H2o - Wie frisch, wie oft, wie nass ...

Diskutiere H2o - Wie frisch, wie oft, wie nass ... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; hallo, ich hab so das gefühl, aber eben nur so ein gefühl, das frisches, kaltes wasser den besseren café macht ! jetzt ist der wasserbehälter...

  1. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich hab so das gefühl, aber eben nur so ein gefühl, das frisches, kaltes wasser den besseren café macht !
    jetzt ist der wasserbehälter natürlich ganz schön gross und ich hab keine lust ständig frisches wasser einzufüllen. das wasser steht also sicher teilweise 24h da drinnen, obwohl ich den café immer frisch mahle. also wasser auf vorrat, café frisch ...
    eigentlich schade, oder doch egal ... ?
    was meint ihr denn dazu ?
    filtern tu ich noch mit der kapsel, die auf den schlauch aufgesteckt wird, aber bald kommt britta, dann berichte ich über etwaige unterschiede.
    ciao,
    klaus
     
  2. #2 Monsignore, 14.02.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    ist dein wasser bretthart ????

    nicht immer sofort zur britta greifen (was sagt denn deine frau dazu ??)

    eine gewisse härte ~9 grad dH sind total ok

    weicher ist auch nich gut, hab ich auch schon mal gepostet und bedenke, dass die brittas auch zu verkeimung neigen wenn man nicht aufpasst

    und dann spülst du dir schön weiches bakterienhaltiges wasser in die makina (hoffentlich wird die heiss genug)

    ansonsten ist frisches kaltes wasser besser, weil es mehr sauerstoff trägt und sich dies im aroma des gezapften kaffs bemerkbar macht.


    es iss aber auch schwierig, nicht zuletzt macht der versierte boardleser aber dann doch den perfekten espresso / kaffee

    grüsse

    M
     
  3. #3 Roblbobl, 15.02.2002
    Roblbobl

    Roblbobl Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Vorsicht vor der Britta (nicht nur wegen der Ehefrau)!

    Der Brittafilter filtert so gut wie alles aus dem Wasser, d.h. das gefilterte Wasser ist anfälliger für Keime. Wenn dann das gefilterte Wasser im Wasserbehälter der Maschine noch ein bis zwei Tage steht (meist hinter dem Kessel, wo es schön warm ist...), dann kann man sich leicht denken, wie gut das Wasser ist.

    Ich habe mich schon mit vielen "Fachleuten" (Arzt, Apotheker, Verkäufer in einem Ökoladen, Espressoladenbesitzer etc.) gesprochen und immer die gleichen Aussagen bekommen. Unser Wasser ist so gut, da braucht man (bis auf den Kalk) eigentlich nichts filtern.

    Empfohlen von den Espressoshopbesitzern wird meist der aufsteckbare Filter (meist mit goldenem Granulat und Kohle) empfohlen, weil der nur das Wasser filtert, welches auch benötigt wird. Der Rest im Behälter bleibt so, wie es aus der Leitung kam.

    Robert
     
  4. Lucca

    Lucca Gast

    also wegen der wasserqualität braucht sich bei uns glaub ich wirklich keiner gedanken machen. wenn ich einem bekannten, der in der wasserwirtschaft tätig ist, glauben kann, kommt sowieso das bessere wasser aus dem hahn...

    allerdings wollt ich mir aufgrund der wasserhärte von um die 20 bei mir in der gegend demnächst einen britta-filter kaufen - und bin nach den keim-hinweisen ein bisserl ins grübeln gekommen.

    ist quellwasser aus der pet-flasche dann die lösung? wie schauts denn da mit dem kalkgehalt aus? so richtig viel "frische" im sinne von sauerstoff dürfte da aber auch nicht übrig geblieben sein. dafür scheint mir ein problemloses (tassenweises) nachfüllen des tanks möglich zu.

    wie sind eure erfahrungen mit flaschenwasser? wie oft steht damit die kesselentkalkung an?

    merci bien und viele grüsse, lucca
     
  5. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    eigentlich wollte ich ja wissen, ob ihr eure tanks immer randvoll anfüllt, oder eben nur einen teil, um wieder früher frischeres wasser (welches auch immer) im kreislauf zu haben, bzw. , ob jemand der meinung ist, dass es pfz-egal ist, ob das wasser jetzt 1 stunde steht, oder einen tag ...
     
  6. #6 principeazzurro, 15.02.2002
    principeazzurro

    principeazzurro Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2002
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    in gewerbemaschinen hat man unter 5 grad deutsche härtegrade,weil sonst innerhalb kürzester zeit die kartusche in der das wasser für den kaffee erhitzt wird,verkalkt wäre. ausserdem ist es für die dichtungen nicht gut.
    ciao
     
  7. heyco

    heyco Gast

    Also ich kenne mittlerweile meinen täglichen Verbrauch und handhabe es so, daß ich die Tankfüllung immer möglichst niedrig halte. Am nächsten Tag wird dann die entsprechende Menge (Brita- gefiltertes) Frischwasser wieder nachgekippt.

    Zum Thema Verkeimung, bin ja gerne bereit dazuzulernen. Wo gibt es denn hierüber etwas zu lesen? Meines Wissens nach, handelt es sich um ein Gerücht, welches sich schon einige Jahre hartnäckig hält. Wären die Filter denn noch im Umlauf, wenn von ihnen ein potentielles Gesundheitsrisko ausgehen würde?

    Gruß, heyco
     
  8. #8 Monsignore, 15.02.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
  9. #9 ThomasHH, 15.02.2002
    ThomasHH

    ThomasHH Gast

    Ich benutze nur Volvic Wasser aus der Flasche!
    Wer weiß wie es da mit Kalk,Geschmack usw. aussieht!?
    Also ich finde es schmeckt gut damit.
     
  10. #10 deepblue**, 24.02.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    hallo thomas,

    geht mir genauso-ich nehme nur volvic wasser-alles andere hätte bei mir keinen Sinn, da wir das härteste Wasser haben. Den üblichen Britta etc. Filtern stehe ich auch skeptisch gegenüber.
    Zudem macht es keinen Sinn bei sehr hartem Wasser-laufend die Maschine entkalken zu müssen. Dies ist auch für die ganzen Dichtungen etc. nicht das beste.
    Also Volvic Wasser schmeckt nach meinem subjektiven Empfinden hervorragend für die Espressozubereitung.
    Allerdings müßte man einen Blindtest machen um dies objektiv zu bestätigen.
    gruß-----helmut ;)
     
  11. Stuhli

    Stuhli Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Tach,

    mir wurde erzählt, daß das Wasser kalkfrai (klar) und wenn möglich auch keine gelösten Metalle enthalten soll. Wie es bei Vittel, Volvic und dergleichen aussieht weiss ich nicht. In Frankreich gibts prima Wasser...5 Liter für 50 Cent....aber Das rentiert sich für die wenigsten nach Gallien zu schippern... :D

    Stuhli

    PS: ich nehm BRITA gefiltertes Wasser
     
  12. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="hdelijanis"]hallo thomas,

    geht mir genauso-ich nehme nur volvic wasser-alles andere hätte bei mir keinen Sinn, da wir das härteste Wasser haben. Den üblichen Britta etc. Filtern stehe ich auch skeptisch gegenüber.
    Zudem macht es keinen Sinn bei sehr hartem Wasser-laufend die Maschine entkalken zu müssen. Dies ist auch für die ganzen Dichtungen etc. nicht das beste.
    Also Volvic Wasser schmeckt nach meinem subjektiven Empfinden hervorragend für die Espressozubereitung.
    Allerdings müßte man einen Blindtest machen um dies objektiv zu bestätigen.
    gruß-----helmut ;)[/quote:post_uid0]
    Hallo Helmut,

    wieviel Grad deutsche Härtegrade hat denn Volvic Wasser? Indicatorstreifen zum testen gibts in der Apotheke
    Vieleicht ist Deine Maschine damit schneller verkalkt wie mit Leitungswasser
    ???
     
  13. Lucca

    Lucca Gast

    ...weil sich das ganze hier doch langsam wieder richtung härtegrad bewegt, trau ich mich einfach doch nochmal eine bemerkung in die richtung zu machen... :D

    wie mir ein bekannter (dr. der chemie) in einer schnellbleiche erzählt hat, kann man sich GROB an den hydrogencarbonat-angaben auf mineralwasserflaschen orientieren, wenn man den kalkgehalt bestimmen will. weil der kalkgehalt damit aber nicht unbedingt sicher abgelesen werden kann, mach ich am kommenden wochenende meinen ultimativen wassertest, in dem ich die etikettangaben von calcium und hydrogencarbonat mit den ergebnissen der teststreifen vergleichen will.

    mal schaun, wieviel verschiedene stille wasser ich zusammentragen kann. nach einer ersten etikett-analyse siehts aber wirklich so aus, als wär volvic der spitzenreiter in sachen kalklosigkeit...

    to be continued... ;)

    noch kurz zu britta filtern: wer wie ich mit einem härtegrad von 20 aus der leitung kämpft, für den sind britta-filter auch keine wirkliche alternative. unter solchen bedingungen halten die kartuschen nämlich nur einen bruchteil des eigentlichen solls - und das geht verdammt ins geld. von den keimen mal ganz abgesehn...

    lucca
     
  14. embrya

    embrya Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2002
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    415
    Ich habe früher einen Britta-Filter benutzt, es hat mich aber dann gestört, daß dort das Wasser immer längerer Zeit steht, bis ich es brauche.

    Da ich hier so um die 9 ° dH habe, was ja eh gut ist, für Espresso, habe ich den Filter weggelassen und fülle jetzt immer nur soviel Wasser in den Tank ein, wie ich brauche.
    Dazu sind die italienischen Wasserkaraffen ideal und da der Tank bei meiner Maschine leicht zugänglich ist, ist das auch kein großes Problem.

    Unterm Strich und subjektiv würde ich sagen, daß dies eine geschmackliche Verbesserung bewirkt hat.
     
  15. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Lucca"]...weil sich das ganze hier doch langsam wieder richtung härtegrad bewegt, trau ich mich einfach doch nochmal eine bemerkung in die richtung zu machen... :D


    mal schaun, wieviel verschiedene stille wasser ich zusammentragen kann. nach einer ersten etikett-analyse siehts aber wirklich so aus, als wär volvic der spitzenreiter in sachen kalklosigkeit...

    to be continued... ;)

    noch kurz zu britta filtern: wer wie ich mit einem härtegrad von 20 aus der leitung kämpft, für den sind britta-filter auch keine wirkliche alternative. unter solchen bedingungen halten die kartuschen nämlich nur einen bruchteil des eigentlichen solls - und das geht verdammt ins geld. von den keimen mal ganz abgesehn...

    lucca[/quote:post_uid0]
    Super, vielleicht gibt´s ja neue Erkentnisse, die Du dann hoffentlich hier veröffentlichst. Hartwassergeschädigte gibt´s ja leider genug
     
  16. #16 deepblue**, 25.02.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo steeg,

    das kann ich mir nicht vorstellen (Volvic-mehr Kalk als sehr hartes Leitungswasser).Ich selbst habe zwar auch noch nicht mit den Streifen getestet-aber-da wäre meine Kaffeemaschine sowie Espressomaschine längst total verkalkt und hätte gestreikt. Soviel ich weiß hat Volvic unter den Stillen Wasser ohne Kohlensäure einen mittleren Kalkgehalt.
    Aber warten wir doch den großen Test von LUCCA ab-bin schon gespannt !
    Gruß------helmut ;)
     
  17. #17 principeazzurro, 25.02.2002
    principeazzurro

    principeazzurro Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2002
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute!


    hab gehört,dass jedes grad kalk,über 80 grad wassertemperatur ausfällt.
    je mehr kaffee gebrüht, umso mehr kalkablagerung. jedes grad kalk mehr im wasser, um so schneller ist die maschine und die tichtungen verkalkt.
    was also dagegen tun?
    ciao tutti
     
  18. #18 deepblue**, 25.02.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Siehe beitrag von lucca-am Wochenende kommt der große Test.
    Gruß---helmut :0
     
  19. #19 deepblue**, 25.02.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Siehe Beitrag von lucca-am Wochenende kommt der große Test.
    Gruß---helmut :0
     
  20. #20 principeazzurro, 26.02.2002
    principeazzurro

    principeazzurro Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2002
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    für aquarienfreunde!
    es gibt ein set zum wasserhärtetesten.
    das kann man auch hier verwenden.
    mineralwasser ist wie der name schon sagt hartes wasser,oder?
    ciao
     
Thema:

H2o - Wie frisch, wie oft, wie nass ...

Die Seite wird geladen...

H2o - Wie frisch, wie oft, wie nass ... - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Lelit Elizabeth, 6 Monate genutzt, frisch überholt

    Lelit Elizabeth, 6 Monate genutzt, frisch überholt: Ich verkaufe einen sehr schönen Dual-Boiler, eine Lelit Elizabeth. Sie war nur ca. 6 Monate in Nutzung und wurde pfleglich behandelt und mit...
  2. [Erledigt] Ascaso Innova Dream - frisch gewartet

    Ascaso Innova Dream - frisch gewartet: Hallo in die Runde, ich muss mal wieder Platz in der Wohung schaffen und hätte eine Ascaso (ehem. Innova) Dream abzugeben. Ich hab sie komplett...
  3. Bombenfeste Brühkopfdichtung lösen: wie macht Ihr das und wie oft

    Bombenfeste Brühkopfdichtung lösen: wie macht Ihr das und wie oft: Hallo Freundinnen und Freunde italienischen Espressos, so alle 3 Monate zerlege ich den Brühkopf, reinige alles, erneuere ggf. die beiden...
  4. Neuware wird nass geliefert

    Neuware wird nass geliefert: Habe gerade eine neue Bezzera Magica erhalten. Die Maschine ist nass. Der Online Händler sagt, dass sie von Bezzera getestet wird und deshalb nass...
  5. Entfetten wie oft am besten ?

    Entfetten wie oft am besten ?: Hallo liebe Foren Gemeinde, ich komme von einem Jura VA und habe seit dem letzten WE eine neue EMC Classica PID und eine EMC S64 Automatik Mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden