Grubenlampe

Diskutiere Grubenlampe im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Mal was ganz anderes: ich bin gerade zu einer wunderschönen, original Grubenlampe gekommen und frage mich, womit ich das Ding eigentlich befeuern...

  1. #1 Valentino, 30.07.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    4
    Mal was ganz anderes: ich bin gerade zu einer wunderschönen, original Grubenlampe gekommen und frage mich, womit ich das Ding eigentlich befeuern kann/muß, damit mein abendlicher Vino auf der Terrasse korrekt beleuchtet wird.
    Meine Recherche bei Wiki hat ergeben, daß die zumindest früher wohl mit Benzin betrieben wurden - kann man ersatzweise auch Lampenöl nehmen? Oder Reinigungsbenzin? Hauptsache, sie leuchtet schön und fliegt nicht in die Luft...
     
  2. #2 Globetrottel, 31.07.2008
    Globetrottel

    Globetrottel Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grubenlampe

    Ich habe keine Erfahrung mit Grubenlampen - aber mit einem Trangia-Kochsystem, daß uns tapfer auf alle Reisen begleitet. Im Ausland versuchen wir aus der Apotheke immer hochprozentigen Alkohol (70%, auf jeden Fall über 50%) zu bekommen. Der verbrennt recht sauber. Wir waren aber nicht immer fündig und sind dann auf allerlei Zeug ausgewichen; hauptsache es brennt. Explodiert ist es uns nie, aber so ein Kerosinersatz hat extrem gerusst. Zuerst hatte ich nämlich überlegt, ob nicht herkömmliches Lampenpetroleum zu empfehlen wäre(gibt es auch in Duftvarianten, na ja) - das geht sicher, aber ich weiß nicht, ob es sauber verbrennt - nur damit deine Wänder nachher nicht schwarz sind....
    Vom Verbrennen an sich hängt es ein bisschen von der Konstruktion ab. Wie in der Lampe verdunstet wird und wie sie Sauerstoff zieht. Aber das sind andere Fragen...
    LG Globetrottel
     
  3. Wate

    Wate Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2008
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    61
  4. #4 Kakaobär, 31.07.2008
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    AW: Grubenlampe

    Normalerweise werden Grubenlampen mit Carbid befeuert. Soll ziemlich hell sein.
     
  5. #5 Valentino, 02.08.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    4
    AW: Grubenlampe

    Hmm, die Carbis sehen dann doch ein Stück älter aus und irgendwie ist mir dieses Zeugs auch nicht ganz geheuer...

    Ich glaube, Benzin (oder Lampenöl) scheint da wohl doch eher angebracht. Wenn Ihr nix mehr von mir lesen solltet, war's wohl doch nicht so gut :lol:
     
  6. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    44
    AW: Grubenlampe

    Hi,
    Bergbaumuseum anrufen z.B. Rammelsberg Goslar. Der Rammelsberg war lange in Betrieb und müsste - wenn ich mich noch richtig erinnere - eine Sammlung von Grubenlampen unterschiedlicher Bergbauepochen haben.

    Stell doch mal eine Foto von der Lampe ein.
     
  7. #7 Valentino, 03.08.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    4
    AW: Grubenlampe

    Ah, danke für den Tip. Und Bild mach ich bei Gelegenheit - jetzt brennt sie erstmal mit Reinigungsbenzin ganz passabel vor sich hin.
    Leider tropft sie im Moment ziemlich - ich hoffe, das liegt nur daran, daß ich zuviel Benzin reingekippt habe. Ansonsten eine tolle Technik, das Ding kann nämlich viel mehr als einfach nur leuchten, guckt Ihr hier:

    Grubenlampe – Wikipedia
     
Thema:

Grubenlampe

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden