Günstig Daten sammeln mit dem Gene

Diskutiere Günstig Daten sammeln mit dem Gene im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ja, klar. Muss man halt was entwickeln, dass den Akku innen hat und was möglichst abgeschirmt ist.

  1. #21 Yoku-San, 11.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    554
    Ja, klar. Muss man halt was entwickeln, dass den Akku innen hat und was möglichst abgeschirmt ist.
     
  2. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.270
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich halte das für nahezu unmöglich, über 30min die Temperatur innerhalb so einer Mini-Kugel (2,5-3cm) unterhalb von nötigen Grenzen zu halten.
    Für den Gene macht das auch keinen Sinn, weil man nur die Trommel außen nutzen müsste und innen halt den Sensor platziert.
     
  3. #23 Yoku-San, 11.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    554
    Ja, das wäre wahrscheinlich schwierig. Muss halt ein Ingenieur entwickeln.
     
  4. #24 bajuware, 18.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Hallo, da ist er wieder,

    mit "schönen" Artisan-Kurven.
    Die Installation mit der folgenden Anleitung aus diesem Forum (weiß gar nicht mehr, wem ich danken muss) war kinderleicht
    und funktionierte in Minuten.

    https://www.kaffee-netz.de/attachments/anleitung-arduino_max6675-mit-artisan-pdf.35553/

    Die Verlegung des Sensors habe ich durch den "Auspuff" realisiert.
    Von oben rein, den Chaff-Metall-Filter etwas aufgebogen, daran vorbei in den Verbindungsschuh.
    Dort habe ich den Fühler mit Hilfe des sehr starren Kabels etwas verkeilt - hält.
    Das schöne daran: Gene bleibt ohne Bohren und Sägen im Originalzustand.

    Jetzt die Sensation: die Werte passen, wie hingelogen, bis auf das Grad. :)
    Die Kosten dafür: unter 30€

    Hier meine Kurven:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Jetzt die Kehrseite der Medaille::(

    Den Infrarotsensor, auf den ich große Hoffnung für die Ableitung der Bohnentemperatur gelegt hatte,
    kriege ich nicht richtig zum Laufen.
    Zeigt einen immer 1037.55°C an, was Fehler entspricht.
    Habe das Internet schon durchgelesen, bin wohl nicht der einzige mit dem Fehler, aber keine Lösung.

    Gibt es niemanden hier im Forum, der den Temp. Sensor MLX90614 schon einmal getestet hat?
     
    Yoku-San und 'Ingo gefällt das.
  5. felipe

    felipe Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    5
    Moin @bajuware,

    Kannst du mal ein paar Details zu dem Sensor und deiner Schaltung, Code etc geben? Ggfs kann man dir auch ohne dessen Einsatz helfen.
    VG
     
  6. #26 bajuware, 22.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Yipiieee mir wird geholfen!

    Das ist der Sensor:

    ARCELI GY-906 MLX90614 ESF-BAA-000-TU-ND Infrarot-Thermometer IR-Sensor für Arduino

    Mit diesem Code habe ich es versucht (aus dem I-net gezogen):

    #include <Wire.h>
    //Bibliothek zum betrieb des IR Thermometers MLX90614
    #include <Adafruit_MLX90614.h>
    //Instanz eines Objektes erzeugen
    Adafruit_MLX90614 mlx = Adafruit_MLX90614();
    void setup() {
    //beginn der seriellen Kommunikation mit 9600 baud
    Serial.begin(9600);
    //beginn der Kommunikation mit dem IR Thermometer
    mlx.begin();
    }
    void loop() {
    //Ausgeben der Umgebungstemperatur in Grad Celsius
    Serial.print("Umgebungstemperatur = ");
    Serial.print(mlx.readAmbientTempC());
    Serial.print("°C");
    Serial.print("\t\t");
    //Ausgeben der Tmeperatur eines Objektes in Grad Celsius
    Serial.print("Temperatur des Objektes = ");
    Serial.print(mlx.readObjectTempC());
    Serial.println("°C");
    delay(750); //eine kleine Pause von 750ms
    }

    Vielen Dank in Voraus!

    PS: Angeschlossen an 5V (3,3V auch probiert), GND, Analog 4 und 5

     
  7. #27 Yoku-San, 23.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    554
    Hast du das angeschaut?

     
  8. fueld

    fueld Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2019
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32
    SCL ist an A5?
     
  9. #29 bajuware, 24.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Jau, das war falsch!
    Gleich 2 Fehler eingebaut:
    1) der Sensor läuft an 3.3V, da der Typ "BAA" ("AAA" an 5V)
    2) falsche PIN-Belegung: SDA an Digital2 und SCL an Digital3 (dies muss wohl so sein)
    DIESE BELEGUNG GILT NUR FÜR DEN LEONARDO

    Die Belegung, die ich vorher ausprobiert habe, weil ich sie 100 mal im Netz gefunden habe, gilt für andere Arduinos.

    Jetzt mal ehrlich: beim VW Golf liegt der 1 Gang oben links und beim Passat dann unten rechts? - das ist doch Scheiße:mad:!

    So, jetzt bin ich erst mal glücklich.
    Die nächste Aufgabe ist aus den schwankenden Temperaturen (Glas, Griff, anderer Abstand, ...) eine "Bohnentemperatur" rauszumitteln und an Artisan weiterzugeben.

    Sind da Probleme zu erwarten?
     
    fueld gefällt das.
  10. fueld

    fueld Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2019
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32
    Cool freut mich...
    Ich hatte am Meerwasseraqarium einen Sensor außen kleben. Dort habe ich pro Loop 10 Messungen durchgeführt und mit dem arithmetischen Mittel weitergearbeitet, abzüglich der Differenz Wasser - Glas. Könnte mir vorstellen dass das ähnlich gehen könnte...

    BistDu zufrieden mit dem Gene?
     
  11. #31 Yoku-San, 24.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    554
    Ich würde bei den Filter Einstellungen von Artisan (unter Kurven) Spitzen entfernen aktivieren sowie Interpolation von Duplikaten aktivieren.

    Zudem würde ich "Überabtastung" aktivieren mit einem Abtastintervall von zwei Sekunden. Dann misst er jede Sekunde und berechnet aus zwei Werten jeweils den Mittelwert. Das sorgt schon mal für deutlich weniger Noise.
     
  12. #32 bajuware, 25.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    So Ergebnisse sind da,

    ich habe jetzt erst einmal alles unverändert gelassen und ... uhhhhhhh, da muss ich noch einmal ran.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  13. #33 bajuware, 26.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Was kann ich daraus sehen, das ist die große Frage?
    Zuerst kann man aus dem Log 23 gut die Regelmäßigkeit der Ereignisse sehen: Glas, Steg, Griff, ...
    Daher kommen die großen Schwankungen.
    Im Log 24 geht diese Regelmäßigkeit verloren. Ich fürchte ich habe teilweise die "heißen Stellen" verpasst.

    Ein Satz aus der Uni kommt mir wieder in den Sinn:
    frei nach Shannon: "Die Abtastfrequenz muss mindestens doppelt so hoch sein wie die beobachtete."
    Hätte ich mal besser aufgepasst...

    In meinem Script steht eine Abtastfrequenz von 0.1s - Artisaneinstellung 2s - Trommelumdrehung 6s.

    Ich denke, die Höchsttemperatur während einer Umdrehung wäre der aussagekräftigste Wert.
    Dann müsste ich doch eigentlich während 6.5s (0.5s Sicherheit) das Maximum suchen, und so lange den letzten Wert senden, oder?

    Wie oft muss ich eigentlich senden. In dem Beispiel, das ich kopiert habe, steht dieser ja auf 0.1s.
    Ich glaube, es ist keine gute Idee, erst alle Werte zu Artisan zu schicken und dort zu glätten, oder?

    ich habe übrigens mal Überabtastung ausprobiert, allerdings keine Veränderungen festgestellt.

    @fueld : Ich bin eigentlich erst einmal zufrieden mit dem Gene.
    Allerdings muss ich noch ein wenig lernen.
    Meine letzte Feststellung: kleine dichte Bohnen brauchen mehr Menge, sonst werden sie ungleichmäßig und neigen zum Verbrennen.
    Darum der Schritt beim Kenianer von 160g auf 210g - hat etwas geholfen.
    Der Guji verhält sich leider ähnlich.
     
  14. #34 bajuware, 26.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Wie oben beschrieben (max in 6.5s), habe ich noch schnell eine Röstung hinterhergeschoben.
    ET / BT sind noch vertauscht.
    Ich bin damit jetzt erst mal zufrieden.
    Das Datensammelherz ist glücklich - vorerst.:)

    [​IMG]
     
  15. guhan

    guhan Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich finde den Ansatz die Bohnentemperatur durch einen IR Sensor zu messen sehr interessant und habe mich kurz mit der Thematik beschäftigt.
    Ich glaube der gewählte Sensor ist für diesen Zweck ungeeignet.
    Viele glasartigen Materialien besitzen einen undurchlässigen Bereich bei ca. 5 µm. Umgekehrt gestattet ein Sensor mit einem Filter im Bereich bis 2 µm eine Messung durch ein Glasfenster hindurch.
    Der verwendete IR Sensor hat eine Bandfilter von " optical filter (long-wave pass) that cuts off the visible and near infra-red radiant flux is integrated in the package to provide ambient and sunlight immunity. The wavelength pass band of this optical filter is from 5.5...14μm (except for xCH and xCI type of devices which incorporate uncoated silicon lens)."

    Somit messe ich nur die Temperatur des Glases. Oder liege ich mit meiner Annahme verkehrt?
     
  16. bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    76
    Mahlzeit,

    um ehrlich zu sein, ich weiß nicht was ich messe.
    Es ist wahrscheinlich eine Mischung aus Glas und Bohnen.

    Wenn Du einen besseren Sensor findest, baue ich ich sofort ein.
    Trotzdem finde ich es ganz interessant die "Trommeltemperatur" zu messen.
    Dadurch bekommt man einen Eindruck, wieviel Hitze dort angekommen ist.
    Gerade nach dem 1. Crack möchte ich jetzt versuchen, die Lufttemperatur soweit abzusenken,
    dass die Trommeltempertaur nicht mehr steigt, oder etwas sinkt, muss man ausprobieren.

    Ich finde es schön, wenn man eine Spielwiese hat, aber auch ein wenig wissenschaftlich vorgehen
    und die Versuche reproduzierbar machen kann.
    Der Umbau mit dem Dimmer (den ich ja erst gescheut habe), hat sich auch gelohnt,
    weil man jetzt die Heizkurve flacher fahren kann, und nach dem 1. Crack auf eine Temperatur zielen kann.
    Ob das jetzt die Trommeltemperatur oder die Ablufttemperatur sein muss, weiß ich noch nicht.

    Ich bin ja Datensammler und erst wenn man einige Röstungen gemacht hat,
    kann man vielleicht ein paar Erkenntnisse daraus gewinnen.

    Ich finde, die 15€ waren es schon Wert.
     
Thema:

Günstig Daten sammeln mit dem Gene

Die Seite wird geladen...

Günstig Daten sammeln mit dem Gene - Ähnliche Themen

  1. Universeller günstiger Datenlogger für Artisan

    Universeller günstiger Datenlogger für Artisan: Hallo, ich habe ja seit einiger Zeit einen Quest und wollte zunächst zwei Temperaturen (BT, ET) nach Artisan bringen (das Gerät kam mit zwei...
  2. Suche günstige Handmühle für Espresso

    Suche günstige Handmühle für Espresso: um ab und zu mal Bohnen zu testen suche ich eine Handmühle, die sollte brauchbares Mahlgut für Espresso können. Am liebsten unter 50,- € Bietet...
  3. Günstigste Mühle in die man SSP-Burrs einbauen kann?

    Günstigste Mühle in die man SSP-Burrs einbauen kann?: Nach dem Video von James Hoffmann frage ich mich, was die günstigste Mühle ist, in die man SSP-Mahlscheiben einbauen kann? Er meinte im Video,...
  4. Günstige Pumpenwartung Ulka EP5 nach Druckschwankungen bei Graef ES90

    Günstige Pumpenwartung Ulka EP5 nach Druckschwankungen bei Graef ES90: Unsere Graef ES90 V2 gekauft 12/2011 hatte schon seit einiger Zeit beim Aufheizen aus der ST-Dusche getropft. Zuerst wurde das Rückschlagventil...
  5. günstige Siebträgermaschine gesucht

    günstige Siebträgermaschine gesucht: Hallo, bin neu hier und hoffe auf Hilfe bei folgendem Thema: Ich habe eine alte AEG Electrolux Siebträgermaschine, die damals relativ günstig...