Grower's Cup -Erfahrungsaustausch

Diskutiere Grower's Cup -Erfahrungsaustausch im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Mehr Schein als Sein? Über diese Frage könnte ja nun dieser Thread Aufschluss geben und zur Diskussion anregen... Da ich bisher keinen eigenen...

  1. #1 Mr. Crumble, 24.11.2017
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Mehr Schein als Sein? Über diese Frage könnte ja nun dieser Thread Aufschluss geben und zur Diskussion anregen...
    Da ich bisher keinen eigenen Thread zu dem Produkt um die "dänische (Filter)Tüte" entdecken konnte, gibt es nun diesen Erfahrungsaustausch. In Nebensätzen und Verweisen wird das Produkt jedoch kurzzeitig erwähnt, so dass es nicht ganz so unbekannt sein sollte.

    Kurz vor meinem letzten Urlaub -mit meinen vier Damen- habe ich im Netz ein wenig nach Alternativen zum normalen Handfilter nebst entsprechender Mühle gesucht (aktuelles Equipment wollte bzw. konnte ich aus platztechnischer Sicht nicht mitnehmen). Löslicher Kaffee oder normaler Kaufhauskaffee waren für mich keine Alternative, so dass ich schließlich auf nachfolgende HP gestoßen bin:
    Shop - Grower's Cup Webshop
    Infotechnisches zu den Brühergebnissen waren aber nicht recht zu finden, so dass es für den Urlaub zu einer Javamill nebst American Press gekommen ist.

    Im Nachgang war ich aber schon ein wenig neugierig geworden und habe mir zumindest den Adventskalender bestellt. 25 Tüten für die schönste Zeit des Jahres.
    Nachdem das Paket dann angekommen war, konnte dem Kalender dann noch ein Gutschein (10 v.H. auf die nächste Bestellung) und eine Testpackung à 5 Tütchen entnommen werden. Im Dezember wird demnach jeden Tag eine Tüte getestet. Die Aufmachung ist zumindest alles nett und witzig bereitet, bebildert und der Ablauf erklärt.

    Da meine Neugierde in Bezug auf Kaffee oft alle Sinne und Warnungen ignoriert, musste ich dann bei den Probetüten feststellen, dass es sich jeweils um "medium-dark-roasts" handelt. Also eher nicht so mein Ding, da ich seit längerer Zeit ausschließlich auf helle Röstungen umgestiegen bin. Der erste Geruchstest war auch eher negativ..hier handelte es sich um einen Guatemala..echt dunkle Mische *ohoh* Zumindest konnte der Röstung eine gewisse Frische entnommen werden, so dass dann auch die ersten Tests (Guatemala und Costa Rica) erfolgen konnten.

    Der erste Test lief noch etwas schüchtern ab..da wurde noch ein wenig zu zaghaft mit der Tüte umgegangen. Die Filtertüten sind aber recht stabil und halten einiges aus, also beim Testen bitte keine falsche Scheu. Abgewogen wurde noch mit einer Hario Scale bei einem Tütengewicht von ca. 36,5g. Es wurden 375ml heißes Wasser mit Gooseneckkanne ergänzt und den Spaß dann 4min ziehen lassen (Zipper wurde dann geschlossen und der Deckel auf das Aufgussventil gesteckt).

    Das Geschmacksergebnis war besser als gedacht. Trotz kräftiger Röstung ergibt der Brew einen recht annehmbaren Kaffee, der auch nicht bitter schmeckt. Ehrlich gesagt ein richtig guter "normaler Brühkaffee", der vollumfänglich seinen Sinn und Zweck erfüllt.

    Klingt erstmal alles ganz gut und positiv!? Ist es aber nicht ganz..ich habe die ersten Tests ja @home durchgeführt. Gedacht ist es ja eher für den Outdoor- und Campingbereich. Hier denke ich, dass Grobmotoriker oder Schnarchnasen schonmal Schwierigkeiten bei der Zubereitung haben könnten, da es schon ein wenig wackelig sein kann. Das Eigengewicht ist ja auch gering, so dass Wetterbedingungen und die genutzte Umgebung (Natur) schonmal ein Hindernis darstellen können. Das Eingießen ist ebenfalls mit Schwanenhalskanne um einiges leichter/angenehmer zu bewerkstelligen.

    Wer sich für dieses Produkt entscheidet, macht meiner Meinung nach nichts verkehrt. Man muss natürlich mit einem gewissen Preis rechnen, der nicht zwingend in Relation zu anderen Brühverfahren steht, aber dem Einsatzgebiet angepasst ist und demnach nur temporär Anwendung findet und somit überschaubar bleibt. Man braucht neben der Tüte lediglich einen Zugang zu kochendem Wasser.
    Grundsätzlich könnten die dänischen Tüten auch wiederverwendet werden (dann auch mit eigenem Kaffee und entsprechendem Mahlgrad[hier:mittel]).

    Jop, das soll es dann auch erstmal von mir gewesen sein..
    20171124_071026.jpg 20171124_071203.jpg 20171124_071226.jpg 20171124_071051.jpg
    Mr. Crumble
     
    MrBean gefällt das.
Thema:

Grower's Cup -Erfahrungsaustausch

Die Seite wird geladen...

Grower's Cup -Erfahrungsaustausch - Ähnliche Themen

  1. Tipps für Festwassseranschluß- Nuova Simonelli Mac Cup V

    Tipps für Festwassseranschluß- Nuova Simonelli Mac Cup V: Werte Kaffeeliebhaber, bin Neuling hier auf dieser Plattform. Liebe schon seit seit den 80ern den Geschmack von Kaffee wie man ihn in Südeuropa...
  2. [Maschinen] Suche Moccamaster CUP ONE

    Suche Moccamaster CUP ONE: Bitte alles anbieten, gerne mit Bildern! Vielen Dank im Voraus!
  3. [Erledigt] Tassen - Acme | Kinto | Loveramics x Dale Harris | Cup&Saucer x Andraschko

    Tassen - Acme | Kinto | Loveramics x Dale Harris | Cup&Saucer x Andraschko: Hallo Liebe KNler, ich habe mal wieder zu viele Tassen angesammelt und alles was nicht benutzt wird muss raus. Alle hochwertigen Tassen sind im...
  4. Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik

    Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik: Moin, eigentlich dachte ich, das es diesen Thread bereits gibt, aber fündig bin ich nicht geworden. :rolleyes: Auf Anregung von @whereiscrumble...
  5. [Zubehör] Acaia Dosing Cup

    Acaia Dosing Cup: Suche einen Acaia Dosing Cup 58mm. Lg
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden