Gute Schleifmaschine (Wände, Holz...)

Diskutiere Gute Schleifmaschine (Wände, Holz...) im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich wollte mir nun doch mal eine vernünftige Handschleifmaschine zulegen. Ich möchte damit generell Holzbretter/Oberflächen schleifen; lackierte...

  1. #1 ElPresso, 11.07.2020
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    56
    Ich wollte mir nun doch mal eine vernünftige Handschleifmaschine zulegen. Ich möchte damit generell Holzbretter/Oberflächen schleifen; lackierte Metallteile anschleifen. Das erste Projekt wird es sein, ein paar gammelige Stellen an einer Wand (sich lösende Dispersionsfarbe direkt auf glattem Putz) vernünftig herunterzubekommen.

    Ich sehe drei grundsätzliche Typen: runde, quadratische und dreieckige Schwing/Exzenterschleifer. Welche dieser Sorten ist aus eurer Sicht am universellsten einstzbar? Ich bin durch die eine Hälfte meines Lebens ohne so eine Maschine gekommen, und möchte nur einmal kaufen; das gelegentliche Arbeiten damit soll dann mehr Spaß machen als mit einem Holzklotz und Schleifpapier manuell zu schrubbeln, und ich möchte nicht gleich an Limits der Maschine stoßen.

    Wenn keiner was dagegen hat (oder etwas ganz anderes empfiehlt) hätte ich mehr oder minder aus Gewohnheit zu dem Gerät von Makita gegriffen (BO4565K) - ist sowas aus eurer Sicht bei meiner Beschreibung sinnvoll?
     
  2. #2 S.Bresseau, 12.07.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    9.253
    Ich habe je einen Schwingschleifer, Bandschleifer, Exzenterschleifer und Deltaschleifer von Metabo, kabelgebunden. Gute Qualität, aber ich nutze sie kaum. Für größere Flächen nehme ich einen flexiblen Schleifteller von Kaindl für die Bohrmaschine. Der verkantet nicht, liegt immer plan auf. Damit bekomme ich alles schnell und gleichmäßig weg. Ideal auch, um vor dem Streichen Unebenheiten an der Wand mit einer grobkörnigen Scheibe auszugleichen.
    (Grauenhafte Präsentation, aber die Funktion kommt gut rüber:)

    Es gibt noch ein weiteres System von Kaindl mit Metallteller, das hatte ich auch mal, das hält nicht lange.

    Für Feinarbeiten und kleinere Flächen habe ich seit zwei Jahren ein Fein Multitool mit Schnellwechselsystem, das war mir wichtig. Dafür gibt es neben Köpfen für Delta-Klettpapier (die für meinen Geschmack leider zu klein sind) noch diverse Sägeaufsätze und Diamantschleifteller.
    Vermutlich mein bestes Elektro-Werkzeug, und nach dem Akkuschrauber das am häufigsten benutzte.

    Btw es gibt einen Werkzeugthread.
     
    Geschmackssinn und wurzelwaerk gefällt das.
  3. #3 Kantenhocker, 12.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    757
    Einen Staubssaugeanschluss fände ich noch wichtig und eine Drehzahlverstellung fand ich auch schon sehr praktisch.
    Und dann sollte man noch beachten, wie gut man Schleifpapier dafür bekommt.
     
  4. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    1.372
    Es gibt zwei unterschiedliche Prinzipien. Schwingschleifer, wo ein Papier immer in kleinen Bewegungen hin und her schwingt. Die sind gut geeignet bei alle Maler- und Lackierarbeiten. Das Papier ist preiswert, da es das auch auf der Rolle gibt, wo man sich dann die entsprechende Länge abschneidet. Gilt natürlich nicht für die dreieckige Variante.

    Und dann gibt's die Bandchleifer. Je nachdem, welche Körnung das verwendete Band hat, können die einen Hobel ersetzen. Die sind für alle Holzarbeiten, da man Holz, wenn man es glatt haben will, nur in Faserrichtung schleifen darf.

    Gute Erfahrung habe ich mir den Akkugeräten von Makita gemacht, wenn es kein Kabelgerät sein soll. Die gibt es auch ohne Akku und Ladegerät zu kaufen. Ich habe 3 verschiedene Geräte aber nur einmal Ladegerät und 2 Akku.
     
    vfranky gefällt das.
  5. #5 coffeedon, 12.07.2020
    coffeedon

    coffeedon Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Für den ersten Schleifer würde ich einen Exzenterschleifer empfehlen - bzgl. homogenität bei gleichzeitig hohen Abtrag. Später kann man sich wenn nötig immer noch nen Bandschleifer für höchsten Abtrag oder (Delta)Schwingschleifer für Details dazu kaufen. Für die meisten Anwendungen ist allerdings der Exzenter mehr als ausreichend.

    Meine Empfehlung wenn es auch ne Weile halten soll Makita oder Bosch blau. Je nach Werkstückgrößen/Ambitionen in 125mm Durchmesser (Preis/Leistungs sweet spot) oder 150mm (Teurer, geschickt für viele große Flächen)
     
    vfranky gefällt das.
  6. #6 Geschmackssinn, 12.07.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.771
    Zustimmungen:
    3.575
    bei mir steht bald das Thema Haussanierung an und habe mich in letzter Zeit viel mit dem Thema Werkzeug beschäftigt und habe bereits eine Liste vin Dingen, die ich evtl. brauchen könnte (gekauft oder geliehen in der Bekanntschaft).

    eine Oszillator Werkzeug wie das erwähnte "Fein" steht auch drauf, wegen der Vielseitigkeit.

    zum Thema Schleifen wäre mir auch sehr wichtig, dass man in Ecken kommt, daher auch eher das Muktitool (Kabelgebunden).

    große Flächen habe ich wenig Erfahrung, aber ich denke mal, das nur teures Profi Werkzeug das auch wirklich eben bekommt. (große Schleiffläche, bzw. abricht Hobel)
     
  7. #7 Geschmackssinn, 12.07.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.771
    Zustimmungen:
    3.575
    hab ich nicht gefunden über SuFu, hat da jemand mal n Link? :oops:

    und der Häuslebauer auch?
    Edit hats diesen doch gefunden Espressogenießende Häuslebauer und Renovierer

    evtl. tippe ich falsch. :oops:
     
  8. #8 S.Bresseau, 12.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    9.253
    Themenvorschlag: Preis-Leistungs-Sieger (Werkzeug, Zubehör, für den Laien)

    Ed
    Ich kann es sehr empfehlen, es liegt extrem ruhig in der Hand und macht wenig Lärm. Das Abschleifen unserer Teak-Gartenmöbel fühlt sich eher wie Putzen an.

    Mir war die Akkuvariante schlicht zu teuer, und für größere Flächen braucht man dann mindestens zwei Akkus.

    Btw ein ziemliches Ärgernis, dass es keinen herstellerübergreifenden Akku-Standard gibt.

    Wer sowieso einen Akkuschrauber von Fein möchte, könte sich dieses Kombiangebot angucken:

    Fein Maschinen-Set AFMT 12 QSL & ABSU 12 (12 V, 2 Akkus, 6-tlg.) | BAUHAUS
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  9. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.472
    Zustimmungen:
    4.821
    Festools Rotex
     
    Tschörgen und turriga gefällt das.
  10. #10 Kantenhocker, 12.07.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    757
    Bei dem Gerät habe ich den Akku auch noch nicht vermisst. Mit 3 m Kabel ist es auch sinnvoll ausgestattet. Und beim Gelegenheitsheimwerker ist dann nach einigen Jahren der Akku im Eimer, wo das Gerät ansonsten aber noch funktionieren würde. Nicht immer kann man dann den Akku noch nachkaufen. Ich habe bislang nur 2 Elektrogeäte entsoren müssen. Beides Akkuschrauber. Einen Bosch grün (die waren damals noch besser),weil der Akku nicht mehr ging. Der Nachfolger war auch ein Bosch grün. Der war aber eine Frechheit. Kein Drehmoment und der Akku schneller leer als man piep sagen kann. Jetzt habe ich einen Makita Akkuschrauber. Der ist ok, könnte gerne noch mehr Kraft haben, aber es sollte preislich ja alles noch in Relation bleiben. Es ist sowieso erschreckend, wie viele Elektrowerkzeuge sich über die Jahre im Keller sammeln.
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    1.372
    Bei den Profigeräten (z.b. die Makita) gibt es keine Probleme mit den Akkus. Das kann sich eine Firma bei Handwerkergeräten nicht leisten. Es gibt da auch Firmen die nachbauen.
    Meine “Fein“ ist ein Akkuwerkzeug von Makita.
     
    vfranky gefällt das.
  12. Feitz

    Feitz Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    726
    Da ich regelmäßig eine 10m hohe Holzwand per Leiter abschleifen und neu streichen muß, habe ich alles, was elektrisch schleift, wohl durch, v.a. Festool von Rotex über Schwing, Dreieck etc. Schleifer.
    Entweder zu schwer (Leiter, einhändig), zu wenig Abtrag, oder sie hauen einen fast von der Leiter (Rotex entwickelt da Eigenleben).
    Was mich restlos überzeugt ist der 230V-Schleifer Mirka Deros 125 /150: federleicht, sehr starker Direktantrieb, hoher Abtrag. Ersetzen meiner Meinung nach alles bis auf einen Dreieckschleifer als Ergänzung (z.B. Festool DTS 400).
     
    Dale B. Cooper, vfranky, korbinian und 2 anderen gefällt das.
  13. Feitz

    Feitz Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    726
    korbinian und S.Bresseau gefällt das.
  14. Feitz

    Feitz Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    726
    @)&€%^%} Autokorrektur!
    Putzfräsen war gemeint
     
    S.Bresseau und Sekem gefällt das.
  15. #15 Barista, 29.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2021
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    3.470
    Ich hol den Thread mal wieder hoch, da ich einen alten Weichholzschrank abschleifen will und mir das passende Werkzeug noch fehlt.
    Aktuell tendiere ich zu einem Exzenterschleifer für die Flächen. In die Ecken müsste ich per Hand oder bräuchte da noch ein passendes Werkzeug.
    Grundsätzlich mag ich Akku-Werkzeuge ja sehr, hier bin ich aber am Zweifeln. Beim Schleifen laufen die Geräte doch meist etwas länger am Stück, weshalb ich Bedenken habe, ob das ein Akku lange mitmacht. Zudem arbeitet man mit dem Schleifer ja auch meist ortsgebunden.
    Grundsätzlich Sympathien habe ich für Makita, da gibt es aber auch eine Fülle von Modellen. Vielleicht hat einer einen Tipp?
     
  16. #16 sokrates618, 29.03.2021
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    1.074
    Meine Empfehlung, wurde aber auch schon genannt:
    Für Ecken eignet sich als Ergänzung ein kleiner Dreieck-Schleifer wie z.B. Metabo DS E 130.
    Gruß, Götz
     
    S.Bresseau gefällt das.
  17. #17 Barista, 29.03.2021
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    3.470
    Danke für den Tipp, der Festol tut aber preislich schon weh. Ich glaube, das ist für meine Zwecke etwas überdimensioniert.
     
  18. herr k

    herr k Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2011
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    1.556
    Bei Maschinen bin ich mittlerweile der Meinung, lieber leihen wenn man sie selten braucht. Deshalb auch kein Tipp diesbezüglich.

    Was ich dir aber empfehle, ist für den letzten Feinschliff Stahlwolle zu nehmen
    Gibt es mit Stahlspähnen und ohne für unterschiedlich feine Oberflächen.
     
    Caruso, yosoy und Barista gefällt das.
  19. #19 sokrates618, 29.03.2021
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    1.074
    Eine "Low Cost"-Alternative für den eher gelegentlichen Einsatz und kleinere Flächen wäre der Bosch PSM80A Multischleifer, den es gerade relativ günstig über eine EDEKA "Punkteaktion" für 35€ gibt. Kann sowohl kleine Flächen schleifen, als auch Ecken. Ich möchte jedoch bemerken, dass ich das Gerät nicht ausprobiert habe und daher auch nicht empfehlen kann. Mir ist es nur im Supermarkt aufgefallen.
    Treueartikel
    Gruß, Götz
     
  20. #20 Barista, 29.03.2021
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    3.470
    Stahlwolle ist ein guter Tipp! Einen Schleifer würde ich mir schon mal zulegen, das brauchen wir immer mal wieder und dann ist mir die Leiherei zu nervig.
     
Thema:

Gute Schleifmaschine (Wände, Holz...)

Die Seite wird geladen...

Gute Schleifmaschine (Wände, Holz...) - Ähnliche Themen

  1. Was macht eine gute Mahlscheiben aus?

    Was macht eine gute Mahlscheiben aus?: Als Anfänger lese ich mich gerade durch diverse Mühlenfäden hier. Häufig werden die Mahlscheiben der Mühlen kommentiert. Meist so in die Richtung...
  2. [Erledigt] Mühle MACAP M2M Chrom gebraucht guter Zustand

    Mühle MACAP M2M Chrom gebraucht guter Zustand: Ich verkaufe hier eine MACAP M2M Chrom. Ich bin kürzlich (04/2021) als Newbie in das Siebträger-Thema eingestiegen und hatte mich gleich für den...
  3. Guter Bio-Espresso?

    Guter Bio-Espresso?: Kann bitte jemand einen sehr guten Espresso in Bio-Qualität empfehlen? DANKE!
  4. Guter Espresso - was mache ich falsch?

    Guter Espresso - was mache ich falsch?: Hallo zusammen, ich habe eine Isomac Giada II und eine Lelit Fred Mühle. Ich benutze den Siebträger für doppelten Espresso. Ich versuche mich, an...
  5. Gutes Sieb für Bezzera Magica/E61

    Gutes Sieb für Bezzera Magica/E61: Hallo zusammen, Dass das mitgelieferte Sieb der Magica nicht das beste ist, wusste ich ja schon. Heute kam aber mein bodenloser Siebträger,...