
  2. Graef ES 90 - An keiner Stelle kommt Wasser

    Graef ES 90 - An keiner Stelle kommt Wasser: Hallo, erst mal ein Hallo an alle hier im Forum. Ich stehe vor einem Promken und es wäre klasse wenn mir jemand helfen könnte. Ich habe vor 2...
  3. Graef CM 850 vs. 800

    Graef CM 850 vs. 800: Servus zusammen, Frage eines Neulings: Ist die CM 850 technisch mit der CM 800 identisch? Schicker und angeblich auch etwas leiser ist ja die...
  4. Graef CM 80 Mahlwerk defekt?

    Graef CM 80 Mahlwerk defekt?: Moin, ich bin am verzweifeln mit meiner Graef CM80. Ich schaffe es nicht, den richtigen Mahlgrad einzustellen. Seit zwei Stunden und nach der...
  5. Quamar M80E statt Graef CM80

    Quamar M80E statt Graef CM80: Hallo Zusammen! Habe die Graef CM80 durch eine gebrauchte Quamar M80E ersetzt. Bin seit gestern an Mahlgrad- und Mengenfindung :-) Laborwaage und...