Gründung eines Dorfcafés

Diskutiere Gründung eines Dorfcafés im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffeenetzer, ich brauch mal etwas Unterstützung. Ende letzten Jahres habe ich mich ja hier angemeldet, auf der Suche nach "schwarz...

  1. #1 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    Hallo liebe Kaffeenetzer,

    ich brauch mal etwas Unterstützung. Ende letzten Jahres habe ich mich ja hier angemeldet, auf der Suche nach "schwarz und speckig". Die Tipps waren gut! Danke dafür noch mal.

    Na, jedenfalls hatte ich mich auch angemeldet, weil da diese Frau eine Waffelbude an der Ostsee eröffnen wollte und ich so was ähnliches hier in unserem Kaff vorhatte. Also: Unser Dorf (3000 Einwohner) soll schöner werden. Das einzige Café hat wegen Wegzugs der Betreiberin geschlossen. Es muss hier also was Neues her. Dummerweise musste ich mir dafür aber eine andere Immobilie suchen. Die hab ich nun endlich.

    Und eine Moccamaster hab ich auch schon :)

    Trotzdem will ich nicht ausschließen, dass immer mal wieder jemand kommt und Espresso oder Cappuccino will. Sollte sich rausstellen, dass täglich hundert Leute so was wollen, kann ich ja immer noch eine größere Maschine anschaffen. Aber erst mal gemach, gemach. Das alte Café hatte einen Vollautomaten, der nur Blümchen produziert hat und angeblich auch nichts anderes konnte, weil man die Mahlgutmenge nicht variieren konnte (??? was es alles gibt).

    Nun bin ich angesichts der Unmengen an Maschinen natürlich völlig überfordert. Gibt's nicht eine kleine Gastromaschine, die guten Espresso produziert, ohne Drehstrom/Gas und Festwasseranschluss auskommt und auch nicht ewig aufgeheizt werden und dann den ganzen Tag durchlaufen muss? Also eine, die man - falls sie tatsächlich irgendwann durch eine größere ersetzt wird - auch zu Hause weiternutzen kann?

    Hm, und obwohl ich einen Computer komplett auseinander bauen, reinigen und wieder zusammenbauen kann, hab ich diesbezüglich mit Espressomaschinen null Erfahrung. Also nüscht mit hochkompliziertem Innenleben. Das Wasser hier hat angenehme 7,3 ph. Aber hin und wieder muss ja doch mal entkalkt werden. Dafür will ich dann aber nicht eine Woche schließen müssen :)

    Wie würdet ihr das lösen? Ach ja, und eine Mühle brauche ich auch noch.

    Grüße
     
  2. #2 frizzzcat, 17.04.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    378
    Faema Oldies....
     
    ORichter gefällt das.
  3. #3 frizzzcat, 17.04.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    378
    Mazzer Oldie mit neuen Mahlscheiben
    Summa Summarum 1500 euronen
     
  4. #4 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    Danke schön. Du als alte Katze weißt natürlich, welche Modelle Oldie da in Frage kommen. Ich nicht. Es wäre schön, wenn was Höheres als ne Espressotasse unters Sieb passen würde. Bei manchen Maschinen, die ich mir bislang so angeschaut habe, hab ich da Zweifel.
     
  5. #5 Bezzi-e-Christoph, 17.04.2018
    Bezzi-e-Christoph

    Bezzi-e-Christoph Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    38
    Bisschen Moderner vielleicht was von Carimali oder Nuova Simonelli. Beide sind eher simpel aufgebaut, Ersatzteile bezahlbar und es gibt Modelle mit hohen Gruppen.
    Die Frage ist bloß, wofür. Kaffeebecher gehören nicht unter einen Siebträger ;)
     
    joost gefällt das.
  6. Richy

    Richy Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2012
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    354
    Expobar Megacreme mini oder compact aka "Coffema Leona".
    Die Maschinen sind robust, und einfach aufgebaut. Der 5l Kessel ist home tauglich oder versorgt auch mal ein kleines/mittleres Café. Latte Glas passt unter die Siebe!
    Gute Gebrauchte gibt's mit etwas Geduld für deutlich unter 1000€.
    Bilder kannst du im passenden Thread in meiner Signatur finden ...
     
    Jova und Kaffkaesk gefällt das.
  7. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    1.934
    Ich werfe noch die MiniVivaldi ins Rennen. Schnell, flexibel, auch mal belastungsfähig, robust...
    La Spaziale S1 Vivaldi II – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Und dazu eine günstige gebrauchte Gastromühle und ggf. eine ergänzende Einsteigermühle a la BB005.
    Die Vivaldi macht dann auch bei Dir zu Hause eine gute Figur, wenn Du für Deine Kaffeegäste irgendwann mal aufstocken musst (und kann dann auch als Reservemaschine dienen, was dich hinsichtlich Servicepartner vielleicht flexibler macht)
     
    Jova und kenny gefällt das.
  8. #8 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    @Bezzi-e-Christoph
    Also, ne Vase wollte ich nicht drunterstellen, aber so zehn, zwölf Zentimeter wären schon schön. Wie machst du das denn, wenn du z.B. einen doppelten Cappuccino machst? Beim Umschütten verliert doch der Kaffee ziemlich an Temperatur.
    Und ja, die Verfügbarkeit der Ersatzteile ist natürlich ein wichtiger Punkt.
     
  9. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    1.934
    das IST ne Vase :eek:
    Großen Cappuccino kenne ich aus den eher breiten Tassen, aus Töpfen / Haferln / Pötten etc. wird sowas traditionell eher nicht getrunken. Bist Du sicher, dass du eine ->Espressomaschine suchst und nicht vielleicht so einen Knöpfchendrück-allesmach-Automaten?
     
    Jova gefällt das.
  10. #10 wurzelwaerk, 17.04.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    551
    Cappucino-Tassen sind nicht so hoch und können (sollten) auch vorgewärmt sein.
    Den Espresso beziehst Du in ein Shotglas und giesst ihn dann in die geschäumte Milch. Da wird nix kalt.
     
    ORichter gefällt das.
  11. #11 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    Joost, na ja, ich hab die Zielgruppe im Sinn. Hauptsächlich Leute über fuffzich und ein paar ganz junge (die paar, die noch nicht weggezogen sind). Aus dem alten Café weiß ich, dass die gerne Milchmischgedöns getrunken haben. Klar, die großen breiten Cappuccinotassen meine ich. Vielleicht hab ich mich auch etwas in deren Höhe verschätzt.
    Die Maschine, die du vorschlägst, hat aber lt. Kaffeewiki nur Festwasseranschluss.
    Und klar, wenn es eine Knöpfchenmaschine gibt, die guten Kaffee macht, hab ich auch dagegen nichts. Ich hab nur noch nie guten Kaffee aus einem VA getrunken. Ich denk auch immer, wenn eine Komponente kaputt geht, ist die ganze Maschine unbrauchbar. Daher meide ich solche Geräte wenn's geht.
     
  12. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.183
    Zustimmungen:
    1.935
    Nein, tust du nicht. Sondern:
     
  13. #13 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    @Richy
    Also, du bist ein Künstler. Hier ist der Plan: Du ersteigerst mir eine alte Möhre, machst sie wieder flott und ich bezahl dich dafür. Nee, wirklich, ich bin tief beeindruckt. So einen wie dich in der Nähe wohnen zu haben, wäre schön.
     
  14. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    720
    Hi,
    möchtest Du mal was zu Deinem Budget verraten?
    lg,
    Kenny
     
  15. #15 Kaffkaesk, 17.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    Hm, ich fand die 1500 für was Gebrauchtes in gutem Zustand aus der ersten Antwort ganz in Ordnung. Halt so der Rahmen, bei dem man nicht am Ende ist, wenn's nach einem halben Jahr nur noch pufft und knattert und der Verkäufer vom Erdboden verschluckt ist. Das wäre schön.
     
  16. #16 Wrestler, 17.04.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    538
    Low Budget Lösung für den kleinen Geldbeutel ist ne SAB Pratika und ne einfache Mühle.
    Große Tassen passen auch unter den Auslauf.
    Simple Tank Maschine und um erstmal zu schauen sicherlich möglich.
    Wenn die Anzahl der Bezüge pro Tag steigt, kann man sich ja immer noch vergrößern.
    Zu Hause macht sie durchaus auch eine gute Figur.
    Zum ausprobieren vielleicht keine schlechte Möglichkeit.
    Cappuccino mit der ganzen Nachbarschaft war kein Problem.
    Dampfleistung ist aus meiner Sicht ausreichend und deutlich besser, als manche andere Maschine.

    Ne Nr größer fände ich eine la Spaziale auch eine gute Möglichkeit.
    Tank Maschine gibt's von denen ebenfalls, zum durchlaufen auch geeignet.
    Bisschen teurer , aber auch robust und für zu Hause auch geeignet .

    Nen Gastro Bomber sehe ich erstmal nicht unbedingt .
    Alles was bis um die 50 Bezüge ist, kann man auch damit bewältigen.
    Zum probieren reicht das das völlig aus, zumindest aus meiner Sicht.
    Wenn Du merkst, dass es funktioniert, kann man immer noch simpel aufrüsten.

    Wenn parallele Angebote mit Filter Kaffee bestehen, würde ich persönlich auch klein anfangen.
    Hier zu groß einzusteigen, bietet mehr Verlust Potenzial.
     
    Kaspar Hauser, Kaffkaesk und kenny gefällt das.
  17. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    720
    Ui, super! Dann findest Du bestimmt etwas! Eingruppig, mit Tank?
    Eine gute Empfehlung ist hier immer die SAB Nobel die Du neu für ca. 1200 bekommst. Dazu eine gebrauchte Mühle.
    Die Nobel würde ich für die Gastronomie eher empfehlen, falls das Café gut ankommt. Aber gut möglich, daß die Pratika auch ausreicht, wenn nur sporadisch Gäste da sind, die Espresso/Cappuccino trinken.
    Von kleinen Orten kenne ich das Phänomen, daß dann oft Gruppen einfallen, auch wenn es sonst öfters eher ruhig ist. (Geburtstag, Kaffeeklatsch und andere Feierlichkeiten.) Wenn Du das bei Dir auch siehst, dann lieber ne Nummer größer planen. (Tank faßt drei Liter, da kommst Du gut aus)
    Mühle mit wenig Totraum und trotzdem einer guten Geschwindigkeit wählen, nicht den größten Gastroklopper, da Du nicht den Durchsatz erwartest.

    lg,
    Kenny
     
    Kaffkaesk und andruscha gefällt das.
  18. #18 Kaffkaesk, 18.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2018
    Kaffkaesk

    Kaffkaesk Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    154
    Wrestler und Kenny, am Ortsrand hat vor zwei Jahren jemand seine feuchten Baristaträume verwirklicht. Absoluter Bauchklatscher. Die Leute fanden das überhaupt nicht gut, dass "die winzige Tasse für zweifuffzich nicht mal voll" war. Wir sind hier bei Jena gelandet und ich hab bestimmt nicht vor, den Besserwessi zu geben und mir ein Spaceshuttle auf den Tresen zu stellen.
    Die Leute brauchen einfach ein Café, um ein Schwätzchen zu halten und vielleicht auch mal eine Trauerfeier abzuhalten. Der Blümchen im letzen Café hat die Leute nicht davon abgehalten, da reinzugehen. Ich mach jeden Tag einen großen Topf Suppe oder mal Kartoffelgratin mit Salat und ansonsten gibt's Kuchen. Selbstgemachten Apfelstrudel und solche Sachen. Und ein paar schöne Eisbecher. Ab vierzig Sitzplätzen im beheizten Innenbereich wird's laut Bauamt mit dem Brandschutz extrem aufwändig. Also soll das meine Grenze sein.

    Ach so, ich sehe bei ebay immer wieder alte italienische Maschinen mit 220V. Gibt's damit bei uns Probleme? Ich meine, ich hab ja nicht nachts auf, wenn die 250+ Spitzenwerte erreicht werden, aber nur mal so aus Interesse, falls sich jemand damit auskennt.

    ps: falls das oben missverständlich war, ich meinte natürlich nicht, dass EURE Vorschläge Spaceshuttles sind. Die gefallen mir sogar sehr gut. Das Starterangebot mit der Pratika klingt verführerisch. Oder taugt die Mühle nichts? 1,5 Liter sind tatsächlich nicht viel. Muss man nach dem Nachfüllen jedesmal wieder eine halbe Stunde warten, bis das Wasser heiß genug ist? Das wäre natürlich Käse.
     
  19. #19 SchlagRat, 18.04.2018
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    477
    Kleine Gastromaschine für 220V und wenn möglich Tankbetrieb?

    Das schreit eigentlich nach einer La San Marco Practical E 95 (kurz LSM 95). Die hat einen 2,5l (Edelstahl) Kessel, ist dank 2kW Heizung schnell aufgewärmt (rund 20min) und kann Wasser mit der internen Pumpe aus einem externen Tank ansaugen.

    Eine Volumetrik ist verbaut, was im Gastrobetrieb durchaus wichtig ist.

    Maschinen in sehr gutem Zustand fangen bei 600€ an. Der Aufbau ist wartungsfreundlich, man kommt an alles gut ran. Ersatzteile sind kein Problem.

    Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
     
    Jova und kenny gefällt das.
  20. #20 mr.smith, 18.04.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.457
    Zustimmungen:
    581
    Denke auch das eine SAB Pratika
    oder wenns größer sein soll ein LSM 95 hier angemessen wären.
    Wobei das mit Tank u. trallala wieder ein Kompromiss ist.

    Also ich würde bei deinem Anspruch mit einer Pratika beginnen.
    Gebrauchte LSM Gastromühle dazu - fertig.
     
Thema:

Gründung eines Dorfcafés

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden