Grimac Mia, Kessel überhitzt, aber kein Heisswasser/Dampf

Diskutiere Grimac Mia, Kessel überhitzt, aber kein Heisswasser/Dampf im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Experten, bin neu hier und suche Hilfe. Meine Grimac Mia (Serbatoio) hat plötzlich aufgehört den Druck anzuzeigen, heisses Wasser und...

  1. #1 Kaffeeliebe2000, 07.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Experten,

    bin neu hier und suche Hilfe. Meine Grimac Mia (Serbatoio) hat plötzlich aufgehört den Druck anzuzeigen, heisses Wasser und Dampf auszugeben. Stattdessen bezieht der Kessel Wasser, heizt stetig auf, und nach kurzer Zeit kommt Dampf und heisses Wasser aus dem Überlaufventil heraus, so das es mir die Haussicherung rausgehauen hat.

    Trotz dass der Kessel heiss wird, bleiben die Zuleitungen zum Manometer und zur Heisswasserausgabe kalt. Wenn man die Kaffeetaste drückt, kommt auch heisses Wasser aus der Brüheinheit heraus.

    Hat einer von euch einen Rat? Vielen Dank schon mal. Basti

     
  2. #2 manno02, 07.03.2018
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.632
    Zustimmungen:
    259
    Moin es könnte sein dass der Kessel überfüllt weil dir füllstandssonde nicht funktioniert. Ist die ggf verkalkt? Welche Wasserhärte hast du denn ? Schon mal entkalkt ? Gruß manno02
     
    Kaffeeliebe2000 gefällt das.
  3. #3 Kaffeeliebe2000, 07.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo manno02,

    vielen Dank für die Hilfe. Wo finde ich denn die Füllstandssonde (gibt es eine Expl.zeichnung dieses Modells?)? Und wenn es diese Sonde sein könnte, ist es normal, dass die Leitung zur Druckanzeige und zum Heisswasser nicht befüllt wird, und kalt bleibt (zum Brühkopf funktioniert es normal, ausser, dass nach kurzer Zeit der Kessel überkocht)?
    Entkalkt habe ich noch nicht. Wie geht das denn bei dieser Maschine. Heisst das, alle Kupferleitungen und Kessel herausschrauben und entkalken? Muss ich beim Zurückschrauben dann Teflonband oder Ähnliches verwenden?
    Ich traue mir alles zu an Feinarbeit, wenn ich die Anleitung dafür bekommen kann. LG
     
  4. #4 Espressojung, 08.03.2018
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    166
    Ich kenne deine Maschine zwar nicht, aber wenn ich mir das Foto so anschaue,
    dann sieht das so aus, als wenn bei dem Sechskant mit dem Loch in der Mitte
    irgendwas fehlt. Es könnte sein, dass an dieser Stelle ein Kapillarröhrchen oder
    ähnliches mit einem Temperaturfühler verbunden war.
     
  5. aelex

    aelex Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    168
    Auf dem letzten Foto ist das von @Espressojung angesprochene Bauteil ein Unterdruckventil. Wenn dort tatsächlich der Stift in der Mitte fehlt kann die Maschine keinen Druck aufbauen - der Kessel wird einfach nicht verschlossen. Als Ersatzteil ist das Unterdruckventil um 5€ zu haben. Bau es doch mal aus und kontrollieren ob es schließt bzw. warum es eben nicht schließen kann.
     
  6. #6 Espressojung, 08.03.2018
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    166
    Auch noch eine Möglichkeit ist der Pressostat.
    Wenn dieser verkalkt/verdreckt oder einfach kaputt ist, kann das auch zum
    Überhitzen führen.
     
  7. #7 Kaffeeliebe2000, 08.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Espressojung und aelex! Ich werde morgen besagtes unterdruckventil und sicherheitshalber auch den Pressostat bestellen. Dann wechsle ich beide nacheinander aus, und schaue mal was passiert. Was mich nur wundert, warum die kupfernen Zuläufe für Dampf, Druckmessgerät und Heisswasser kalt bleiben. Diese werden doch genauso wie die Brüheinheit vom gleichen Kessel beliefert...?
     
  8. #8 Espressojung, 09.03.2018
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    166
    Dann scheinen die Leitungen/Anschlüsse verkalkt zu sein.
     
  9. #9 IkeTurner, 10.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2018
    IkeTurner

    IkeTurner Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    6
    Dass das alles ganz plötzlich gleichzeitig verkalkt, ist ja eher unwahrscheinlich.
    Ich denke mal, da Dampf, Manometer und Heiswasser an unterschiedlichen Anschlüssen abgeführt wird, und letzteres auf Kesseldruck angewiesen ist, kann man davon ausgehen, dass eben dieser nicht aufgebaut wird. Wenn dabei die Heizung läuft, fällt der Pressostat schonmal raus. Denn wenn kein Druck anliegt, soll ja geheizt werden, also alles super. Wenn allerdings die Pumpe durchläuft, müsste ja die Füllstandssonde irgendwann abschalten. Wenn das nicht passiert, weil die Sonde oder die Elektronikbox defekt ist, wird der Kessel vollständig gefüllt, bis das Entlüftungsventil schliesst. Anschliessend steigt der Druck, bis das Überdruckventil aufmacht. Das sollte aber auf dem Manometer sichtbar sein.

    ...ich habe gerade nochmal deinen Beitrag gelesen: kommt das Wasser-dampf-gemisch aus dem Überdruckventil direkt am Kessel oder aus dem Magnetventil der Brühgruppe ?

    Wenn letzteres der Fall ist, hast du vermutlich einen gerissenen Wärmetauscher, der den Kesseldruck in den Brühwasserkreis leitet. Und solange du keinen Kaffee beziehst, leitet das Brühgruppenmagnetventil den Überdruck in Tropfschale ab ....

    Hier noch die Explosionszeichnung.
    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://coffee-makers.ru/data/files/Grimac/MIA%20ELE_IT.pdf&ved=2ahUKEwiskMDP5eLZAhVmQJoKHZqECeUQFjACegQIABAB&usg=AOvVaw2tyDahEgzvlLRqqkRRs12-

    Bis auf die zweite Füllstandssonde und das Flowmeter mit dem anderen Brühdruckregelventil ist die pulsante, die du hast, identisch mit der Ele.

    Der Wärmetauscher ist leider eingelötet, so dass dann ein neuer kessel fällig wäre.
    Da originalteile für die Mia selten sind, kann man in diesem speziellen Fall aber auf BFC Ela ausweichen, da Baugleich oder ähnlich.
    Ist aber leider auch nicht ganz billig.
    KESSEL | ø 100 mm - H 170 mm - 1,3 LTR. | BFC JUNIOR - JUNIOR

    Gruß
    Heiko
     
  10. #10 Kaffeeliebe2000, 18.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Übeltäter gefunden!!!

    Hallo, Sorry für die späte Meldung, hatte viel zu tun.

    Also,... ich habe alles mögliche beobachtet und versucht, ein neues Überdruckventil habe ich auch verbaut. Es liegt definitv daran, dass irgendwas/irgendwie nicht dafür sorgt, dass das Überdruckventil rechtzeitig schliesst beim Kochen. Alles funktioniert ganz normal, wenn der Stift im Überduckventil hochkommt. Dann ist alles jut. Tut er aber nicht von alleine, nur wenn man nachhilft, auch beim neuen Ersatzteil. Wenn ich nicht mit was Spitzem nachhelfe, so dass der Stift hochgeht, blubber das kochende Wasser einfach heraus.

    Ich kapier das nicht, der Kessel heizt hoch, das Wasser fängt an zu kochen, da müsste doch vom sich ansammelnden Druck bzw Dampf der Stift sich verschliessen. Egal wie oft ich es ausmache, nochmal einschalte, es kocht hoch, und blubbert dann kochend raus. Ausser eben, wenn ich bissel rumfummel, zack geht der Stift hoch, verschliesst das Ventil, und alles ist gut!

    Woran liegt das? Das macht der beim alten Ventil und auch beim neuen. Gibts dafür auch eine elektronische Steuerung? Kann doch nicht sein, oder? Hat der im Kessel vielleicht ganz oben eine eigene Kammer, die mit einer eigenen Sonde ausgestattet ist?..

    Oder muss ich am Überdruckventil die obere Schraube lockern?! Aber vorher hat die Maschine ja auch genauso ihren Dienst getan. Habt ihr eine Idee, oder weiss gar jemand was da los ist? Nochmals aufrichtigen Dank für eure Hilfe!
     
  11. hako

    hako Mitglied

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    32
    Hi,
    Du schreibst vom Überdruckventil. Welches hast Du getauscht: Das, was auf Deinem zweiten Foto rechts vom Kesselanschluss in Richtung Manometer sitzt? Das wäre dann das Unterdruck- bzw. Entlüftungsventil. Wenn das der Übeltäter ist, könntest Du versuchen, ob es leichtgängig ist. Sollte ja so sein bei einem neuen Teil. Wenn ja, könnte vielleicht noch ein zu hoher Wasserfüllstand für das Spratzeln und späte Schließen verantwortlich sein. Versuch mal vorsichtig den Füllstandssensor, der für das Abschalten der Kesselfüllung zuständig ist, etwas weiter in den Kessel reinzustecken. Es müsste, soweit ich es auf dem Bild erkennen kann, der rechte Sensor sein. Darf natürlich nicht tiefer sitzen, als der Sensor, der die Befüllung auslöst. Konntest Du den Füllstand im Kessel erkennen, als Du das Ventil ausgebaut hattest? War er ziemlich voll?
    Viel Erfolg!
     
  12. #12 Kaffeeliebe2000, 18.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hako,

    ja es ist jenes Teil, was dann wohl richtig Unterdruckventil heisst. Vielen Dank für den Tip mit der Sonde, ich probiere es aus, und werde mich danach melden. Das neue Ventil ist auf jeden Fall leichtgängig. Wie ich festgestellt habe, war das alte auch noch in Ordnung. Denn das neue Ersatzteil hat sich ja genauso verhalten.
    Du hast recht, genasuo wie mannoo2 und iketurmer es auch vermutet haben. Es sollte die Füllstandssonde sein, die so dreggelig arbeitet. Denn der Kessel ist tatsächlich fast bis oben hin voll gewesen, als ich reingeschaut habe. Euer Verdacht müsste die Lösung sein. Sobald ich getestet habe, ob es so funktioniert, gebe ich info.

    Nebenbei ist mir aufgefallen, dass die Maschine mehr Wasser durchlaufen lässt, als vorher. Heisst, die Tasse füllt sich sehr schnell, und es gibt auch keine Crema mehr. Habt ihr dazu noch einen Rat, wie ich das einstelle?

    Ich bedanke mich ganz herzlich für eure Zeit und eure Hilfe. Dadurch habe ich meine geliebte Maschine besser kennengelernt.
     
  13. #13 Kaffeeliebe2000, 19.03.2018
    Kaffeeliebe2000

    Kaffeeliebe2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also, es war tatsächlich die Füllstandsonde. Seit sie fast bis zum Anschlag stecken, ist wieder alles augenscheinlich normal . Einzig was ich noch nicht durchschaut habe, welches für was zuständig ist, denn ich habe zwei Füllstandsonden. Eine mit schwarzem, und eine mit rotem Kopf. Hab erst mal, wie von hako empfohlen, den rechten Sensor, also den mit dem roten Anschluss etwas höher stehen lassen. Ich beobachte mal weiter, ob es so bleibt.
    Das mit der Schraube auf dem Brühkopf weiss ich jetzt auch, hat sich erledigt. Viele Grüsse.
     
  14. #14 Bezzi-e-Christoph, 21.03.2018
    Bezzi-e-Christoph

    Bezzi-e-Christoph Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    38
    Die zwei Sonden haben unterschiedliche Funktionen.
    Eine längere schaltet die Heizung erst ein, wenn sie mit Wasser bedeckt ist, eine kürzere schaltet die Kesselfüllung ab, sobald der Füllstand erreicht ist.

    Solche Sonden verkalken gerne mit der Zeit. Am besten beide Ausbauen und entkalken. Kalk kann hier sowohl an der Spitze sitzen, das führt dann zu einem zu hohen Wasserstand, oder der Isolationskörper ist mit verkalkt, dann füllt es meist gar nicht.
     
Thema:

Grimac Mia, Kessel überhitzt, aber kein Heisswasser/Dampf

Die Seite wird geladen...

Grimac Mia, Kessel überhitzt, aber kein Heisswasser/Dampf - Ähnliche Themen

  1. Wasserkessel aus Emaille

    Wasserkessel aus Emaille: Da ich auf der Suche nach einer neuen Kettle bin, bin ich auf die Variante mit Emaille gestoßen; hier dann vor allem Kaico Drip Kettle und Hario...
  2. Kessel befüllen nach Reparatur-wie?

    Kessel befüllen nach Reparatur-wie?: Hallo, ich habe ja meine Cuadra komplett zerlegt, um sie zu entkalken. Frage an die Profis: damit die Heizung nicht durchbrennt, benötigt sie...
  3. nach 3 - 4 bezügen überhitzt die Cremina

    nach 3 - 4 bezügen überhitzt die Cremina: guten abend zusammen, ich bin neu in diesem forum und möchte mich kurz vorstellen. ich komme aus der ostschweiz, liebe kaffee und mache seit etwas...
  4. Wie viel Kalk ist zu viel Kalk? Kessel ausbauen oder nicht.

    Wie viel Kalk ist zu viel Kalk? Kessel ausbauen oder nicht.: Hallo liebes Forum! Schon seit fast einem Jahr steht meine Kaffeemaschine untätig rum - doch dazu ist sie mir zu lieb und schade, also geht es an...
  5. SGL Podstar 2: Statt Kaffee kommt Heisswasser

    SGL Podstar 2: Statt Kaffee kommt Heisswasser: Hallo Ihr Kaffeespezialisten Ich habe bei der SGL Podstar 2 von einem Tag auf den Anderen folgendes Problem. Wenn ich den Schalter Kaffeebezug...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden